• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

SCout1402

Schraubenverwechsler(in)
Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

Hallo Community,

viele von Euch nutzen wahrscheinlich bei Ihren Spiele-PCs Marken - Kühler von BeQuiet, Alpenföhn o.ä.,
daher bleiben mglw. oft die Boxed-Kühler von Intel ungenutzt.

Früher habe ich dann den Boxed - Kühler mit Kupfer-Kern z.B. eines C2Q 6600
auf die CPU (damals C2D 4400) des HTPCs gesetzt und war sehr zufrieden.
Der eigentliche Boxed - Kühler des C2D war nur aus Alu.
Der Prozessor C2D 4400 war gut 5 Kelvin kühler und auch leiser zu kühlen.

Heute möchte ich den Kupferkern - Boxed - Kühler meines
Hashwell WS (Xeon E3-1230 v3 - TDP 85 W - Sockel 1150)
nutzen, um den neuen HTPC Prozessor
Core i3 8100 (TDP 65 W - Sockel 1151 v2)
besser als mit dem mitgelieferten reinen Alu - Boxed - Kühler zu kühlen.

Die Kühler-Befestigung(-Bohrungen sind ja bei allen Sockeln 115X identisch.
Alle benutzen Boxed -Kühler benutzen, glaube ich, Push-Pins.



Dabei stellen sich mir zwei Fragen, die ich Euch gerne stellen möchte:

Erstens:
Gibt es Änderungen der Hashwell zur Coffee Lake Boxed - Kühling, vor allem beim Anpressdruck?
Also drückt der alte Hashwell - Boxed - Kühler zu sehr auf eine Coffee Lake CPU?

Und zweitens:
Ist bei einer TDP-Differenz von 20 Watt (Kupferkern - Kühler der 85 W - CPU auf 65 W TDP - CPU)
eine ähnliche Verbesserung von z.B. einer 5 Kelvin - Verbesserung zu erwarten?


Was denkt Ihr? Hat da schon jemand Erfahrungen?
 

CastorTolagi

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

1. Also von Sandy auf Kaby ging es um 20N von 90 runter auf 70 bei den Box-Kühlern.
Ob da noch ein Zwischenschritt drin war kann ich nicht ausschließen - dafür müsste man sich die Whitepapers bei Intel für die Sockel zu genüge führen.
ABER:
Der spezifizierte unbedenkliche statische Anpressdruck bei Intel ist 222N und da bist du in jedem Fall weit weit weg.

2. Ich hasse Autovergleiche, aber: Fährt ein Auto mit 20PS mehr auch 5km/h schneller?
Kannst du nicht beantworten?
Das selbe gilt für den Kühler.
Du kannst die spezifizierte TDP Werte nicht einfach in Kühlleistung übersetzen, denn dann wäre der Alpenföhn Olymp mit 340W spezifizierter TDP der mit Abstand Leistungsstärkste Kühler.
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

Ich hatte mal eine Vergleichsmessung zwischen zwei Boxed-Kühlern auf einem i3-6100 (TDP 51W) gemacht. Hierbei war der eine Boxed (Voll-Alu) der vom i3-6100 und der andere Boxed (Alu mit Kupferkern) war von einem früheren i5-4670 (TDP 84W).
Unter normaler Vollauslastung (Videkonvertierung) lagen die Temperaturen nur ~2°C auseinander. Unter Prime lag der Unterschied bei ~3°C.
Würde sagen, dass du es mit deinen Kühlern einfach mal ausprobierst, kaputt machen kannst du dabei ja nichts =)
 
TE
SCout1402

SCout1402

Schraubenverwechsler(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

OK, dass es wohl nur 2 Kelvin Differenz sind, wäre echt wenig - aber besser als nix.
(Der alte C2Q 6600-Kühler, war glaube ich, auch dicker als der vom C2D 4400 - das könnte dann die etwas höhere Uralt-Differenz erklären.)

Und wenn der Anpressdruck kein Risiko darstellt (Sind ja nur Push Pins und keine richtigen Schrauben),
sollte es klappen. Danke... :cool:

Vielleicht mach ich auch selber noch ein Test Voll-Alu gg. Alu-Kupferkern.

@ MDj: Danke für Deine Temp-Werte. mal sehen, was ich raus bekomme... Plus: Schallpegelmesser liegt schon bereit. ;)

@ Castor Tolagi: Na der Vergleich ist ja nicht schlecht. Um mal Dein Gedanken - Experiment - Vergleich ein bisschen weiter zu denken: Die Intel Boxed Kühler sind dabei aber vielleicht ehr wie hubraum-arme schwache Motoren, bei denen schon etwas mehr Power einen Vorteil bringen könnte? (PS: Mein eigenes Auto hat nur 60 PS, zwanzig PS mehr wären schon ein Fortschritt :-) )
Aber trotzdem Danke für Deinen Vergleich... Ich teste es einmal aus... :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

Ich denke bei einem so kleinen Prozessor mit so geringer Leistungsaufnahme macht das fast keinen Unterschied. Deshalb liefert Intel ja auch einen günstigeren Voll-Alu-Kühler mit. Er reicht ja durchaus aus, reduziert aber die Kosten für die CPU
 
TE
SCout1402

SCout1402

Schraubenverwechsler(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

Wie ist also meine Entscheidung ausgefallen? Was sagen die Werte?

Ziemlich eindeutig. Oder auch nicht.

Ich hab im offenen Aufbau beide CPU-Kühler (Alu gegenüber Alu mit Kupferkern) von Intel getestet.

Getestet im Leerlauf im UEFI und
getestet mit On the Fly Linux, um den Prozessor mal zu belasten (Prime 95, jeweile 20 Minuten bei so gut 25 Grad Raumtemperatur).
Die Lüfter - Richtlinie blieb auf der Vorgabe Silent im UEFI (MSI B360M PRO).

Die Ergebnisse sind:

Intels Boxed Alu-Kühler:

31 Grad Celsius bei ca. 920 U/min Leerlauf
49 Grad Celsius bei Prime95

Intels Boxed Alu-Kupferkern-Kühler

30 Grad Celsius bei ca. 920 U/min Leerlauf
43 Grad Celsius bei Prime95

Die Lautstärke lag bei beiden und auch später im Gehäuse unter 0,25 Sone - besser kann mein Messgerät nicht auflösen.
Einen anderen Einfluss auf auf die Gehäuselüfter (Regelung nach CPU-Temp) haben die 6 bzw 1 Kelvin wohl nicht.

Ob das mit den maximal 6 Kelvin den Prozessor wirklich länger leben lässt,
ist fraglich...

Für Silent - Fans könnte es aber interessant sein,
da man den Prozessor ja auch mit einem alten i5 7500 o.ä. vergleichen kann, oder?

Mein Fazit ist:
Wenn man für lau an einen Kupferkern - Kühler von Intel kommt, dann nur zu.
Nur etwas dafür blechen sollte man nicht.
:D

@MDJ: Das hat also Deine Werte gut bestätigen können, oder? :daumen:
@TheGermanEngineer: Ein wenig hat's doch gebracht... :P
@Castor Tolagi: Ob nun 5 Kelvin oder 5 km/h - nun waren es maximal 6 Kelvin. :hmm:

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: MDJ

CastorTolagi

Freizeitschrauber(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

Bei deinem Test ist was falsch gelaufen, denn das sind nie im Leben die Ergebnisse für einen 4-Kern Intel mit einem Box-Kühler unter Prime.

49°C sind völlige Utopie für einen Box-Kühler.
Ein Brocken Eco hält einen i5 6500/7500 in Prime (Small FET) auf ca. 65°C

Genauso die 900U/min für den Intel Box-Kühler - bei so einer Last --> nie im Leben.
Wieder Brocken Eco braucht dafür die vollen 1500 U/min.
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

Kommt drauf an welches Prime genutzt wurde (und welcher Test genau) und welchen Wert er abgelesen hat. Kerntemperatur wird es nicht sein, vermute CPU-Package, die ist meist nen gutes Stück geringer. Aber stimmt, hab darauf gar nicht geachtet. Wäre interessant zu wissen.
 
TE
SCout1402

SCout1402

Schraubenverwechsler(in)
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

Also das Prime95 war 26.6, von einem USB Linux Stick von PCGHW. Small-FFT.
Im offenen Aufbau.

Ich schick Euch noch mal einen Test im System mit beiden Kühlern nach. Dank Push Pins einfach mgl.
Danke für die Einwände. Ich bin gespannt.

 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Eure Erfahrungen - Intel Boxed Kühler - Hashwell auf Coffee Lake und Alu zu Alu/Cu-Kern

26.6 nutzt zwar kein AVX, sollte aber trotzdem wesentlich mehr Last erzeugen. Als ich den einen (Alu-)Boxed-Kühler auf einem i7-6700K mit Core Damage (ebenfalls kein AVX) getestet habe, lage bei 2.000 U/min 85,4 °C Kerntemperatur heraus. Mit 1.000 U/min und Last nur auf zwei Kernen waren es 82,1 °C. Der i3-8100 ist zwar leistungsschwächer, aber deine oben genannten Temperaturen liegen am unteren Ende des Messspektrums der internen Sensoren und wären auf dem i7 selbst für einen ausgewachsenen EKL Atlas bei 1.800 U/min nur in sehr kalter Umgebung zu erreichen. Bei einem Boxed Kühler sind sie unter Last ausgeschlossen – sowohl mit 920 U/min (Leerlaufdrehzahl sagt nichts über die Drehzahl unter Last aus, die Lüfter regeln sich auch selbst!) als auch bei 100 Prozent Leistung.
 
Oben Unten