• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Die ewige Suche nach dem Notebook / Gadgets

Ramschmonopol

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich bin seit Jahren auf der Suche nach einem schlanken Arbeitsgerät oder Optimierung meines derzeitigen Setups, mit dem ich folgende Sache machen kann:

- 4K Videoschnitt (mit Proxy-Bearbeitung, notfalls 1/4 oder 1/8), momentan nutze ich DaVinci Resolve, falls es ressourcenschonende / bessere perfomante Systeme gibt, gerne melden (einzige Bedingung ist ohne Abo)
- Fotobearbeitung in Capture One (derzeit keine abolose Alternative bekannt, da schlechte Erfahrungen mit der Performance von Luminar)
- ggf. Spielen von Emulatoren, wie SNES, PSX, NES, Dreamcast, Gamecube, Wii etc.
- Schauen von Videos im Tablet bzw. Stand oder Tent-Modus
- Touchscreen / Stift-Möglichkeit
- USB-C Laden
- Akkulaufzeit min. 2 Stunden unter Last
- Arbeiten auf dem Sofa oder mal auch im Bett (ich bearbeite z.B. Fotos / Videos oft erst abends nach einem vollaktiven Tag
- keine Speicherknappheit

Das Ganze soll leicht und portabel sein und nicht ständig auf 80 Grad "brennen".

Was habe ich schon "durch"?
- Apple iPad Pro mit 256 GB --> Bearbeitung mit LumaFusion war super, Fotobearbeitung über Lightroom Mobile war gut möglich, Gerät leise und nie war, Akku super, allerdings regelmäßig Speicherprobleme, weil die Programme den Content ins Gerät importieren und anschließend ins Programm, so dass bei 4K schnell der interne Speicher voll war und man quasi kaum das ganze Programm bearbeiten kann. Super Im- und Export eher umständlich. Emulatoren etc. quasi nicht ohne Weiteres existent (aber eh nur zweitrangig)
- Samsung Tab S4 --> toller Display, lange Akkulaufzeit, bleibt kalt und super leise, Fotobearbeitung mit Lightroom Mobile war gut möglich, Emulatoren liefen super, jedoch keine gute App für ernsthafte 4K-Videobearbeitung (i.d.R. haben die Apps wichtige Funktionen vermissen lassen, waren für 4K nicht optimiert oder nur via Abo möglich, Performance "so lala" und auch hier kein wirklicher Zugriff auf externe Festplatten, sondern nur über importieren auf dem Gerätespeicher). Apps wie LumaFusion leider nicht vorhanden..
- MSI GS63VR --> super Performance, viel Speicher, aber eigentlich schon zu groß (kein Tablet, Convertible, kein Touch, passt nicht in die Fototasche) wird mächtig warm, Akku nach 40 Minuten "platt", dickes Ladegerät (eigentlich nicht so portabel...), Display so lala (Farbtreue, Blickwinkel)

Aktuell versuche ich es mit dem HP Spectre X360 mit i7, 16 GB RAM und 512 SSD sowie einer externen 1 TB SSD und 256 GB USB-Stick. Das Gerät ist super flach, der Speicher reicht aus, Emulatoren würden alle laufen, Performance wäre grundsätzlich OK, aber nicht mit dem iPad und LumaFusion vergleichbar (> 30 Minuten alleine für das Erstellen von Proxys..). Das Hauptproblem ist jedoch, dass das Gerät ohne Zutun schon 40-50 Grad Temperatur hat und nur beim Kopieren von Daten auf eine Festplatte auf 70 Grad ansteigt, unter Volllast sogar richtung 80 Grad. Der Akku ist auch nach einer Stunde i.d.R. leer. Im Office schafft das Gerät min. 3-4 Std. Wie lange wird das gut gehen? Auf den Beinen oder im Bett geht es quasi nur als Tablet zum Filme schauen im Tent-Modus, weil es dort nicht mit dem Lüfter direkt auf dem Bett liegt.

Gibt es irgendwelche Gadgets, die mir helfen, die Temperatur zu reduzieren? Ich habe schon die maximale CPU-Auslastung auf 90% begrenzt, ständig im Energiesparmodus, hab schon so ein CoolingPad (mit zwei großen Lüftern), schon die Beine aber kühlt kaum. Ich brauche wirklich nicht die Wahnsinnsperformance und kann auch mit längeren Wartezeiten leben, aber gefühlt geht die Kiste so in ein paar Wochen in die Knie. Gibt es bessere Kühlungsmöglichkeiten?


Was mich irritiert - es gibt Geräte, die genug Performance auf kleinem Raum haben mit super Software aber miesem Speichermanagement und deutlich größere Geräte, die gefühlt nur Browsen, Videos schauen und Office zulassen.

Vielleicht kennt ihr die Problematik. Man will möglichst viel in einem kleinen Gerät, ist für Abstriche offen, aber am Ende klappt alles nicht so, wie man will. Das so etwas wie LumaFusion auf einem 3 Jahre alten iPad so performant läuft, lässt mich halt hoffen, dass es bessere Software für kleine Hardware gibt, mit der soetwas möglich ist.
 

mr.4EvEr

BIOS-Overclocker(in)
Du suchst die Eierlegende Wollmilchsau. Die wirst du so kaum finden. Schon alleine eine Akkulaufzeit unter Dauerlast von etwa 2 Stunden ist extrem schwer zu erreichen. Entscheidend ist beim Rendern vor allem wie viel Leistung du pro Watt rausholst. Hält ein Notebook 2 Stunden unter Last durch und drosselt aber so stark, dass es nur die halbe Leistung erzielt, hast du auch nichts gewonnen. Dieses Extrembeispiel soll nur auf das Problem hinweisen, in der Praxis ist eine leichte Drosselung meist deutlich effizienter.
Wenn du einen Laptoptstand nutzt, bis du sicherlich oft stationär / lokal am Arbeiten. Was spricht dann gegen das regelmäßige Laden des Akkus? Etwa 300-500 Zyklen (vielleicht auch 1000) sollte der mitmachen und danach wird er halt ausgetauscht. Musst nur ein Gerät kaufen, welches sich leicht öffnen lässt. Z.B. ein MSI Prestige (wobei das keinen Touch hat).
Wenn du mit etwas mehr Gewicht und höheren Kosten leben kannst, würde ich über eine Workstation nachdenken. Dell Precision, Lenovo Thinkpad P oder HP ZBook. Wenn das Gerät auch schick sein soll, sind die neuen Precision mit XPS 2020 Design ideal. Musst nur aufpassen, dass du ein Gerät mit Touch wählst (4K Panel). Ansonsten sind auch ein paar ZBooks durchaus schick. Bei den Thinkpad P kenne ich nur Modelle im klassischen, altbackenen Thinkpad Design.
 
Oben Unten