• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

DX10 unter Windows XP über OpenGL

zeffer

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
DX10 unter Windows XP über OpenGL

quelle: CHIP
OpenGL: DirectX-10-Features unter Windows XP


OpenGL: Potential DirectX 10 zu schlagen?

OpenGL und DirectX kämpfen seit langem um die Krone der wichtigsten Schnittstelle für 3D-Grafik. Während momentan die meisten Entwickler voll auf DirectX setzen, könnte DirectX 10 unerwartete Entwicklungshilfe für OpenGL leisten.

Plattformunabhängig
Microsoft will DirectX 10 exklusiv für Windows Vista veröffentlichen. Windows-XP-Nutzer schauen deshalb in die Röhre, wenn es um Spiele mit den neuesten Grafikerrungenschaften geht. OpenGL könnte hier Abhilfe schaffen: SplashDamage, Programmierer des Shooters Quake Wars, erwartet, dass zukünfige OpenGL-Versionen DirectX-10-Features darstellen können. Der Vorteil: OpenGL arbeitet plattformunabhängig. Jede Version von Windows und auch Linux können davon profitieren.

Erfolgsabhängig
SplashDamage geben aber auch zu, dass eine solche Entwicklung massiv vom Erfolg von Windows Vista abhängt. Wird Microsofts neues Betriebssystem schnell der Standard, so geht OpenGL einer ungewissen Zukunft entgegen. (fho)

oder auch.:D
http://www.pcgames.de/?article_id=600070
http://www.pcgameshardware.de/?article_id=600064
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

Plattformunabhängig
Microsoft will DirectX 10 exklusiv für Windows Vista veröffentlichen.
Nein, sie müssen es, da das Treibermodell von NT/2K überaltert ist und der Overhead der Treiber recht große Auswirkungen auf die aktuelle Leistung hat.

Wie dem auch sei, solang OGL3.0 nicht draußen ist, wird sich an der Verbreitung von OGL rein garnichts ändern, ganz einfach weil es ziemlicher Mist ist und das Arbeiten damit eine Qual, da alles doch recht umständlich ist usw (man merkt sozusagen, das OGL um einiges älter als D3D ist, welches verbreiteter ist, weils einfach besser ist als OGL)...
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

Ich bin kein Profi auf dem Gebiet, aber afaik bietet DirectX zum einen ein gutes SDK, und zum anderen beinhaltet es ja Schnittstellen für alle möglichen Sachen (Directsound, Directinput) und nicht nur für Grafik.
Es ist damit auch einfacher, plattformübergreifend zu programmieren (Stichwort: Xbox360-Titel)
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

Nee, daran liegts nicht.
Es fängt schon bei solch einfachen Dingen wie Texturen adressieren an, bei DX ists ein Einzeiler, bei OGL etwas umfangreicher, AFAIR warens 7 (laut einem Progger).

Und das ist nur ein Problem, bei DX hast genau einen Weg, eine Textur zu adressieren, bei OGL sinds ein paar mehr und keiner weiß wirklich genau, was denn nun für was am besten ist, plus der ganze Extension Quatsch, der OGL nicht besser macht (nur unübersichtlicher für den Progger)...
 

Fonce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

ja ne is klar weil OgenGL so unglaublich umständlich ist das die arbeit so viel schwerrer wird es auch im CAD Bereich eingesetzt.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

ja ne is klar weil OgenGL so unglaublich umständlich ist das die arbeit so viel schwerrer wird es auch im CAD Bereich eingesetzt.
Das hat aber andere Gründe!!
Eben weil mans schon immer getan hat, das ist ein nicht zu unterschätzender Faktor und weil WIndows NT 4.0 keine D3D Unterstützung hat (ja, auch das kann relevant sein ;))
Und dann sei noch gesagt, das man auch hier mehr und mehr auf D3D setzt...

Außerdem ists bei Professioneller Software nicht ganz so wichtig, wie umständlich da was gemacht werden muss, da der Markt nicht soo preissensibel ist wie der Spielemarkt.
Oder hast du dich nicht gefragt, warums eigentlich nur einen einzigen gibt, der noch auf OGL setzt, während der gesamte Rest D3D unter Windows benutzt?? (hat auch was mit der Treiberqualität zu tun Henne <-> Ei)
 

X_SXPS07

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

Nur so OpenGL ist einfacher zu Programmieren aber dafür ist DX von den Funktionen besser und bietet halt durch die Verbreitung auch zB. besseren Support bzw. durch DX10 eine schlankere Schnittstelle und dadurch theoretisch mehr Leistung
 

Fonce

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

Außerdem ists bei Professioneller Software nicht ganz so wichtig, wie umständlich da was gemacht werden muss, da der Markt nicht soo preissensibel ist wie der Spielemarkt.
1. Ist Spiele Software keine "Professionelle" Software?
2. Meinst du etwa das es in den bereichen Design, Entwicklung keinen Zeitdruck gibt und denen kosten egal sind !?!:ugly:
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: DX10 unter Windows XP über OpenGL

Da dürften andere Faktoren dennoch wichtiger sein, wie oben angedeutet, die Windows NT4.0 Kompatiblität, weil mans immer so gemacht hat...
 
Oben Unten