• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Hallo,

aktuell verwende ich ein Define R5 mit einem Noctua NH-D15 auf einem Ryzen 2700X und einen 280mm Radiator (mit 2x eLoop B14-2) der Eiswolf für die 1080 Ti. Zusätzlich sind Hinten und Hinten im Deckel je noch ein 140mm be quiet Silent Wing 2 ausblassend verbaut. Unter Last (insbesondere beim Spielen) wird der CPU-Lüfter sehr laut. Die CPU-Temperatur liegt dabei bei 65°C (bzw 75°C mit Offset), die GPU-Temperatur bei 50-60 °C (unter Volllast). Meine Vermutung ist, dass die warme Abluft der GPU eine leise Kühlung der CPU verhindert. In den Deckel passt der Radiator samt Lüfter nicht. Beim 6700k davor gab es das gleiche Problem, dort stieg die CPU-Temperatur auch schnell an und der CPU-Lüfter wurde laut.
Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Lösung. Mir fallen aktuell nur 2 Varianten ein:
1) CPU-Kühler durch Eisbär mit 280/420er Radiator (+3x B14-2) ersetzen
2) Gehäuse gegen eins mit Platz für Radiator im Deckel und D15 suchen
Über eine komplette Selbstbau-WaKü habe ich auch schon nachgedacht, aber das ist nichts für mich.
Hat noch jemand eine Idee wie ich das Thema lösen könnte?
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Sicher, dass es der CPU Kühler ist? Eig sind Noctua Lüfter ja recht leise...
Hast du mal entsprechende Lüfterkurven im BIOS eingestellt?
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Wumbpasst der nicht in den Deckel?a
 

v3nom

Software-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Die GTX 1080Ti ballert schon einiges an Hitze raus und wenn die CPU mit der Abluft der GPU AiO befeuert wird ist das mit Sicherheit ein Grund.
Teste bitte aber mal reine CPU Last und schau dir an ob es dann wirklich besser ist!

Die Eiswolf müsste doch aus einem 30mm dicken Radiator bestehen. Mit 25mm dicken Lüftern sollte das genau dem maximal möglichen unter dem Deckel beim R5 entsprechen.
Es wäre nämlich das beste, wenn der Eiswolf unter den Deckel könnte.
 
TE
Noctua

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Sicher, dass es der CPU Kühler ist? Eig sind Noctua Lüfter ja recht leise...
Hast du mal entsprechende Lüfterkurven im BIOS eingestellt?
Jupp, die Lüfter drehen dann mit >1000rpm was definitiv zu laut ist.

Wumbpasst der nicht in den Deckel?a
Siehe Kommentar unten.

Die GTX 1080Ti ballert schon einiges an Hitze raus und wenn die CPU mit der Abluft der GPU AiO befeuert wird ist das mit Sicherheit ein Grund.
Teste bitte aber mal reine CPU Last und schau dir an ob es dann wirklich besser ist!
Unter Prime (Blend-Test) kommt die CPU (4,1GHz @1,31-1,34V) auf ca. 61-62°C (ohne Offset) bei knapp 1000rpm. Die Raumtemperatur liegt bei 22°C, die GPU hat 27-28°C. Beim Small FTT-Test geht die CPU in Richtung 65-70°C, bei knapp 1100rpm (4,1GHz @1,31V). Die Heatpipes und die Bodenplatte des Kühlers sind dabei erstaunlich kühl (knapp über 30°C per Infrarot-Termometer). Das erscheint mir eigentlich immer noch zu hoch :/
EDIT: Im Bios kann man die Lüfter auch nur so regeln, dass sie bei 75°C inkl. Offset (also 65°C real) schon auf 100% laufen. Board ist ein Asus Rog Strix X470 mit aktuellstem Bios.

Die Eiswolf müsste doch aus einem 30mm dicken Radiator bestehen. Mit 25mm dicken Lüftern sollte das genau dem maximal möglichen unter dem Deckel beim R5 entsprechen.
Es wäre nämlich das beste, wenn der Eiswolf unter den Deckel könnte.
Ich habe nochmal nachgemessen. Radiator + Lüfter sind knapp 56-57mm, Platz zwischen Deckel und CPU-Kühler sind knapp etwas über 60mm. Könnte also klappen, allerdings ist dann ein Lüfter halb vom CPU-Kühler verdeckt.

Anbei nochmal ein Bild vom aktuellen Istzustand:
20180521_134447.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

v3nom

Software-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Stimmt die 140er eLoops sind was dicker als 25mm.
 

Urbi76

Kabelverknoter(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

hmmm... den radi einfach so einbauen das die Luft aus dem Gehäuse rauskommt und nicht ins Gehäuse rein. So wie das jetzt ist, wirkt das wie ne Gehäuseheizung. Hinten den Lüfter so lassen, unterm Deckel 3 Lüfter die frische Luft ins Gehäuse blasen... so hast du immer genug Frischluft im Gehäuse und die Wärme von GPU und CPU gehen direkt nach draußen.
 
TE
Noctua

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

hmmm... den radi einfach so einbauen das die Luft aus dem Gehäuse rauskommt und nicht ins Gehäuse rein. So wie das jetzt ist, wirkt das wie ne Gehäuseheizung. Hinten den Lüfter so lassen, unterm Deckel 3 Lüfter die frische Luft ins Gehäuse blasen... so hast du immer genug Frischluft im Gehäuse und die Wärme von GPU und CPU gehen direkt nach draußen.
Damit kommt doch überhaupt kein Airflow zustande...
 

Urbi76

Kabelverknoter(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

ne... aber nen Luftstrom... und zwar von oben einmal nach hinten raus (die warme Luft der CPU verteilt sich nicht im Gehäuse, zumindest nach deinem Bild das du gepostet hast) und einmal über den Radi nach vorne raus. Wenn natürlich oben im Deckel keine vernünftigen Lüftungsöffnungen sind dann funktionierts natürlich nicht... Dann brauchst du halt nen vernünftiges Gehäuse.

Die 200 - 250 W von der GPU einfach durchs Gehäuse zu blasen macht allerdings überhaupt keinen Sinn
 

Ezzilo

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Mit dem hinteren Lüfter reinzublasen und die lüfter der CPU zu drehen, ist keine Option für dich?
 

cesimbra

Freizeitschrauber(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

[...]
Hat noch jemand eine Idee wie ich das Thema lösen könnte?

Da wäre die Frage, wie wichtig Dir das Design am R5 ist und wie es um Deine Bastellust steht– das R5 hat doch einen Moduvent-Deckel in der Seitentür, ich habe in der gleichen Situation einfach gnadenlos den Radiator dort aus dem Gehäuseinneren herausgeführt.
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Moin,

ein 30mm dicker 280er Radi ist für eine 1080Ti halt knapp bemessen.

ich kann dir nur Basis-Tipps geben:

1. verwende entweder einen zusätzlichen Radiator (z.B. 140er im Heck) oder einen 420er Radiator für die GPU#
2. probiere ggf. undervoltig aus.
3. lass die Fronttür offen und verzichte auf Staubfilter. Mehr Durchzug = weniger Hitzestau.
 
TE
Noctua

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

ne... aber nen Luftstrom... und zwar von oben einmal nach hinten raus (die warme Luft der CPU verteilt sich nicht im Gehäuse, zumindest nach deinem Bild das du gepostet hast) und einmal über den Radi nach vorne raus. Wenn natürlich oben im Deckel keine vernünftigen Lüftungsöffnungen sind dann funktionierts natürlich nicht... Dann brauchst du halt nen vernünftiges Gehäuse.
Naja, sehe ich etwas anders. Der hinterste Lüfter im Deckel würde größtenteils Luft am CPU-Kühler vorbei für den hinteren Ausblassenden ran schaffen. Der mittlere würde den Luftstrom des CPU-Kühlers stören und da wohl eher kontraproduktiv sein. Dazu kommt, warme Luft steigt nach oben. Dazu kommt, dass die Lüfter im Deckel eher die warme Luft von hinten wieder einsaugen. Und viele alternative Gehäuse mit 140mm Lüfterplätzen habe ich jetzt nicht gefunden.
Die 200 - 250 W von der GPU einfach durchs Gehäuse zu blasen macht allerdings überhaupt keinen Sinn
Hier gebe ich dir vollkommen recht.
Mit dem hinteren Lüfter reinzublasen und die lüfter der CPU zu drehen, ist keine Option für dich?
Bin mir nicht sicher, ob das wirklich Sinn macht.
Da wäre die Frage, wie wichtig Dir das Design am R5 ist und wie es um Deine Bastellust steht– das R5 hat doch einen Moduvent-Deckel in der Seitentür, ich habe in der gleichen Situation einfach gnadenlos den Radiator dort aus dem Gehäuseinneren herausgeführt.
Die Zeiten den PC in so einem Bastelgehäuse zu betreiben sind schon >10 Jahre vorbei. ;)
Moin,

ein 30mm dicker 280er Radi ist für eine 1080Ti halt knapp bemessen.

ich kann dir nur Basis-Tipps geben:

1. verwende entweder einen zusätzlichen Radiator (z.B. 140er im Heck) oder einen 420er Radiator für die GPU#
2. probiere ggf. undervoltig aus.
3. lass die Fronttür offen und verzichte auf Staubfilter. Mehr Durchzug = weniger Hitzestau.
1) Naja, die 980Ti davor lief mit 1x 140mm (Artic Accelero Hybrid III) auch nicht viel wärmer wie die 1080Ti jetzt, zumindest mit B14-2 @50%. Die Karte muss ja nicht über Zimmertemperatur laufen, 50-60°C unter Last und dafür fast unhörbar sind ok für mich. Die Artic hatte aber 2 Probleme, die Pumpe und den ungekühlten VRAM.
2) Die 1080Ti läuft mit 1900MHz@0.95V. Stock wäre sie langsamer und würde mehr Strom ziehen (und entsprechend auch lauter).
3) Bringt jetzt erfahrungsgemäß auch nicht so viel, dazu wird es deutlich lauter.

Ich werde die Tage mal den Radiator in den Deckel vorne/mitte verlegen und es dann mal beobachten. Hilft das auch nicht wirklich, dann kommt wohl doch die Eisbaer mit 420/280er für einen gemeinsamen Loop.
 
TE
Noctua

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

So, nun nach ein paar Tagen mal noch etwas Feedback. Ich habe den Radiator in den Deckel auf den vorderen beiden Plätzen verbaut. Der B14-2 passt dann aber nur auf dem vorderen Platz, auf dem hinteren kollidiert er mit dem D15. Macht aber nichts, die GPU-Temperaturen haben sich im Betrieb nicht bis kaum verändert. Soviel zu "280mm sind für eine 1080 Ti zu wenig". Den hinten oben im Gehäuse verbauten 140mm Lüfter musste ich durch einen 120mm Lüfter ersetzen. Vorne blasen jetzt zwei langsam drehende 140mm be queit Silent Wings 2 rein. Die CPU ist jetzt, gerade in Spielen deutlich kühler und die CPU-Lüfter drehen nicht mehr auf 100rpm. Nur selten dreht der CPU-Lüfter jetzt mal hörbar auf, aber das liegt an der dämlichen Lüftersteuerung von Asus, die bei max. 75°C CPU-Temperatur inkl. Offset (also realen 65°C) die Lüfter auf 100% drehen lässt.
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Moin,

ich bleibe dabei, dass ein 280mm-radi für eine 1080TI knapp bemessen ist. Von "zu wenig" habe ich nicht gesprochen. Bitte mich nicht falsch zitieren.

Wenn jetzt aber die CPU durch die optimierte Zuführung kühler Luft besser gekühlt wird, ist doch alles Wölkchen.
Fraglich ist jetzt für mich allerdings, ob es Auswirkungen hat, dass der GPU-Radi keine Frischluft mehr hat.
Also drehen jetzt die Lüfter auf dem Radi schneller als vorher oder taktet die GPU unter Last schneller runter?
Dann wäre zwar die CPU kühler aber das Problem auf die GPU-Kühlung abgewälzt.
 
TE
Noctua

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Die Lüfter (bzw. jetzt der) für den Radiator dreht fest mit 7V. Frische Luft bekommt er immer noch, nur bläst er die warme Luft jetzt nach draussen. Btw. hatte ich davor schon meine 980 Ti mit nur einem 140mm Radiator gekühlt und der Temperaturunterschied zur 1080 Ti + 280mm war sehr gering. Und die 1080 Ti läuft immer noch stabil mit 1900Mhz@0,95V (und hält diese auch). Läßt man sie natürlich Out-of-the-box taktet sie gringer, genehmigt sich aber mehr Spannung. Das ist bei der 1060 im Notebook aber genauso.
 

ACDSee

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Danke für die Info. Hätte nicht gedacht, dass sich eine Verlagerung des Radis so positiv bemerkbar macht.
 

Lok92

Freizeitschrauber(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Die Lüfter (bzw. jetzt der) für den Radiator dreht fest mit 7V. Frische Luft bekommt er immer noch, nur bläst er die warme Luft jetzt nach draussen. Btw. hatte ich davor schon meine 980 Ti mit nur einem 140mm Radiator gekühlt und der Temperaturunterschied zur 1080 Ti + 280mm war sehr gering. Und die 1080 Ti läuft immer noch stabil mit 1900Mhz@0,95V (und hält diese auch). Läßt man sie natürlich Out-of-the-box taktet sie gringer, genehmigt sich aber mehr Spannung. Das ist bei der 1060 im Notebook aber genauso.

Theoretisch kannst du deine 1080ti ebenfalls mit einem 140er Radi kühlen, nur obs Sinn macht und Leise bleibt ist die Frage..Ich habe z.b ebenfalls das R5 und kühle meinen i7 7700 und MSI 1080ti mit einem Mora 360 und einem alten 240er Radi von meiner Eisbaer. Karte taktet Out of the Box mit ca. 1950-1960 ~ bei höchst Temp. von 43-45° und Standard Spannung.

Eventuell wäre das auch noch eine Idee / Lösung für dein Problem. Deinen Prozessor mit in den Loop packen und durch einen externen (Mora) kühlen. Gekühlt werden die Radis mit NB-eLoop Fan B12-PS die bei ca. 500 rpm laufen.
 
TE
Noctua

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Naja, es wäre jetzt kein Problem die D15 durch eine Eisbaer 420 zu ersetzen. Das macht dann aber zusammen mit 3x eLoop B14-2 gleich mal knapp über 200Euro. Dazu kommt, dass bei der Eiswolf erst die 3. dann leise funktioniert hat (eine war extrem laut und eine hat gar nicht gekühlt). Und ich brauche auch keine 40-45°C Zieltemperatur. Die 1080 Ti läuft mit ca. 50-55 ohne Throttling. Ziel waren damals 1900MHz bei unter 1V und das hat ja geklappt. Out-of-the-Box war es deutlich weniger. Und über 2GHz erhöht den Verbrauch dann zu sehr als dass es sich wirklich lohnt.
 

bastian123f

BIOS-Overclocker(in)
AW: Front-Radiator der GPU verhindert kühle CPU - Hilfe gesucht

Danke für die Info. Hätte nicht gedacht, dass sich eine Verlagerung des Radis so positiv bemerkbar macht.

So hat ja der CPU kühler die Abwärme der GPU angesaugt.

Und jetzt blasen 2 Lüfter vorne kühle Luft rein. Der Radi oben und die Kühler teilen sich jetztt die reingeblasene Luft. Die Luft Abwärme des Radi geh direkt aus dem Gehäuse und die des CPU Kühlers wird hinten und hinten oben rausgeblasen. Somit kommt immer von unten kalte Luft rein und die Warme kann oben raus, was so ein guter Airflow ist.

Naja, es wäre jetzt kein Problem die D15 durch eine Eisbaer 420 zu ersetzen. Das macht dann aber zusammen mit 3x eLoop B14-2 gleich mal knapp über 200Euro. Dazu kommt, dass bei der Eiswolf erst die 3. dann leise funktioniert hat (eine war extrem laut und eine hat gar nicht gekühlt). Und ich brauche auch keine 40-45°C Zieltemperatur. Die 1080 Ti läuft mit ca. 50-55 ohne Throttling. Ziel waren damals 1900MHz bei unter 1V und das hat ja geklappt. Out-of-the-Box war es deutlich weniger. Und über 2GHz erhöht den Verbrauch dann zu sehr als dass es sich wirklich lohnt.
Dass passt schon so. Dein Ziel war es 60° nicht zu überschreiten und das hat ja geklappt. Man muss nicht immer über das Ziel hinausschießen. So spart man sich auch ne menge Geld, wenn es auch so geht.
 
Oben Unten