CPU-Top-10 im Preisvergleich: 13900K schiebt sich vor den 5800X3D an die Spitze

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu CPU-Top-10 im Preisvergleich: 13900K schiebt sich vor den 5800X3D an die Spitze

Am 20. Oktober sind Intels neue Prozessoren der 13. Generation auf den Markt gekommen. In den Tests konnten die CPUs überzeugen und auch im Beliebtheitsranking des PCGH-Preisvergleichs erstürmte das Flaggschiff Core i9-13900K bereits die Spitze vor dem Ryzen 7 5800X3D. Der Core i7-13700K und i5-13600K lauern dahinter.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: CPU-Top-10 im Preisvergleich: 13900K schiebt sich vor den 5800X3D an die Spitze
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Und wenn nicht? Who cares. Solange AMD bzw. deren AIBs die Mainboardpreise nicht in den Griff kriegen ist das auch egal. Die Plattform an sich muss bezahlbar werden. Dann sind 10% "Performancevorteil" hier oder da bums.
Dito.
Aus P/L-Sicht bin ich seeehr beruhigt.
X370, nie getauscht und jetzt den 3DX, so wenig hab ich für soviel Leistung nie gezahlt.
 

Thomas5010

Freizeitschrauber(in)
Und wenn nicht? Who cares. Solange AMD bzw. deren AIBs die Mainboardpreise nicht in den Griff kriegen ist das auch egal. Die Plattform an sich muss bezahlbar werden. Dann sind 10% "Performancevorteil" hier oder da bums.
Intel ist auch ziemlich teuer. Ein B660 Mainboard (MSI Tomahawk) kostet mal eben 220€ - aber kein Vergleich zu AM5.

Wenigstens sinken die Preise für die AMD CPU´s.
 

Acgira

Software-Overclocker(in)
Ist es klug sich jetzt für einen 5800X3D zu entscheiden, wenn es nach Monaten noch immer nur ein Beta-Bios für diesen Prozessor für das eigene Motherboard gibt?

Bis da ein finales Bios kommt, scheint ja noch ewig zu dauern - zumindest für das X570 Aorus Master.
 

Edelhamster

BIOS-Overclocker(in)
X570 Aorus Master ist noch auf Beta-Bios? Mein C6H X370 ist final ja schon auf Agesa 1.2. Nix mehr Beta.
Soviel zu der aktuellen Marketingkampagne von Gigabyte in Deutschland und den Überlegungen mal wieder was von denen zu kaufen :ugly:

Was den 13900K anbelangt, ist er also der Prozessor mit der größten Nachfrage, bei einer nicht existenten Nachfrage?^^
 

sonny1606

Software-Overclocker(in)
Und wenn nicht? Who cares. Solange AMD bzw. deren AIBs die Mainboardpreise nicht in den Griff kriegen ist das auch egal. Die Plattform an sich muss bezahlbar werden. Dann sind 10% "Performancevorteil" hier oder da bums.
Seh ich genauso. AM5 ist aktuell nur was für high-end Enthusiasten. Für den preisbewussten Gamer ist die komplette Plattform mit DDR5 + teuren Board nix. Da würde ich eher zum 5800x kaufen, der ist super günstig + günstige Boards.
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Ist es klug sich jetzt für einen 5800X3D zu entscheiden, wenn es nach Monaten noch immer nur ein Beta-Bios für diesen Prozessor für das eigene Motherboard gibt?

Bis da ein finales Bios kommt, scheint ja noch ewig zu dauern - zumindest für das X570 Aorus Master.
Ich persönlich hab die Erfahrung gemacht, dass das finale BIOS normalerweise genauso läuft wie das Beta-BIOS.

Ein Restrisiko bleibt zwar, aber das halte ich für sehr gering.
Wenn Du in 4k zockst, davon gehe ich bei einer 3090 aus, ist das doch eh egal. Da wird dich ziemlich sicher die GPU so oder so limitieren.
Weißt du denn was er spielt?
Es wird zwar langsam langweilig aber was soll's:
Stellaris, Cities Skylines, Factorio, X4, Total War, Civ, Oldworld, Anno, Valheim etc.
Es gibt Spiele, bei denen man im CPU Limit landet. Es gibt Spiele bei denen man immer im CPU Limit landet.
Es gibt Spieler, die auch oder hauptsächlich diese Spiele spielen. Sind gar nicht Mal so wenig.

Wenn er sowas nicht spielt, stimmt deine Aussage. Spielt er sowas auch, stimmt sie nur halb und spielt er nur so etwas, ja genau, dann stimmt es gar nicht mehr.

Ich bin es etwas leid, dass Strategiespieler immer vergessen werden bei der Betrachtung. Sei es nun Globalstrategie, Rundenbasiert (Rundenberechnungszeiten!) oder Aufbau. Hinzu kommen so OpenWorld Berechnungsmonster wie X4 mit seinen Flotten oder Valheim mit seiner Statik. In MP Titeln scheint das CPU Limit auch verbreitet zu sein, Mangels eigener Erfahrungen in dem Bereich kann ich dazu aber nichts sagen.

So oder so, ich fühle mich marginalisiert 😁.
 
Zuletzt bearbeitet:

Expertenstatement

Kabelverknoter(in)
Warum eigentlich diese extreme pro Intel und Nvidia Berichterstattung auf PCGH und CB?
Verstehe ich nicht so ganz ehrlich gesagt.

Bei AMD heißt es immer "naja, mhh nee eher nicht" und bei Nvidia und Intel "unglaublich, brachial, monumentale Zerstörung der Konkurrenz" und unterm Strich sind es dann allerhöchstens Messtoleranzen zu gunsten Intel und Nvidia.

Ehrlich gemeinte Frage: Warum das ganze Theater?
 

Schinken

Software-Overclocker(in)
Warum eigentlich diese extreme pro Intel und Nvidia Berichterstattung auf PCGH und CB?
Verstehe ich nicht so ganz ehrlich gesagt.
Kannst du auch nicht, da es nicht stimmt.
Bei CB übernimmt man manchmal zu leichtfertig das Wording der PR Abteilungen, aber schlussendlich basiert auch da das Fazit auf Fakten.
Bei AMD heißt es immer "naja, mhh nee eher nicht" und bei Nvidia und Intel "unglaublich, brachial, monumentale Zerstörung der Konkurrenz"
Verlinke doch bitte eine dieser Aussagen. Irgendeine, die PCGH so in dem Kontext getroffen hat.
Du wirst merken, die gibt's nicht, das Framing passiert in deinem Kopf.
und unterm Strich sind es dann allerhöchstens Messtoleranzen zu gunsten Intel und Nvidia.
Die Messetoleranz beträgt, ganz grob geschätzt, vielleicht 2-3%. Bei solchen Abständen wird dann normalerweise auch dazugesagt, dass es im statistischen Bereich der Messetoleranz liegt.
Aber und das ist wichtig, CB und PCGH bilden Mittelwerte aus vielen Messreihen, was die tatsächliche Toleranz enorm drückt. Die Ergebnisse sind sehr genau. Nur die Spiele/Anwendungsauswahl bleibt subjektiv, das kann man auch nur behelfsmässig durch Masse beheben. So hat jedes Spiel einzeln einen geringen Impact aufs Ergebnis, aber mehr Spiele würden trotzdem immer ein genaueres Bild zeichnen. Irgendwann muss man aber realistisch gesehen aufhören Spiele in den Parcours aufzunehmen.
Ehrlich gemeinte Frage: Warum das ganze Theater?
Ehrlich gemeinte Antwort, siehe oben.
 
G

Gast1668121802

Guest
Und wenn nicht? Who cares. Solange AMD bzw. deren AIBs die Mainboardpreise nicht in den Griff kriegen ist das auch egal. Die Plattform an sich muss bezahlbar werden. Dann sind 10% "Performancevorteil" hier oder da bums.
Mit Plattformwechsel und bezahlbar kennt sich Intel aus. Wie lange gab es AM4?
 

Berserkervmax

Software-Overclocker(in)
Warte auch auf eine Reine Gaming CPU als Zen4
7800X3D wär was

allerding ist AM4 noch viel zu teuer und Intel ist beim Gaming auch nicht so schlimm vom Verbrauch

Hat der 8auer grade getestet. Da geht was !
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Volt-Modder(in)
Mit Plattformwechsel und bezahlbar kennt sich Intel aus. Wie lange gab es AM4?
Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ich bekomme ein "Einstiegs Intel S1700 Board" ca. 100€ unterhalb eines AM5 Boards. Wenn die aktuelle Zen4 Generation von RPL geschlagen wird. Das Mainboard zu teurer ist. Welchen Grund hat jemand sich für AM5 zu entscheiden?

AM4 war "der Renner" nicht weil die Mehrheit mal zig Jahre später ihre CPU upgraden woll(t)en. Der Gesamtpreis der Plattform war einfach günstiger, als das was Intel anbot. Und man lag mit Zen+/Zen2 auch nicht so weit weg von den Intel CPUs.

Das ist eigentlich nen brauchbares Einstiegsboard:
Quasi ein B550 mit einem 2ten M2 Slot der Gen4 statt nur Gen3 leistet. Dazu DDR5 statt DDR4. Der Sound Codec ist altbacken. Aber man kriegt immerhin ein 6 Layer PCB und sogar 75A SPS in der VRM für VCore und SoC. Das ist schon ein Upgrade gegenüber dem B550 Vorgänger. WiFi 6E/BT 5.2 gibt es auch dabei.

Der Vorgänger lag lange Zeit bei 110-120€. Ein Aufschlag von 30€ oder ggf. auch 40€ wäre noch ok. Das wären also 140-160€. Leider kostet es fast 230€. Je nach dem also 70-90€ zu teuer im Vergleich. Das sind also rund zwischen 90 und 100% Preisaufschlag bei nur einer Generation.

AMD kann nun die Preise für seine CPUs senken. Darauf haben sie direkten Einfluss. Ändert aber nichts daran, dass AMD in seiner Folie großspurig 125$ Motherboards angekündigt hatte. Ein 150€ AM5 Board sehe ich aber nicht weit und breit. Und genau das muss wieder her. Eine günstige CPU mit einem günstigen Board. Ein 7600X samt B650 MUSS günstiger als ein B660+13600k sein. Ist er aber nicht.
 

4thVariety

BIOS-Overclocker(in)
Intel fügt sich nahtlos in das Verhalten von Nvidia und AMD ein. Eine neue Generation bedeutet nicht mehr, dass man für das gleiche Geld jetzt mehr Leistung bekommt, sondern dass die Mehrleistung der neuen Generation auch mit einem höheren Preis einhergeht. Unter solchen Bedingungen würde ich den Hype um neue Generationen einfach abkündigen.

Letztlich müssen wir einsehen, dass die neuen CPUs schon seit einiger Zeit am Markt vorbeigehen. Gamer können sich noch einen Anwendungszweck konstruieren, aber der ist oft schon weit hergeholt. Wir haben Tests in denen wir allen Ernstes vergleichen wie schnell eine Datei ausgepackt wird. Wer hier hat zuletzt eine Datei ausgepackt und sich gewünscht das würde schneller gehen und die Antwort war nicht, kauf dir erst mal eine schnellere SSD, dann reden wir weiter?

Diese 400€ und mehr CPUs sind Dinosaurier. Deswegen wird sich so schnell auch nichts bei den Boardpreisen tun, denn da gilt das gleiche. Das sind keine Produkte mit denen ein Markt erobert wird. Im Vergleich zu den Stückzahlen bei Laptops und 400€ Office-PCs sind i9 und Konsorten vernachlässigbare Nischenprodukte. Für die meisten Anwender so praktisch wie ein F1 Bolide für 10km Fahrt zur Arbeit. Das muss man sich vor Auge führen. Vor 10 Jahren mag es bei einem Release immer auch ein Mainstream Board und eine Mainstream CPU gegeben haben, das ist schlicht nicht mehr der Fall. Der Mainstream ist nicht mehr da, der hat keinen PC mehr.
 
Oben Unten