Einfluss von (DDR4/DDR5) RAM-Timings auf die Low-FPS

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Ich hab da mal ne RAM-Frage.

Es geht um dieses Video:

Eingebundener Inhalt
An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt.
Für mehr Informationen besuche die Datenschutz-Seite.

Das Video spricht zwar von "DDR4 3600 cl16 vs cl18", aber die restlichen Timings unterscheiden sich ja auch (CL16 16-16-36 vs CL18 18-18-38). Wo gibt es Tests, die die einzelnen Timings und deren Einfluss auf die Low-FPS unter die Lupe nehmen?

Die Unterschiede bei den 1% Low sind ja teilweise schon relativ stark.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Aber wie wären sie in dem Vergleich mit zb. cl16 18-18-38?

Welchen Anteil an den besseren Low-FPS haben welche Timings?

Ich meine auch keine Tests/Artikel die sich mit der Theorie oder irgendwelchen synthetischen Bandbreiten-Benchmarks beschäftigen, sondern reine Gaming-Benchmarks bzw. Vergleiche, und hier auch keine Max- oder AVG-FPS, sondern nur die mit Angaben zu den Low-FPS.

Und am Ende wäre dann noch die Frage: Ist der Einfluss bzgl. RAM-Timings bei AMD und Intel identisch bzw. ähnlich?

Danke schon mal. =)


Edit:

Das hier dürfte btw. das verwendete CL16 Kit sein:

Wenn das jemand im Einsatz hat, wäre es nice wenn er die Timings mal auslesen und posten könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Es gibt bei uns richtige Tests und keine Schönwetter-Youtube-"Vergleiche", die höchst peinlich sind.
Im aktuellen Heft gibt es auch einen Guide für DDR4-Speicher, inklusive Benchmarks.

CL16 statt CL18 bringt jedenfalls keine 30 Prozent höheren P1-Fps, das wäre ja Hammer und würde ein CPU- oder GPU-Upgrade ersetzen :D
 
Zuletzt bearbeitet:

manimani89

Volt-Modder(in)
ja das wäre interessant ich habe ddr4 4000 c20/26/26 oder sowas und hab nie probleme. also mir sind keine lows bis jetzt aufgefallen und fahre auch auf 120hz am tv
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
ja das wäre interessant ich habe ddr4 4000 c20/26/26 oder sowas und hab nie probleme. also mir sind keine lows bis jetzt aufgefallen und fahre auch auf 120hz am tv
Probleme, im Sinne von funktioniert nicht, sind auch nicht zu erwarten. Etwas schlechtere Frametimes oder +-10% Leistung wirst du kaum bemerken, erst recht nicht, wenn deine Spiele von der GPU gebremst werden.
 

manimani89

Volt-Modder(in)
Probleme, im Sinne von funktioniert nicht, sind auch nicht zu erwarten. Etwas schlechtere Frametimes oder +-10% Leistung wirst du kaum bemerken, erst recht nicht, wenn deine Spiele von der GPU gebremst werden.
naja die lows kann man schon merken das meinte ich. ist halt mal ein microruckler drinnen. aber ja die gpu ist meistens am limit
 

Shinna

Volt-Modder(in)
Und am Ende wäre dann noch die Frage: Ist der Einfluss bzgl. RAM-Timings bei AMD und Intel identisch bzw. ähnlich?
Es gibt Unterschiede. Bei Intel gibt es zBsp. kein tRC Register. Aber das führt hier denke ich zu weit...

Das Video spricht zwar von "DDR4 3600 cl16 vs cl18", aber die restlichen Timings unterscheiden sich ja auch (CL16 16-16-36 vs CL18 18-18-38).
Generell haben Primary Timings einen viel geringeren Einfluß auf die Performance als die meisten glauben. Ein Beispiel wäre hier die CL. Diese kommt beim ersten bzw. einem einzelnen Zugriff auf den Speicher zum tragen. Zugriffe sind aber idR sequentiell. Bei sequentiellen Zugriffen haben andere Timings wie zBsp. tFAW oder tRRP einen höheren Einfluß auf die Performance als eben die Primary.

Und damit kommen wir zu dem Äpfel und Birnen was derlei Videos angeht:

Wir kennen nicht die Settings für die Secondary Timings. Gerade in den meisten XMP Profilen - auch und gerade von "Highend Ram" - sind diese grottig. Häufig dann sogar schlechter als wenn man diese per AUTO Setting vom BIOS einstellen lassen würde.

Wie viel Performance dann bei einem Spiel in den 0,1 bzw 1% Lows gewonnen werden hängt auch maßgeblich von dessen Code ab. Wie sehen die Zugriffe aus? Habe ich sehr lang anhaltende Read/Write Burst? Kommt es zu viele activate oder precharge Requestss? Wird eher auf unterschiedliche Bankgroups oder die gleiche Bankgroup zugegriffen? Je nach dem wie das von der Software gehandhabt wird kann es zu völlig unterschiedlichen Ergebnissen kommen. In Bezug auf die vom Ram genutzten Timings.
 

Birdy84

Lötkolbengott/-göttin
Das sieht man im aktuellen Artikel im Heft auf schön, dass unterschiedliche Anwendungen auf unterschiedliches Tuning unterschiedlich reagieren.
 

IphoneBenz

Software-Overclocker(in)
Ich hab mich da immer wieder ran getraut und am Ende kaum Mehrleistung gehabt oder es war Instabil. Respekt an alle die wirklich RAM OC verstehen. Also nicht nur Werte übertragen oder mit einem halb instabilen System arbeiten.

Als UHD Spieler bin ich zum Glück nicht so sehr drauf angewiesen und XMP reicht :)
 
TE
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Es gibt bei uns richtige Tests
Danke für den Link (wenn auch leider DDR5), dat is zumindest schon mal halbwegs wonach ich gesucht habe. Leider wurden da viel zu wenig Spiele getestet.
...und keine Schönwetter-Youtube-"Vergleiche", die höchst peinlich sind.
Naja, eines haben beide "Tests" gemeinsam, sie fokussieren die AVG-, und nicht die Low-FPS. Aber in beiden Fällen werden die Low zumindest mit angezeigt. Und anders als bei "PC-Games-Hardware" werden im Video zumindest mehr Spiele miteinander verglichen. :-D
Im aktuellen Heft gibt es auch einen Guide für DDR4-Speicher, inklusive Benchmarks.
Mmmh, "Papier"... :ugly:

Wurden da auch wieder nur 3 Titel getestet? Und gibts dazu bald auch noch n Online-Artikel? ^^
CL16 statt CL18 bringt jedenfalls keine 30 Prozent höheren P1-Fps,
Genau deswegen hab ich ja danach gefragt WAS solche Unterschiede ausmacht, bzw. welche Timings welchen Effekt auf die 1%-Low haben. ;-)

Und zumindest nach eurem DDR5-Test macht auch alles über Konfiguration 4 quasi keine besseren Low-FPS mehr. In KCD ändert sich dort sogar gar nichts (bzw. geht hin und her).


Ich bin einfach so oder so darüber erstaunt, dass die Timings vom RAM überhaupt so einen enormen Einfluss in Spielen haben KÖNNEN. Den idR werden ja nur CLx vs CLy verglichen, oder RAM-Takt X vs Y, und dann im besten Fall nur die avg. FPS, oder irgendwelche synthetischen Benchmarks.

Und nur mal am Rand erwähnt: Ich finde solche Videos ehrlich gesagt grundsätzlich überhaupt nicht peinlich. Peinlich sind wenn überhaupt höchstens mal die Interpretationen des Uploaders der daraus gewonnen Daten. Und vielleicht noch die tlw. fehlenden Angaben einiger, manchmal leider auch sehr wichtigen, Unterschiede bei den Testbedingungen.

Am Ende bleibt dann auch noch die Frage, in wiefern sich die Unterschiede bei den zb. im Preisvergleich angezeigten primären Timings auch auf die restlichen Timings beziehen. Also wenn man RAM mit besseren primären Timings kauft, ob die anderen Timings dann zumindest in der Regel auch entsprechend besser sind. Leider hab ich auch in dem Plus-Artikel diesbezüglich auf den ersten Blick keine Infos gefunden.

Für Tuner die ihr vorhandenes System optimieren wollen sicher sehr nützlich, aber das bringt einem nicht viel, wenn man vor dem Kauf wissen möchte, wo man für sein Geld das beste P/L-Verhältnis bekommt.

Die meisten Timings kann man vor einem Kauf schließlich nicht einsehen. Und angeblich/scheinbar haben die Timings die man einsehen kann ja gar nicht den größten Einfluss (zumindest bei den 1%-FPS, was ja afaik den größten Unterschied beim "Spielgefühl" ausmacht).
 

IphoneBenz

Software-Overclocker(in)
Und nur mal am Rand erwähnt: Ich finde solche Videos ehrlich gesagt grundsätzlich überhaupt nicht peinlich
Ich würde es nicht als peinlich bezeichnen, aber als irrelevant. 3600/16 kann alles sein sowieso 3800/16,18 etc.
Ich erhalte halt 2 Daten von deutlich mehr Daten die eine Relevanz haben. ergo ist das nicht verwertbar für mich. Ich unterstelle auch nicht mal eine schlechte Intension eine wirkliche Evidenz ist hier halt nicht gegeben. Nur diese blöden Einblendungen von +2 oder +4 FPS sprechen eher für weniger Kenntnis. Wir alle wissen das +/- 2 FPS in Benchmarks eher der Toleranz angehören.

Am Ende kann einer ja mal gegentesten wer Lust hat ob diese Werte der 1%Lows auch so passen in etwa.
 
Zuletzt bearbeitet:

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)

Schon aus 2020 aber kann man sich für zusatz Infos gerne mal anschauen.

Das Optimieren der Subs hat oft mehr Potential als alles was man an den Maintimings einstellt.
Kommt dann natürlich auch auf die Spiele an.

Cyberpunk 2077 reagiert äußerst positiv auf Durchsatz, während BFV z.B. von Timings profitiert.
Also alles immer eine Frage, was will man in welchem Spiel erreichen, bzw was muss man tun um überall das Beste herauszuholen.

Da bleibt einem am Ende nichts anderes übrig als selbst testen (oder hoffen, dass es andere bereits getan haben und auch die Timings angegeben haben).

Und um deine Frage bezüglich Intel / AMD zu beantworten, ja, da gibt es teilweise gewaltige Unterschiede.
Nimmt man auf beiden Plattformen die selben Timings, kommt es vor, dass ein Intel 5-10% mehr gewinnt, als bei AMD. Umgekehrt könnte es aber genauso sein.
 
TE
TE
INU.ID

INU.ID

Moderator
Teammitglied
Wenn die P1-Fps bei 6 liegen würden, dann kann niemals die Frametime von 5,6 Millisekunden stimmen.

Ich kann das nicht ernst nehmen :ka:
Du meinst die Ruckler die man im Video an der Stelle sieht können so einen vorübergehenden "Verschlucker" / Anzeigefehler nicht verursachen? Oder dass die kompletten Angaben im Video zu ungenau sein müssen?

Und an der anderen Stelle hat er sich vielleicht einfach nur beim Videoschneiden verguckt/nen Fehler gemacht?

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.




Die Low-FPS auf die es hier im Video ankommt sind ja nicht nur mal an einer Stelle ganz kurz deutlich höher, sie sind es wenn dann überwiegend bzw. quasi konstant. Also können wir irgendwelche kurzzeitigen Spike-Fehler denke ich ausschließen.

Das hier dürfte btw. das verwendete CL16 Kit sein:

Vielleicht es jemand und will mal die Timings auslesen und posten?

Das CL18 konnte ich noch nicht ausfindig machen.

Nur diese blöden Einblendungen von +2 oder +4 FPS sprechen eher für weniger Kenntnis. Wir alle wissen das +/- 2 FPS in Benchmarks eher der Toleranz angehören.
Genau deswegen glaube ich auch nicht, dass da was getrickst wurde. Er selbst geht ja im Video gar nicht auf die Low-FPS ein. Mir ist es auch nur aufgefallen, weil ich es für mich als den interessanteren Wert ansehe.

Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die von ihm verwendete Software zum auslesen der Daten im relevanten Maße ungenau ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Wird die Frametime nicht anhand der AVG FPS ausgewertet?
Nope, das sind die P1 (oder 1% Lows, wie es im Video steht). Wir nutzen das ja auch für die Anzeige der Frametimes. Die Anzeigen stimmen hinten und vorn nicht. Oder die gezeigten Szenen passen nicht zu den Anzeigen. Auf jeden Fall ist das viel zu ungenau für einen Vergleich und gerade CL16 vs. CL18 erfordert höchste Präzision, um da überhaupt einen Unterschied abbilden zu können. Deshalb testet Stephan auch nicht 20 Spiele, sondern nur ein paar davon, weil es mit einem einzigen Benchmark halt nicht getan ist.
 

Darkearth27

BIOS-Overclocker(in)
@INU.ID

Das sind mit 100% Sicherheit Samsung B-Dies.
Allein wenn man dort die tRFC von 350ns (Stock) auf 140ns drückt hat man schon bessere Werte in Games.

Die S8B Chips lassen sich einfach enorm gut takten und tunen, da fast alle Timings mit Spannung skalieren.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Hier das XMP Profil aufgelistet mit Timings. Alles andere das nicht aufgelistet ist, wird auch nicht durch aktivieren des XMP Profils eingestellt.

Allein wenn man nun die tRFC1 (2 und 4 werden nur genutzt, wenn Powerdown Mode aktiv ist) von 631 (350ns) auf z.B. 270 (150ns) setzt ohne die Spannung anheben zu müssen, gewinnt man schon ein paar FPS (wieviel liegt immer am Spiel selbst).

Dazu die ettlichen anderen Timings, die man einstellen kann.
Zählt man alles zusammen, hat man mehr AVG FPS und auch bessere min FPS (1%til)

Kleines Beispiel von einem anderen G.Skill Kit -> Trindent Z auch mit 3600 cl16 16 16 binning mit 1.35v
Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.


Welch Wunder, auch hier sind die XMP Timings identisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Volt-Modder(in)
Das CL18 konnte ich noch nicht ausfindig machen.
Das gibt es auch so nicht ,weil er einfach ein CL17-18-18 Kit genommen und die CL hochgesetzt hat.

Bei den ICs kann quasi alles mögliche verbaut sein. Samsung und SK Hynix haben da eine breite Palette zur Auswahl. :D Micron und B-Die würde ich aber eher ausschließen wollen.
 

IphoneBenz

Software-Overclocker(in)
Nope, das sind die P1 (oder 1% Lows, wie es im Video steht). Wir nutzen das ja auch für die Anzeige der Frametimes. Die Anzeigen stimmen hinten und vorn nicht. Oder die gezeigten Szenen passen nicht zu den Anzeigen. Auf jeden Fall ist das viel zu ungenau für einen Vergleich und gerade CL16 vs. CL18 erfordert höchste Präzision, um da überhaupt einen Unterschied abbilden zu können. Deshalb testet Stephan auch nicht 20 Spiele, sondern nur ein paar davon, weil es mit einem einzigen Benchmark halt nicht getan ist.
Wusste ich nicht.

Bei allen anderen bin ich bei dir.
 
Oben Unten