Elite Dangerous: Odyssey - Erweiterung startet durchwachsen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Elite Dangerous: Odyssey - Erweiterung startet durchwachsen

Die Odyssey-Erweiterung des Action-Rollenspiels Elite Dangerous aus dem Hause Frontier Delevopments ist am 19. Mai erschienen. Die Reaktionen der Fans fallen jedoch größtenteils negativ aus, da Odyssey momentan nur 34 % positive Rezensionen auf Steam vorzuweisen hat.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Elite Dangerous: Odyssey - Erweiterung startet durchwachsen
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
schon traurig.
Elite ist nun bald 7 Jahre released, abdr es fühlt sich sn als kämen große Updates nur sehr schleppend und wenn dann oft verbuggt
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
schon traurig.
Elite ist nun bald 7 Jahre released, abdr es fühlt sich sn als kämen große Updates nur sehr schleppend und wenn dann oft verbuggt

Ja, seh ich genauso... nach dem "Ur-Elite" am C64... Mannnn,... was hab ich mich auf dieses Elite gefreut... und ich bin bis heute nicht damit warm geworden...irgendwie macht es mir(!) keinen Spaß.... :ka:
 

Karotte81

Software-Overclocker(in)
Dabei liegt es doch so nahe, wer ne Space Sim machen kann, muss doch auch n FPS hinbekommen, ist doch fast das Gleiche!

Oh, oder doch nicht!


Mal davon ab, ich lese in der Kritik wieder nur technisches Zeug... alsp wäre der gut, wäre der Part jetzt auch gut? Oder sind da vllt noch die Inhalte, Steuerung das Shootergefühl(aka. Gameplay) etc relevant, also nur so ganz vllt?
 

SlaveToTheRave

Software-Overclocker(in)
Ich hatte bisher keine Bugs, bin aber auch auf Expedition auf der anderen Seite der Galaxie - alleine.
Das neue Tutorial konnte ich ebenfalls ohne Abstürze durchspielen.

Meiner Meinung nach hätte die Odyssey Erweiterung
in der aktuellen Form als "Early Access Beta" veröffentlicht werden sollen.

Es dürfte noch einige Wochen dauern, bis sich die Probleme legen.
(Gestern gab es bereits einen ersten kleinen Patch).
 

Micha0208

Freizeitschrauber(in)
Mich hat Elite Dangerous leider nie so richtig abgeholt (Obwohl das genau mein Spiel sein müßte :ka:)
Dann über EPIC STORE Elite Dangerous kostenlos bekommen...

-> Ausprobiert und leider ist der Funke immer noch nicht so recht übergesprungen:huh:

Investiere ich zu wenig Zeit (???) oder ist das Spiel lahm für alte Weltraum-Veteranen?

PS: Manchmal gebe ich kostenlosen Spielen auch weniger Zeit um mich abzuholen.
Hätte ich echtes Gleld investiert, hätte ich wahrscheinlich länger probiert :huh:
 
Zuletzt bearbeitet:

Birdy84

Volt-Modder(in)
Mich hat Elite Dangerous leider nie so richtig abgeholt (Obwohl das genau mein Spiel sein müßte :ka:)
Dann über EPIC STORE Elite Dangerous kostenlos bekommen...

-> Ausprobiert und leider ist der Funke immer noch nicht so recht übergesprungen:huh:

Investiere ich zu wenig Zeit oder ist das Spiel lahm für alte Weltraum-Veteranen?

PS: Manchmal gebe ich kostenlosen Spielen auch weniger Zeit um mich abzuholen.
Hätte ich echtes Gleld investiert, hätte ich wahrscheinlich länger probiert :huh:
Das Spiel ist in teilen wirklich komplex, nach 10-20 Stunden ist man noch ein Anfänger. Leider hat FDev das Progressionssystem ihrer Schiffe und Module fast völlig zerstört, indem sie die Credit Belohnungen um das 10-100 Fache erhöht haben. Allerdings kommt man dadurch schneller an einen Punkt, wo man auf Geld nicht mehr so angewiesen ist. Das ist Vor- und Nachteilig.

@Topic: Der technische Zustand ist offenbar (mal wieder) fragwürdig. Wenn selbst Hauptfeatures, wie die neue Darstellung der Planeten (Texturen, Beleuchtung, Terrain Generierung) nur teilweise funktioniert, dann lässt das schon zu wünschen übrig. Darüberhinaus scheint das Culling- und LOD-System entweder nicht zu funktionieren oder ist (immer noch) nicht aktiviert, anders als in einem der Streams zur Alpha beschrieben.
Bezeichnend ist auch mal wieder, dass die bestehende Features mit diesem neuen Update zerstört haben. Fleet Carriers lassen sich angeblich nicht mehr steuern.

Das ganze ist besonders ärgerlich, weil FDev, nach eigenen Aussagen, dieses Addon eigentlich vollständig veröffentlichen wollten. Stattdessen haben sie (wieder einmal) eine Beta zum Vollpreis auf die Kundschaft losgelassen, ohne es ihnen mitzuteilen.
 

KRAB-slider

Schraubenverwechsler(in)
Mich hat Elite Dangerous leider nie so richtig abgeholt (Obwohl das genau mein Spiel sein müßte :ka:)
-> Ausprobiert und leider ist der Funke immer noch nicht so recht übergesprungen:huh:
Investiere ich zu wenig Zeit oder ist das Spiel lahm für alte Weltraum-Veteranen?
lol, das gleiche bei mir auch. Hab mir EliteDangerous als Angebot bei Steam in 11/2020 geholt und seitdem grade mal 3Std gespielt. Evtl. liegt das an der doch umfangreichen Steuerung? Klappe für Frachtraum, Schalter für Licht, Umschalten auf dings/bums, etc. etc.

Ist deutlich komplexer als das original Elite aus den 90er Jahren (oder warn's 80er??) dafür bietet es natürlich fast unendlich viele Funktionen mehr. Muss evtl. langsam damit angehen, erstmal die ganzen Tutorials durchspielen, dann erst ans Hauptspiel wagen...
 

Micha0208

Freizeitschrauber(in)
@Birdy84: Danke für die Rückmeldung :daumen:

Dann werde ich noch mal ein paar Stunden in "Elite" investieren.
Möchte so gerne, dass das Spiel mich abholt ;).

PS: mit der komplexen Steuerung habe ich kein wirkliches Problem (Simulator-Oldie), habe nur am Spaß-Faktor gezweifelt nach sehr kurzem anspielen.
 

SlaveToTheRave

Software-Overclocker(in)
Leider hat FDev das Progressionssystem ihrer Schiffe und Module fast völlig zerstört, indem sie die Credit Belohnungen um das 10-100 Fache erhöht haben. Allerdings kommt man dadurch schneller an einen Punkt, wo man auf Geld nicht mehr so angewiesen ist. Das ist Vor- und Nachteilig.
Dafür gab es aber auch einen Mining-Nerv.

Und sein wir mal ehrlich: Schiffe und Module alleine bringen den (neuen) Spielern dauerhaft wenig.
Um das voll auszunutzen muss man Material grinden, diverse Ingenieure und Guardian Technik freischalten, etc...
Das dauert - auch mit YT-Tutorials, Tipps und Tricks.

Selbst wenn man - als neuer Spieler - nur auf Expedition aus ist,
muss man zuerst genug Geld für einen Diamondback Explorer
oder einen ASP Explorer und entsprechende Komponenten verdienen.

Danach muss man Material grinden, Felicity Farseer (Ingenieurin) freischalten,
die Module (v.a. FSD) hochzüchten und zu guter Letzt den Guardian FSD-Booster freischalten,
was zumindest einen 1000 Ly Flug zu einer Guardian Ruine, grinden und das "kämpfen"
gegen deren Wachdrohnen beinhaltet.

Die ganzen Aktionen haben mich als neuen Spieler im Mai 2020,
trotz Lockdown, viel Zeit und YT Tutorials, fast zwei Wochen gekostet.

Muss man halt mögen. Mir gefällts.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Da bekommt man eine tolle Erweiterung für eins der besten Weltraumspiele überhaupt und es wird bloß gemeckert...

Was ist nur aus der Welt geworden?
 

Micha0208

Freizeitschrauber(in)
@Downsampler: Okay, ich habe wohl einfach nicht genug Zeit in das Spiel gesteckt.

Für Einsteiger könnte es aber doch besser/motivierender zeigen, warum weiterspielen Sinn macht ;)
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Naja, ohne mir mal zwischendurch auch mal einen Videoguide oder das eine oder andere How-to anzuschauen, wäre ich auch nicht viel weitergekommen. Bin aber auch erst bei 263 h Spielzeit. :lol:

Ich habe 1988 schon das erste Elite auf dem Amiga gespielt.

Mittlerweile habe ich schon fast alle imperialen Schiffe und bei den drei am häufigsten genutzten bin ich schon fleißig am tunen durch die Ingenieure. Von denen habe ich aber bei weitem noch nicht alle entdeckt.

Warum weiterspielen:

Die Galaxie erforschen, Schiffe kaufen (das ist eigentlich noch relativ billig), Schiffe ausrüsten (das ist der teuere Part), Schiffe bei den Ingenieuren tunen (das ist der Part mit dem Grinding), die Thargoiden erforschen, die Guardians erforschen, den Krieg gegen die Thargoiden führen.

Die Nachrichten hören und daraus Erkenntnisse ziehen, wie es um den Status der verschiedenen Fraktionen steht -> betrifft auch die Situationen in den von den Nachrichten genannten Sternensystemen ->betrifft wiederum interessante Missionen, die es nur dort gibt oder bestimmte Handelsgelegenheiten, die es nur dort gibt.

An den Community Projekten teilnehmen, die Clanflotte verstärken/ausrüsten/tunen, usw.

Handel und Mining sind ein Mittel zum Zweck für die vorgenannten Ziele.

Ruf bei den Fraktionen farmen -> ist die Vorraussetzung für den fortgeschrittenen und lukrativeren Handel mit den Fraktionen und Missionen, den Zugang zu bestimmten Sternensystemen, zu bestimmten Ausrüstungsgegenständen, zu bestimmten Schiffe, zu bestimmten Missionen, usw., den man ohne den entsprechenden Status im Ruf nicht erhält.

Es gibt massenhaft zu tun und Spielinhalte zu entdecken.

Die Steuerung muß man sich anpassen, dann ist es kinderleicht. "W" für schneller, "S" für langsamer, "A" Rolle links, "D" Rolle rechts. Das bringt schon eine klare Verbesserung gegenüber der Standardtastenbelegung. Richtungswechsel mit der Maus. Am besten hat man eine Maus mit einer verstellbaren Empfindlichkeit. Damit ist es ein leichtes auch schwierige Flugmanöver präzise durchzuführen.

Ich hatte bisher keine Bugs, bin aber auch auf Expedition auf der anderen Seite der Galaxie - alleine.

Wie machst du das, das dir dabei dein Raumschiff nicht kaputt geht bzw. wie kann man das unterwegs reparieren? Das ist bei mir die entscheidende Hürde, welche die Reichweite der Schiffe doch stark einschränkt. Weiter als ca. 2000 Lichtjahre war ich noch nie von der Bubble weg. Jenseits dessen findet man keine Raumstationen zur Reparatur und nach ungefähr 2000 Lichtjahren ist mein Raumschiff meistens ziemlich kaputt und muß repariert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grendizer

Freizeitschrauber(in)
Wollte mich nur mal melden wegen der VR-Unterstützung vom Hauptspiel. Beim ersten Mal fiel mir die Kinnlade herunter, wie gut sich das Cockpit anfühlt, wie die Displays auf Kopfbewegung reagieren und ausfahren, dieses Gefühl der Winzigkeit, wenn man nach einem "Hyperraumsprung" raus kommt und einem die Sonne entgegenkommt. Heute noch glaub ich das beste Cockpit-Erlebnis.

Glaub die neue Erweiterung hat keinen VR-Support, was ja auch verständlich ist, als Cockpitspiel macht es mehr Sinn, als mit einem 1st oder 3rd person Game.

Hab nur 38 Stunden im Spiel, tu mich sehr schwer dranzubleiben, wegen der Lernkurve und mir fehlt eine helfende Hand in-game was ich machen soll. Hab immer Random Aufträge erledigt und von einem System zum nächsten geflogen und das wars auch schon. Ist mir vielleicht etwas zu sim-lastig.
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Random Aufträge sind, grob gesagt, auch nur der schwierige Anfang im Spiel.

Eine grobe Richtung wäre: Credits verdienen durch Handel und Missionen, bis man sich die ASP EXPLORER kaufen kann, dann Credits und Ruf verdienen, bis man diese mit möglichst viel Frachtraum und Ausrüstung austatten kann, um mit dem Handel und Missionen dann genug Credits zu verdienen, bis man sich den PYTHON kaufen kann. Mit dem PYTHON dann Ruf farmen und Passagiermissionen fliegen, bis man den PYTHON zu einem Miningschiff ausbauen kann, danach Credits farmen durch Mining, damit man sich andere Schiffe und vor allem die teueren Ausrüstungsmodule für die Schiffe leisten kann, dann Rohstoffe farmen fürs Crafting und Tuning, um die vorhandenen, ausgerüsteten Schiffe dann durch die Ingenieure tunen lassen, um deren Module zu verbessern, dann auf die Suche nach den Guardians gehen, um die besten Ausrüstungsteile und Ausrüstung für den Kampf gegen die Thargioden zu erlangen.

Der IMPERIAL CLIPPER, inklusive der besten grundlegenden Schiffsmodule wie Schilde, Antrieb, Frachträume, usw. kostet locker eine Milliarde Credits und man benötigt einen sehr guten Rufstatus im Imperium. Das gilt für die anderen, teilweise noch größeren Schiffe, genauso. Jede Fraktion hat ihr eigenes Lineup an Schiffen. Dazu kommt dann später Tuning durch Ingenieure, Tuning mit Guardian Technologie, Spezialausrüstung des Imperiums für den Kampf gegen Thargoiden, Tuning der Spezialausrüstung, und und und. Das Ganze kann man dann für die eigene Schiffsflotte mit der Anzahl der Schiffe, die man Besitzt, multiplizieren wenn man es will.

Da das Spiel auch eine Sandbox ist, kann man die Reihenfolge jedoch beliebig nach eigenem Gusto zusammenstellen und eigentlich die ganze Zeit über, das im Spiel tun, wonach einem der Sinn steht.

Ich selbst war, nachdem ich ca. 400 bis 500 Tonnen "Void Opals" gemined und verkauft hatte, mit Credits ziemlich satt und habe mich dann auf den Ruf und den Ausbau der Schiffe konzentriert -> und weg waren die Credits wieder :lol: . Damit ist man schon eine Weile beschäftigt. Durch die Videoguides habe ich das in durchaus aktzeptablem Zeitrahmen geschafft. Wenn man alles selbst herausfinden will und sich die Videos verkneift, dann kann man locker über 1000 Stunden im Spiel verbringen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
Ich kann die schlechte Bewertung ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ich spiele Elite schon seit Jahren und war auch bei der jetzigen Alpha dabei. Selbst die Alpha lief bei mir mit mittlerer Hardware relativ rund. Auch jetzt zum Release gab's bis auf die anfänglichen Serverprobleme und einigen FPS Einbrüchen in Stationen, keine weiteren Bugs. Jedenfalls ist da nichts dabei was sich nicht relativ schnell lösen lassen würde und was solch schlechte Bewertungen rechtfertigen würde.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Dafür gab es aber auch einen Mining-Nerv.
Der kam fast 1,5Jahre, nachdem sie Mining bewusst so hoch gepusht hatten, dass alle anderen Aktivitäten wie Mindestlohn dagegen als Bezahlung hatten. Das wäre in guter Witz, wenn es nicht so traurig wäre.

Glaub die neue Erweiterung hat keinen VR-Support, was ja auch verständlich ist, als Cockpitspiel macht es mehr Sinn, als mit einem 1st oder 3rd person Game.
Sobald man zu Fuß unterwegs ist, wechselt das Spiel in VR in einen "Monitormodus", da FDev das Gameplay nicht für VR angepasst hat.

Da bekommt man eine tolle Erweiterung für eins der besten Weltraumspiele überhaupt und es wird bloß gemeckert...

Was ist nur aus der Welt geworden?
Muss man offensichtliche Bugs kommentarlos hinnehmen? Allein die Performance ist ein absoluter Witz.
 

Micha0208

Freizeitschrauber(in)
@Downsampler: Danke :daumen:

Deine Spielweg ist so interessant, dass ich gleich spielen will.
Habe leider erst morgen Zeit, aber dann werde ich "Elite Dangerous" eine echte Chance geben und einige(:lol:) Stunden spielen.

PS: Ich kenne noch das erste Elite, aber vom C64 meines Bruders;)
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Auf dem C64 konnte ich nicht viel damit anfangen. Weiße Linien auf schwarzem Bildschirm :-S

Da habe ich mich immer gefragt, was es darstellen soll und es dann schnell wieder ausgemacht.
 

huenni87

Software-Overclocker(in)
Der Fall ED: Odyssey ist mal wieder ein Fall wo ich absolut nicht verstehe warum FDev das veröffentlicht hat als "fertig".

Schon bei der Ankündigung zur Alpha war da was komisch. Nur ein paar Wochen Alpha? Keine Beta und dann direkt kurz drauf Release? Geht das gut?

Schon in Alpha Phase 2 waren die Buglisten die Spieler gemeldet haben so lang, dass es in der geplanten Zeit unmöglich geklappt hätte alles zu fixen. Aber immer wieder hat FDev drauf hingewiesen es wäre ja noch nicht alles drin und das passt schon.

Auf die Frage warum die Planeten teilweise mal echt gut und dann wieder echt mies aussehen wurde immer wieder gesagt die neue Planetengeneration wäre noch gar nicht aktiv. Und nun, die gleichen Probleme sind auch in der "fertigen" Version.

Dazu ein neuer Höhepunkt bei absolut unmöglicher Menüführung und Bedienung und das sogar bei Dingen die vorher echt gut funktioniert haben.

Am Ende der Alpha war klar, wenn FDev das released wirds eine Katastrophe. Das muss verschoben werden. Aber nein, die hauen es raus und machen dabei auch noch das Game für Horizon- und Konsolenspieler mit neuen Bugs kaputt.

Ich bleibe dabei. Der PC Release ist eigentlich die Beta und der echte Release ist dann im Herbst wenn es auch für die Konsole kommt.
 
Oben Unten