• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Flash HDD Reparaturmöglichkeiten (EFI Shell beim Booten)

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Seit kurzem, nachdem bei meinem ODYS Windesk 9 Plus 3G-V2 mit Windows 10 Home (Produktseite) ein blauer Bildschirm angezeigt wurde, bootet das Betriebssystem nicht mehr, stattdessen wird die EFI Shell geladen:
Code:
EFI Shell version 2.31 [5.8]
Current running mode 1.1.2
Device mapping table
blk0: BlockDevice - Alias (null)
      PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0/Ctrl(0x0)
blk1: BlockDevice - Alias (null)
      PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Ctrl(0x1)
blk2: BlockDevice - Alias (null)
      PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Ctrl(0x2)

Press ESC in 5 seconds to skip startup.nsh, any other key to continue.
Shell>

Im BIOS wird als Boot Option nur noch UEFI: Built-in EFI Shell angezeigt, kein Windows Boot Manager mehr.

Ich habe auch schon Analysen mit DISKPART (Wiederherstelliungskonsole mit USB Stick) durchgeführt, dort wird nur eine ca. 7GB große Festplatte angezeigt, die eingebaut Flash HDD hat eigentlich 32 GB:
Code:
>diskpart

DISKPART>list disk

Datenträger ### Status Größe    Frei     Dyn GPT
----------- --- ------ -------  -------  --- ---
Datenträger  0  Online 7393 MB  7393 MB 

Es wird nur ein Datenträger mit ~7GB angezeigt, welcher nicht der
Datenträger mit Windows sein kann. Die Flash HDD hat 32 GB.


DISKPART>detail disk

Generic M
Datenträger-ID: "00000000"
Typ: "SD"
Status: "Online"
Pfad: "0"
Ziel: "0"
LUN-ID: "0"
Speicherortpfad: "UNAVAILABLE"
Aktueller schreibgeschützer Zustand: Nein
Schreibgeschützt: Nein
Startdatenträger: Nein
Auslagerungsdatei-Datenträger: Nein
Ruhezustandsdatei-Datenträger: Nein
Absturzabbild-Datenträger: Nein
Clusterdatenträger: Nein

Es sind keine Volumes vorhanden.

DISKPART>list partition

Auf diesem Datenträger sind keine Partitionen, die angezeigt werden können, vorhanden.

DISKPART>list volume

Es sind keine Volumes vorhanden.

>bootrec /rebuildbcd

Alle Datenträger werden nach Windows-Installationen durchsucht.

Bitte warten, dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen...

Die Suche nach Windows-Installationen war erfolgreich.
Gesamtanzahl der identifizierten Windows-Installationen: 0
Der Vorgang wurde abgeschlossen.

Auf das Laufwerk C:\ kann nicht zugegriffen werden, es existiert nicht:
Das System kann das angegebene Laufwerk nicht finden.

Auf Laufwerk C:\ kann wie oben zu sehen ist, gar nicht mehr zugegriffen werden. Was habe ich jetzt noch für Möglichkeiten?
Kann mit Hilfe der Ultimate Boot CD evtl. etwas repariert werden, oder sieht es eher nicht gut aus?

Die Flash HDD ist ja fest verlötet, so dass an einen Austausch nicht zu denken ist. Mich würden jedoch Analysemöglichkeiten
interessieren, und was diese 7GB Festplatte sein soll.
Ich habe auch mal testweise versucht, Windows neu zu installieren, dies schlägt jedoch ebenfalls fehl:
Code:
Der freie Speicherplatz auf der ausgewählten Partition ist kleiner als die empfohlenen 8885 MB. Wir empfehlen, die Partition auf mindestens 8885 MB zu vergrößern oder eine andere Partition auszuwählen.

Next -> Windows kann nicht am ausgewählten Speicherort installiert werden. Prüfen Sie Ihr Medienlaufwerk.
        Weitere Informationen hierzu: 0x80300002.

Kann ich in der EFI Shell noch irgendwelche wichtigen Informationen einsehen? Was sind das für drei Block Devices?

Ich bin mit meinem Latein am Ende und für jeden Tipp dankbar.
 
TE
H

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Eine Widerherstellung habe ich schon probiert, leider ohne Erfolg.
Der Partition Wizard ist nochmal ein guter Tipp, danke, aber denke, dass ein Hardwaredefekt vorliegt,
da auf das Laufwerk C:\ gar nicht mehr zugegriffen werden kann, und auch beim Versuch einer
Neuinstallation nur eine Festplatte mit 7GB angezeigt wird, auf die Windows nicht neu installiert werden kann.
 
TE
H

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Ich bekomme Partition Wizard auf dem Gerät leider nicht per USB Stick gebootet.
Ich habe testweise eine Boot-CD (mit Partition Wizard Bootable CD 9.1) erstellt und auf einem anderen Gerät mit Windows 10 versucht zu booten, der Bildschirm ist jedoch schwarz, es steht nur die Info, dass man mit den Pfeiltasten die Auswahl ändern oder über GRUB Befehle eingeben könnte.
Testweise habe ich die Boot-CD auf einem alten XP-Rechner getestet, dort ist die Auswahl sichtbar.

Nun zu meiner Frage:
Benötige ich für Windows 10 eine neuere Version von Partition Wizard? Das Feature, ein Bootmedium zu erstellen, ist bei der neuesten Version nur in der Professional-Variante (kostenpflichtig) verfügbar.

Hat jemand von euch schon Erfahrungen damit gemacht? Will mir nicht unnötigerweise ein USB-DVD/CD-Laufwerk besorgen, und ggf. Partition Wizard, um anschließend festzustellen, dass es gar nicht funktioniert. Könntet ihr mir evtl. ein CD/DVD-Laufwerk (USB) empfehlen?
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Nun zu meiner Frage:
Benötige ich für Windows 10 eine neuere Version von Partition Wizard?
Nein.
Das Feature, ein Bootmedium zu erstellen, ist bei der neuesten Version nur in der Professional-Variante (kostenpflichtig) verfügbar.
Deswegen die Version 9.

Könntet ihr mir evtl. ein CD/DVD-Laufwerk (USB) empfehlen?
Hab ich selber und funktioniert einwandfrei.

Ich will Dich ja nicht entmutigen, aber Odys steht ganz unten auf der Qualitätsleiter.
 
TE
H

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die Empfehlung, werde einfach mein Glück versuchen mit der Boot CD.
Habe auch keine große Hoffnung mehr, dass ich Windows auf dem Gerät nochmal booten sehen werde, aber einen letzten Versuch ist es Wert. Ist wirklich frustrierend, wenn die Flash HDD kaput zu sein scheint, und man keine klare Bestätigung oder Möglichkeit hat, dies per Tool analysieren zu können. Eventuell könnte man mit HDAT2 nach beschädigten Sektoren suchen, müsste man nur gucken, ob man einen bootbaren USB-Stick damit hinbekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
. Eventuell könnte man mit HDAT2 nach beschädigten Sektoren suchen, müsste man nur gucken, ob man einen bootbaren USB-Stick damit hinbekommt.
Du kannst eine SSD nicht reparieren.
Nur der Controller weiß, welche Daten wo stehen.

Ist der defekt, sind alle Daten sinnloses Zeug.
Nachträglich "Sektoren" und "Cluster" zusammensuchen, wie auf einer HD geht nicht.

Keine Speicherzelle ist ohne Controller mit einer anderen verbunden, wie auf einer Magnet-HD.
 
TE
H

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Guter Hinweis, ist ja eine Flash HDD, bei der die üblichen Tools natürlich nicht greifen würden.
Hinzu kommt, dass das BIOS auf dem Gerät keinen Legacy-Mode hat (nur UEFI), so dass viele der alten Boot-CDs, etc. sowieso nicht gestartet werden könnten.
Angenommen der Controller ist defekt, würde mir das Partition Wizard zeigen?

Ich habe ja gleichzeitig den Support von ODYS kontaktiert und den Ratschlag bekommen, das auf ihrer Seite angebotene Image für das Gerät neu zu installieren.

Der Versuch scheiterte:
Windesk_9_Plus_3G_V2_Boot_USB_Error.jpg

Dies bestätigt nur, dass C:\ nicht mehr existiert. So hätte die Neueinrichtung ablaufen sollen:
Installationsanleitung Windesk 9 (V2)

Hinweis: Ich hatte den USB-Stick mit Rufus eingerichtet, bei ISO2USB trat ein Fehler auf, und das Bootmenü erschien bei mir auch nicht. Ich konnte ESC drücken, soviel ich wollte, es wurde nicht aufgerufen, was womöglich auch damit zusammenhängt, dass im BIOS bei mir kein Windows Boot Manager mehr existiert. Der USB-Stick mit dem Image bootete bei mir automatisch und es trat obiger Fehler auf (siehe Screenshot).

Auf erneute Nachfrage wurde mir nur der direkte Downloadlink zugesandt, den ich bereits gefunden hatte,
sonst hätte ich es gar nicht testen können.

Was kann ich nun noch tun, außer Partition Wizard demnächst zu testen.
Gibt es eine Möglichkeit, den Controller zu überprüfen?

Warum wird mir nur ein Datenträger (siehe diskpart-Ausgabe oben) mit 7393MB angezeigt? Wie deutest du das? Erkennt der Controller nur noch soviel Speicher? Was ist mit dem Rest? Ist der Controller also demnach noch funktionsfähig?

Ich weiß, dass das Gerät vermutlich defekt ist, aber ich würde es einfach gerne verstehen, und nachweisen können.

Auch die Starthilfe liefer letztlich keinen Erfolg, nur einen kurzen blauen Bildschirm, nachdem "Diagnose des PCs wird ausgeführt" und "Reparaturen werden ausgeführt" erscheint, was in einem Neustart mündet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Immerhin gibt es Support für das Gerät.

Würde ich Einschicken zum Hersteller mit der Bitte um Reparatur.

Da es eine Deutsche Firma ist, müssten die dir weiterhelfen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Ja, das ist zunächst erstmal positiv, auch dass Images auf deren Homepage zum Neuaufsetzen angeboten werden.
Das Problem ist nur, dass ich natürlich keine Garantie mehr auf das Gerät habe, und ich mir nun die Frage stelle, ob es trotzdem möglich wäre, das Gerät einzuschicken? Hatte schon nachgefragt, jedoch keine Antwort auf diese Frage erhalten. Würde natürlich für anfallende Kosten aufkommen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Gibt es eine Möglichkeit, den Controller zu überprüfen?
Ja, aber die hat nur Odys (Aufsetztester) - wenn Du Glück hast.
Warum wird mir nur ein Datenträger (siehe diskpart-Ausgabe oben) mit 7393MB angezeigt? Wie deutest du das? Erkennt der Controller nur noch soviel Speicher? Was ist mit dem Rest? Ist der Controller also demnach noch funktionsfähig?
Ich denke, daß der Controller hinüber ist.

Ich weiß, dass das Gerät vermutlich defekt ist, aber ich würde es einfach gerne verstehen, und nachweisen können.
Das kostet mehr, als ein Neugerät.
Auch die Starthilfe liefer letztlich keinen Erfolg, nur einen kurzen blauen Bildschirm, nachdem "Diagnose des PCs wird ausgeführt" und "Reparaturen werden ausgeführt" erscheint, was in einem Neustart mündet.
Das Gerät ist im Jenseits.

EDIT: Odys ist ein Billigsthersteller.
Bei Tablets vertraue ich nur zwei Firmen uneingeschränkt: Apple und Samsung.

Alle anderen haben irgendwelche Fehler (Material, Buchsen, RAM, Flash, ...), die sie bis heute nicht in den Griff bekommen, weil man ja billiger, als die Konkurrenz produzieren muß.
Und die ist hart.

Bei Windows gehen Microsoft, Lenovo und (mit Einschränkungen) HP:

Da muß man aber ein bißchen mehr investieren, um langlebige Geräte zu haben.
Die kleinen Surfaces hatte ich noch nicht in der Hand, die großen waren gut und teuer.

Die Ideapads laufen gut und sind materialmäßig in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
H

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Alles klar, dann muss ich mich wohl damit abfinden, dass da keine Reparatur mehr möglich ist.
Ich kann also nur hoffen, dass ODYS selbst Interesse daran hat, aus solchen Fehlerfällen zu lernen,
und das Gerät zur Überprüfung annimmt, was ich aber nicht wirklich glaube.

Trotzdem vielen Dank für die super Hilfe, und Kaufempfehlungen für das nächste Tablet, werde mich da
in Ruhe einlesen.
 
TE
H

Hutario

Schraubenverwechsler(in)
Hatte von einem Linux-Experten den Tipp bekommen, mir mal die Partitionen mit einem Boot-Stick anzusehen. Habe mir dann zuerst die Partitionen mit Testdisk unter Linux (Boot Stick) angesehen, und sie werden noch erkannt, allerdings alle als "Deleted" markiert. Konnte mir sogar noch die Dateien ansehen, der Versuch diese auf "Primary" zu setzen und die Partitionstabelle neu zu schreiben, hat leider nicht geklappt. Eine der weiteren Partitionen konnte ich auch nicht markieren.
Hatte auch mal versucht Ubuntu zu installieren, jedoch ohne Erfolg, Einrichtung der Partition bleibt stehen, die Flash HDD ist also scheinbar wirklich defekt, schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten