• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

From Scratch: Mobiler Mid-Range Gamer

Spezialbeauftragter

Kabelverknoter(in)
Tach allerseits:)
Ich starte mein Forenleben mal mit ner Textwall:

Mit 30 Lenzen geht es jetzt endlich mal los und ich möchte mir meinen ersten Rechner selber zusammenfriemeln. Es eilt nicht zu sehr, aber soll trotzdem zügig losgehen, das alte Notebook mag nicht mehr so recht liefern, was ich verlange. Es ist mein erster Eigenbau, aber seit ich Arbeitsspeicher, Tastatur und Festplatte an meinem Acer Notebook getauscht habe, schreckt mich nichts mehr:stupid: Trotzdem bin ich Neuling und nachdem ich meinen Weihnachtsurlaub mit Recherchen verbracht habe, bin ich zwar viel schlauer:pcghrockt:, aber auch viel verwirrter als vorher. Insbesondere Gehäuse und Mainboard sind meine Baustellen.

Was ist geplant? Klein, relativ gut ohne Auto zu transportieren, zukunftssicher, technisch sinnvoll und sauber umgesetzt. Meistens wird die Kiste natürlich daheim genutzt, aber dort ist nicht viel Platz. Erster Grund für Kompaktheit. Zweiter Grund: Gelegentlich zocken wir auch mal gemeinsam und das Ding muss von A nach B. Natürlich will ich keinen ausgewachsenen Tower durch die Bahnhöfe dieser Welt schleppen und hätte außerdem gerne irgendeine Form von Griff.


Soviel zur Einleitung, jetzt Fragebogen:

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Eigentlich obsolet: Notebook mit i5-5200U und GTX 950M.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Anzuschaffen. WQHD, 144HZ wären nett, wird aber für's Erste wohl auf irgendwas mit FHD rauslaufen.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

CPU und GPU permanent am Limit. Nächste Frage!

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Es kann losegehen. Nein, Stopp! Es soll losgehen.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

24" Bildschirm mit guter Wandhalterung und guter P/L.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Selbstverständlich.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

In zwei Stufen: Erstmal ~800-1000€, dann nochmal ~600-800 dazu, wenn die 20XX/30XX etwas im Preis gefallen sind. Dazwischen müssen dann ein paar Monate Pause sein.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Im Moment stehen neben Desktopanwendungen und Statistik in erster LinieSpiele an. Und ich liebe hohe Details und wirbelndes Licht.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Starten wir mit 1TB M.2 SSD. Alles weitere schaue ich dann.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Ja, ich brauche einen Griff am Gehäuse oder eine schlaue Tragekonstruktion. Das bedingt den Wunsch nach einem Innenleben, dass einigermaßen Stoßsicher ist.


Also los:

Wenn ich ein großes Gehäuse nehmen würde, würde ich eher durchblicken. Da ich Sonderanforderungen habe, bin ich etwas besorgt, Fehler in der Abstimmung zu machen.

Gehäuse: Ich schiele auf das Lian Li TU150WX. Das hat einen ausklappbaren Griff, ist kompakt und optisch ganz ok. Ich habe aber Sorge, dass ich keine ausreichende Belüftung realisiert kriege. Kühler:
1x 120 mm (Front)
1x 120 mm (Rückseite)
2x 120 mm (Boden, diese aber nur, wenn die GraKa maximal 2 Slots hat)
In einem mobilen Build einen riesigen Towerkühler zu verbauen ist wahrscheinlich nicht so schlau, vermute ich? Oder gibt es möglichkeiten den zusätzlich abzustützen? Bei PCPartPicker gibt es ein paar kräftige Builds, aber alle mit dicken CPU Kühlern.

Es darf auch etwas größer sein, aber Griff(möglichkeit) wäre schon schön. Flache Nutzung wäre auch geil.

Gehäuse Alternative 1: Mir gefällt auch das NZXT H210i, das hat zwar eine ATX PSU, aber auch Mini-ITX.

Gehäuse Alternative 2: Ein bisschen was größeres? Doch ein Minitower mit Mikro-ATX?

Mainboard: Wenn ich das TU150 nehme muss es natürlich ein Mini-ITX sein und in dem Format blicke ich wirklich nicht durch, was eine sinnvolle und zukunftssichere Lösung ist. Von dem, was ich gefunden habe, tendiere ich zum Gigabyte X570 I Aorus Pro WiFi oder einem Asus ROG Strix B550-I Gaming. Beide scheinen mir Vor- und Nachteile zu bieten, aber ich kann da kaum Abwägen.

CPU: Ryzen 5 3600(XT?) natürlich.

RAM: G.Skill Aegis? Crucial Ballistix? Ich dachte an 32GB für die Zukunftssicherheit.

Grafik: Der Markt ist ja völlig tot. Deshalb erstmal was Bezahlbares (evtl. gebraucht) mit 6-8GB für hohe Settings bei FHD. Später dann was geiles mit Raytracing. Kein 4k Bedarf.

Netzteil: Dachte im Zusammenhang mit dem Lian Li an das Fractal ION SFX 650G.
Reichen 650W ? Mehr wird sportlich bei SFX(-L). Sollte ich aber auf die Idee kommen eine Karte ab 3070 zu verbauen, dürfte das knapp werden.

Lüfter: Alles, was geht und nötig ist. Tendiere zu Noctua NF-A.
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Moin und willkommen im Forum! :daumen:

Ich versuch mich mal an deinem "Problem" ausgehend vom Lian Li Wunschgehäuse ;)
Ein so kleiner Würfel ist natürlich etwas teurer in der Anschaffung, als wenn man "normale" (µ)ATX Maße verwendet.

Das hier wären 800€ ohne Grafikkarte.
Das ist ja aktuell ein schwieriges Thema... da würde ich an deiner Stelle auch was gebrauchtes kaufen.


Da sind jetzt 2 Gehäuselüfter bei. Mehr Anschlüsse bietet das Board nicht, sonst müsste man mit y-Kabeln arbeiten. 4 Lüfter veträgt das Gehäuse ja.
Mehr als 600/650W Netzteile sind tatsächlich sehr sportlich im SFX-L Bereich.
CPU ist jetzt das minimum um im Budget zu bleiben.
Der Rest wie gewünscht.

Erstmal als Anregung für dich.
 
TE
S

Spezialbeauftragter

Kabelverknoter(in)
Danke für das freundliche Hallo und deine Mühe!

Dass es im Miniformat etwas teurer wird, ist klar. Es soll am Ende und im Zweifel auch nicht auf 200€ ankommen, das rächt sich dann irgendwann durch einen Tauschmarathon.

Die Sache mit der Lüftersteuerung habe ich komplett übersehen, guter Hinweis. Gleichzeitig fasst das Gehäuse auch keinen Bodenlüfter, wenn die GraKa >2 Slots hoch ist, also kann ich das etwas ignorieren. Ich würde ohnehin auf die Version mit Blechseitenwand setzen, da gibt es einen zusätzlichen passiven Intake für die GraKa. Muss dann halt schauen, dass ich über den Hecklüfter genug Luft rausbekomme.

Kann ich für ein paar Taler mehr am Mainboard noch SINNVOLL was rausholen?

Ich habe gestern Nacht spontan das Lian Li und ein NZXT H210i geordert und werde mir beide mal gründlich anschauen. Der NZXT Build wäre vermutlich 100€ günstiger bei mehr Reserven.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ich würde ohnehin auf die Version mit Blechseitenwand setzen
Das ist 1€ Unterschied! :fresse:

Kann ich für ein paar Taler mehr am Mainboard noch SINNVOLL was rausholen?
Ich würde behaupten: Nein...
Bis auf den besseren Onboard-Sound hat das 50€ teurere Gigabyte Board kaum nennenswerte Unterschiede.
Die Auswahl bei B550 ITX Board ist ja auch sehr klein ^^

Der NZXT Build wäre vermutlich 100€ günstiger
Wie kommst du denn darauf? :wow:
Von der Hardware her kannst du quasi in beide das selbe einbauen, abgesehen von einem ATX Netzteil und den Gehäuselüftern... was aber eigentlich keine 100€ Unterschied macht :confused:
 
TE
S

Spezialbeauftragter

Kabelverknoter(in)

chill_eule

Volt-Modder(in)
Es geht mehr um das Glas
Verständlich! Den Gedanken hatte ich auch zwischendurch beim konfigurieren ;)

X570 ist für "Normalos" quasi obsolet geworden seit es B550 gibt.
Den Aufpreis sollte man nur zahlen, wenn man es wirklich braucht.

Wenn du dir ein kleines Gehäuse aussuchst, welches µATX Boards und ATX Netzteile erlaubt, dann könnte man nochmal deutlich Geld sparen, was dann der Grafikkarte zu gute kommt :daumen:

Bin einfach von deinem Wunschgehäuse ausgegangen.
Kleine, leichte Tower gibt es ja sonst wie Sand am Meer, wenn es kein Tragegriff sein muss :-D
 
TE
S

Spezialbeauftragter

Kabelverknoter(in)
Dann wohl B550. Danke für den Hinweis, das sind ja gleich mal 50-100€, je nach Board.

Der Griff ist klasse, aber ich kann mir halt auch für einen anderen kleinen Tower fix was schönes biegen und schweißen
Ich muss nächste Woche mal beide Gehäuse in Augenschein nehmen, dann kann ich die Größe besser abschätzen.
 
TE
S

Spezialbeauftragter

Kabelverknoter(in)
Ich will nochmal fragen: Die Prozessorpreise fallen grade mal wieder und ich werde zuschlagen. Gehe ich recht in die Annahme, dass die 60€ Aufpreis für einen 3700x gegenüber einem 3600XT sich nicht lohnen?
 
TE
S

Spezialbeauftragter

Kabelverknoter(in)
Also, das Lian Li hat verloren, weil ich die Sache mit dem Airflow ungar fand und das NZXT H210 i hat gewonnen, weil es noch klein genug ist.
Die 8 Kerne haben sich ebenso durchgesetzt.
 
Oben Unten