• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Galax Geforce RTX 3090 HOF: Was bringt ein 1.000-Watt-BIOS?

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Galax Geforce RTX 3090 HOF: Was bringt ein 1.000-Watt-BIOS?

Im Test der Galax Geforce RTX 3090 HOF hat sich eine chinesische Seite gefragt, was ein Mod-BIOS bringt. Der Spender ist die EVGA Kingpin RTX 3090 mit 1.000 Watt TDP.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Galax Geforce RTX 3090 HOF: Was bringt ein 1.000-Watt-BIOS?
 

Pitzah

Freizeitschrauber(in)
Problem wird die Temperatur sein, es sind immerhin 600 Watt. Da wird vermutlich jedes Bauteil extrem heiß.
Bei guter Kühlung mit flüssig Stickstoff sind es ja knapp 3 GHz, man muss halt Eiskalt sein für so viel Power.
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
Was bringt ein 1.000-Watt-BIOS?
Nun, Dein Energieversorger bietet Dir einen Industrievertrag für Hochöfen an. :ugly:

Um der Abwärme Herr zu werden, ist hier der Alphacool Eiszeit 2000 Chiller erforderlich. Ansonsten für den Alltag eher untauglich.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Was bringt ein 1.000-Watt-BIOS?
Nun, Dein Energieversorger bietet Dir einen Industrievertrag für Hochöfen an.
Warum gehen die Leute (das Zitat ist stellvertretend) eigentlich immer davon aus, dass die Karte auch ständig 1000W verbraucht nur weil die Obergrenze so hoch liegt? :ka:
Selbst am Vollanschlag sinds ja "nur" um die 600.

Was es bringt einen Chip wie Ampere der bei 2 GHz einfach am Limit ist mit derartigen Powertargets zu beschicken? Abseits von Extrem-OC mit LN2 halt technisch gar nix. Man schiebe 600 statt 300W in die Karte um gefühlte 5-10% mehr Performance zu erzielen. Super.

Das ist halt einfachn Marketingstunt, sonst nix.
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Es ist halt eh relativ unsinnig ne RTX3090 zu übertakten. 1800 Mhz bis 1900 MHz sind noch einigermaßen vertretbar, saufen aber je nach Last auch schon 300W. Darüber explodiert es komplett und es bringt fast keine Mehrleistung, weil man mit alltäglichen Kühlkonzepten kaum noch Takt rausbekommt. Naja aber es gibt ja immer Leute, die irgendwas kompensieren müssen. :haha: Wirklich lohnend ist OC bei den Karten eigentlich überhaupt nicht, wenn man die entstehende Abwärme und den Mehrverschleiß bedenkt.

ampere effiz.jpg
 

formyself

Kabelverknoter(in)
Es ist nicht so unsinnig und ich bin eigentlich eher dafür alle Leistung mitzunehmen die noch aus der Reserve zu holen ist und zwar von Anfang an. Unsinnig ist es die Karte nicht zu übertakten und zu sagen, ja.. mach ich erst später, momentan reicht ja die Leistung.
Dieses Später wird nie passieren und wenn die Karte echt zu langsam wird, dann wird das Übertakten auch nicht mehr die Lösung sein. Ich habe zB eine MSI 3090 die Standard 74 Grad erreicht und übertaket nur, mit Silent Bios, 75 Grad erreicht. Ich erlaube 380 Watt anstatt 360 Watt und erhöhe den Takt um 105 Mhz und das VRam um 313 Mhz. Das führt zu keinem Problem in irgendeiner Form da es für diese Karte absolut im Rahmen ist, führt auch nicht zu irgendeinem erhöten Verschleiss, gibt mir aber reale 5+% an FPS in anspruchsvollen Games solange kein CPU Limit vorliegt. Es ist nicht wirklich nötig aber warum soll ich darauf Verzichten wenn ich umsonst und ohne Nachteile 63 anstatt 60 FPS oder 95 FPS anstatt 90 FPS haben kann, wie gesagt von Anfang an damit man was davon hat, ja der Verbrauch geht um ein paar Watt hoch aber das macht Null unterschied, ich spiele keine 40 Stunden pro Woche. Je nach Betrachtungswinkel muss man eben für sich entscheiden wie man das machen möchte. Aus Prinzp unsinning ist Übertakten aber nicht, sinnvolles Übertakten ist wie Optimieren und das macht auch Spass. :)
 

deady1000

Volt-Modder(in)
Es ist nicht so unsinnig und ich bin eigentlich eher dafür alle Leistung mitzunehmen die noch aus der Reserve zu holen ist und zwar von Anfang an. Unsinnig ist es die Karte nicht zu übertakten
Die Karten laufen aber ab Werk schon quasi an der Kotzgrenze bei 350W und ca 2,0GHz. Mehr ist einfach nicht wirklich drin. Auf 2,1GHz sind es +5% Takt, aber um die 2,1GHz zu halten, was man sich in der Regel sowieso abschminken kann, braucht man unglaublich viel Strom. Es lohnt sich schlicht nicht. Die Karten sind nicht für Taktraten oberhalb von 2GHz ausgelegt und der Sweetspot liegt bei etwa 1,8GHz. Bis 1,9GHz kann man mit Ach und Krach vielleicht noch gehen, aber da geht die Leistungsaufnahme schon steil nach oben.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
"Temperaturlimitierte Grafikkarte kaum schneller als powerlimitierte Grafikarte"
Nein/Doch/Oh
Meinst du etwa, die Hersteller versuchen schon ab Werk die verschiedenen Limits optimal auszutarieren oO?
Ich denke, du bist da etwas auf der Spur Sherlock ;).
Es ist nicht so unsinnig und ich bin eigentlich eher dafür alle Leistung mitzunehmen die noch aus der Reserve zu holen ist und zwar von Anfang an. Unsinnig ist es die Karte nicht zu übertakten und zu sagen, ja.. mach ich erst später, momentan reicht ja die Leistung.
Dieses Später wird nie passieren und wenn die Karte echt zu langsam wird, dann wird das Übertakten auch nicht mehr die Lösung sein. Ich habe zB eine MSI 3090 die Standard 74 Grad erreicht und übertaket nur, mit Silent Bios, 75 Grad erreicht. Ich erlaube 380 Watt anstatt 360 Watt und erhöhe den Takt um 105 Mhz und das VRam um 313 Mhz. Das führt zu keinem Problem in irgendeiner Form da es für diese Karte absolut im Rahmen ist, führt auch nicht zu irgendeinem erhöten Verschleiss, gibt mir aber reale 5+% an FPS in anspruchsvollen Games solange kein CPU Limit vorliegt. Es ist nicht wirklich nötig aber warum soll ich darauf Verzichten wenn ich umsonst und ohne Nachteile 63 anstatt 60 FPS oder 95 FPS anstatt 90 FPS haben kann, wie gesagt von Anfang an damit man was davon hat, ja der Verbrauch geht um ein paar Watt hoch aber das macht Null unterschied, ich spiele keine 40 Stunden pro Woche. Je nach Betrachtungswinkel muss man eben für sich entscheiden wie man das machen möchte. Aus Prinzp unsinning ist Übertakten aber nicht, sinnvolles Übertakten ist wie Optimieren und das macht auch Spass. :)
Schönes Beispiel wie unsinnig es ist.
63 statt 60 FPS? 95 statt 90? Warum soll ich dafür auch nur eine Sekunde Aufwand betreiben?
Bei 60 FPS setzt ich eh nen Limit, mehr brauche ich(!) nicht.
Bei allen darunter machen deine 5% weniger als 3 FPS aus. Also 32 statt 30 FPS? 42 statt 40? Kein relevanter (sichtbarer) Unterschied.
Da wo 5% etwas ausmachen, bei 200 FPS und mehr, sind die 10 extra auch nicht relevant.
Ausnahmen sind Grenzfälle. Wenn man bspw. die Bildwiederholfrequenz vom Monitor nicht ganz erreicht oder ähnliches. Dafür kann sich der Aufwand lohnen, aber per se immer übertakten...
Ich verstehe deinen Punkt, warum Gratisleistung liegenlassen?
Mein Grund ist, dass man sich durchaus auch Leistung kosten kann, wenn man nicht gegenprüft welche Einstellungen das Optimum aus TDP, Lüfterkurve und Takt bieten.
Um das auszuschließen muss ich wieder benchen ohne Ende und, da schließt sich der Kreis, ohne konkreten Anlass ist mir das zuviel Aufwand für round about 5%.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ampere und OC passt einfach nicht zusammen, es bringt nichts außer Heizleistung.
Für ein wirklich gutes Setting muss man schon die Table manuell konfigurieren, selbst das bringt aber max 5%.
 

Lichtbringer1

BIOS-Overclocker(in)
Ampere und OC passt einfach nicht zusammen, es bringt nichts außer Heizleistung.
Für ein wirklich gutes Setting muss man schon die Table manuell konfigurieren, selbst das bringt aber max 5%.
Wenn Das mal allgemein bekannt würde. Aber dafür gibt's genug oc Versuche und genug Personen im Forum die auf jeden Fall oc brauchen. Ich vermute mal, das oc einen Bruch mit Vorgaben und Standards bedeutet und daher von vielen als notwendig betrachtet wird.
 

formyself

Kabelverknoter(in)
Meinst du etwa, die Hersteller versuchen schon ab Werk die verschiedenen Limits optimal auszutarieren oO?
Ich denke, du bist da etwas auf der Spur Sherlock ;).

Schönes Beispiel wie unsinnig es ist.
63 statt 60 FPS? 95 statt 90? Warum soll ich dafür auch nur eine Sekunde Aufwand betreiben?
Bei 60 FPS setzt ich eh nen Limit, mehr brauche ich(!) nicht.
Bei allen darunter machen deine 5% weniger als 3 FPS aus. Also 32 statt 30 FPS? 42 statt 40? Kein relevanter (sichtbarer) Unterschied.
Da wo 5% etwas ausmachen, bei 200 FPS und mehr, sind die 10 extra auch nicht relevant.
Ausnahmen sind Grenzfälle. Wenn man bspw. die Bildwiederholfrequenz vom Monitor nicht ganz erreicht oder ähnliches. Dafür kann sich der Aufwand lohnen, aber per se immer übertakten...
Ich verstehe deinen Punkt, warum Gratisleistung liegenlassen?
Mein Grund ist, dass man sich durchaus auch Leistung kosten kann, wenn man nicht gegenprüft welche Einstellungen das Optimum aus TDP, Lüfterkurve und Takt bieten.
Um das auszuschließen muss ich wieder benchen ohne Ende und, da schließt sich der Kreis, ohne konkreten Anlass ist mir das zuviel Aufwand für round about 5%.
Für mich ist es halt das genaue Gegenteil und der Aufwand ist gleich Null wenn man es kann. Wenn man das absolute Maximum will dann spielt die TDP / Lüfterkurve / Takt eine Rolle, sonst nicht. Meine 3090 Trio X erreicht bei Standard Takt ( ist schon übertaktet ) ca. 74 Grad, wenn ich um weitere 110 Mhz core und Mem etwas übertakte und + 102 % TDP erreicht die Temperatur 75 bis 76 max. Da brauche ich beim besten Willen keine Kurve und das läuft sofort und ist weit von Problemen entfernt. Ich spiele in 4k und wenn ich 94 anstatt 90 FPS bekomme dann nehme ich sie, wie gesagt sind gratis. 60 FPS sind für mich das unterste Limit, mit 60 FPS war ich früher auch zufrieden, jedoch spiele ich seit Jahren zwischen 75 und 90+ FPS in WQHD und dann in 4K weil es einfach ein sichtbarer Unterschied ist. Wir sehen die Sache halt komplett verschieden. Dabei möchte ich auch dass der PC richtig slient bleibt, was auch kein Problem darstellt. Wenn der PC kanpp unterhalb der Top 100 in den 3DMark Tests ist und stabil und silent läuft ist für mich das Ziel erreicht. Ich nutze auch die Standard-Taktung bei älteren Spielen und belasse die TDP auf 100% da es hier echt keinen Sinn macht. Dafür gibt es ja Profile. Prozessor / Ram / GPU etc genau zu kennen und die Power richtig zu nutzen macht mir genau soviel Spass wie ein Spiel selbst...
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Naja, nur weil deine aktuelle Karte easy peaey zu übertakten ist... Dass du das weisst hat aber auch erstmal Aufwand bedeutet. Du meinst der Aufwand sei gleich 0 für dich. Klar, wenn es einem Spass macht fühlt es sich so an. Trotzdem kostet es immer Zeit. Für 94 statt 90fps? Das ist nun wirklich nicht sichtbar und ändert nichts fürs Spielgefühl. Ich verstehe, dass dir übertakten Spaß macht.
Ein überzeugendes Argument für Andere ist das aber nicht. Besonders nicht, wenn da unerfahren ist, sich erstmal einlesen soll umd dann doch keinen sichtbaren Vorteil zu bekommen.
Aus Prinzip die Grafikkarte ans Limit bringen, auch wenn es praktisch keinen Unterschied macht ist eben nur was für Bastler wie dich, die Spass an der Sache haben.
 
Oben Unten