• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Einstellung des RAMs auf 3600 Mhz von Standarteinstellung

NickToon

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

Vorwort:

Ich habe mir einen neuen PC gebaut und wollte den RAM auf die richtige Frequenz einstellen. Dies habe ich dann durch XMP gemacht, da ich durch googeln herausgefunden habe, dass ich so meine Frequenz von 3600 erreichen kann.
Leider musste ich beim Zocken feststellen, dass das Bild einfriert. Durch einen Tipp von einem Kollegen, habe ich XMP wieder ausgeschaltet und siehe da, es funktioniert. Leider eben nicht auf 3600 Mhz sondern 2133 Mhz, wie es vom Mainboard vorgegeben wird. Das Mainboard habe ich auf den neusten Stand gebracht, bevor ich XMP das erste mal aktiviert habe. Ich bin neu im Overclocking.

Komponenten:

MSI B450 Tomahawk MAX
Ryzen 5 3600
G.Skill Tridenz Z 16 GB DDR4 3600

Mein weiteres Vorgehen:

Da ich die 3600 Mhz erreichen wollte, ohne dass mein System sich aufhängt, habe ich nach einer Lösung gesucht. Hier und in anderen Foren habe ich gelesen, dass man die Frequenz, die Spannung und die Timings manuell einstellen soll.
Über den Thaiphoon Burner habe ich mir die Daten von meinem RAM angeschaut (Bild im Anhang) und diese dann in den DRAM Calculator for Ryzen eingetragen( Version 1.7.3; Bild im Anhang). Ich habe die Option Calculate SAFE gewählt und die Zeiten, die mir gegeben wurde, sowie die Rec. Spannung eingetragen im BIOS. Außerdem habe ich die FCLK Frequency auf 1800 Mhz (Hälfte vom RAM) eingestellt, da dies auch von vielen anderen Benutzern in anderen Foren durchgeführt wurde. Anschließend habe ich einen RAM Stresstest mit memtest 86 durchgeführt und es kam kein Error dabei raus. Das System bootete und ich checkte die Frequenz mit CPU-Z, leider war sie immer noch auf 2133 Mhz. Also wieder ins BIOs und die Einstellung von Auto, vorgegeben waren dann 3600 Mhz, ausgeschaltet und Manuell 3600 Mhz eingetragen. Reboot und dann kam die Fehlermeldung "Overclocking failed).
Villt. habe ich eine der Einstellungen falsch eingetragen oder einen falschen Wert gewählt oder ich muss ganz anders vorgehen aber hier weiß ich leider nicht mehr weiter.

Das System läuft also auf der voreingestellten Frequenz von 2133 Mhz und den Timings, sowie der Spannung stabil. Sobald ich die Frequnez auf 3600 Mhz einstellen will, kommt "Overclocking failed" und ich werde direkt ins Bios geschickt.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe und ein schönes Wochenende. :)

Edit.: Ich habe noch einen Anhang von Thaiphoon vergessen
 

Anhänge

  • Taiphoon Burner RAM.png
    Taiphoon Burner RAM.png
    48,2 KB · Aufrufe: 221
  • DRAM_Calc.png
    DRAM_Calc.png
    60,3 KB · Aufrufe: 208
  • 2020-05-16 10_29_03-Window.png
    2020-05-16 10_29_03-Window.png
    45,5 KB · Aufrufe: 201
Zuletzt bearbeitet:

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Versuche es mit weniger Takt und ggf. kannst auch die Latenzen dazu etwas niedriger einstellen, denn die sind schon recht hoch und zeigt das es nicht die besten Samsung B-DIEs sind. Habe auch 3600 MHz Speicher mit Samsung Chips verbaut, aber meine Latenzen laufen auf 16-18-18-36. Ich würde mich zwischen 3200 bis 3400 MHz mal ran tasten.

Es ist leider nichts neues das es mit AMD nicht immer gut läuft.
Manche User hatten sogar Probleme auf 3200 MHz zu kommen.

Mein Sohn hat auch ein 3900X verbaut und bei ihm laufen 3200 MHz problemlos.
 
TE
N

NickToon

Schraubenverwechsler(in)
Hallo IICARUS und vielen Dank für die schneelle Antwort!

Da ich doch relativ neu bin, weiß ich nicht genau, welche Werte die Latenzen sind. Ich werde es aber gleich mal versuchen.
Ich gehe mal davon aus, dass alles eine Latenz ist, was ein L am Ende hat?

Edit: Habs gefunden
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
N

NickToon

Schraubenverwechsler(in)
Tja, jetzt bootet er nicht mehr und die CPU LED leuchtet an MainBoard, habe ich jetzt was kaputt gemacht?

Ich habe den Takt auf 3200 gestellt und die Werte tRCDWR, tRCDRD,, tRP auf 20 gestellt und schon bootet er nicht mehr und die CPU LEd leuchtet.

Ich habe die Batterie aus meinem Mainboard genommen aber leider hat das keine Abhilfe gebracht...
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Da machst nichts kaputt, das die CPU LED leuchtet hat was damit zu tun das der Controller auf dem Prozessor momentan mit der Einstellung Probleme macht. Bitte hole dir die PDF Datei des Herstellers vom Mainboard und schaue nach wo sich zwei Pins zum reseten befinden. Mit der Batterie geht es normalerweise auch, aber dazu muss der Rechner eine bestimmte Zeit aus bleiben. Mit den zwei Pins geht es schneller, da sie nur ein paar Sekunden überbrückt werden müssen.

Dann beim Einschalten laufen lassen wenn der Rechner z.B. die Lüfter auf und abregelt oder mehrfach ausgeht und sich wieder startet. Denn manche Mainboards optimieren sich mit diesem Vorgang. Mir ist jetzt nicht bekannt ob es bei deinem Mainboard auch so ist, aber mit dem Gigabyte meines Sohnes reagieren die Lüfter willkürlich bis das System dann startet.

Du kannst dich runter taten in dem du zunächst deine Latenzen nutzt.
Deine Latenzen; 18-22-22-42

Die Spannung der VRam sollte hierbei auf 1,350v stehen.
Erst wenn der Rechner mit einem bestimmten Takt startet kannst du dich auch mit den Latenzen runter tasten.
Was du versuchen kannst ist 3200 MHz mit 16-18-18-38

Hierbei sind nur die Haupttimings zunächst wichtig.
Die Sub-Timings kannst auf auto belassen. Falls du dich irgendwann dann noch mit beschäftigen möchtest kannst es auch machen. Die Mainboards bieten auch Profile zum abspeichern und dieses solltest du nutzen um wieder auf ein Profil laden zu können was zuvor lief. Aber darauf kannst nur zugreifen wenn du erneut ins Bios kommst.
 
TE
N

NickToon

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die schnelle Antwort und Hilfe!!

Also es hat gebootet mit: 3200 MHz mit 16-18-18-18-38 wobei ich eine Zahl mehr habe, warum auch immer.
Ich werde jetzt ein spiel starten und beobachten, wie sich das System verhält. Ich melde mich danach nochmal.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ja das wird sich mit AMD etwas unterscheiden, daher hast du eine Zahl mehr.
Aber passt so wenn es gut läuft.

Im GPU-Limit wird es ehe kein Unterschied machen ob du 3200 oder 3600 MHz am laufen hast.
Möglich das du deine 3600 MHz mit mehr Spannung auch zum laufen bekommst, denn bis 1,450v kannst du auch noch gehen. Aber weniger Spannung ist immer besser und da es im GPU-Limit kein Unterschied macht würde ich die 3200 MHz mit 1,350v bevorzugen.
 
TE
N

NickToon

Schraubenverwechsler(in)
Also auf der einstellung lief alles sehr stabil. Ich könnte es so lassen oder machen die 400Mhz noch gut was aus? Bzw läuft das System dann runder?
 
TE
N

NickToon

Schraubenverwechsler(in)
Hatte dir Antwort nicht gesehen. Gut, dann lass ich das so und danke für die schnelle und ausführliche Hilfe.

Schönes Wochenende :)

#closed
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Das macht nur dann was aus wenn du im CPU-Limit bist oder es sich um Anwendungen handelt die keine Grafikkarte nutzen.
Sobald ein Spiel die Grafikkarte voll auslastet wird der Prozessor und der Arbeitsspeicher nur noch mit Halbgas laufen und dann macht es kein Unterschied ob 400 MHz mehr oder weniger anliegen.

Natürlich ist immer alles Messbar, was aber nicht bedeutet das es real immer besser sein muss oder man was dazu selbst merkt.
Wenn es läuft, dann sind natürlich 400 Mhz zu haben (zumindest was die Kopfsache angeht) immer besser.
 
Oben Unten