• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Gamer-PC 1500€ unerfahren

Spielespieler3

Kabelverknoter(in)
Hey Leute,

ich möchte mir jetzt wirklich mal einen neuen PC zulegen. Bereits vor einen Jahr wollte ich mir einen PC zusammenstellen doch aus Unsicherheit und Problemen mit Paypal kam es letzendlich nicht dazu.

Nun möchte ich zum 14. Februar in etwa meinen neuen PC haben. Ich wollte nicht noch bis zur nächsten Graka-Generation warten die im Sommer kommen soll. Ich habe jetzt gehört eher ein AMD-Build zu erstellen, jedoch werde ich es hauptsächlich für das Spielen von Computerspielen benutzen und höchstens mal eine Excel-Liste oder Word-Datei erstellen. Für mich sieht der intel i5 9600K besser aus für meine Zwecke als ein Ryzen 5 3600 oder gar ein Ryzen 7 3800X. Bei der Graka habe ich das Gefühl sollte ich tatsächlich eine RTX nehmen (2060 Super) als ein GTX (1660 Super z.B.) Gerne möchte ich es bei der Prozessor und Systemkühlung eher übertreiben als untertreiben daher nehme ich gerne ein Wakü mit 2 Lüftern und zusätlichen Gehäuselüftern. Bei den Arbeitspeicher jedoch kenne ich mich wirklich überhaupt nicht aus. Muss ich da eher auf die Speicherkapazität schauen oder auf die Taktrate. Ich meine gesehen zu haben das eine 16GB 3600-oder höher (dual) besser arbeitet als eine 32 GB 3200 (dual). Oder sollte ich nach Quad-sets gucken ? Bei SSD und HHD wie wichtig ist die Schreibe- und Lesegeschwindigkeit?, da Preis-Leistung dort scheinbar unterschiedlich ausfallen kann.
Betriebssystem und wenn benötigt Wärmeleitpaste muss ich noch extra kaufen.
Leider habe ich in näheren Bekanntenkreis niemanden der mich beraten könnte.

Jetzt nochmal meine bisherige Zusammenstellungen:
AMD:
ALTERNATE.de - Apple, Notebook, PC und Technik guenstig kaufen

Intel:
ALTERNATE.de - Apple, Notebook, PC und Technik guenstig kaufen

Ich wäre für Ratschläge, Hinweise, Diskussionen und Beispielzusammenstellungen sehr dankbar. Wollte zum nächsten Wochenende hin den Computer gerne bestellen.

Edit:
Alles auf einen Blick:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Nicht Vorhanden

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Aktuell: 60Hz 1080p ... (s. 5))

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
nicht Vorhanden

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
Die Teile sollten in der 2. Februarwoche vorhanden sein.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
WIndows 10 Key, (Wärmeleitpaste), in einigen Monaten eventuell einen neuen Monitor ( eher ein kleiner, höhere Auflösung, evtl. 144Hz)

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja, Einzelteil-Bestellung

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
1500 Euro in etwa OHNE Windows Key, Monitor oder andere Peripheriegeräte

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Bis auf Wolcen und eventuell Lost Ark habe ich dafür noch keine konkreten Vorstellungen.
Ansonsten CS:GO, League of Legends, Apex irgendwie so.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Da meine Spiele Liste bisher nicht so endlos lang ist benötige ich erstmal nicht viel. Mit der Zeit werden sich aber bestimmt Spiele anhäufen.
mind. 500GB SSD, mind. 1TB HDD außer ich nehme eine größere SSD.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
WaKü sollte drin sein egal ob notwendig oder nicht. Ich habe von Übertakten zwar keine Ahnung, wenn der Prozessor die Möglichkeit hat wäre es gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Gamer PC 1500€ unerfahren

Der 3600 ist dank SMT (12 logische Kerne) besser für die Zukunft gerüstet. Du wirst mit dem 3600 regelmäßig bessere Frametimes haben.

Die Grafikkkarte wird vor allem durch deinen Monitor bestimmt, was hast du da?

Ansonsten kann man bei den Konfigurationen noch etwas verbessern:
-Die Technik des Dark Power Pro 11 gibt's mittlerweile günstiger im neueren Straight Power 11. 550W reichen dicke aus. Ein Pure Power 11 mit 500W packt die RTX 2060 Super ebenfalls entspannt.
-Die 970 Evo ist unnötig und zu teuer. Nimm' z.B. die Silicon Power P34A80 oder bleib' bei einer SATA-SSD (WD Blue/Crucial MX500).
-Wenn du eine AiO-Wasserkühlung willst, würde ich die Arctic Liquid Freezer II nehmen. Ein guter Luftkühler aus der 40€-Klasse (Scythe Mugen 5, Alpenföhn Brocken 3) wäre aber auch schon überdimensioniert für einen 3600.
-Wenn du ein Gehäuse mit Sichtfenster möchtest solltest du darauf achten, dass das aus Glas und nicht aus Acryl ist wie beim M25-W. Das ist wertiger und nicht so anfällig für Kratzer. Z.B. das be quiet! Pure Base 500 (gibt's in schwarz/weiß/grau) oder das Cooler Master NR600. Von Phanteks gibt's auch gute Gehäuse (P360X, P400A). Ebenfalls schön anzusehen ist meiner Meinung nach das NZXT H510, das kommt sogar mit Front-USB-C. Das erfordert allerdings ein Mainboard mit einem spezielllen Anschluss. Den bietet z.B. das Gigabyte X570 Aorus Elite.

Wenn der PC fertig ankommen soll, würde ich eher bei equippr bestellen, die bauen günstig zusammen.

Grundsätzlich haben wir hier einen Fragebogen: Fragebogen - PC zusammenstellen/aufrüsten
Wenn du den noch nachreichst ist alles schön gesammelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Spielespieler3

Kabelverknoter(in)
AW: Gamer PC 1500€ unerfahren

Gibt es auch nochmal Worte zu den Arbeitsspeicher? Wie sieht es aus wenn ich darauf abziele in 4 Jahren wieder aufzurüsten?, hatte diesbezüglich gehört Arbeitsspeicher ist leicht und günstig zu bekommen. Genauer: Welche Teile sollte man für 10 Jahre auslegen, welche nur für 4 Jahre um sie dann zu erneuern?
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: Gamer PC 1500€ unerfahren

Zunächst mal:

Deine bisherigen Setups setzen (vielleicht aus Unwissen, vielleicht aus Geschmacksgründen) eher an den falschen Stellen an. Du hast "nur" 1500,-€ als Budget, verschenkst aber pro Build bereits 200,- bis 300,- € davon für Dinge, die dir keinerlei Mehrleistung bieten (z.B. Samsung SSD, Netzteil), unnötig (Wasserkühlung auf so kleinen Prozessoren) oder einfach überdimensioniert (Mainboards) sind.

Dabei würde es dein Budget sogar zulassen, direkt auf die nächste Gaming-Stufe bzgl. Monitor zu gehen und z.B.einen 27" WQHD-Monitor mit 144Hz gleich mit einzupacken UND ein System auf die Beine zu stellen, welches diesem Monitor auch gerecht wird.
 

Kilua

Kabelverknoter(in)
AW: Gamer PC 1500€ unerfahren

Sehe ich auch so.
1000-1100€ für den PC. 400-500€ für den Monitor.
 
TE
S

Spielespieler3

Kabelverknoter(in)
AW: Gamer PC 1500€ unerfahren

ja gut, die SSD, das Netzteil und auch die Wasserkühlung wurden ja schon angesprochen. Bei der SSD und dem Netzteil werde ich noch etwas ändern. Bei der WaKü werde ich mir mal günstigere Varianten anschauen ( Arctic Liquid Freezer II).
Es handelt sich bei mir überwiegend um Unwissenheit. Was meinst du also genau mit einem überdimensionierten Mainboard ?
Der Preis des Monitors ist nicht im Budget inbegriffen. Das Budget ist nur für den Tower gedacht.
Meine Priorität liegt eher auf ein flüssiges Spiel, als alle Grafikeinstellungen auf Ultra zu schrauben.

lg SpieleSpieler3
 

Kilua

Kabelverknoter(in)
AW: Gamer PC 1500€ unerfahren

Für 1500€ ist mehr drinne als eine 2060 s. oder 1660 super.

Wenn deine Priorität wirklich auf ein flüssiges Spiel liegt, dann solltest du mehr in die Grafikkarte investieren.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
AW: Gamer-PC 1500€ unerfahren

Servus,

ich würde es so machen:

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Brocken 3 oder Artic Liquid Freezer II 280
Mainboard: MSI B450 Tomahawk Max oder Gigabyte X570 Aorus Elite
RAM: 16GB oder 32GB G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit, DDR4-3200, CL16-18-18-38
SSD: Western Digital WD Blue 3D NAND 1TB
HDD: Seagate BarraCuda Compute 1TB
Grafikkarte: MSI RX5700XT Gaming X oder MSI RTX2070 Super Gaming X
Netzteil: Pure Power 11 500W / CM 500W (Kabelmanagement) oder Straight Power 11 550W
Gehäuse: Pure Base 500
2. Frontlüfter: Arctic P14
Monitor: Asus TUF Gaming VG27AQ

Der PC kostet ohne Versandkosten (bei Mindfactory entfallen diese bei einer Bestellung zwischen 0-6 Uhr) und Wahl der jeweils günstigsten Optionen, ~ 1604,- Euro, inkl. Monitor.

Die Kompaktwasserkühlung finde ich auch nicht nötig, aber du kannst sie natürlich nehmen wenn du möchtest.

Das Tomahawk Max reicht grundsätzlich grundsätzlich aus, falls du PCIe 4.0 und die evtl. etwas bessere Aufrüstoption mitnehmen willst, dann nimmst du das X570.

Die Magnetfestplatte würde ich nur nehmen wenn du viele selten genutzte Daten wie z.B. Filme, Videos, Musik... hast, ansonsten wäre eine größere SSD sinnvoll.

Beide Grafikkarten sind sehr gut für WQHD geeignet, den passenden Monitor solltest du direkt dazu kaufen.

Beim Arbeitsspeicher würde ich 3200er (siehe oben) oder 3600er nehmen, wenn du da deine Ruhe haben möchtest, kauf gleich 32GB (2×16GB).
Du kannst auch erst mal 16GB nehmen und bei Bedarf weitere 16GB dazu kaufen, wie die Preise dann sein werden, kann aber niemand sagen.

Wärmeleitpaste liegt in der Regel dem CPU-Kühler bei, du kannst dir aber auch extra eine dazu kaufen, z.B. die Artic MX-4, 2019 Edition.

Den Schlüssel für das Betriebssystem kaufst du günstig im Netz: Windows 10 Professional 64Bit

Gruß Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)

dimi0815

Software-Overclocker(in)
TE
S

Spielespieler3

Kabelverknoter(in)
AW: Gamer-PC 1500€ unerfahren

Hey,
Danke schon einmal für die ganzen Rat- und Vorschläge. Habe jetzt einmal eine neue Aufstellung gemacht bei Alternate und bei Geizhals (Kosteneinsparung), liege jedoch bei beiden etwas über den Budget.

Alternate:

ALTERNATE.de - Apple, Notebook, PC und Technik guenstig kaufen
1704€


Geizhals:

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 schwarz, schallgedämmt ab €' '59,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 ab €' '91,30 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
GPU: MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X ab €' '547,30 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
SSD: Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD 2TB, M.2 ab €' '219,31 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
RAM: https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-32gb-f4-3200c16d-32gvk-a1337341.html
MB: https://geizhals.de/gigabyte-x570-aorus-elite-a2078208.html
WaKü: https://geizhals.de/arctic-liquid-freezer-ii-280-acfre00066a-a2152339.html
CPU: https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3600-100-100000031box-a2064574.html
Lüfter: https://geizhals.de/arctic-p12-pwm-pst-schwarz-acfan00120a-a1920159.html ; https://geizhals.de/arctic-p14-pwm-schwarz-acfan00124a-a1920531.html?hloc=at&hloc=de
1596€

Dazu habe ich aber noch einige Fragen. Die SSD hat jetzt eine geringe Lese-/Schreibegeschwindigkeit, ist das egal? Beeinflusst das nur Lade- und Startgeschwindigkeiten? Zu der Grafikkarte stand zwar eine Durchschnittsleistung von 215W aber man sollte mind. 650W haben laut Alternate, da mir jetzt aber 3 Leute 500W Vorgeschlagen haben kann dies ja nicht stimmen....
Ich bin jetzt noch nicht von der RX5700XT überzeugt, kann die mithalten mit der RTX2070S? die Benchmarks sahen zwar ganz gut aus, jedoch gabe es in Bezug auf (pure) Gaming irgendwie nicht ganz so positive Worte. Möglich das die RX5700XT die bessere Wahl wäre wenn ich auf Leistung (weniger frame drops) schaue als auf Grafik, was ich ja wünsche. Natürlich kommt auch die Frage der Zukunftssicherheit kann man dort die beiden GPUs unterscheiden?
Und nochmal zur RTX2070S lohnt sich der Aufpreis von 200€ (Alternate) gegenüber der 2060S?
 

markus1612

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Gamer-PC 1500€ unerfahren

Hey,
Danke schon einmal für die ganzen Rat- und Vorschläge. Habe jetzt einmal eine neue Aufstellung gemacht bei Alternate und bei Geizhals (Kosteneinsparung), liege jedoch bei beiden etwas über den Budget.

Alternate:

ALTERNATE.de - Apple, Notebook, PC und Technik guenstig kaufen
1704€


Geizhals:

Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 schwarz, schallgedämmt ab €'*'59,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Netzteil: be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 ab €'*'91,30 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
GPU: MSI GeForce RTX 2070 SUPER Gaming X ab €'*'547,30 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
SSD: Western Digital WD Blue 3D NAND SATA SSD 2TB, M.2 ab €'*'219,31 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
RAM: https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-32gb-f4-3200c16d-32gvk-a1337341.html
MB: https://geizhals.de/gigabyte-x570-aorus-elite-a2078208.html
WaKü: https://geizhals.de/arctic-liquid-freezer-ii-280-acfre00066a-a2152339.html
CPU: https://geizhals.de/amd-ryzen-5-3600-100-100000031box-a2064574.html
Lüfter: https://geizhals.de/arctic-p12-pwm-pst-schwarz-acfan00120a-a1920159.html ; https://geizhals.de/arctic-p14-pwm-schwarz-acfan00124a-a1920531.html?hloc=at&hloc=de
1596€

Dazu habe ich aber noch einige Fragen. Die SSD hat jetzt eine geringe Lese-/Schreibegeschwindigkeit, ist das egal? Beeinflusst das nur Lade- und Startgeschwindigkeiten? Zu der Grafikkarte stand zwar eine Durchschnittsleistung von 215W aber man sollte mind. 650W haben laut Alternate, da mir jetzt aber 3 Leute 500W Vorgeschlagen haben kann dies ja nicht stimmen....
Ich bin jetzt noch nicht von der RX5700XT überzeugt, kann die mithalten mit der RTX2070S? die Benchmarks sahen zwar ganz gut aus, jedoch gabe es in Bezug auf (pure) Gaming irgendwie nicht ganz so positive Worte. Möglich das die RX5700XT die bessere Wahl wäre wenn ich auf Leistung (weniger frame drops) schaue als auf Grafik, was ich ja wünsche. Natürlich kommt auch die Frage der Zukunftssicherheit kann man dort die beiden GPUs unterscheiden?
Und nochmal zur RTX2070S lohnt sich der Aufpreis von 200€ (Alternate) gegenüber der 2060S?

Die Netzteilleistungsempfehlung kannst du ignorieren.
Es ist verlässlich, wenn man TDP von CPU und GPU aufaddiert und dann nochmal 50-100W für den Rest draufpackt.

Die 5700XT liegt praktisch auf der Höhe der 2070S und kostet weniger.
Einziger "Nachteil" ist das fehlende Raytracing, wobei man hier anmerken muss, dass a) Raytracing nicht wirklich nötig und b) die 2070S bei aktiviertem Raytracing schon sehr stark an FPS einbüßt.

Zukunftssicherheit gibt es bei Hardware nicht.

Kommt drauf an, was du willst.
Ich würde der 2060S aber ganz klar die 5700XT vorziehen.
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
Die Reihenfolge bzgl. Leistung ist bei den Grafikkarten recht deutlich:

Ganz unten steht die 2060 Super. Die 5700 XT ist etwa 10% im Mittel leistungsstärker, kostet aber nur einen sehr geringen Aufpreis, ca. 5%. Die 2070 Super ist dann eben im Mittel noch etwa 7% bis 8% schneller als eine 5700 XT, kostet dieser gegnüber aber mal eben 25% Aufpreis.
Im Schnitt die meisten FPS pro Euro bekommst du daher aktuell bei der 5700 XT. Zusätzlich bekommst du auch die geeigneten Monitore mit FreeSync nochmals fast 25% günstiger als solche mit G-Sync (für Nvidia-Karten).

Den Untschied zwischen einer SATA-SSD mit ~500 MB/s und einer NVMe-SSD mit ~3000 MB/s nimmst du im Alltag nicht wahr.
 
TE
S

Spielespieler3

Kabelverknoter(in)
AW: Gamer-PC 1500€ unerfahren

Für die 5700xt gibt es gerade ein gutes Angebot.

Sapphire RX 5700 XT Pulse 8GB für 359€.
GraKa Sammeldeal | z.B: Sapphire RX 5700 XT Pulse 8GB Grafikkarte - mydealz.de

Das sind fast 200€ weniger als die oben gezeigte 2070 super Gaming X, bei ähnlich guter Performance.

leider verpasst,
hatte bisschen zu tun, sodass ich nicht gucken konnte.
Habe Jetzt bei Alternate die SSD (2TB zu 1TB) und die GPU (2070S zu RX 5700XT Nitro + special) geändert um unter 1500 zu gelangen.
Außerdem kann ich bei ALternate mit diesem Build keine <650W Netzteile auswählen.
Anschließend nochmal eine Frage zur SSD: Ist diese SSD besser als die in meinem Build, bzw. lohnt sich der Aufpreis? WD Blue SN550 1 TB, Solid State Drive blau, PCIe 3.0 x4, M.2 2280

Mein Build: ALTERNATE.de - Apple, Notebook, PC und Technik guenstig kaufen
 

the_villaiNs

PC-Selbstbauer(in)
Bei der Festplatte ist die SSD im Build eine die mit SATA Protokoll arbeitet, deswegen weniger Übertragungsrate hat. Die andere eine nutzt ein schnelleres Protokoll.
Einen Unterschied wirst du aber im Alltag nicht merken.
 
TE
S

Spielespieler3

Kabelverknoter(in)
Ansonsten gibt es bei der Zusammenstellung nichts auszusetzen ? Außer, dass die Teile auf Alternate etwas teurer sind als über geizhals..
 

dimi0815

Software-Overclocker(in)
AW: Gamer-PC 1500€ unerfahren

Du hast mehr RAM drin und ein teureres Mainboard mit WLAN (brauchst du das?) sowie die AiO-Wasserkühlung und eine größere SSD. Der Fertig-PC hat den sehr knapp schnelleren Prozessor drin, dafür eben weniger RAM und dieselbe Grafikkarte von einem anderen Hersteller; außerdem zusätzlich eine 1 TB Festplatte.

Beide Builds sind ehrlich gesagt für die gebotene Leistung zu teuer. Du kommst für ca. 1100.€ (2 Händler: Mindfactory + CSVdirekt) auf identische oder bessere Werte.
 

Anhänge

  • WQHD_build.jpg
    WQHD_build.jpg
    103 KB · Aufrufe: 58

Igniatesch

Kabelverknoter(in)
AW: Gamer-PC 1500€ unerfahren

Habs jetzt nur überflogen, poste einfach was ich schon mal geschrieben habe, vielleicht hilft es ja:
Beachte, dass bei jedem Fertig-Pc Shop die Preise schwanken, je nach dem welche Ausgangskonfiguration zu wählst (auch wenn die finale Zusammenstellung die Gleiche ist) Ich habe mir im Dez einen Rechner bei agando gekauft. Die und dubaro sind - das richtige Ausgangssystem vorausgesetzt- mit die günstigsten Shops. Agando hat mehr beknackte Konfigurationen und unpassende Teile, was aber völlig wurscht ist, wenn man entsprechend angepasst, dafür längere Garantie und 6 Monate Abholservice. Hat dubaro nicht, dafür aber mehr Auswahl bzw. den besseren Konfigurator.

Zum Vergleich mein Neuer für 1.281,20 EUR inkl. Versand:

Gehäuse: Aerocool RGB Gaming-Tower Python

- Netzteil: be quiet! Pure Power 11 500 Watt (80+)

- Mainboard: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC, AMD B450

- Prozessor: AMD Ryzen 5 3600 6x 4.2GHz

- Cooler: Original AMD Wraith Cooler RGB

- Arbeitsspeicher: 16GB PC-3200 G.Skill Trident Z Neo RGB (2x 8GB)

- Grafikkarte: Nvidia GeForce RTX2070Super 8GB, Palit JS LE

- M.2 / Optane: NVME M.2 SSD 1TB Kingston A2000

- Betriebssystem: Windows 10 Pro 64-Bit

Die 5700 xt ist auch m.E die bessere Wahl vom P/L aber ich wollte mir mal Raytracing angucken und hatte vor Treiberproblemen schiss, dazu gibt es viele Erfahrungen online. Mittlerweile evtl. auch behoben, keine Ahnung.
 
TE
S

Spielespieler3

Kabelverknoter(in)
Ich danke mal allen, die mir hier geholfen haben. Teile sind jetzt bestellt. Sobald ich nochmal beim zusammenbasteln oder bei der Wahl des Monitors Hilfe benötige melde ich mich nochmal in einen seperaten Thread.

Somit ist dieser Thread wohl closed.
 
Oben Unten