• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Docking Station für Mac(s)

debe11

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,

für ein vollkommen neues Schreibtisch-Setup suche ich eine möglichst einfache und schicke Lösung.
Meine bislang einzigen Ausgangsvoraussetzungen sind mein Schreibtisch und mein MacBook Pro (2018), das als Rechner dienen soll.
Während ich bereits ein paar Monitore und Eingabegeräte (Maus/Tastatur) ins Auge gefasst habe, weiß ich nun nicht, welche Docking Station oder Art der Docking Station ich als Basis nutzen soll.

Folgendes soll grundsätzlich funktionieren:
  • Das Schreibtisch-Setup soll mit einem Monitor, einer Maus und einer Tastatur besetzt sein (ggf. kommen später Lautsprecher hinzu)
  • Wenn ich mich dazu entscheide, am Schreibtisch zu arbeiten, möchte ich mein MacBook via USB-C (Thunderbolt 3) anschließen können (Docking Station?), um stressfrei am Monitor weiter zu arbeiten
Soweit - so gut, dies sollte im Endeffekt kein großes Problem darstellen.
Meine Freundin möchte den Schreibtisch samt Peripherie auch nutzen. Sie hat allerdings ein älteres MacBook Pro (2015), das nicht über Thunderbolt 3 verfügt.

Was wäre euer Meinung nach die einfachste Lösung, das Setup so aufzubauen, dass wir unsere beiden unterschiedlichen MacBooks möglichst ohne viele Umstecken an Monitor/Maus/Tastatur anschließen können?

Mein erster Gedanke wäre eine Thunderbolt 3 Docking Station (hauptsächlich für mich) und ein Adapter Thunderbolt 2 auf Thunderbolt 3, mit dem meine Freundin ihr MacBook an die vorhandene Dockingstation anschließen kann.
Wäre dies soweit möglich? Oder gibt es bessere Möglichkeiten?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
TB2 und TB3 sind auf Protokollebene und elektrisch afaik kompatibel, du brauchst also dafür nur einen "dummen" mechanischen Adapter.
Für einen "Geheimtipp" für ein gut und günstiges TB3 Dock wäre ich selbst auch dankbar (allerdings möchte ich drei Displays anschließen).
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Auf der Arbeit habe ich das sehr ähnliche WD19 stehen. 150€ fand ich allerdings nicht unbedingt günstig und die Anzahl an USB-Anschlüssen ist imo schon ziemlich begrenzt.
 
TE
D

debe11

Komplett-PC-Käufer(in)
bei mir auf Arbeit haben viele sowas hier für die Notebooks: https://geizhals.de/dell-d6000-universal-dockingstation-452-bcyh-a1665731.html

Vlt. ist die ja was für euch....
Das D6000 habe ich auch bereits ins Auge gefasst.
Für meine einfachen Anforderungen würde die Anzahl der USB-Ports auch ausreichen, da ich auch nur einen Monitor per HDMI anschließen möchte.
Ich denke mit diesem Dock könnte ich alle Peripherie anschließen und mein MacBook (2018) per USB-C verbinden.

Sehe ich das richtig, dass ich dann das MacBook (2015) von meiner Freundin per USB-A verbinden kann und zusätzlich nur noch Strom über das normale Mac-Netzteil benötige?
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
sollte so klappen ja..

@Olstyle
Die Kiste ist ja NT(fürs Notebook)+USB-Hub+"Grafikkarte", daher ist der schon ordentlich aber man bekommt auch einen sehr aufgeräumtes Setup...
 
TE
D

debe11

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo zusammen,
ich habe mich nun tatsächlich für das Dell D6000 entschieden und bin soweit sehr zufrieden damit.
Es leistet genau das, was ich wollte. Vielen Dank also nochmal an alle für die Hilfe!

Ich hätte vor der Fertigstellung meines Setups eine technische Frage, die vielleicht etwas blöd sein mag:
Kann ich die Dockingstation mit einem Magnetklebeband (3M) an meiner Kabelwanne befestigen oder ist das Magnetklebeband nicht gut für die Technik im Dock selbst?
D.h. die Klebeseite auf die Oberseite der Dockingstation und dann per Magnet an die Kabelwanne.
 
Oben Unten