• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fiio E10k Review (not finished yet, small update 7.01)

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
Hey ihr ;)
ich wollte mal meine Erfahrungen mitteilen, die ich in 1 monatiger Nutzung gesammelt habe.

Der Test kommt zwar etwas später :(, allerdings ist zum Ende des Jahres hin ja immer viel zu tun und der Hifi Umbau des Autos hatte auch Probleme bereitet.

Zunächst einmal, sind alles subjektive Eindrücke. Jeder hat ein anderes Klang empfinden und meine Messungen, die ich via Soundkarte gemacht habe sind auch nicht als "perfekte" Messungen anzusehen.

1) Habe ich diese mit meinem Onboard Soundchip durchgeführt -> Ungenauigkeiten unvermeidbar
2) Habe ich die Outputs der Quellen und des Mic Eingangs nicht kalibriert -> weitere Ungenauigkeiten
3) Ich habe bisher nur das reine Output Signal der Quellen ohne Verstärkung gemessen . Zunächst hat die Vergleichs Soundkarte keinen Verstärker (meines Wissens nach) und ich habe den Fiio ohne Verstärkung vermessen. Dementsprechend wird der Frequenzgang mit Bass Verstärkung auch noch nachgereicht :daumen:

Das werde ich nachreichen sobald ein würdiges Aux Kabel zum Opfern gefunden habe, werde den Kupferschrott nochmal durchschauen :ugly:Werde das ganze mit einem 100 Ohm als Last Widerstand nochmal wieder holen :)

Bilder mit der Spiegelreflex zu machen habe ich leider verpennt :/ Denke es gibt genug im Internet :rollen:




Fiio E10k im Test




Technische Details

Specs.png







Die Verpackung


Als er dann kam war ich überrascht, wie klein er ist. Der kleine ist ordentlich verpackt und die Verpackung machte einen guten Eindruck, auch wenn sie nur aus Papier besteht .
Die Verpackung ist schlicht gehalten, wirkt allerdings für den Preis trotzdem nicht "billig" .

IMG_3993.JPG
IMG_3991.jpg
IMG_3990.jpg



Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten ist ein 1m langes Micro-USB -> USB Kabel , 6 Gummi Füße damit er nicht verrutscht und den Fiio. Einzig allein eine kleine Reisetasche habe ich beim Auspacken vermisst. Wäre schon gewesen eine für den Transport zu haben.


IMG_3994.JPG



Die Anschlüsse:

Der Fiio besitzt insgesamt 4 Anschlüsse. Einmal den micro-USB Anschluss für die Daten und Spannungsversorgung, einen Klinke Kopfhörer Ausgang (mit Verstärkung), einen Line out (ohne Verstärkung) und einen Coaxial Output (ohne Verstärkung).

Der Fiio besitzt zudem noch einen Schalter auf der Vorderseite, mit welchem der Bass verstärkt werden kann und auch einen kleinen Gain Schalter auf der Rückseite.


Der erste Eindruck

Die ersten Eindrücke zum Fiio waren durchweg postiv, für das Geld kriegt man einen gut verarbeiteten Kopfhörer Verstärker. Er hat keine scharfen Kanten, die Spaltmaße passen und der Drehregler, beziehungsweise die Schalter fühlen sich nicht danach an, als würden sie demnächst den Geist aufgeben.

IMG_3997.JPG
IMG_3996.JPG
IMG_3999.JPG



Als nächstes habe ich den Fiio angeschlossen. Ohne die Gummifüße ist es nicht ganz so leicht die Lautstärke einzustellen, da er sonst einfach auf dem Tisch keinen halt hat. Sobald die Füße dran geklebt sind, sollte dies aber kein Problem mehr sein :)

Positiv empfand ich, dass ich die Lautstärke auf einem hohen Pegel einstellen konnte und wenn das Lied vorbei war, kein nerviges Rauschen aus dem Boxen kam (was bei meiner Soundkarte der Fall war). Der Fiio hat einfach den Vorteil, das er durch sein Gehäuse gegen Störeinflüsse geschützt ist. Dies genießt der Onboard Soundchip als auch meine Soundkarte leider nicht :D

Der Klang

Klanglich habe ich nur einen sehr marginalen unterschied zu meiner "Creative Sound Blaster X-Fi Xtreme Gamer Fatal1ty Pro" raushören können. Der Fiio hört sich ein wenig "ausgewogener" an und die Bässe sind etwas präziser. Allerdings ist der Unterschied wirklich marginal, in den meisten Liedern hört man den Unterschied nicht raus. In Get Lucky von den Daft Punk konnte man einen kleinen Unterschied in den Höhen raushören .
Ob das Einbildung ist wird der Frequenzgang zeigen ;)

Hört sich der Fiio nun besser als die Creative an? Naja das ist nun mal Ansichtssache. Ich würde beide Soundtechnisch für gleich gut bewerten.

Getestet habe ich den Fiio mit meinen Beyerdynamic COP als auch mit meinen Bruder seinem Sennheiser HD 558 als auch mit den Urbanite XL.

Klang technisch ist der Fiio meinem Onboard Sound deutlich überlegen, es hört sich alles einfach viel klarer an und nicht so matschig.
Wieso habe ich das "meinem" Unterstrichen? Es ist nun mal von Mainboard zu Mainboard unterschiedlich. Je nachdem wie der Onboard Soundchip implementiert ist. Meiner ist z.B. nicht mal fürs Skypen zu gebrauchen, da alleine die Soundqualität von dem Mic Eingang so miserabel ist.

Bei meinem Bruder seinem Mainboard sieht es schon ganz anders aus. Bei seinem Asus P6T ist der Realtek Chip deutlichst besser implementiert. Dort waren im Vergleich zu meinen Onboard Sound nicht so starke Unterschiede hörbar.

Die einzigen Unterschiede waren, dass mit den Kopfhörer deutlich lauter gehört werden kann und dass sein Soundchip deutlich Bass betonter war (wenn man den Bass beim Fiio verstärkt, kommt man auf ca. das gleiche level). Bei seinem Realtek Treiber war alles auf standard gesetzt, der Treiber hatte auch keinen Equalizer.


Diagramme


Gemessen habe ich das ganze mit meinem Onboard Soundchip, Die Messungen vom Fiio Line Out + der Creative Soundkarte wurden ohne Lastwiderstände gemacht.

Die Messungen vom Kopfhörer Ausgang wurde mit 150Ohm Lastwiderstände gemacht. Dies ist nötig um den Mikrofon Eingang zu schützen, auch wenn der Verstärker kein Leistungswunder ist ;)

Die Masse wurde natürlich noch verbunden und alles isoliert ;)


IMG_4098.JPG
IMG_4099.JPG





Ein DAC bzw. eine Soundkarte sollte einen linearen Frequenzgang Verlauf haben. Nur so werden die einzelnen Frequenzen ohne "Verfälschung" oder Verstärkung wiedergegeben. Wenn man den Bass "boost" Schalter umlegt, werden die tieferen Frequenzen verstärkt, was man unten schön erkennen kann. Der Frequenzgang der Creative und der vom Fiio sehen sich unterhalb von 10kHz sehr ähnlich aus. Daher auch das fast identische Klangbild. Die tieferen Frequenzen werden etwas mehr verstärkt als bei der Creative (wobei man dies kaum bis gar nicht raushören sollte). Im vergleich zu meiner Creative Soundkarte bleibt der Frequenzgang beim Fiio auch oberhalb von 10kHz linear.

Das die Verläufe nicht bei 0dB anfangen liegt daran, dass man die Soundkarte und das Mic nicht ohne Oszilloskop kalibrieren kann. Eventuell werde ich das mal nachholen, wenn man neues eintrifft.



Fiio Kopfhörer Ausgang.png
Fiio E10k.png
Creative.png





Vergleich ohne und mit Bass Verstärkung
Fiio Kopfhörer Ausgang (2).png
Fiio Kopfhörer Ausgang (Bass).png



Vom Ergebnis bin ich echt zufrieden ! Alle Frequenzen werden wie gewünscht unverfälscht wiedergegeben. Vermutlich wird der Verlauf noch linearer sein, wenn man die Messungenauigkeiten und Testbedingungen mit einbezieht. Das ein 80€ DAC mit meiner (damals) 120 € Soundkarte mithalten könnte, hätte ich nicht gedacht. Also ein prima mobiler Ersatz :)
Ich schreib die Tage weiter
biggrin1.gif
die letzten Tage waren einfach zu lange
hmm.gif

Es werden sicherlich haufenweise Schreibfehler und es soll einfach nur einen Eindruck verschaffen, wie sich der Fiio schlägt
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
-Xe0n-

-Xe0n-

BIOS-Overclocker(in)
Hey ;)
bin momentan wieder voll im Klausurstress und habe momentan nicht sehr viel Zeit abseits Uni/Arbeit. Habe jetzt einfach nur noch flott die Frequenzgänge ein wenig erläutert.
Wenn ihr noch Fragen oder Wünsche zum test habt, dann raus damit. Werde ich wenn ich Luft habe mal ab arbeiten
 

HeinzNurgmann

Komplett-PC-Aufrüster(in)
hei,

schöner test!
ich war auch überrascht, wie klein das ding ist. aber umso besser, dann kann man ihn auch mal unterwegs dabeihaben und dann den laptop anstecken (zumindest meine interne laptopsoundkarte ist unter all sau)
und interessant, wie die creative im hochtonbereich vollkommen einbricht ^^
 
Oben Unten