• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Computer für Spiele und Uni für ca. 1000 €

Orangesk

Schraubenverwechsler(in)
Hi ihr Lieben,

Ich habe schon länger vorgehabt mir einen neuen PC zuzulegen war mir aber immer unsicher, da ich mich mit der Materie nicht wirklich auskenne.
Aufgrund von Corona war mein Studium komplett online, und daher konnte ich viele Fächer nicht durchziehen. Grund hierfür ist, dass mein jetziger PC (von 2010) die Programme nicht geschafft hat, aber dazu mehr in dem Fragebogen.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Ich glaube, wirklich brauchbar ist davon nichts mehr. Ich habe jedoch noch ein Netzteil, welches ich vor zwei Jahren eingebaut habe. Das Alte hatte den Geist aufgegeben. Es handelt sich um ein:
be quiet! SYSTEM POWER 9 500 W
Das Netzteil war nicht neu sondern hatte ich gebraucht von einem Freund bekommen.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Ich habe einen Samsung S24F356F mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel und eine Bildwiederholungsrate von 60 Hz.

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

---

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Ich würde gerne den PC zum 1 November zusammengebaut haben, habe also noch ein bisschen Zeit.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Ich suche immer noch ein gutes günstiges Headset, falls da jemand Ideen hat.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Jap.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Ich würde gerne unter den 1000 € bleiben, aber an sich ist meine Schmerzgrenze 1100 €.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Ja, im Bereich Gaming bin ich aktuell auf der Strategie Schiene. Ich spiele gerne die Paradox Spiele, oder die Total War Reihe.
Da kommt mein PC jedoch auch sehr sehr schnell an seine Grenzen, weswegen online spielen nicht möglich ist.
Ansonsten spiele ich gerne das gute alte TES 5 und würde mir gerne Kingdome Come: Deliverance auf dem neuen PC holen, oder auch das angekündigte Gothic 1 Remake interessiert mich sehr.

Wenns um die Uni geht habe ich verschiedene Programme die ich nutzen können muss.
SolidWorks (nicht so wichtig, wird nicht groß in meinem Schwerpunkt behandelt)(CAD)
Visual Studio 2019
MatLab (sehr wichtig, brauche ich später in quasi jeder Veranstaltung)
LabView (sehr wichtig)

Natürlich werde ich für das Studium die Programme nicht mal im Ansatz auslasten (sind auch alles nur Studentenversionen), aber eine grundlegende Funktionalität wäre schön.

An sich brauchen die Programme auch nicht so viel Leistung, so 16GB RAM sollten reichen. Nur mein jetziger PC überhitzt wenn ich einfache Berechnungen mit MatLab anstelle. ^^


9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Ich denke 1 TB reicht mir locker, ich war nie der Mensch der viel Bild und Videomaterial auf dem PC gespeichert hat.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Möglichst Leise und unauffällig. Ich brauche keine blinkenden Lichter. Rabattaktionen nehme ich auch gerne mit wenn es welche davon im September oder Oktober gibt.

Ja, dann mal vielen Dank für eure Ideen.

Und jedem der hier noch einen schönen Tag und bleibt Gesund!

Beste Grüße!
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus und Willkommen im Forum!

Da der PC erst bis zum 1. November fertig sein soll, würde ich bis ca. 1-2 Wochen vor dem tatsächlichen Kaufzeitpunkt warten.

Es könnte sein das bis dahin die nächste CPU-Generation von AMD auf dem Markt ist, und selbst wenn nicht, ist es auch nicht tragisch.
Ich würde auch vorher nichts kaufen, weil ab dem Kauftag das Rückgaberecht und die Garantie läuft, ohne das du die Hardware überhaupt nutzen kannst.

Das System Power 9 500W würde ich weiter nutzen.

Damit du aber mal einen Anhaltspunkt hast, so könnte man es Stand heute machen:

CPU: Ryzen 5 3600
CPU-Kühler: Brocken ECO Advanced / Pure Rock 2 oder Brocken 3
Mainboard: MSI B550-A Pro
RAM: 16GB oder 32GB DDR4-3200/3600, CL16, z.B. G.Skill RipJaws V
SSD: Kingston A2000 oder Silicon Power P34A80
Grafikkarte: RX 5700 oder RX 5700XT
Netzteil: System Power 9 500W (vorhanden)
Gehäuse: Sharkoon M25-V
2. Frontlüfter: Arctic P12

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

FlexonBannsten

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mein Vorschlag wäre:

CPU: AMD Ryzen 5 3600
GPU: RX5700
RAM: Irgend nen DDR4-3600er Kit
Netzteil kannst du nutzen
SSD 500GB + 1TB HDD
Mainboard: Billiges B550/B450 mit BIOS-Update
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Hallo! :)

Ich würde auf die neue CPU und GPU Generation warten und dann nochmal hier Fragen. So 1-2 Wochen bevor das System gebaut werden soll. :)
Ich hab dir mal was zusammengestellt wie ich das Budget ausreizen würde! ;)

2020/06 1000€ PC Preisvergleich Geizhals Deutschland

Da ich fast an der Schmerzgrenze bin, hier ein paar Einsparmöglichkeiten:
CPU: hier könnte man den 3600 (6Kerne/12Threads) statt dem 3700x (8Kerne/16Threads) nehmen. Das sind ca. 100€.
RAM: Hab dir mal 32GB reingetan, da RAM einfach unglaublich billig ist. Du kannst aber auch auf 16GB reduzieren, dabei sparst du aber höchsten 50€. Ich würde 32GB mitnehmen. ;)
Grafikkarte: Natürlich kannst du bei der Grafikkarte am meisten sparen. Aber diese Karte reicht für FullHD allemal. Aber du musst auf RTX verzichten. Ist jetzt kein Beinbruch. ;)
Festplatte: Hier kannst du auch "nur" die Crucial nehmen und dann 2 Partitionen machen. Eine für System und die andere für alles andere. Persönlich habe aber immer 2 getrennte Festplatten und die Kingston ist schön flott.
Netzteil: Du kannst natürlich dein altes weiterverwenden. Aber persönlich würde ich das neue nehmen, da neuere Technik usw. Das liegt aber bei dir. 100€ sind 100€, darf man nicht vergessen, besonders als Student. ;)

Bezüglich Headset: hier würde ich in einen Elektromarkt gehen und mal Probe aufsetzen. Ich persönlich kaufe immer Logitech G da diese Dinger einfach klasse sind und lange halten, kosten aber einiges. :D

Hoffe das hilft dir mal weiter.

Grüße aus Italien :)
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Den Vorschlag von Lordac würde ich so 1:1 empfehlen. Es kommen auf absehbare Zeit neue CPUs und GPUs, aber ob du davon einen entsprechenden Vorteil haben wirst, bezweifel ich.

Da der Preis für Speicher aktuell recht günstig ist, würde ich jetzt kaufen sofern dir dies möglich ist. Dabei kannst du dann auch gleich auf 32 GB Ram gehen und bist somit wieder eine ganze Weile gut gerüstet. Als Speicher würde ich direkt eine SSD mit 1 TB kaufen und keine HDD mehr verbauen. Falls der Speicherplatz nicht reicht, kannst du das immer noch problemlos machen.
 
TE
O

Orangesk

Schraubenverwechsler(in)
Ja, vielen Dank euch für die vielen Antworten!

Wenn ich diese jetzt richtig lese sollte ich zuerst auf jeden Fall einmal warten.

Ansonsten je nach Preis scheinen die AMD Ryzen 5 3600/7 3700 gut zu sein, wohl mit einem Pure Rock 2.
Mein jetziges Netzteil kann ich noch benutzen, das ist schon einmal sehr gut. ^^
Beim RAM scheint aufgrund des günstigen Preises und der guten Rezensionen die G.Skill RipJaws V mit 32 GB die Wahl zu sein. Hier muss ich auch noch mal den Unterschied zwischen den 3200 und den 3600 anschauen. Ich habe bis jetzt nur ein bisschen im Forum gestöbert und kann mir hier kein Bild machen.
Bei den Grafikkarten die RX 5700, die RX 5700XT oder die günstigere GeForce GTX 1660 SUPER. Hier ist die Frage, wo ist der große Unterscheid zwischen den AMD Radeon und den NVIDIA GPU. Ist dieser Unterschied für mich relevant?
Beim Speicher bin ich mir auch noch nicht sicher. Ist eine kleine M.2 mit 125 GB für das Betriebssystem und dann eine extra 500 GB oder 1 TB SSD sinnvoll, oder doch gleich auf eine große M.2 SSD mit Allem drauf setzen?
Für ein Mainboard sieht mir das MSI B550-A Pro gut aus.
Bei dem Gehäuse hätte ich mich für das be quiet! Pure Base 500 entschieden, weil ich es ein bisschen hübscher finde als das Sharkoon M25-V.

Naja, das wäre meine Zusammenfassung, aber ich habe ja Zeit und ich werde erst einmal warten und mich hier im Forum über meine offenen Fragen informieren. :D
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

3600er Arbeitsspeicher ist etwas schneller als 3200er.

Eine RX5700(XT) ist flotter als eine GTX1660 Super *klick*.
Da dein Samsung S24F356 FreeSync hat, bist du mit einer AMD-Karte auf der sicheren Seite was das betrifft.

Wenn man möchte kann man eine kleine SSD nur für das Betriebssystem kaufen, oder man erstellt auf einer größeren eine Partition dafür.

Das Pure Base 500 find ich auch gut, da würde ich einen Arctic P14 dazu kaufen.
Den Hecklüfter baust du in der Front ein damit dort zwei gleiche sind, den Arctic dann im Heck.

Gruß, Lordac
 
Zuletzt bearbeitet:

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Die Zeiten, in denen man eine kleine SSD fürs Betriebssystem und eine weitere (meistens HDD) für Spiele/Daten hatte, sind mittlerweile vorbei. Die SSD Preise sind auf einem akzeptablen Niveau angekommen, sodass man einfach alles auf eine SSD packt.

Die RX 5700 XT ist auf jeden Fall potenter als die 1660 Super. Unterschiede gibts. Spiel A läuft auf AMD ein bisschen besser, Spiel B auf NVidia...
 
TE
O

Orangesk

Schraubenverwechsler(in)
Hi,

ich melde mich mal wieder, da mittlerweile die Zeit für den Kauf näher rückt.

Bei mir hat sich auch die Situation etwas geändert. Ich habe bis Ende Oktober noch ein Versuchspraktikum dementsprechend relativ wenig Zeit, zudem habe ich nun meinen Stundenplan. ^^
Ich werde dieses Semester keine Vorlesung mit SolidWorks besuchen.

Also jetzt erstmal was ich mir gedacht hatte und bis zum 31.10 kaufen würde:
Mainboard: MSI MPG B550 Gaming Plus (Statt dem A-Pro, da ich hier 40 € durch die Aktion sparen kann.)
Prozessor: Ryzen 5 3600 (Der Aufpreis für den 3600X oder 3600XT lohnt sich glaube ich gerade nicht.)
Festplatte: Kingston A1000 1TB
Arbeitsspeicher: G.Skill RipJaws V, 32GB, DDR4-3200MHz
Prozessorkühler: be quiet! Pure Rock 2 Silver
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 schwarz

Ich habe von einem Freund zwei Cooler Master Silencio FP 120 PWM Lüfter bekommen, die würde ich hinten und oben hinten einbauen und den 140 mm Lüfter nach vorne packen.

Nun erstmal zum Arbeitsspeicher, ich habe zwischen 3200 MHz und 3600 MHz nur Spiele Vergleiche gesehen, bei dem zwei drei FPS mehr mit 3600 MHz zu haben waren. Für mich lohnt sich da ein Aufpreis von 40 € nicht. Kennt ihr Vergleiche die sich auf Office Anwendungen beziehen?

GPU... ja ich tue mir damit immer schwerer. Ich würde gerne nur 350 € für die Grafikkarte ausgeben, momentan scheinen aber die Preis wieder zu steigen? Liegt das nur an der Aufruhe im Markt wegen neuen Modellen und Nvidia die zu wenig Ware produzieren, oder ist das schon das Vorweihnachtsgeschäft?
An sich liege ich mit meinem Preis in Richtung 5700 bis 5700 XT im Angebot.

Jetzt die Frage, kann ich auch meine jetzige Grafikkarte weiterverwenden und somit erstmal abwarten und Mitte November wenn die ganzen neuen Grafikkarten draußen sind ein älteres Modell günstiger ergattern?
Meine Logik ist da, wenn es eine Grafikkarte mit der Doppelten Leistung für den selben Preis gibt, dann muss die Alte ja günstiger werden.
Meine jetzige Grafikkarte ist eine XFX Radeon HD 6870... also jetzt nicht ganz die neuste.^^
In den Kompatibilitätslisten des Mainboard steht nichts zu der Grafikkarte, deswegen habe ich Angst dass es nicht funktioniert.

Ist sowas sinnvoll und möglich? Zocken kann ich bei meinem Stundenplan eh frühstens in den Weihnachtsferien. CPU und Arbeitsspeicher brauche ich allerdings schon am 1. November.

Ich bedanke mich schon einmal für die Beantwortung meiner Fragen. :D


Oh und ich habe ein 60 €-70 € Budget für ein Headset, irgendwas simples. Kennt ihr da was?
 

cordonbleu

Software-Overclocker(in)
Für 350 € gibts aktuell sowas:

oder


Beides keine gute Wahl, aber wenn du jetzt ne Gpu brauchst...
Deine jetzige Grafikkarte kannst du klar weiter verwenden. Warum sollte das nicht gehen? Bis zu den Weihnachtsferien sollte etwas Klarheit auf dem GPU Markt herrschen. Warten lohnt sich m.M.n.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Nun erstmal zum Arbeitsspeicher, ich habe zwischen 3200 MHz und 3600 MHz nur Spiele Vergleiche gesehen, bei dem zwei drei FPS mehr mit 3600 MHz zu haben waren. Für mich lohnt sich da ein Aufpreis von 40 € nicht. Kennt ihr Vergleiche die sich auf Office Anwendungen beziehen?
Servus,

leider kenn ich keinen Vergleich der sich auf Office oder anderen Anwendungen bezieht.
Im Allgemeinen kann man aber glaub ich sagen, sobald man sich im CPU-Limit befinden, profitiert man mehr von schnellerem Arbeitsspeicher.
Aus Preis-/Leistungssicht sind 3200MHz immer noch sehr gut.
Jetzt die Frage, kann ich auch meine jetzige Grafikkarte weiterverwenden und somit erstmal abwarten und Mitte November wenn die ganzen neuen Grafikkarten draußen sind ein älteres Modell günstiger ergattern?
Ja, an der mechanischen Schnittstelle zum Mainboard (= der x16-Steckplatz auf dem Mainboard) hat sich seit geraumer Zeit nichts geändert, und da ist auch nichts in Sicht.

Bei AMD ist der Steckplatz elektrisch bei den B550-/X570-Boards zwar mittlerweile mit PCIe 4.0 angebunden, dies ist aber abwärtskompatibel, also auch kein Problem für ältere Karten, oder auch neue welche noch nicht diese Geschwindigkeit unterstützen.
Oh und ich habe ein 60 €-70 € Budget für ein Headset, irgendwas simples.
Hier liest du dir am besten den PCGH-Test durch *klick*, und entscheidest ob da was für dich dabei ist.

Gruß, Lordac
 
TE
O

Orangesk

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank ihr beiden!
Dann werde ich es so machen, meine alte Grafikkarte weiter benutzen und wenn ein guter Zeitpunkt gekommen ist auf eine bessere Upgraden. :)
 
Oben Unten