• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

CoD: Black Ops Cold War - Trailer in China gesperrt und für die Welt editiert

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu CoD: Black Ops Cold War - Trailer in China gesperrt und für die Welt editiert

Das Marketing-Team von Call of Duty: Black Ops Cold War hat sich mit dem ersten Teaser-Trailer zum Spiel zu weit aus dem Fenster gelehnt und kurzes Videomaterial von den Tian'anmen-Protesten in Peking eingebaut. Schnell wurde der ursprüngliche Trailer dort gesperrt, so dass Publisher Activision Blizzard nachbessern musste und einen neuen, editierten Teaser-Trailer veröffentlichte bei denen die Szenen nicht mehr zu sehen sind.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: CoD: Black Ops Cold War - Trailer in China gesperrt und für die Welt editiert
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Ja, Lauschlappen aufmachen und zuhören, das war kein Aluhutträger und auch Nääääzzzi. :D

Geiler Trailer, aber das gilt halt für fast jeden Staat im sogenannten "Westen". Schön übel was hier passiert ist. Aber so ist der Sozialismus, und nun ist er halt mal da. :D :D :D
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Tja, wenigstens kriecht Activision Blizzard aktuell noch nicht im Staube vor China. Würde mich aber nicht wundern, wenn der Content für alle Versionen rausgeschnitten wird. Geld > Integrität
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Tja, wenigstens kriecht Activision Blizzard aktuell noch nicht im Staube vor China. Würde mich aber nicht wundern, wenn der Content für alle Versionen rausgeschnitten wird. Geld > Integrität

Mit Kriechen hat das gar nichts zu tun, da ist keine politische Intension dahinter, man hat einfach wichtige Ereignisse des kalten Krieges zusammengeschnitten um Leute auf den CoD Release zu hypen, dabei nur nicht daran gedacht, dass manche Kommunistenländer von früher heutzutage immer noch commies sind und daher wenig erfreut sind Bilder zu sehen die auf ihre Gewalttaten hindeuten.
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Mit Kriechen hat das gar nichts zu tun, da ist keine politische Intension dahinter, man hat einfach wichtige Ereignisse des kalten Krieges zusammengeschnitten um Leute auf den CoD Release zu hypen, dabei nur nicht daran gedacht, dass manche Kommunistenländer von früher heutzutage immer noch commies sind und daher wenig erfreut sind Bilder zu sehen die auf ihre Gewalttaten hindeuten.

Jetzt nix für ungut, China war noch nie "kommunistisch", was auch immer das sei. Das entspricht auch nicht der chinesischen Art, wenn man ein Milliardenvolk so generalisieren will, generell nicht der asiatischen. Durch den starken Bezug zum eigenen Volk und dem damit einhergehenden Nationalismus wäre wohl besser von einem nationalsozialistischem Regime zu sprechen. International ist der Chinese dann wenn es nützt, ansonsten eher selbstzentriert.

Die Kritik am Kommunismus dürfte die Chinesen eher kalt lassen, was im Trailer angesprochen wurde sind eigentlich noch mehr Probleme im Westen als dort, aber auch weit im Osten hört man dann so Sprüche die so ungefähr lauten "eine autoritäre Führung ist Gift" und "Gesellschaften im Wandel machen ein Volk/Land schwach" auch eher ungern. Denn eines sollte man nicht vergessen, auch der rote Riese steht auf vielen töneren Füßen (Kreditsystem, Immobilienblase, unzufriedene Bevölkerung, welche es halt nicht geschafft hat und auch wohl nicht wird, Stichwort Wanderarbeiter etc. usw. usw.).
 

SlaveToTheRave

Freizeitschrauber(in)
"Das Marketing-Team von Call of Duty: Black Ops Cold War hat sich mit dem ersten Teaser-Trailer zum Spiel zu weit aus dem Fenster gelehnt
und kurzes Videomaterial von den Tian'anmen-Protesten in Peking eingebaut."

Also ich finde nicht, dass sich das Marketing Team zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Es genaugenommen alles richtig gemacht :-)
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Mit Kriechen hat das gar nichts zu tun, da ist keine politische Intension dahinter, man hat einfach wichtige Ereignisse des kalten Krieges zusammengeschnitten um Leute auf den CoD Release zu hypen, dabei nur nicht daran gedacht, dass manche Kommunistenländer von früher heutzutage immer noch commies sind und daher wenig erfreut sind Bilder zu sehen die auf ihre Gewalttaten hindeuten.

Ich meinte damit auch eher das generell widerliche Verhalten von westlichen Konzernen, die sofort den Schwanz einziehen, sobald der Chinese irgendetwas zu monieren hat, da man ja seine Produkte auf dem größten Markt der Welt verkaufen möchte. Und nicht politisch? Mir fiele nur wenig ein, was noch politischer wäre?! Letztendlich wurde durch den Trailer ja nicht mal Kritik geäußert, sondern nur für einen ganz kurzen Moment ein Ausschnitt des Massakers gezeigt, als ein Ereignis der Ära des Kalten Kriegs. Es gäbe da mMn noch viel schlimmere Momente in Chinas jüngerer Geschichte, wie die Kulturrevolution Maos der geschätzt zwischen 60-100 Millionen Menschen zum Opfer fielen. China ist heutzutage ein zutiefst kapitalistisches Land mit faschistischen Strukturen. Die zur Realität gewordene Fiktion des Großen Bruders die George Orwell in seinem Buch 1984 beschrieben hat. Es geht halt nur um Geld, ging es schon immer. Ich könnte dazu einen Roman schreiben, aber dann kommen wieder irgendwelche rückgratlosen Elemente aus ihren Löchern gekrochen die die Wahrheit nicht hören wollen und fangen an zu heulen.
 

HardlineAMD

Freizeitschrauber(in)
Es gab noch nie ein Land, welches "Kommunismus" lebte.
Auch von Sozialismus darf da keine Rede sein. Das sind alles Diktaturen gewesen. :schief:
Faschismus beschreibt das Ganze eher, wie Xzellenz treffend bemerkte. Und da sind wir wieder bei Diktaturen.
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Also ich finde nicht, dass sich das Marketing Team zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Es genaugenommen alles richtig gemacht :-)
Der Rückzieher passt dann aber nicht ins Bild. Der Trailer sollte in dem Maße keine Provokation sein, da hat im Vorfeld viel eher jemand nicht aufgepasst. Es war doch abzusehen, dass Chinas Regierung das Thema ganz weit unter den Teppich kehrt.
 

pietcux

Freizeitschrauber(in)
China ist die älteste absolute zentralistische Monarchie der Welt. Die sogenannten Kommunisten habe daran nichts verändert. Wir erleben grad die Rote Dynastie.
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
China ist heutzutage ein zutiefst kapitalistisches Land mit faschistischen Strukturen. Die zur Realität gewordene Fiktion des Großen Bruders die George Orwell in seinem Buch 1984 beschrieben hat. Es geht halt nur um Geld, ging es schon immer. Ich könnte dazu einen Roman schreiben, aber dann kommen wieder irgendwelche rückgratlosen Elemente aus ihren Löchern gekrochen die die Wahrheit nicht hören wollen und fangen an zu heulen.

Oh oh ...

Ich mache mir ernsthafte Sorgen um deinen Score, Kollege ! ;)
Und überlegt gut, was ihr hier liked, Leute. ;)
Ihr glaubt doch wohl nicht, dass das unbemerkt bleibt !?

I love China ! :love: :daumen: ;)
(heute mal 2 Minus 1 Pluspunkt, bin aber noch gut im Haben :D)
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Ich meinte damit auch eher das generell widerliche Verhalten von westlichen Konzernen, die sofort den Schwanz einziehen, sobald der Chinese irgendetwas zu monieren hat, da man ja seine Produkte auf dem größten Markt der Welt verkaufen möchte. Und nicht politisch? Mir fiele nur wenig ein, was noch politischer wäre?! Letztendlich wurde durch den Trailer ja nicht mal Kritik geäußert, sondern nur für einen ganz kurzen Moment ein Ausschnitt des Massakers gezeigt, als ein Ereignis der Ära des Kalten Kriegs. Es gäbe da mMn noch viel schlimmere Momente in Chinas jüngerer Geschichte, wie die Kulturrevolution Maos der geschätzt zwischen 60-100 Millionen Menschen zum Opfer fielen. China ist heutzutage ein zutiefst kapitalistisches Land mit faschistischen Strukturen. Die zur Realität gewordene Fiktion des Großen Bruders die George Orwell in seinem Buch 1984 beschrieben hat. Es geht halt nur um Geld, ging es schon immer. Ich könnte dazu einen Roman schreiben, aber dann kommen wieder irgendwelche rückgratlosen Elemente aus ihren Löchern gekrochen die die Wahrheit nicht hören wollen und fangen an zu heulen.

Es gibt in der Realität keinen Unterschied zwischen Kommunismus und Faschismus. Das hat jede Umsetzung des Kommunismus abseits von Büchern gezeigt.
 

D3N$0

BIOS-Overclocker(in)
Oh oh ...

Ich mache mir ernsthafte Sorgen um deinen Score, Kollege ! ;)
Und überlegt gut, was ihr hier liked, Leute. ;)
Ihr glaubt doch wohl nicht, dass das unbemerkt bleibt !?

I love China ! :love: :daumen: ;)
(heute mal 2 Minus 1 Pluspunkt, bin aber noch gut im Haben :D)


Muss so ein Stuss jetzt in jedem Beitrag von dir kommen?

Man muss den Massenmördern überhaupt nicht in den Arsch kriechen, sage ich als angestellter eines Chinesisch geführtem Unternehmens ;)
Genauso wenig muss man das bei den Russen oder den Amis...

BTT:

War klar das China sowas nicht passt, aber auch die Chinesische Bevölkerung ist nicht dumm und wird nicht ewig von ihrer Führung dumm gehalten werden können.
Wobei hier wohl der Ersteller des Trailers einfach nicht nachgedacht hat was er da eigentlich gerade zusammenscheidet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Es gibt in der Realität keinen Unterschied zwischen Kommunismus und Faschismus. Das hat jede Umsetzung des Kommunismus abseits von Büchern gezeigt.

Das stimmt. Aber dann ist es Haarspalterei China kommunistisch zu nennen. Meine Definition von Faschismus deckt sich mit der von Mussolini, der sinngemäß sagte, dass Faschismus die Verschmelzung von Konzernen und Staat sei. Nennt man auch Korporatismus. Ist im Westen ebenso verbreitet, da die Lobbyisten hier unsere Gesetze schreiben und die gekaufte Politik sie umsetzt. Finanz- und Wirtschaftssektor dominieren ganz klar das Weltgeschehen. Kommunismus setzt da eine Schippe drauf in dem der Staat sich zu Gott erhebt und durch Terror seine Herrschaft durchsetzt. Niemals darf der Staat oder seine Funktionäre infrage gestellt werden und wer es doch tut wird bestraft, gefoltert oder getötet. Die Folge davon ist Sozialismus, in dem einige wenige alles haben und die große Mehrheit gar nichts.

Wie man es dreht und wendet, der Otto-Normal-Bürger ist immer der Gekniffene. Auch wenn man hier (noch) seine Meinung sagen kann, so sind trotzdem manche Themen tabu. Und alle vier Jahre irgendwo ein Kreuzchen zu machen wo dann im Endeffekt die Politik sowieso das tut, was sie für richtig hält (im Hinterkopf immer Finanz und Wirtschaft behalten), nennt man hier dann Demokratie. Das ist Opium fürs Volk! Ich weiß nicht warum so viele Menschen ihre Augen davor verschließen? Die Realität ist nun mal bitter, aber es wird nicht besser, wenn man sich Tag für Tag einredet, es sei alles in Ordnung. Jaja alles nur vErSChWöRUnG, ich weiß :schief:
 

ChrisMK72

PCGH-Community-Veteran(in)
Muss so ein Stuss jetzt in jedem Beitrag von dir kommen?

Nein, sowas schreibe(schrieb') ich nur, wo's passt.

Und dass sich Regierungen da mittlerweile bis in PC Spiele(bei mir zu Hause) einmischen ist kein Stuss, sondern Realität.
Genau wie Social Score, Gesichtserkennung, Profiling, Datensammeln/Big Data usw. .
(Weltweit)

Und das is im Osten, genauso wie im Westen, nur heißt es hier und dort anders.

Der Stuss sollte lediglich mal Leute darauf aufmerksam machen, dass es solche Sachen gibt(manche kriegen echt gar nix mit), aber ich merke schon, ich hab genug aufmerksam gemacht und lass das dann erst mal wieder. ;)

Nix für ungut. :bier:

Hauptsächlich beteilige ich mich an völlig unpolitischen Sachen, was Gaming Hardware angeht, warum wir ja auch zum größten Teil hier sind. :)
Das macht mir ehrlich gesagt auch mehr Spaß. :daumen:


PS: An dem was Xzellenz da schreibt is schon was dran: "Freedom means, you can say what you want, but it doesn't change anything."
Meinte genauer das hier:
Auch wenn man hier (noch) seine Meinung sagen kann, so sind trotzdem manche Themen tabu. Und alle vier Jahre irgendwo ein Kreuzchen zu machen wo dann im Endeffekt die Politik sowieso das tut, was sie für richtig hält (im Hinterkopf immer Finanz und Wirtschaft behalten), nennt man hier dann Demokratie.


edit: Schönes Lied :)

(1986)

PS: Grüße an die Atlantik-Brücke und BlackRock!

edit:

Ach, wo wir schon mal dabei waren: Wäre es nicht nett, in Deutschland eine "Personenkennziffer" einzuführen, natürlich nur für Behördenangelegenheiten ? ;)
Was Deine Personenkennziffer ueber Dich verraten koennte... › Digitalistan

Denkt dran: Was gemacht werden kann, wird auch gemacht.

Dazu gleich noch ganz passend: Software "Fawkes" will Gesichtserkennung austricksen › Digitalistan
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten