• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Fabric Clock OC Probleme

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
So, hab n kleines Problemchen was ich selbst nicht beheben kann.
RAM rennt auf 4000er CL18-19-19-39 glaub ich.
Also will ich natürlich auch den Fabric Clock auf 2000 bringen damit das synchron ist.
Krieg ich aber nicht.Sobald ich den Fabric Clock auf 2000 bringe, kriege ich Instabilität, die sich vor allem im Sound Delay äußert (getestet mit LatencyMon usw. - bekanntes Problem). Das kann ich mir sowieso nicht leisten da ich auch mit ASIO arbeite und auf niedrige Latenz angewiesen bin.

Jetzt habe ich einige Optionen:

Ausloten wie ich den Fabric Clock stabil bekomme mit Spannungen etc.
RAM einfach auf 3600 und die Timings schärfen, das dauert aber sollte machbar sein.
Mit asynchronem Takt leben, ist ja stabil, aber man will halt auch die Leistung haben.

Was kann ich also tun? Und was wäre die bessere Lösung? Bin was OC angeht kein vollnoob, aber Fabric Clock usw. will einfach nicht :D

P.S. die Hardware aus der Signatur ist gemeint und verschiedene BIOS-Versionen hab ich auch durchprobiert. Die helfen nicht bei der Stabilität.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
cryon1c

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Also druff geschissen, den RAM auf 3600 setzen, Fabric Clock auf 1800 synchron und einfach die Timings scharf stellen?
Wird viel Arbeit die Timings anzupassen, aber sollte etwas an Performance bringen.
 

Schori

BIOS-Overclocker(in)
Meiner läuft mit 1900 MHz cl16 stabil. Sobald ich eine Stufe höher gehe hab ich whea Fehler. Ganz gleich was ich an Spannungen einstelle. Der RAM könnte ohne Probleme 4000 MHz.
 
TE
cryon1c

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
RAM ist ja mit 4000er stabil mit DOCP, ist halt mit langsameren Timings unterwegs. Ich teste das ganze mal später.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Also druff geschissen, den RAM auf 3600 setzen, Fabric Clock auf 1800 synchron und einfach die Timings scharf stellen?
Wird viel Arbeit die Timings anzupassen, aber sollte etwas an Performance bringen.
Kannst du machen, aber bei E-Dies ist da bei Zen 3 nicht viel zu holen. Das Tuning Potenzial ist selbst mit B-Dies bei Zen 3 relativ gering. Ob du dir da jetzt für 10% Mehrleistung im CPU Limit die Arbeit machen willst du musst du wissen.
 
TE
cryon1c

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Kannst du machen, aber bei E-Dies ist da bei Zen 3 nicht viel zu holen. Das Tuning Potenzial ist selbst mit B-Dies bei Zen 3 relativ gering. Ob du dir da jetzt für 10% Mehrleistung im CPU Limit die Arbeit machen willst du musst du wissen.

Geht überwiegend um Spiele, unter anderem New World, kA wie die Grütze mit RAM skaliert. Scheint hart CPU-limitiert zu sein in manchen Ecken, wie halt jedes MMO. Nutzt aber auch nicht alle Threads, wie es auch üblich ist.
 
TE
cryon1c

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Dazwischen gibts ja auch noch ein paar Abstufungen.
Ich würde bei 4000/2000 starten bzw. mit einer Stufe runter -> Testen usw. bis du meinst es ist stabil ;)

Ich brauche das aber rocksolid, nicht "ich meine es is stabil" :D Meinungen sind leider nicht zu gebrauchen wenn dann doch nach 1 Woche irgendwo was anfängt zu crashen usw.

Der Plan war vorher den RAM auf 4000er zu lassen, die Fabric auf 2000 und dann erst die Timings zu verschärfen, das kann ich mir aber wohl abschminken.

Mit 3600 und 1800 sollte das stabil laufen, wenn ich die Timings dann auf CL16 runterkriege - ist alles supi. Werde ich eh testen.
 
TE
cryon1c

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Die größte Chance auf rocksolid hast du, wenn du gar kein OC betreibst :ka:
Sprich: 3200MHz, das was AMD garantiert, einstellen.

Ist das ein Produktiv-System?

Das ist alles in einem. Nur Videorendering lagere ich auf eine andere Kiste aus (realtime oder halt Adobe Media Encoder). Die Kiste muss also die besten FPS in Spielen liefern, dazu rocksolid mit ASIO in der DAW laufen und auch rocksolid bei der Adobe Software sein (das letzte ist aber eh unmöglich dank Adobe, das Zeug klappt auf jedem System zusammen).

OC und Stabilität schließen sich nicht aus. Und ich ziele ja auf keine Weltrekorde hier, das ist einfach n simpler RAM mit 4000MHz und recht langsamen Timings. Also nichts wildes. Aber nicht mal das krieg ich synchron zum laufen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Der Plan war vorher den RAM auf 4000er zu lassen, die Fabric auf 2000 und dann erst die Timings zu verschärfen, das kann ich mir aber wohl abschminken.
Korrekt. Das kannst Du vergessen. Wirklich viel ist selbst mit hohen Spannungen bei den Micron Rev E hinsichtlich der Timings nicht drin. Die sind Taktfreudig. Das hilft dir bei Ryzen aber auch nichts. ;)

Da dein IMC scheinbar ja schon bei Micron Rev E mit 2000mhz IFCL die Grätsche macht kannst Du B-Dies eigentlich auch gleich mit vergessen. Zumindest bei der Taktfrequenz. Die hämmern den IMC halt mal richtig im Vergleich zu Rev E. ;)

Aus meiner Sicht hast Du 3 Möglichkeiten:

1.) Du schaust was Du mit dem aktuellen Kit rausholen kannst. 3800mhz mit IFCL 1900mhz und ggf. noch ganz leicht schärferen Timings.
2.) Du kaufst dir noch ein paar CPUs und erwischt dann mit Glück eine die 2000mhz IFCL mitmacht.
3.)Du kaufst dir ein 3800mhz CL14 B-Die Binning Kit. Hoffst das dein IMC das soweit mitmacht und hast so um die 2-3% realen Performance Gewinn.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Die größte Chance auf rocksolid hast du, wenn du gar kein OC betreibst :ka:
Sprich: 3200MHz, das was AMD garantiert, einstellen.
This.

Für Systeme die zwingend stabil sein müssen ist das das Mittel der Wahl, maximal 1800/3600. Alles darüber ist einfach zu fehleranfällig (denn bei weitem nicht alle Fehler äußern sich direkt in Instabilität - ein gekipptes Bit kann auch völlig unauffällig bleiben bis beim ansehen des encodierten Videos so ein komischer Bildfehler aus dem Nichts kommt...).

Für Systeme bei denen das wirklich zwingend zu vermeiden ist muss sowieso ne andere Plattform plus ECC her, sowas geht mit deiner Consumerhardware gar nicht. Aber man kommt wenn man sich an die Specs hält schon sehr nahe dran.

Ich hab meinen RAM auch nur auf 3200 MHz laufen - dafür aber mit recht strammen (wenn auch noch nicht extremen) (Sub-)Timings. Das ist in der Praxis nicht nennenswert langsamer als jetzt mit Gewalt 4000 MHz CL18 oder sowas zu fahren.
 
TE
cryon1c

cryon1c

Lötkolbengott/-göttin
Korrekt. Das kannst Du vergessen. Wirklich viel ist selbst mit hohen Spannungen bei den Micron Rev E hinsichtlich der Timings nicht drin. Die sind Taktfreudig. Das hilft dir bei Ryzen aber auch nichts. ;)

Da dein IMC scheinbar ja schon bei Micron Rev E mit 2000mhz IFCL die Grätsche macht kannst Du B-Dies eigentlich auch gleich mit vergessen. Zumindest bei der Taktfrequenz. Die hämmern den IMC halt mal richtig im Vergleich zu Rev E. ;)

Aus meiner Sicht hast Du 3 Möglichkeiten:

1.) Du schaust was Du mit dem aktuellen Kit rausholen kannst. 3800mhz mit IFCL 1900mhz und ggf. noch ganz leicht schärferen Timings.
2.) Du kaufst dir noch ein paar CPUs und erwischt dann mit Glück eine die 2000mhz IFCL mitmacht.
3.)Du kaufst dir ein 3800mhz CL14 B-Die Binning Kit. Hoffst das dein IMC das soweit mitmacht und hast so um die 2-3% realen Performance Gewinn.


Dachte 2000 sollte relativ leicht stabil zu bekommen sein, kenne einige bei denen das problemlos läuft, auch ohne ExtremOC. Hab extra noch einige AGESA-Versionen abgewartet etc. damit man halt ordentlich was rausholen kann und zwar stabil, scheint aber 0 gebracht zu haben.

In neuen RAM investieren ist sinnlos da einfach zu teuer fürs Upgrade, oben drauf hab ich noch anderen DDR4 RAM hier in genug Kapazität, gibt also keine Verwendung für.
3) ist also raus
2) auch sinnlos, 5950x wäre ja schön aber da kann ich auch warten
1) das ist der Sinn, ich fange erstmal bei 3600 und 1800 an und sehe nach wie weit die Timings gehen. Und dann mal die Frequenz testen.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Dachte 2000 sollte relativ leicht stabil zu bekommen sein, kenne einige bei denen das problemlos läuft,
Ist es nicht.
Gefühlte 90% der Leute die behaupten dass "alles problemlos läuft" haben auch kein stabiles System ;-)
Es ist (einigermaßen) leicht, die 2000 MHz in CPUZ da stehen zu haben und halbwegs stabil spielen zu können. Aber stabil im Sinne von kann auch mal mehrere Stunden Vollast ab wenn etwa ein 4K-Video mit starken Kodiereinstellungen rausgerendert werden soll ist was völlig anderes.

Der Fabric von Ryzen5000 schafft nunmal nur in Ausnahmefällen wirklich stabile 2000 MHz ohne besondere Maßnahmen (wie etwa DICE-Kühlung... dann schaffens fast alle...). Unter "normalen" Bedingungen vielleicht jede 10. CPU.
 

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Eben, viele Leute kriegen doch gar nicht mit dass das System instabil ist. Ich weiß schon warum ich immer absolute Extremfälle teste. Das bedeutet GSat für den Ram und LinX bzw. Prime95 inkl. aller modernen Befehlssätze. Wenn das System das überlebt haut das nichts aus den Socken.
Wenn man natürlich schummelt und bei Prime95 AVX abschaltet oder den Ram nur ein paar Minuten mit Memtest testet muss mich nicht wundern wenn das System nach ein paar Wochen auf einmal komisch reagiert. Da ist dein Windows dann vllt schon schon zerlegt und du darfst neu aufsetzen.
 
Oben Unten