• Achtung, kleine Regeländerung für User-News: Eine User-News muss Bezug zu einem IT-Thema (etwa Hardware, Software, Internet) haben. Diskussionen über Ereignisse ohne IT-Bezug sind im Unterforum Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich.
  • Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Wie ein Investigativreporter des britischen Channel 4 herausgefunden hat, lässt Facebook illegale Inhalte stehen, da diese viele Aufrufe und damit Werbeeinnahmen generieren.
In den geschilderten Fällen handelt es sich um Videos von Kindesmisshandlung und Rechtsextremismus, von Hatespeech bis gar zur Holocaust-Leugnung.

Illegale Inhalte aus Gruppen können nicht von Moderatoren entfernt werden, wenn diese nur genug Mitglieder und Follower hat. Denn diese machen viele Klicks und aufrufe, was Facebook mehr Werbeieinnahmen beschert.

Zuckerberg hat die Holocaust-Leugnung sogar noch verteidigt.

Quelle: Facebook: Kindesmisshandlung kann stehen bleiben – Holocaustleugnung auch |
heise online
 

Flexsist

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Zuckerberg hat die Holocaust-Leugnung sogar noch verteidigt.

Da sieht man mal wieder was für ein Vollpfosten dieser Typ eigentlich ist. Dabei sollte ihm die Sache mit dem Holocaust eigentlich schon persönlich ansprechen, kommt er doch selbst aus einem jüdischen Elternhaus. :nene:
 
Zuletzt bearbeitet:

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Ich lese (zumindest im Link) nichts davon, dass er die Holocaust-Leugnung verteidigt hätte.
Er ist als Jude davon selbst beleidigt, sieht aber nicht die Lösung des Problems darin, alles im Internet zu löschen, was irgendwie falsch sein könnte.
In einem Interview des US-Technikblogs Recode hatte Zuckerberg gesagt, er selbst sei Jude und es gebe eine Reihe von Menschen, die den Völkermord an den Juden im Zweiten Weltkrieg bestritten. Das finde er sehr beleidigend."Aber am Ende glaube ich nicht, dass unsere Plattform das herunternehmen sollte, weil ich denke, dass es Dinge gibt, bei denen verschiedene Menschen falsch liegen. Ich denke nicht, dass sie absichtlich falsch liegen."
Was auch absolut logisch ist, denn man gelangt dann ziemlich schnell an einen Punkt, an dem man entscheiden müsste, was "die einzig wahre Wahrheit" für eine Unzahl an Themen wäre. Nur gibt es die quasi nie. Solche Auswüchse sind lediglich das Symptom, nicht die Krankheit.

Es gilt (vor allem in den USA) der Spruch: Entweder diskutiert man über Meinungsfreiheit oder man hat Meinungsfreiheit.

Löschen ändert keine Meinung. Im Gegenteil: diese Leute fühlen sich dann erst recht bestätigt, reden sich ein, dass "die Wahrheit um den Holocaust unterdrückt werden soll" und schon hat man den Salat. Den was man heute einfach ausblendet (Vogelstrauß-Taktik), holt einen morgen mit doppelter Kraft (Bumerang) wieder ein.

Natürlich kann man gegen bestimmte Äußerungen rechtsstaatlich vorgehen (bei uns bspw. über § 130 Volksverhetzung). Jedoch gewiss nicht damit, gewinnorientierte Firmen zum Hilfssheriff zu ernennen. Wenn Überdruck herrscht und ein Ventil platzt, reicht es nicht, es einfach zuzuschweißen und auf das Beste zu hoffen. Der Druck muss aus der Leitung. Die Menschen brauchen Orientierung und weniger Dezentralisierung ihrer Welt.
Wie das umzusetzen ist, darf sich die Politik endlich mal sachorientiert überlegen. U.a. dafür werden die Volksvertreter dieser Welt schließlich gewählt.
 

Flexsist

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Er ist als Jude davon selbst beleidigt, sieht aber nicht die Lösung des Problems darin, alles im Internet zu löschen, was irgendwie falsch sein könnte.

Laut Wiki bezeichnet er sich selbst nicht als Jude sondern als Atheist.
 
TE
DKK007

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Ich lese (zumindest im Link) nichts davon, dass er die Holocaust-Leugnung verteidigt hätte.

Das würde ich schon als Verteidigung sehen:
Zuckerberg schrieb:
Es sei ja keine Absicht, dass sie den Holocaust leugnen.
Facebook: Mark Zuckerberg will Holocaust-Leugnungen nicht loeschen - Medien - Tagesspiegel

Wie kann man denn unbeabsichtigt den Hollocaust leugnen??? :wall:
Insbesondere, wo es nach §130 StGB eine Straftat ist.

Das hieße im Umkehrschluss, dass die in in Geschichte nicht aufgepasst haben oder komplette Vollidioten sind.

Das sehen auch die zuständigen Stellen so:
Heftige Kritik für die Äußerungen gab es vom Simon-Wiesenthal-Zentrum. Der Holocaust sei „das am gründlichsten dokumentierte Verbrechen der Geschichte“, sagte Rabbi Abraham Cooper, führendes Mitglied des Zentrums. Eine Leugnung könne nicht im Namen der Meinungsfreiheit gerechtfertigt werden.

Auch deutsche Minister meldeten sich zu Wort. „Antisemitismus darf nirgendwo einen Raum haben. Wer den Holocaust leugnet, den sollte niemand verteidigen“, twitterte Außenminister Heiko Maas.

Bundesjustizministerin Katarina Barley äußerte sich ebenfalls über Twitter. Die Leugnung des Holocaust sei in Deutschland strafbar und werde „konsequent verfolgt“.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Ich lese (zumindest im Link) nichts davon, dass er die Holocaust-Leugnung verteidigt hätte.
Er ist als Jude davon selbst beleidigt, sieht aber nicht die Lösung des Problems darin, alles im Internet zu löschen, was irgendwie falsch sein könnte.

Was auch absolut logisch ist, denn man gelangt dann ziemlich schnell an einen Punkt, an dem man entscheiden müsste, was "die einzig wahre Wahrheit" für eine Unzahl an Themen wäre. Nur gibt es die quasi nie. Solche Auswüchse sind lediglich das Symptom, nicht die Krankheit.

Es gilt (vor allem in den USA) der Spruch: Entweder diskutiert man über Meinungsfreiheit oder man hat Meinungsfreiheit.

Löschen ändert keine Meinung. Im Gegenteil: diese Leute fühlen sich dann erst recht bestätigt, reden sich ein, dass "die Wahrheit um den Holocaust unterdrückt werden soll" und schon hat man den Salat. Den was man heute einfach ausblendet (Vogelstrauß-Taktik), holt einen morgen mit doppelter Kraft (Bumerang) wieder ein.

Natürlich kann man gegen bestimmte Äußerungen rechtsstaatlich vorgehen (bei uns bspw. über § 130 Volksverhetzung). Jedoch gewiss nicht damit, gewinnorientierte Firmen zum Hilfssheriff zu ernennen. Wenn Überdruck herrscht und ein Ventil platzt, reicht es nicht, es einfach zuzuschweißen und auf das Beste zu hoffen. Der Druck muss aus der Leitung. Die Menschen brauchen Orientierung und weniger Dezentralisierung ihrer Welt.
Wie das umzusetzen ist, darf sich die Politik endlich mal sachorientiert überlegen. U.a. dafür werden die Volksvertreter dieser Welt schließlich gewählt.

Diese Haltung unterstütze ich uneingeschränkt.
Man kann nicht gezielte Themen raus picken und dann verbieten. Das würde ja einer moralisch/ethischen Meinungskontrolle gleichkommen.
Ein solches System gleicht einer Diktatur, da unliebsame Positionen einfach diskreditiert werden. Derartige Praktiken gibts es schon zu hauf, dass muss nicht noch das Netz erreichen.
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Das würde ich schon als Verteidigung sehen:

Nein, ist es nicht und das von einem gebürtigen Juden, der zwischendurch zwar mal eine kleinere Glaubenskrise hatte, zum Judentum aber zurückgefunden hat, anzunehmen, ist auch ziemlich dumm.
Ich kann mir nicht mal vorstellen, was in einem Kopf vorgehen muss, der glaubt, irgendein Jude würde die Shoa in irgendeiner Form leugnen oder dies unterstützen.
Also schauen wir mal, was er tatsächlich gesagt hat:
I’m Jewish, and there’s a set of people who deny that the Holocaust happened.

I find that deeply offensive. But at the end of the day, I don’t believe that our platform should take that down because I think there are things that different people get wrong. I don’t think that they’re intentionally getting it wrong, but I think-

In the case of the Holocaust deniers, they might be, but go ahead.

It’s hard to impugn intent and to understand the intent. I just think, as abhorrent as some of those examples are, I think the reality is also that I get things wrong when I speak publicly. I’m sure you do. I’m sure a lot of leaders and public figures we respect do too, and I just don’t think that it is the right thing to say, “We’re going to take someone off the platform if they get things wrong, even multiple times.” (Update: Mark has clarified these remarks here: “I personally find Holocaust denial deeply offensive, and I absolutely didn’t intend to defend the intent of people who deny that.”)

What we will do is we’ll say, “Okay, you have your page, and if you’re not trying to organize harm against someone, or attacking someone, then you can put up that content on your page, even if people might disagree with it or find it offensive.” But that doesn’t mean that we have a responsibility to make it widely distributed in News Feed.

Das ist gelebte Meinungsfreiheit nach Voltaire: "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."

In Amerika ist die Meinungsfreiheit (auch das Recht auf die "falsche Meinung") quasi das Menschenrecht schlechthin, sollte es eigentlich überall sein.

Wie kann man denn unbeabsichtigt den Hollocaust leugnen??? :wall:
Ganz einfach: indem man in einem Kulturkreis aufgewachsen ist, der gelebt judenfeindlich ist und nie richtigen Zugang zu dem nötigen Aufklärungsmaterial hatte. Oder man hatte es, es wurde jedoch ständig durch Bezugspersonen negiert und diffamiert. Dazu zählen viele Muslime, aber auch so Deppen wie die "White Power"-Anhänger, der KKK, etc. pp.
Woran glaubt wohl im Gros der Fälle die Nachkommenschaft eines KKK-Mitglieds?
Insbesondere, wo es nach §130 StGB eine Straftat ist.
Der hat in Amerika keinerlei Gültigkeit. Hierzulande löscht Facebook entsprechende Postings. Steht so auch auf Heise:
heise.de schrieb:
[Update 19.07.2018 – 16:55 Uhr] Da die Leugnung des Holocaust in Deutschland strafbar ist, werden solche Beiträge hierzulande auch auf Facebook entfernt.

Das hieße im Umkehrschluss, dass die in in Geschichte nicht aufgepasst haben oder komplette Vollidioten sind.
Na, das hellste Licht gibst du auch nicht gerade ab. Also Vorsicht, über wen du dich erheben möchtest, ohne die Zusammenhänge/Hintergründe zu kennen. Ich bspw. kenne den Lehrplan bzgl. Geschichte für den Rest der Welt nicht, aber man darf wohl davon ausgehen, dass der Stellenwert des Holocausts im Unterricht stark variiert, besonders bei Migranten aus dem Nahen und Mittleren Osten darf man annehmen, dass diese ganz offiziell in der "Schule" (wenn man das dort so nennen möchte) vermittelt bekommen haben, dass die Shoa "von den Juden erlogen wurde, um die Welt zu unterwerfen" (oderwasauchimmer).
Frage ist nur, wie man das aus diesen Köpfen wieder herausbekommt, damit diese Leute irgendwie in der westlichen Welt ankommen können.
Auch bei den KKK-Spinnern dürfte ein Löschen der Aussagen nichts bringen. Es hilft eigentlich nur die Diskussion und das Widerlegen der Hirngespinste.

Und zum Abschluss etwas nerdig, aber die Umgebung passt:

"Mit dem ersten Glied ist die Kette geschmiedet. Wenn die erste Rede zensiert, der erste Gedanke verboten, die erste Freiheit verweigert wird, dann sind wir alle unwiderruflich gefesselt."
Jean-Luc Picard, S04E21 - Das Standgericht
 
TE
DKK007

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Ich bspw. kenne den Lehrplan bzgl. Geschichte für den Rest der Welt nicht, aber man darf wohl davon ausgehen, dass der Stellenwert des Holocausts im Unterricht stark variiert, besonders bei Migranten aus dem Nahen und Mittleren Osten darf man annehmen, dass diese ganz offiziell in der "Schule" (wenn man das dort so nennen möchte) vermittelt bekommen haben, dass die Shoa "von den Juden erlogen wurde, um die Welt zu unterwerfen" (oderwasauchimmer).

Wohl kaum. Die lernen eher hauptsächlich die Grundlagen wie Lesen, Schreiben, Rechnen. Wenn es überhaupt noch eine Schule gibt, die nicht vom IS oder den Taliban zerbombt wurde.

Die sind aber auch auf in den asozialen Netzwerken nicht das Problem.

DAS Problem sind die Nazis, die das ernst meinen und direkt Leute bedrohen, die ihnen nicht passen. Rechtsextremismus: Hass-Schreiben loest Empoerung aus | MZ.de
Kommentare in sozialen Medien: Koordinierter Hass nimmt zu | faktenfinder.tagesschau.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Die Schulen zerbombt haben meist andere, die Amerikaner, GB oder Russland z.B.
Auch die Saudis und Israel sind im Bomben werfen ganz weit vorne.

Deine Argumente ändern nichts daran ein System der Meinungszensur zu etablieren, einmal eingeführt wird es zwangsläufig von Kräften, welcher Art auch immer, gekapert mit der Zeit.
 
TE
DKK007

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen.

Das hat auch das BVerfG noch mal im §130 verschärft ausgelegt. Am 13. April 1994 entschied das deutsche Bundesverfassungsgericht, dass das Leugnen des Holocausts nicht unter das Grundrecht der Meinungsfreiheit nach Artikel 5, Absatz 1 Grundgesetz fällt (Az. 1 BvR 23/94, veröffentlicht in BVerfGE 90, 241). Dabei handele es sich vielmehr
um eine Tatsachenbehauptung, die nach ungezählten Augenzeugenberichten und Dokumenten, den Feststellungen der Gerichte in zahlreichen Strafverfahren und den Erkenntnissen der Geschichtswissenschaft erwiesen unwahr ist. Für sich genommen genießt eine Behauptung dieses Inhalts daher nicht den Schutz der Meinungsfreiheit.

Auch in anderen Ländern ist die Leugnung des Holocaust verboten: Gesetze gegen Holocaustleugnung – Wikipedia

Problem ist eben, das die FakeNews im Netz immer mehr zunehmen und dann eben auch angebliche wissenschaftliche Studien von Verschwörungstheoretikern veröffentlicht werden. Publizieren um jeden Preis: Abzocke mit Fake-Zeitschriften - taz.de
 
Zuletzt bearbeitet:

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Problem ist eben, das die FakeNews im Netz immer mehr zunehmen und dann eben auch angebliche wissenschaftliche Studien von Verschwörungstheoretikern veröffentlicht werden. Publizieren um jeden Preis: Abzocke mit Fake-Zeitschriften - taz.de

Das Problem ist nicht, das Fake-News zunehmen,

sondern, dass die Menschen ihr Denkapparat nicht mehr benutzen ;)

Die daraus entstehende Verblödung fördert doch die Verteilung von derartigen Mist

Einfach mal lesen, nachdenken und dann erst posten ;)

Viele sind aber schon bei den ersten zwei Punkten völlig überfordert :D
 

Taskmaster

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

*stöhn* wieder dieselbe Leier. Ich zerpflücke auch gerne noch einmal deine beschränkte Weltsicht (habe ich ja erst gefühlt 400mio mal, ohne dass du scheinbar auch nur ein Mindestmaß reflektiert hast).

Wohl kaum. Die lernen eher hauptsächlich die Grundlagen wie Lesen, Schreiben, Rechnen. Wenn es überhaupt noch eine Schule gibt, die nicht vom IS oder den Taliban zerbombt wurde.
In diesen Ländern wird hauptsächlich eines gelehrt: der Koran (am Besten auswendig). Deswegen ist auch die Analphabetenquote so exorbitant hoch, denn mehr braucht man nach dortiger Sicht kaum fürs Leben. Gerade in Palästina und dem Iran gehört Judenhass in jede Schulklasse (natürlich durch Deutschland gefördert).

Die sind aber auch auf in den asozialen Netzwerken nicht das Problem.
Neeeeeein, so gar nicht.
„... und diese Gerüchte stammen nicht von irgendwelchen Nazis!“ Eine Studie zu Erscheinungsformen und ideologischen Hintergründen antisemitischer Agitation in den sozialen Netzwerken
Einordnung der antisemitischen Kommentare nach Hintergrund im Zeitraum 2014-2017:
Unbenannt.JPG

Auch schön:
Demnach gingen 48 Prozent der versteckten Andeutungen, 62 Prozent der Beleidigungen und
81 Prozent der körperlichen Angriffe von muslimischen Personen aus
- gegenüber 15 Prozent rechtsextremen Tätern im Bereich der versteckten Andeutungen und 19 Prozent im Bereich der Beleidigungen und körperlichen Angriffe. Linksextreme Täter wurden im Bereich der versteckten Andeutungen und verbalen Beleidigungen zu 20 Prozent benannt und im Bereich körperlicher Angriffe zu 25, christlich-religiöse im Bereich der versteckten Andeutungen und Beleidigungen zu 25 Prozent, im Bereich körperlicher Angriffe gar nicht.

Der Antisemitismus kommt heute von Links (getarnt als "Israelkritik") und von Muslimen.
In Deutschland war das Interesse an den Migranten auch gering. Stichwort «Gastarbeiter».

Stimmt. Aber Deutschland hatte lange vor allem eine türkisch-muslimische Migration. Das waren vergleichsweise gemässigte Leute.

Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen.

Heute kommen vermehrt Araber.

Und von denen bringen viele eine militant antizionistische Ideologie mit. Weil wir Diaspora-Juden uns mit Israel identifizieren, freilich nicht immer mit dessen Regierung, richtet sich die Aggression auch gegen uns.

Welche Rolle spielen die Ideologien Westeuropas?


Sie sind als Verstärker aufgetreten. In den sechziger und siebziger Jahren hat sich das linke Spektrum mit den arabischen Extremisten identifiziert. In Frankreich gab es die Action directe, in Deutschland die RAF, in Italien die Roten Brigaden. Das waren Randgruppen, aber sie waren in der Mehrheitsgesellschaft verankert.

Wenn heute von Judenhass die Rede ist, dann geht es fast immer um rechte Antisemiten.

Die gibt es natürlich. Mit einem Unterschied: Der alte Jean-Marie Le Pen, so grässlich er war und ist, hat keine Gewalt an Juden verübt und sie auch nicht gefordert. Gleiches gilt in Deutschland für AfD und Pegida. Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen.

Die deutsche Kriminalstatistik hat vergangenes Jahr knapp 1500 antisemitische Straftaten erfasst. 90 Prozent sollen Rechtsradikale verübt haben.

Dieses Bild ist völlig verzerrt. Viele Vorfälle landen unter dem Stichwort «Israel-Palästina-Konflikt» in einer anderen Statistik, der für politisch motivierte Kriminalität. Freundlich formuliert, könnte man von Verschleierung sprechen.

Und unfreundlich?


Es ist eine Lüge. Wenn ich mich in meinem jüdischen Bekanntenkreis umhöre, dann sagen alle das Gleiche: Gewalt gegen Juden geht ausschliesslich von Muslimen aus.
<<Wir haben eine immer groesser werdende muslimische Minderheit, die sich radikalisiert>> | NZZ

Und da braucht sich auch niemand etwas vormachen, das Thema ist bekannt und mitnichten durch die AfD gesetzt.
Die Linke hat sich beispielsweise als EINZIGE Partei im Bundestag geschlossen in der Abstimmung zwecks Antisemitismusbeauftragten enthalten.
https://www.welt.de/politik/deutsch...e-Linke-ist-sind-Israelfeinde-nicht-weit.html
https://www.sueddeutsche.de/politik...der-linken-offener-hass-tiefe-scham-1.2056864

Als Grüner von Linken diffamiert – weil er gegen Judenhass kämpft

Der Judenhass steigert sich also keineswegs momentan durch "Nazis" (wie oft muss ich dir diesen Begriff eigentlich noch erklären?).
Er kommt genau aus der anderen Ecke.
Antisemitismus Woher kommt der Judenhass an Berliner Schulen?

Deutschlands neuer Judenhass kommt aus dem Einwanderermilieu
Hetz-Parolen an Grundschule: „Wer das Kreuz malt, kommt in die Hölle“

„Christen muss man töten“, sagt der neunjährige Bub – als wäre es das Selbstverständlichste der Welt. Sein Klassenkamerad legt nach: „Die Toten von Charlie Hebdo haben das doch verdient.“ Verstörende Sätze, wie aus dem Mund eines Hasspredigers im Irak oder in Afghanistan.

Doch sie fallen an einer Grundschule, die überall in Deutschland sein könnte, in diesem Fall aber in Neu-Ulm steht. Beate Altmann ist Leiterin dieser Schule, die viele Kinder mit Migrationshintergrund besuchen. Gerade ist Pause, aus ihrem Bürofenster blickt sie auf den Schulhof, wo etwa 220 Kinder aus 22 Nationen ausgelassen miteinander spielen. Es geht lebhaft zu, fröhlich. Doch wenn die Rektorin, eine zierliche Frau mit roten Locken, erzählt, was manche ihrer Schüler im Unterricht sagen, offenbar glauben, ringt sie um Fassung. Lehrerinnen der „Grundschule Stadtmitte“ haben es genau aufgeschrieben, jeden Satz. Blanker Hass aus Kindermund.
https://www.augsburger-allgemeine.d...reuz-malt-kommt-in-die-Hoelle-id33274382.html

DAS Problem sind die Nazis, die das ernst meinen und direkt Leute bedrohen, die ihnen nicht passen.
In welcher Welt lebst du eigentlich? Aktuellste Posse:
https://www.welt.de/kultur/article1...nungsfreiheit-einen-Baerendienst-erweist.html
Die puren Gewalt- und Hasskommentare der sogenannten "Guten" (bspw.: "Okay. Beitrag zur Versachlichung: Ich möchte natürlich NICHT "Zeit"-Journalisten auf offener Straße erschießen – sondern irgendwo im Mittelmeer, auf internationalen Gewässern, wo keiner so genau hinschaut und die rechtliche Lage eine andere ist.") hat sogar Bernd Ulrich dazu bewogen, folgende Tweets abzusetzen:
1/2 Ich habe heute am eigenen Leib mitbekommen, wie es ist, wenn die flüchtlingsfreundliche Gemeinde ins Gefecht zieht. „Arsch offen, Zeit-Redakteure töten? Zivilisationsbruch, die Zeit aus dem Diskurs raus, mit Kaffee verbrühen, maßlose Enttäuschung“.
2/2 ich kann besser erspüren, warum Leute aus Trotz weiter nach rechts gehen. Ich bin kein fragiles Gemüt, bei mir wird das nicht passieren. Aber man sollte schon mal überlegen, ob Humanismus mit nichthumanem Sprechen erreicht werden kann. Gute Nacht Freude
https://twitter.com/berndulrich/status/1017493527004106753?ref_src=twsrc^tfw
https://twitter.com/berndulrich/status/1017494393878663173?ref_src=twsrc^tfw

Das wirklich große Problem sind diese Leute und nicht die paar Deppen mit Springerstiefeln. Die haben gar keine Möglichkeit auf tatsächlich relevante Wirkung.

Raff endlich mal was.
 
Zuletzt bearbeitet:

Isrian

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Das größte Problem bei Facebook ist die Teilen Funktion. Jeder Honk teilt allen möglichen Scheiß, der von den unzähligen Influenzer Seiten gepostet wird. Diese attention-whores werden dadurch bestärkt und es kommt zum Lawinen-Effekt. Mit Fake-News und Holocaust Verleugnung, Flat Earth Society und allen anderen Kram ist es doch genauso.

Ich hab schon seit Ewigkeiten kein richtiges Posting mehr von meinen "Facebook-Freunden" gesehen. Mittlerweile ist die Facebook Zielgruppe wohl der typische RTL Zuschauer.
 

onlygaming

BIOS-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Und ich dachte F steht für Fehler etc:

"f steht fuer Fehler": Facebook entschuldigt sich - DWDL.de

Wird ja immer besser, das Facebook ohne Werbung nicht durchkommt sollte jedem klar sein, man nimmt immerhin eine Dienstleistung in Anspruch und sofern man es von anfang an bekannt macht das man die Daten weiter verkauft finde ich das in Ordnung, immerhin ist es kostenlos und man ist nicht gezwungen den Dienst zu nutzen.......

Das aber Inhalte mit solchem Ausmaß online bleiben ist echt eine Schande für Industrieländer, hat man es wirklich nötig SO an sein Geld zu kommen? Anscheinend ja :nene:
 
A

Arkintosz

Guest
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Zuckerberg hat die Holocaust-Leugnung sogar noch verteidigt.

Ich kann leider keine menschlichen Züge mehr in dieser Person erkennen. Er macht für mich den Eindruck einer geldsüchtigen Maschine, die ein Programm abspult, das dem Unternehmen Facebook maximalen Gewinn einbringt. Er scheint nicht mal mehr zu wissen, dass es etwas wie Gesetze außerhalb seines Gewinnmaximierungsprogrammes gibt.
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Warum nochmal hatte ich mich da mal registriert?? :ka:
 

Bandicoot

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Facebook, klar gehts da nur im Kohle.
Das ist eine Firma und die muss verdienen.
Sinnvolles von Freunden kommt schon lange nix mehr. Bin jetzt fast 1 Jahr nicht mehr da gewesen. Nur noch Müll kommt da.

Werd wie viele meiner Freunde den Account löschen. Brauch kein Schwein den Quatsch.
Wer was will schreibt aufs Handy.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Ich lese (zumindest im Link) nichts davon, dass er die Holocaust-Leugnung verteidigt hätte.
Er ist als Jude davon selbst beleidigt, sieht aber nicht die Lösung des Problems darin, alles im Internet zu löschen, was irgendwie falsch sein könnte.
:daumen:

Genau so ist es. Davon ab ist es natülrich auch bei solche einer großen Plattform schwierig alles was nicht erlaubt ist, ist ja auch von Land zu Land unterschiedlich, umgehend zu löschen. Erst mal muss man darauf aufmerksam werden, was bei priv. Gruppen schon mal schwierig ist, dann muss man prüfen und anschließend handeln. Sieht man ja auch bei google, wo man etlichen von solchen Inhalten finden kann. Bis die aus der Indizierung rausfliegen, wenn überhaupt, dauert es ewig. Liegt halt in der Natur der Sache.

MfG
 

WhoRainZone

BIOS-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

DAS Problem sind die Nazis, die das ernst meinen und direkt Leute bedrohen, die ihnen nicht passen.

Na klar, die Nazis! Dass da keiner drauf gekommen ist :wall:

Nein, das Problem sind Leute wie du, die denken, dass sie allen anderen moralisch überlegen sind und ihnen somit vorschreiben können, was sie sehen können, dürfen, sollen, und was nicht. Das ist Z E N S U R.
Ist ja klar, dass das Maasmännchen da rotiert. :lol:

Ich verteidige hier keineswegs irgendwelche fragwürdigen Aussagen, aber Meinungsfreiheit bleibt Meinungsfreiheit. Dass der Staat jemandem vorschreibt, was man zu denken hat (zumindest in einigen Bereichen) ist einfach nur lächerlich. Lasst die Leute denken und sagen, was sie wollen. Egal wie kontovers der Gedanke daran ist, tatsächliche Meinungsfreiheit zu haben, ist es wichtig! Je mehr man den Menschen vorschreibt, desto weniger denken sie selbst nach. Solche Dinge sind große Schritte zur Verdummung der modernen Welt.

Noch ein nettes Zitat zum Schluss:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.
 

Guru4GPU

BIOS-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Wie ein Investigativreporter des britischen Channel 4 herausgefunden hat, lässt Facebook illegale Inhalte stehen, da diese viele Aufrufe und damit Werbeeinnahmen generieren.
In den geschilderten Fällen handelt es sich um Videos von Kindesmisshandlung und Rechtsextremismus, von Hatespeech bis gar zur Holocaust-Leugnung.

Illegale Inhalte aus Gruppen können nicht von Moderatoren entfernt werden, wenn diese nur genug Mitglieder und Follower hat. Denn diese machen viele Klicks und aufrufe, was Facebook mehr Werbeieinnahmen beschert.

Zuckerberg hat die Holocaust-Leugnung sogar noch verteidigt.

Quelle: Facebook: Kindesmisshandlung kann stehen bleiben – Holocaustleugnung auch |
heise online

So lange niemand Rechtlich dagegen vorgeht, wird sich auch nichts daran ändern ...
 

KaneTM

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Na klar, die Nazis! Dass da keiner drauf gekommen ist :wall:

Nein, das Problem sind Leute wie du, die denken, dass sie allen anderen moralisch überlegen sind und ihnen somit vorschreiben können, was sie sehen können, dürfen, sollen, und was nicht. Das ist Z E N S U R.
Ist ja klar, dass das Maasmännchen da rotiert. :lol:

Ich verteidige hier keineswegs irgendwelche fragwürdigen Aussagen, aber Meinungsfreiheit bleibt Meinungsfreiheit. Dass der Staat jemandem vorschreibt, was man zu denken hat (zumindest in einigen Bereichen) ist einfach nur lächerlich. Lasst die Leute denken und sagen, was sie wollen. Egal wie kontovers der Gedanke daran ist, tatsächliche Meinungsfreiheit zu haben, ist es wichtig! Je mehr man den Menschen vorschreibt, desto weniger denken sie selbst nach. Solche Dinge sind große Schritte zur Verdummung der modernen Welt.

Noch ein nettes Zitat zum Schluss:

Auch wenn ich dir grundlegend selbstverständlich Recht gebe (und mir geht freie Meinung über alles), MUSS es Grenzen geben - und dafür reichen die, die wir haben, völlig aus. Ich möchte wirklich nicht, dass jemand seine 'Meinung' in der Form
"Der elende XYZ ist ein (gaaanz schlimme Beleidigung) und wir sollten uns alle heute abend 20:00 Uhr Hauptstraße / Ecke Dummpfostengasse treffen und den am nächsten Baum aufhängen. Wer nicht kommt, hängt morgen daneben!"
auch noch im Netzt verbreiten darf.

Aber wie gesagt, sowas darf man heute nicht und durfte es auch vor 20 Jahren nicht. Wir haben einfach eintechnisches Problem. Früher war alles besser. Nein, Quark, früher war alles langsamer und koplizierter. So eine Nachricht öffentlich einer vielzahl von Leuten zugänglich zu machen, war einfach aufwändigt, hat Geld gekostet und war im Zweifelsfall nur schwer anonym machbar. Heute geht das von jetzt auf gleich und es ist fas unmöglich sowas auszubremsen, bevor es jeder schon gelesen hat. Früher konnte man das über den normalen Gerichtsweg lösen, dafür war Zeit und Gelegenheit.

Heute wird eine so unglaublich wichtige Aufgabe, die unmengen Fingerspitzengefühl und Rechtsverständnis erfordert, an irgendwelche Subunternehmer ausgelagert - die eher vorsichtiger sein wollen, bevor es doch teuer wird. Der Staat gibt Aufgaben ab, die er nicht abgeben kann, ohne die Grundrechte durch das Abgeben selbst aufs schwerste zu Beschädigen - DAS ist das Problem, finde ich. Sozusagen: Meine Meinung :D
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Wie ein Investigativreporter des britischen Channel 4 herausgefunden hat, lässt Facebook illegale Inhalte stehen, da diese viele Aufrufe und damit Werbeeinnahmen generieren.

Wundert mich nicht, die FB Aktie ist heute stellenweise um 24% eingebrochen.^^
 

KaneTM

Software-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Wie ein Investigativreporter des britischen Channel 4 herausgefunden hat, lässt Facebook illegale Inhalte stehen, da diese viele Aufrufe und damit Werbeeinnahmen generieren.

Wundert mich nicht, die FB Aktie ist heute stellenweise um 24% eingebrochen.^^

Wundert es dich nicht,

a) dass die FB Aktie ist heute stellenweise um 24% eingebrochen, weil der britischen Channel 4 das herausgefunden hat, oder

b) dass Channel 4 jetzt sowas berichtet, da die FB Aktie ist heute stellenweise um 24% eingebrochen is?

:what:
 

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Wundert es dich nicht,

a) dass die FB Aktie ist heute stellenweise um 24% eingebrochen, weil der britischen Channel 4 das herausgefunden hat, oder

b) dass Channel 4 jetzt sowas berichtet, da die FB Aktie ist heute stellenweise um 24% eingebrochen is?

:what:

Naja, mal ne andere Frage,

wundert es Dich nicht,

wie aus einer solchen bekloppten Idee, Geld sprudeln kann?

Braucht kein Mensch diese Kacke,

ihr habt doch alle ein Smartphone,

ruft einfach mal an :D

Dann kann der nichtsnützige Zuckerberg,

die Geige einpacken :daumen:
 

WhoRainZone

BIOS-Overclocker(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Heute wird eine so unglaublich wichtige Aufgabe, die unmengen Fingerspitzengefühl und Rechtsverständnis erfordert, an irgendwelche Subunternehmer ausgelagert - die eher vorsichtiger sein wollen, bevor es doch teuer wird. Der Staat gibt Aufgaben ab, die er nicht abgeben kann, ohne die Grundrechte durch das Abgeben selbst aufs schwerste zu Beschädigen - DAS ist das Problem, finde ich. Sozusagen: Meine Meinung :D
Jo, da das im Gesetzestext nicht eindeutig formuliert ist (zB. was ist "HasSrEdE") wird einfach alles gelöscht, was gemeldet wird, sonst könnte man zur Kasse gebeten werden. Twitter ist da auch ganz schlimm.

Klar, dass es nicht grade so geil ist, wenn Leute den Holocaust leugnen, aber mMn haben sie trotzdem das Recht, dies zu tun.
Wenn es nur darum ginge, Fake News zu sperren, dann müsste jeder religiöse Beitrag gelöscht werden, da das alles Humbug ist.

Die Beste Lösung wäre mMn, die Beiträge als -meinetwegen- Hassrede oder Hetze oder Fake News oder wasweißich zu markieren, DEUTLICH.
Denn die Löschung dieser Beiträge ist Zensur, außerdem fördert das auch, dass diese Gruppierungen nicht mehr öffentlich Bullshit verbreiten, was in gewissem Maße auch gefährlich werden kann. Vorher konnte man etwaige mögliche Gewalttäter, Reichsbürger, religiöse Fundamentalisten etc einfach durch ihre Beiträge ausfindig machen, und unter Beobachtung stellen.
Die Entwicklung finde ich äußerst bedenklich.

Noch ein wenig Aluhut-Gewäsch, was ich schon oft im Internetz gelesen habe:
"Deutschland hat mit Absicht Gefährder ins Land geholt, um den Überwachungsstaat zu etablieren" :ugly:

Das Grundlegenste aller Probleme mit den "Internetgesetzen": Die Politiker, die diese verabschieden, haben keine Ahnung vom Internet, und sind mit einfachsten Dingen im Neuland überfordert. :lol:
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Naja, mal ne andere Frage,

wundert es Dich nicht,

wie aus einer solchen bekloppten Idee, Geld sprudeln kann?
Ich verstehe wirklich nicht was an der FB Idee so bekloppt sein soll??!!?? Ich meine ich wünschte ich wäre auf solch eine Idee gekommen ---> $$$
Ne mal im Ernst, ich nutze auch FB, rudimentär, weil ich mich damit super mit meinen Freunden "weltweit" bestens connecten und Infos austauschen kann. Für mich ein Mehrwert und offensichtlich für viele andere auch.
MfG
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Für mich ein Mehrwert und offensichtlich für viele andere auch.
MfG

Für viele ist gut.
Ich meine ich hätte mal was vernommen das FB mittlerweile von ~2 Mrd Menschen genutzt wird.
Das würde bedeuten 1/3 der Menschheit nutzt FB.:ugly:
*Evtl hab ich mich auch verhört.
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Das sind doch viele oder nicht?! :ugly:

MfG
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Sind schon ein paar.;-)
 

Adi1

Lötkolbengott/-göttin
AW: Facebook lässt illegale Inhalte wegen finanziellem Gewinn online

Das sind doch viele oder nicht?! :ugly:
MfG

Jo, das sind schon eine Menge :D

Ich selber nutzte FB, Twitter, Instagram & Co. überhaupt nicht:)

Alle meine Freunde, Verwandte und Bekannte haben meine Telefonnummern,

so bin ich auch ständig erreichbar

Ich muss auch nicht jeden Mist anonym kommentieren,

dazu ist mir meine Zeit einfach zu schade :)

Ich schaue nur hier, einen Gruß an das Team von PCGH,

und bei einem Astronomieforum regelmässig rein,

ansonsten :wayne: :D
 
Oben Unten