• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

Cryorig bereitet sich auf die anstehenden Computex 2018 vor. Zwei Neuheiten in Form des C7 RGB und Frostbit M.2, die der Hersteller auf der Messe zeigt, wurden nun bereits vorab vorgestellt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018
 

Tiavor

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

Dachte bei den M.2 wäre es wesentlich wichtiger die Unterseite zu kühlen. Gab doch mal irgendwo Tests die gezeigt hatten, dass ein reiner Oberseiten-Kühler fast keine Auswirkung hatte. eine einfache Platte+Paste auf der Unterseite hingegen eine wesentliche Abmilderung des throttelings.
 

XXTREME

Lötkolbengott/-göttin
AW: Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

Keine AM4 Kompatibelität beim C7 :what: ?? Glaube ich aber doch :schief:.
 

CastorTolagi

Freizeitschrauber(in)
AW: Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

Dachte bei den M.2 wäre es wesentlich wichtiger die Unterseite zu kühlen. Gab doch mal irgendwo Tests die gezeigt hatten, dass ein reiner Oberseiten-Kühler fast keine Auswirkung hatte. eine einfache Platte+Paste auf der Unterseite hingegen eine wesentliche Abmilderung des throttelings.

Puget hatte dazu mal einen Test wo sie verschiedene Montagepositionen der M.2's getestet haben:
Samsung 950 Pro M.2 Throttling Analysis
und im Anschluss die SSD mit verschiedenen Heatsinks versehen:
Samsung 950 Pro M.2 Additional Cooling Testing

Oder meinst du diesen etwas fragwürdigen Test von GN?
MSI's M.2 'Heat Shield' Increases SSD Temperature | GamersNexus - Gaming PC Builds & Hardware Benchmarks
 

butter_milch

Software-Overclocker(in)
AW: Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

Es geht mir auf den Sack, dass Cryorig keinen Lüfter-Adapter für den C7 (oder auch andere Kühler) anbietet :motz:

Ein solcher lässt sich zwar einfach 3D-drucken, aber nicht jeder hat einen solchen Drucker und einen Druck online in Auftrag zu geben kostet locker mal 15-20€.

Sobald der C7 Cu auf den Markt kommt werde ich ihn mir wohl trotzdem kaufen :schief:
 

MDJ

Software-Overclocker(in)
AW: Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

Es geht mir auf den Sack, dass Cryorig keinen Lüfter-Adapter für den C7 (oder auch andere Kühler) anbietet :motz:
Zur Not kann man das mit einem Gummiband, oder noch sicherer mit einem beidseitig angebrachten Draht montieren / fixieren. Aber weis natürlich was du meinst, ein Paar Haltebügel wären toll :D
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Cryorig zeigt die Kühler C7 und Frostbit M.2 im Vorfeld der Computex 2018

Dachte bei den M.2 wäre es wesentlich wichtiger die Unterseite zu kühlen. Gab doch mal irgendwo Tests die gezeigt hatten, dass ein reiner Oberseiten-Kühler fast keine Auswirkung hatte. eine einfache Platte+Paste auf der Unterseite hingegen eine wesentliche Abmilderung des throttelings.

Die meisten SSDs sind zugunsten des Einbaus in Subnotebooks mittlerweile nur noch auf der Oberseite bestückt. Ein Exemplar bei dem der am ehesten durch Wärme limitierte Controller oben sitzt, wäre mir gar nicht bekannt. Wenn dann muss man also die Oberseite kühlen – praktisch profitieren davon aber weiterhin nur Anwender, die regelmäßig mindestens 50-60 GB am Stück laden respektive über 40 GB am Stück schreiben.
Dafür benötigt man übrigens entweder ein entsprechend großes virtuelles Laufwerk, also rund 128 GiB RAM im System. Oder aber eine Anwendung nebst CPU, die kontinuierlich über zwei Gigabyte Daten pro Sekunde verarbeitet. Und das alle 10 Minuten mit den gleichen Daten wiederholt. #Alltagsszenario
 
Oben Unten