• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fehlersuche Hohe Temperaturen trotz Wakü

Schaumi1

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag, ich bin neu im Forum. Erstmal lieben Gruß an alle. Nun zu meinem Problem.

Meine 1080Ti geht beim Spielen bis auf 90 Grad hoch.
Verbaut ist eine Alphacool Eisbaer 420.
Im Loop befinden sich:
  • 420mm Radiator
  • Eisbaer Solo Pumpe auf einem 2600k
  • Zusätzlicher AGB EK Waterblocks 110ml
  • EK FC1080 GTX Ti TF6 Grafikkartenkühler
  • 3x Eisbaer Extension mit Kupplung
Als erstes muss gesagt werden dass ich das System so oder so ähnlich seit 1,5 Jahren betreibe. Anfangs waren die Temps. bei der Graka deutlich besser. Genau hab ichs nicht mehr im Kopf aber denke so um die 70 Grad war das höchste am Anfang.

Ich habe bisher folgendes ohne Erfolg versucht:
  • Reinigen des Radiators und der Lüfter
  • Neue WLP für die Grafikkarte (Kryonaut)
  • Drehen der Lüfter saugend/drückend
Nun habe ich zur genaueren Analyse einen Wassertemperatursensor nachgerüstet. War mir nicht sicher ob der Wärmeübertrag zwischen GPU und Kühler zu schlecht ist oder ob das Wasser einfach zu heiß wird. Die Daten haben folgendes ergeben:
  • GPU 90 Grad maximal
  • Wassertemperatur 48 Grad maximal
  • CPU (2600k 4,9Ghz@1,44V ) 75 Grad maximal
  • Raumtemperatur 21 Grad
  • (Temperaturunterschied Graka/Wasser im Idle 10 Grad)
Ich habe jetzt mehrere Ursachen die ich für möglich halte

1. Pumpe ist am Limit und der Durchfluss zu gering
2. Radiatorfläche reicht nicht aus und das Wasser ist zu heiß
3. Kühlerstruktur im Graka Kühler ist verschmutzt, durch Algen oder Schnodder der sich aus der Kühlflüssigkeit abgesetzt hat

Was mich dabei aber verwundert ist dass die CPU nicht Wärmer wird, die läuft immerhin mit 1,44V und müsste ja auch heiß werden wenn der Durchfluss zu gering ist. Wie gesagt als ich das System gebaut habe lief alles angenehm kühl, kann es sein dass die Pumpe über die zeit an Kraft verloren hat?

Ich würde jetzt ungern einfach mal testhalber einen zusätzlichen Radiator in den Loop hängen um das Wasser Kühler zu bekommen weil ich dann mein Gehäuse tauschen müsste und die Pumpe dann garantiert an die Belastungsgrenze kommt, außerdem fehlt mir offen gesagt die Kohle dazu.

Ist der Hohe Temperaturunterschied zwischen Grafikkarte und Wasser normal?
Was würdet ihr als erstes versuchen?
Bin für alle Tipps und Gedanken zur Fehlerbehebung dankbar.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Naja ich würde hier erstmal anfangen zu testen.

Die Wassertemperatur ist hoch mit 48°C - so was kennt man nur von AIO und da auch nicht immer.

Also Schritt 1: Gehäuse auf, Lüfter auf maximale Umdrehungen und testen.

Wenn das keine nennenswerte Auswirkung auf die Wassertemperatur hat - Loop trockenlegen, ausbauen und nachsehen ob etwas verstopft ist. Da kann man auch in Ruhe die Pumpe testen ohne das sie im Gehäuse rumhängt.

Die 1080Ti ist nicht so heiß. Mein alter Loop mit 2x 360mm und 1080Ti Zotac Mini + 3900X (beides übertaktet) war bei etwa 54°C GPU-Temperatur, 70°C CPU Temperatur und ~36°C Wassertemperatur im klimatisierten Raum bei ebenfalls stabilen 21°C.

Aktuell habe ich nur einen 360mm Radiator im Loop (weil ich auf Teile warte) mit einer 3090 die 380 Watt wegsaugt und 5800X CPU die 140Watt wegsaugt. Und die 3090 geht auf maximal 60°C hoch. Ja, dafür muss ich die EK Vardar Lüfter auf 1400 Umdrehungen aufdrehen, aber es ist kühlbar, nur halt nicht leise.

420er Radiator reicht für die Konfiguration damit nichts überhitzt, es wird halt nur nicht super leise.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Eventuell sind die Kühler selber verstopft. (Mal CPU+ GPU Kühler zerlegen.)
Staub kontrolliert?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

Schaumi1

Schraubenverwechsler(in)
Also Schritt 1: Gehäuse auf, Lüfter auf maximale Umdrehungen und testen.
Ich steuere meine Lüfter manuell über Schieberegler am Gehäuse, im Spielebetrieb werden die immer auf 100% gestellt, da ich eh Kopfhörer trage. Aber an die Lüfter habe ich bis jetzt noch gar nicht gedacht...Da habe ich die mitgelieferten Beqiet Pure Wings 2 in Verwendung (1300U/min). Sind die Lüfter zu gebrauchen oder sollte ich da mal upgraden? Es lief ja mal alles kühl mit den Lüftern.
Ich sollte wohl noch dazu sagen das mein Gehäuse nicht für WaKü gedacht war. Ist ein NZXT Phantom big Tower, hab da etwas mit der Flex nachgeholfen damit der Radiator Platz an der Oberseite hat, Luftstrom ist deshalb nicht ganz perfekt.

Mich wundert gerade dein Temperaturdelta bei der 1080Ti, du hast 18Grad zwischen Wasser und Graka ,ich teilweise 45...
Ich werde morgen mal den Grafikkartenkühler zerlegen und nachschauen ob der sauber ist. Hoffentlich ist der danach noch dicht.
Eventuell sind die Kühler selber verstopft. (Mal CPU+ GPU Kühler zerlegen.)
Staub kontrolliert?
Staub wurde entfernt, war aber so wenig das ich keinen Unterschied bei den Temperaturen bemerkt habe.
Auf die Kühler selbst, vor allem Graka Kühler habe ich schon gedacht, hab nur angst das der undicht wird wenn ich ihn öffne, aber werde das morgen mal versuchen.

Danke schonmal für die Tipps
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Mit Wasserkühlung wird die Grafikkarte nicht so extrem warm weil die Wärmeübertragung einfach besser ist.
Deswegen ist Delta hier absolut normal.

Deine Lüfter sind suboptimal, sollten aber dennoch ausreichen damit nichts niemals überhitzt.
Gehäuse ist auch suboptimal, aber auch das sollte nicht zum überhitzen führen.

Prüfe mal die Wassertemperatur ganz genau, zerlege den Loop und mach den sauber und sieh nach was da nicht stimmt.
 
TE
S

Schaumi1

Schraubenverwechsler(in)
Mit Wasserkühlung wird die Grafikkarte nicht so extrem warm weil die Wärmeübertragung einfach besser ist.
Deswegen ist Delta hier absolut normal.
Hab auch nicht gemeint das bei deinen Werten etwas nicht stimmt, sondern mich gewundert dass ich so viel mehr Differenz zwischen Wasser und GraKa habe. War etwas ungeschickt formuliert ^^

Prüfe mal die Wassertemperatur ganz genau, zerlege den Loop und mach den sauber und sieh nach was da nicht stimmt.
Wird gemacht, gebe dann Bescheid.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Die Wassertemperatur ist zwar recht hoch, aber das ist bei der verbauten Fläche im Rahmen. 40 K Differenz zwischen Wasser und GPU sind aber nicht im Rahmen, für eine 1080ti sind 10-15 normal. Am Durchfluss wird es vermutlich nicht liegen, sonst würde deine CPU auch was wärmer werden. Der wird zwar nicht der beste sein, aber für so eine Differenz muss es schon unterirdisch sein. Was sagt der Abdruck der Paste auf der GPU?
 
TE
S

Schaumi1

Schraubenverwechsler(in)
Also, ich habe den Grafikkartekühler heute mal zerlegt und der war wirklich ordentlich verstopft und verdreckt. Jetzt ist natürlich die Frage was ich falsch gemacht habe dass der so extrem aussieht. Es sind alle verbauten Kühler und der Radiator aus Kupfer. Kühlflüssigkeit verwende ich die Corsair Hydro X Series XL5 Performance in der klaren Variante.

IMG_20210105_095034.jpg
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Zumindest die Verstopfung sieht nicht so schlimm aus, so laufen die meisten Pastelsysteme auch. Mir würden eher die Verfärbungen des Kühlblocks Sorgen machen, denn das sollte so nicht aussehen. Eigentlich sollte das Nickel maximal leicht angelaufen sein, das da ist bisschen zu viel des guten.
Jetzt ist natürlich die Frage was ich falsch gemacht habe dass der so extrem aussieht.
Das:
Kühlflüssigkeit verwende ich die Corsair Hydro X Series XL5 Performance in der klaren Variante.


Nimm das nächste mal einfach Aquacomputer Double Protect Ultra, dann passt das schon. Aber erstmal darfst du jetzt deinen gesamten Kreislauf sehr ausführlich reinigen.
Wie sah eigentlich der Abdruck der Wärmeleitpaste aus?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Sieht auch ziemlich gut aus. So muss das mit optimalem Anpressdruck auch aussehen, nur ein hauchdünner Film, um die Unebenheiten auf dem Kühlerboden und dem Chip auszugleichen.
Könnte also wirklich am dreckigen Kühler und damit am schlechten Durchfluss liegen, nur hätte ich da mit etwas höheren Temperaturen bei der CPU gerechnet. Kann aber sein, dass ich mich da auch irre und die anliegenden Werte für die CPU schon recht hoch sind. Der 2600k war von vor meiner Wakü-Zeit.
Also einfach ausführlich reinigen, anständige Flüssigkeit rein und ausprobieren. Denk dran, dass der Dreck überall im Kreislauf ist, auch im Radiator.
 

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Der 2600k ist sehr einfach zu kühlen, deswegen wird der nicht warm.
Das ist eine CPU aus einer Zeit wo Overclocking um 1GHz noch möglich war und wo Kühlung ohne fette TwinTower oder WaKü funktioniert hat :fresse:

Also erstmal putzen, dann gute Flüssigkeit reinkippen (ich für meinen Teil nutze immer destilliertes Wasser und EK Cryofuel Clear als Konzentrat (selbst angemischt).
Aber das Double Protect Ultra ist auch sehr gut. Farbige Flüssigkeiten, gerade Pastell würde ich vermeiden wenns geht - die sind gut für ShowPCs und schlecht für Systeme die längere Zeit damit funktionieren sollen ohne das man sie alle paar Monate durchspült.
 
TE
S

Schaumi1

Schraubenverwechsler(in)
Ja seit ich auf wasser umgebaut habe ist der 2600k immer im grünen bereich, habe nur zum testen mal 5,2ghz mit 1,55v laufen lassen (cinebench) und selbst da war die kühlung ausreichend.

Für mich kommt sowieso nur klare Flüssigkeit in Frage, meine Schläuche sind ja schwarz.

Also dann, danke nochmal an alle für die Tipps und Ratschläge, ich mach mich dann mal ans putzen :D
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Treffer, versenkt.
Na dann:
#Neujahrsputz oder so.

Auch Dinger wie AGB und Pumpe nicht vergessen, der Rotz muss raus.
 
TE
S

Schaumi1

Schraubenverwechsler(in)
So Neujahrsputz erledigt. Die Ergebnisse sind beeindruckend:
  • GPU 51°C maximal (vorher 90)
  • Wassertemperatur 39,1°C maximal (vorher 48)
  • CPU 66°C (vorher 75)
  • Temperaturunterschied Graka/Wasser im Idle 1,5°C (vorher 10)
Habe jetzt vorerst destilliertes Wasser eingefüllt bis die Double Protect Ultra geliefert wird.

Hat Spaß gemacht hier immer über den Fortschritt und was man gerade so testet zu schreiben.
Danke euch
 

razzor1984

BIOS-Overclocker(in)
Zu den Kühlmittelchen, wenn man nur Kupfer und Messing in der Wakue hat, dann kann man auf die "Wundermittelchen" verzichten.
Habe bis jetzt das intovatek protect und alphacools cap celvin durch, beides verursacht Verunreinigungen im System:

Cap celvin (keine Weichmacher im System)
2021-01-06 10_23_18-Window.png

Inovatek eher weniger (keine Weichmacher im System)
2021-01-06 10_23_50-Window.png


Das Dubble Protect Ultra ist bis jetzt komplett unauffällig und habe auch beim DF keine Einschränkungen.
Anscheinend ist es chemisch stabiler als die anderen Mittelchen, welche nach einer gewissen Zeit dazu neigen zu kippen......

Bei den Schläuchen kann man leider nur mehr Hardtubes oder ZMT/Noroprene empfehlen... alles andere verursacht leider im long run Probleme, denn Weichmacher lösen sich zwangsläufig irgendwann einfach raus.
 
Oben Unten