• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CPU Frequenz / Temperatur oder Ramproblem?

Predidator

Schraubenverwechsler(in)
Nabend zusammen,

nachdem mein Rechner während des Zockens vermehrt Freezes hatte (zweiter Monitor schwarz, Hauptmonitor Standbild und Soundschleife) habe ich mein BIOS von Version 1.1 > 1.90 und anschließend auf > 3.70 geupdatet (AGESA Combi AM4 1.0.0.4 lt AMD endlich die "Big Version" für alle Generationen). Der erste Reboot nach dem BIOS Update hat gefühlt 10 Bluescreens mit unterschiedlichen Fehlermeldungen generiert, bis ich das XMP-Profil wieder aktiviert habe. Ich kenne das eher andersrum...das PCs Bootprobleme haben, wenn XMP läuft und nicht umgekehrt :/

Seitdem läuft die CPU lt. Taskmanager fast pausenlos auf 100 bis 110% Frequenz obwohl keine Last anliegt. Das nervige ist, dass auch der CPU-Lüfter am laufenden Band hoch und runter regelt und entsprechend laut wird.

Angefangen hatte das alles nachdem ich sehr günstig noch 2x8GB RAM geschossen habe und nun alle vier Bänke belegt sind. Ich weiß mehr Ram = weniger Frequenz, aber ob nun 3200 oder 2800 MHz macht den Kohl am Ende wohl auch nicht fett? RAM ist nach internem Win10 check in mehreren Durchläufen aber iO. Ich habe im Nachgang auch den AMD Chipsatz upgedatet, da ich die Vermutung hatte, dass die Energiesparpläne schuld an der CPU-Frequenz haben, aber dort ist die min. Einstellung auf 5% gesetzt. Was auch dazu gekommen ist, ist die 1000GB Crucial P1 NVMe M.2. Diese sitzt im Slot zwischen CPU und Graka - das Ding wird gefühlt auch verdammt heiß

Der AMD Ryzen Master zeigt ebenfalls eine sehr hohe EDC-Auslastung an. Temperatur im Leerlauf bei +-40°C bis auf die Momente, wo der Lüfter hochdreht, da schnellt die Temepratur kurzzeitigauf >50°C. CPU Spannung regelt sich automatisch bis 1,5V (gefühlt etwas hoch). Wenn ich beispielsweise nix geöffnet habe und mal Ruhe im Karton ist, dreht die CPU auf Vollgas, wenn ich nur den Explorer öffne. Heute beim zocken ist die CPU auch auf kuschelige 84°C hochgegangen, obwohl die Last nur bei 60-70% lag.

Angaben zum System:

Asrock X470 Gaming K4 (BIOS 3.70 und Chipset 2.01.15.2138)
Ryzen 2700X
4x8GB G.Skill F4-3200C16-8GVKB (2x Samsung 2x SK Hynix)
1070 Phoenix GS Treiber aktuell
480 Watt be quiet! Straight Power E9 Gold

Habt ihr noch Ratschläge für mich?
 

Cross-Flow

BIOS-Overclocker(in)
Das Board ist grundsolide, erst recht mit Agesa 1004b. Das ein 2700X bisschen was schlucken kann sollte klar sein, dein Board wird aber - so denke ich - wegen dem Ramschram ordentlich SoC Voltage rausgeben damit die Mischbestückung irgendwie läuft :ugly:

Schmeiss den GSkill raus und kauf dir vernünftigen Speicher. Denke dann werden auch deine Probleme verschwunden sein. Ansonsten kannst du natürlich auch versuchen mit der Ramspannung und der SoC Spannung rumzuspielen.
 
TE
P

Predidator

Schraubenverwechsler(in)
Schon mal Danke für die Einschätzung! Inwiefern Mischbestückung? Das Kit ist dasselbe nur eben einmal von Samsung und einmal SK...das kann man sich im Zweifel ja nicht aussuchen xD

Das Problem mit der Temperatur bzw. den Lüftern habe ich komischerweise aber erst seit dem BIOS Update....nach dem Einbau der Ram-Riegel 3+4 hatte ich "nur" die gelegentlichen Freezes ohne zu Wissen warum...der Win10 Check hat ja keine Probleme angezeigt.

Was wäre denn eine RAM Empfehlung? Wobei ich eigentlich kein Geld raushauen wollt. Es hat ja vorher irgendwie funktioniert O.o
 
Oben Unten