• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

GA-Z97X-Gaming 5 Bootschleife

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Guten Morgen. Ich habe gestern und heute Nacht mein GA-P55A-UD4 / i7-870 gegen das GA-Z97X-Gaming 5 / i7 4790K getauscht. Als Graka kommt nach wie vor eine Gigabyte R9 290 zum Einsatz + 4 x 4 GB DDR3-1600. CPU und GPU waren und sind wassergekühlt. Nun zum Problem. Nach dem Befüllen habe ich das System mit meinen zwei Festplatten für den RAID-Einsatz zum ersten Mal gebootet. Im UEFI habe ich nur Sprache und Uhrzeit eingestellt, kurz gesehen, dass alles auf auto steht. Nach dem Abspeichern und Neustarten hat das UEFI noch die Anpassung der Auflösung bestätigt haben wollen, danach wollte ich als erste Handlung das legacy RAID wiederherstellen, um es wie beim GA-P55A-UD4 weiterzubenutzen. Nunja. Ich kam nicht weit bzw. war das Letzte was ich tat CTRL+I zu drücken. Ohne ins Intel-RAID-BIOS zu gehen hat der Rechner neugestartet. Seitdem bootet er nicht mehr ins UEFI. Die ersten Male konnte man noch kurz das Full-Screen-Logo sehen, jetzt sieht man nur wenige Millisekunden den Mauscurser auf schwarzen Grund und einen 'DOS-Curser'. Wenn man ganz frisch startet kommt er zwei Sekunden weit, startet dann erneut bis zum Speaker-Peep und fährt so in einer Bootschleife fort bis man das Netzteil ausschaltet. BIOS-Reset / Batterie herausnehmen / nur einen RAM-Baustein in RAM-Slot 1 / Festplatten abklemmen / Graka ausbauen, um die Intel-Grafik zu nehmen (es passiert garnichts) - hilft alles nicht weiter. Eine Debug-LED sehe ich auch nicht leuchten. Wo ist die überhaupt? ^^ Im Handbuch stehen nur die Codes. 'Er' kommt maximal bis zum völlig normalen Speaker-Pieps, dann reboot und die 2-Sekunden-Schleifen werden immer häufiger bevor er versucht durchzustarten. Tja nun sitze ich hier und weiß nicht weiter ob es das Board oder die CPU ist. Dem Speaker-Piep zufolge ist die CPU ok oder? Sonst würde es ja irgendweinen Fehler ausgeben oder garnicht anfangen zu booten? Lüfter und weitere Dinge waren noch gar nicht angeklemmt. Das Netzteil ist ein BeQuiet DarkPower 650W. Ich kann nur noch ein BeQuiet System Power E7 400W antreten lassen, um hier einen Fehler auszuschließen aber ich denke nicht, dass das was bringt. Gibt es noch etwas was ich zun kann? Ohne Fehlercode und Zugang zum UEFI ist die Hardware erstmal bricked by default. ;) Nach dem Ausschlafen werde ich natürlich so 'dumm' sein alles nochmal zu zerlegen und neu anzugehen. Man weiß ja nie. Bisher gab es nur geringe Problemchen mit meinen Gigabyte-Systemen, bin selber völlig baff. Erst alles normal und dann Selbstmord-Bootschleife. Danke fürs Lesen. Hoffe, ihr könnt mit meinen 'müden' Angaben und plötzlich fehlender Text-Formatierung helfen. LG
 

GIGABYTE_Support_Team

Gigabyte Staff
Guten Morgen D0pefish

[Bitte] Danke @drebbin, Che_at_B, bisonigor wir bitten ab jetzt darum den Support von unserer Seite durchzuführen um schnell einen offizielle Lösung zu bieten. Dies ist so vorgesehen und keinesfalls Böse gemeint, im Gegenteil wir freuen uns über Eure Tatkräftige Hilfe. Die Beteiligung ist gern sehen aber bitte kurz zu halten, Danke.


Gerne wollen wir hier mit unseren Möglichkeiten die gegeben sind helfen. Leider ist es so aus der Ferne (Fernwartung) nicht eindeutig zu sagen was jetzt das Problem mit deinem System ist. Aber wir lassen dich nicht im Stich
:daumen:


Dann wollen wir deine Anfrage angehen und eine Lösung finden :)

Vorab, bitte wie ist die SN von deinem MB ?

Hier könnten folgende Ursachen
sein:
-- Ein Mainboard Abstandhalte zu viel unter dem Mainboard was ein "Kurzschluss" verursacht.
Bitte prüfen wenn zu viel => korregieren und noch mal testen, wenn Defekt bitte den Fachhandel kontaktieren.
-- (Auch wenn schon geprüft) Pins im CPU / RAM / PCI-(e) Sockel eventuell verbogen:
Bitte prüfen, wenn defekt bitte den Fachhandel kontaktieren.
-- RAM funktioniert nicht mehr ordnungsgemäß oder defekt:
Gegen ein anderes Kit testen.
-- Stromversorgung auf dem Mainboard stecken nicht richtig (P8):
Bitte prüfen

-- Netzteil funktioniert nicht ordnungsgemäß:
Gegen ein anderes testen (Bq 400W). => Eventuell defekt oder nicht genug Leistung.

-- PC hängt an einer Steckdosenleiste (Blitzschutz) Überspannungsschutz:
Hier kann es vereinzelt mit dem Netzteilen zu solchen Verhalten führen => Bitte PC direkt an die Steckdose an der Wand anschließen.

-- Zu Sicherheit das Bios aktualisieren:
Bitte prüfen, wenn nicht Aktuell, bitte aktualisieren.
-- Mainboard funktioniert nicht mehr ordnungsgemäß oder defekt:
Bitte den Fachhandel kontaktieren wo erworben, zwecks Überprüfung.


Dann schauen wir mal und gehen es Strukturiert durch. Um das Verhalten zu lokalisieren bitte folgendes durchführen.
1- Bitte VGA und alle Extras (USB Sound / HDD - SSD -ODD...) vom Mainboard abklemmen. (PC vorher Stromlos machen!)
2- Jetzt sollten nur Mainboard + CPU + CPU-Kühler + RAM (nur 1 RAM auf Rambank 1) + Netzteil + (über VGA Onboard) Monitor + Tastatur + Maus angeschlossen sein (bitte nicht mehr).
3- Bios Update noch mal durchführen (Anleitung unten) und alles nach dem Update auf "default" lassen
4- Jetzt bitte nochmals testen.

Sollte sich das Verhalten positiv verbessern, bitte das System wieder stromlos machen und die Komponenten einzeln nacheinander einbauen und jeweils testen. Sollte sich bei einer der eingebauten Komponente das negative Verhalten wiederholen, bitte mit unsere Kollegen aus unserem Technischen Support in Kontakt treten (siehe unten). Wir bekommen das schon hin :)


Bitte folgendes durchführen für Bios Update
:
1- BIOS Datei Version
F5 herunterladen auf ein Formatierten USB-Stick (Fat32) kopieren
2- Die Bios Datei auf dem USB-Stick ausführen (hier sollten jetzt 3 Dateien + die BIOS Datei sein)
3- Bitte den USB Stick stecken lassen, den PC neu starten und direkt ins Bios gehen.
4- Im BIOS mit F8 Update Q-flash starten und die Datei Z97XGG5.F5
auswählen
5- Nach update Neustarten und direkt wieder ins BIOS gehen
6- Im Bios die Tasten F7 und dann F10 drücken (PC Startet neu)
7- Jetzt wieder ins BIOS gehen und dort alles einstellen und speichern.
8- Jetzt bitte nochmal alles testen und beobachten ob sich das Verhalten verbessert hat.


Sollte das alles nichts zum erwünschten Ziel führen, hast du folgende Möglichkeiten:

Um dir dennoch einen wunderbaren Service anbieten zu können, würden wir dich einfach bitten folgende Möglichkeiten für detaillierte Lösungswege zu nutzen :)

- 10 Minuten Zeit nehmen vor dem PC:
Bitte mit unseren Kollegen im Technischen Support telefonisch Kontakt auf nehmen, du erreichst Sie unter der deutschen Festnetznummer 0402533040 und mit der "1" verbinden lasen. Erreichbar sind Sie ab 9-18 Uhr von Mo-FR. Sie gehen mit dir alle Einstellungen schnell und verständlich durch :) und bekommen es auch hin.
- Alternativ kannst du aber auch unser eSupport Formular nutzen.
- Du hast einen Fachhandel in der Nähe (wo das Mainboard erworben wurde), bitte Ihm um Überprüfung der Hardware.

Ich hoffe ich konnte deine Anfrage zu deiner Zufriedenheit klären :)

Gruß GBTTM
 
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Danke erstmal an alle. Ich gehe die Sache nach dem Frühstück in Ruhe an und melde mich dann wieder. Zum Glück muss ich diese Woche nicht mehr arbeiten.
 
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
ahh zu spät gelesen
die SN laut Verpackung wäre: SN********** / ckeck number ****
los gehts...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Das Netzteil, RAM, zu viele Mainboard-Halter, USB-Geräte und meine MasterSlave-Steckerleiste können wir schonmal ausschließen. 1:1 das selbe Verhalten. Ich editiere dann bei Bedarf. Kann jetzt eh eine Weile dauern alles zu zerlegen, um an die CPU zu kommen. Die Graka hatte ich gestern ja schon raus aber der CPU-Sockel und die Backplate müssen wohl zur Sicherheit beäugt werden. Ich fotografiere das wichtigste und habe mit beiden Netzteilen gefilmt. UEFI bitte melde dich. :D

edit:

Die Wärmeleitpaste war bestens verteilt. Es sind keine Pins verbogen. Im RAM-Slot 1 habe ich einen Rest Wärmeleitpad gefunden aber das war nicht der Fehler. Btw. kam das Board leicht verbogen an und ich musste verspritztes Lötzinn von den unteren PCIe-Slots entfernen. Ok. Die Wasserkühlung wurde zerlegt und nur die CPU neu verbaut. Der boxed-Kühler kommt mir jedenfalls auch nicht nur zum eben mal Testen auf die CPU. Alles ohne Erfolg. Die große LED und der Speaker-Beep kommen nur noch sporadisch. Ich habe deshalb die Wasserpumpe einfach an ein anderes Netzteil geklemmt. Sicher ist sicher. ;) Als letzte Möglichkeit habe ich ein PS/2-Keyboard und einen Uralt-Monitor an D-SUB angeschlossen und siehe da, der Mauscurser auf schwarzem Grund und der 'DOS-Curser' erscheinen für weniger als 1 Sekunde, dann reboot. Also alles beim Alten. Wozu hat das Board eigentlich ein DUAL-BIOS? Ich kann nur raten, aber vermute das UEFI stürzt einfach ab. Eine Debug-LED sehe ich auch nicht obwohl das Handbuch davon berichtet. :)
Am Montag muss ich wohl mal den Techniker anrufen aber es wird sowieso auf einen Austausch hinauslaufen. Vielleicht weiß er ja ob es das Board oder die CPU ist. Ich vermute erstmal Motherboard. Danke an PCGH und Gigabyte für die Supportmöglichkeit hier im Forum.

Jetzt muss ich erstmal die alte Hardware wieder einbauen und das Chaos hier richten. Ich kanns mir nicht verkneifen: Ultra Durable :)
Liebe Grüße vom GA-P35-DS3 aus und vorerst schönes Wochenende.
D0pefish

edit2
Das System steht wieder, sprich RAM, Graka und mein handwerkliches Geschick sind völlig i.O.
Leider wurde eine Member-Disk meines RAID0 vom GA-Z97X-Gaming 5 "gelöscht" obwohl ich wie erwähnt gar nicht ins RAID-Bios kam oder je ein OS gestartet habe, mal vom UEFI zwecks Urzeit umstellen abgesehen. Das ist aber kein Problem ansich. Das RAID steht wieder. Die Daten wurden vorgestern in weiser Voraussicht gesichert. Trotzdem sehr merkwürdig! Denke, das war's dann soweit bis Montag. Hätte ich das alles nur vorher gewusst. Soviel basteln wollte ich auch wieder nicht. *lacht in Richtung Familie*

edit3
Sodele. Board und CPU sind ok! Langzeittest folgt später. Ich hatte die Hardware nun am Montag vor Ort abgegeben, um mir wegen der Pillepalle den Postweg zu sparen. Der Auftrag sollte eigentlich schon am Montag angegangen sein aber mein Anliegen ist anscheinend im WM-Nachfieber untergegangen. Heute (Samstag) hat ein fleißiges Bienchen dann doch schnell eine andere CPU reingehalten, schwupps das F5'er BIOS aufgespielt und damit den Ruf seiner Firma gerettet.^^ Alles supi! Warum ich überhaupt erst ins UEFI kam (wie vorher im iNet recherchiert), bleibt bisher ein Brätzel. Mit den nächsten Mainboard-Chargen sollte das "Teufelsschlucht-Problem" eh Vergangenheit sein aber wer das Glück hat -> umgehend BIOS-Update machen bzw. vorher vom Händler aufspielen lassen.
Fazit: Viel Rauch um nichts. Schuld trägt wie fast immer der User. *duck*
Beste Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Ja gerne auch wenn ich zugegeben immer etwas aushole...

Sind wir mal ehrlich, es lag doch garnicht an microcodes für den i7 4790k, denn es gab nur Updates für den 'Pentium Anniversary' und Overclocking-Optionen für die Devil's Canyon aka Haswell refresh / 4790k. Der Grund ist ganz einfach der, dass die derzeitigen UEFI-Versionen für das Board Grütze sind. Die F3'er ist schlichtweg abgeschmiert, nur weil ich die Sprache umgestellt habe. Die F5'er ist auch nur als Alpha-Version zu bezeichnen. Windows 8.1 macht sich bei jedem zweiten Start Angstpipi ins Hemd. Ich musste es nun per AHCI installieren, da ich nicht im Stande war das legacy RAID gleichzeitig mit der SDD zum Start zu bewegen oder wie gewohnt mit aktivierter RAID-Option, nur mit der SSD angeschlossen eine Windows 8.1-Installation durchzuführen. Die SSD verschwindet auch weiterhin sporadisch bei Kalt- u. Warmstarts und das Board genehmigt sich ohne ersichtlichen Grund gerne eine Ehrenrunde, Windows bleibt mitten im Start hängen, das USB-Keyboard wird ebenso sporadisch ignoriert usw.. Ich hoffe da wird kurzfristig nachgebessert! Immerhin habe ich einen Zwanni für ein simples BIOS-Update zum Fenster rausgeworfen, obwohl der Chipsatz die CPU "nativ" erkennt, was ja auch bestätigt wurde. Gestern Nacht hatte ich Gelegenheit mit passender Hardware und anderen belustigten Zuschauern anbei, alles nochmal durchzuspielen. Hier hätte ich dann spätestens auch das BIOS-Update hinbekommen.
Die F5'er ist, um mich zu wiederholen, ebenso ein zickiges Trial and Error -Prinzesschen und ich bin froh wieder halbwegs auf dem Weg zu einem stabilen System zu sein aber eben leider ohne Legacy RAID. Es ist immer das Selbe. Wenn das RAID steht, erkennt das Board die SSD nicht, sobald die SSD zufällig erkannt wird (nach einem reset kein Problem, bis zum 1. Neustart) ist eine HDD nicht mehr im RAID-Verbund und das RAID Geschichte. Es hat auch nichts mit den SATA-Ports 4/5 zu tun oder der M.2-Einstellung. Ich hatte heute nochmal genug Zeit alles ohne echten Erfolg durchzuprobieren. Nur die Rückstellung auf AHCI bringt mich weiter. So sollte das, denke ich, nicht gedacht sein. Das Handbuch zeigt es doch. Vier Seiten voller Debug-Codes obwohl gar keine Debug-LED verbaut ist. Die 'Chinesen' sind auch nicht mehr das was sie mal waren. Hoffen wir das Beste. Im Prinzip kennt man es ja so von früher. Abwarten bis genug Leute Probleme haben, dann kommen irgendwann die Updates. Immer locker bleiben. :)


Der Stromverbrauch ist jedenfalls stark gesunken! Mission erfüllt.
-> freu
bd-jpg.755981

witziger Zufall aber ich hab eh keine Fenster
 

Anhänge

  • BD.jpg
    BD.jpg
    188,9 KB · Aufrufe: 1.422

GIGABYTE_Support_Team

Gigabyte Staff
Guten Morgen D0pefish

Vielen Dank für dein Feedback.

Nun ganz klar ist, man soll sich nicht ärgern, wenn eine Inkompatibilität besteht, können wir gerne helfen. da bedarf es keinem "ausholen" :)

Nun wenn du genau ein Bios für deine Bedürfnisse (soweit Möglich) haben willst :) kannst du über diese über diesen Link anfragen : Formular .

Gruß GBTTM
 
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Mit "ausholen" meine ich die Länge der Texte.
Da gibt es imo keine Hardware-Inkompatibilität. Wie erwähnt komme ich vom GA-P55A-DS4 und habe Windows ohne weitere PCIe u. PCI-Karten installiert. Im Prinzip eine Allerwelts-Konfiguration. :)
Gerade hat der Rechner 5 Versuche gebraucht, bis er endlich im Windows war. Eine Würfelbude. Ich rufe nochmal den Support an aber so Standadantworten wie Reset machen bringen mich nicht weiter. Trial and Error schon eher aber so viele BIOS-Einstellungen hat das Board ja nicht. Am Ende geht hier wirklich noch Hardware gestresst den Bach runter und dann steht Aussage gegen Aussage. "Deine Hardware ist ja kaputt - kann ja nicht gehen." :devil:
bb
 
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Guten Morgen!
Der Z87/97-Chipsatz bzw. UEFI ist nicht kompatibel gemacht worden für Sandforce 12** SSD-Controller. Das hat der nette Mensch am Telefon aber auch nicht in Betracht gezogen als er meinte es geht. Ein Blick in mein Profil hätte genügt aber es ist wohl Politik diese Probleme/Intel-Richtlinien lieber nicht zu erwähnen. Es gibt auch schon genug Threads zu dem Thema.
Mit viel Hingabe kann man dem Board und Windows die OCZ-Vertex2 sicher als Bootmedium andrehen aber ich habe keine Zeit mehr nochmal den Verlußt des 4TB-RAID zu riskieren. Die SSD sollte sowieso bald in einen meiner Schleppies. Nach einem Firmware ReFlash und Secure Erase mit der OCZ-Toolbox kam ich soweit wie unten abgelichtet. Es ist der zweite Versuch. Ich hatte es natürlich unpartitioniert als GPT-Datenträger versucht - ohne Erfolg.
Ein UEFI-Update würde natürlich auch helfen. Meine Meinung. ^^

Ich denke, das wars jetzt endlich. Danke für die Geduld. :)

SF1200error.jpg
 

GIGABYTE_Support_Team

Gigabyte Staff
Guten Morgen D0pefish

Danke für dein Feedback :)

Nun wenn es Möglich ist nach deiner Meinung, dann kannst du das gerne nochmal im Technischen Support anfragen :)

Wir danken dir für deine Geduld.

Gruß GBTTM
 
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Mhhhalzeit, ich dachte, das wäre hier der Support. Ich hatte Windows 8.1 ja im AHCI-Modus "zufällig" wie gewohnt mit allen aktuellen Updates installieren können. Leider würfelt das Board bei jedem Start neu aus, was das Fenster-OS nicht mag. Ich hatte auch testweise eine reine UEFI-Konfiguration des RAID versucht, wie im Handbuch angeleitet aber das führte nach deaktivieren des Legacy-UEFI-Switches nicht zum Rapid Storage Technology-Eintrag sondern das Board hat einfach nicht mehr gestartet und musste zurückgesetzt werden. Das mag an der Festplattenfirmware liegen, keine Ahnung. Im Handbuch werden ähnliche HDD's verwendet. :D
Egal...morgen kommt eine neue UEFI-fähige SSD rein.
Schönen Tag noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
D0pefish

D0pefish

Software-Overclocker(in)
Moinsen.
Naja, der Kollege meinte, es geht mit der OCZ Vertex 2. Ich vermute aber er hat es einfach im Stress zwischen den
Zeitfenstern überhört. Passiert. :schief:

So nochmal eine Rückmeldung. Die SSD kommt erst morgen, da die DHL'er in Bremen mal wieder nicht fähig waren die
korrekt gescannte Sendung in den richtigen Transporter zu bewegen.
Ich habe mir von HGST die neuste Firmware für die HDDs besorgt. Damit ging dann auch das UEFI-geRAIDe, doch bis
ich herausfand, dass man im IDE-Modus immer zwei Festplatten anschließen muss verging eine Weile. Eine HDD alleine
wird immer als Slave eingeordnet. Das sehe ich persönlich als weiteren bug in der aktuellen UEFI-Version an. Das
Flashen geht eben nur wenn die Platte Primary oder Secondary Master ist. Zur Krönung hat mir das UEFI dann wieder
eine Member-DISK rausgeworfen... schöne Scheibe - wieder Windows installieren. Da hilft Testdisk leider nicht schnell
weiter wegen GPT und ausbauen wollte ich die HDDs nicht. Hinterher ist man immer schlauer. :)

Die Gigabyte-Graka hat ein aktuelles BIOS bekommen, damit sie UEFI-fähig ist. So ist der BIOS-Umschalter doch noch
zu etwas sinnvollem wert und die Intel-Grafik darf wieder schlafen gehen.

Ein par Vorteile hat das Ganze dann doch gehabt. Eine nette autodidaktische Weiterbildung, viele neue Lachfalter, die
Backup-USB-3.0 HDD wird mit dem Z97-Board im reinen UEFI-Modus auch an USB-3.0-Ports im Win8.1 erkannt, was das Rückspielen
des Backup "etwas einfacher" gestaltet und jetzt kann ich die ganzen Probleme, von denen ich immer nur gelesen und gehört
habe nachvollziehen. :P

Den i7 870 und das P55A-Board werde ich lieber behalten, als letzte BIOS-Bastion. Trotzdem sollte das UEFI nicht das
RAID killen, wenn man ohne ein OS oder anderes Bootmedium aus Versehen im AHCI-Modus startet, was ja nach einem Reset
oder UEFI-Update fast automatisch passiert. Klar, wenn man es weiß... Da bitte ich schon um Verbesserung bzw. hoffe ich
auf logischer denkende UEFI-Programmierer. Die Oberfläche strotzt ja gerade noch vor Grafik-Fehlern und unfertigen Stellen.
Unter der Haube sieht es meiner Ansicht nach (siehe oben) nicht viel besser aus. ;)

es darf geschlossen werden. :)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten