• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Jetzt ist Ihre Meinung zu Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

arrow_right.gif
Zurück zum Artikel: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt
 
D

DiZER

Guest
Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

die sollen sich ein beispiel an denen nehmen, die noch weniger verdienen als im öffentlichen dienst - dieses gilt es zuerst zu lösen.
- dann könne man weiter fordern.

prinzipiell aber sollte arbeit generell wieder an wert zulegen und das nicht nur in china oder sonstwo. :ugly:

aber das sollte man erstmal denen mit ihren milliarden auf schweitzer konten plausibel erklären. :ugly:

mfg
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Die Herren vom öffentlichen Dienst dürfen sich aber auch ruhig mal Gedanken machen welch wirtschaftlichen Schaden sie durch ihre Streiks anrichten, jetzt nicht nur auf die Cebit hier bezogen...

Und mal ehrlich, wer trägt denn die höheren Gehälter wieder?! Doch nur diejenigen welche auf öffentliche Dienste angewiesen sind, also die Fahrgäste.
 

Keen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Finde ich ehrlich gesagt unverantwortlich sowas zur Cebit zu machen. Neben den wirtschaftlichen Folgen sehe ich auch ein unnötiges Sicherheitsrisiko wenn das Gros der Gäste auf Bahn und PKW umsteigen muss. Gerade bei einer Messe, an der mehrere 10.000 Besucher pro Tag teilnehmen ist eine gute Verkehrsinfrastruktur sehr wichtig. Habe Verständnis dafür, dass die Leute streiken, aber nicht während einer solchen Veranstaltung :daumen2:
 

El Sativa

Freizeitschrauber(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

die sollen sich ein beispiel an denen nehmen, die noch weniger verdienen als im öffentlichen dienst - dieses gilt es zuerst zu lösen.
- dann könne man weiter fordern.

prinzipiell aber sollte arbeit generell wieder an wert zulegen und das nicht nur in china oder sonstwo. :ugly:

aber das sollte man erstmal denen mit ihren milliarden auf schweitzer konten plausibel erklären. :ugly:

mfg
gebe dir da schon recht.
es kann nicht angehen, das ne familie, wo der vater den ganzen tag am mallochen ist und die frau nen halbtagsjob hat, das amt am monatsende aufstocken muss.
die industrie tönt rum, das arbeitsplätze geschaffen wurden (z.b. die daimler benz ag) und stellt als facharbeiter nur leiharbeiter ein. klar, sind weg von der strasse, müssen aber für peanuts kloppen wie die blöden. dann bremst die regierung die forderung nach mindestlohn immerwieder aus und wenn dann doch einer kommen sollte, wird dieser nach den bestehenden tarifen für leiharbeit berechnet.....also wieder zum amt rennen und aufstocken lassen.
aber das um zum thema streik zu kommen.
es ist vorangekündigt, die bahn wird versuchen die lücken zu stopfen und der große verkehr wird eh erst zum wochenende erwartet.
wenn man bedenkt, das "nur" 6,5% gefordert werden und die arbeitgeber nichtmal zu gesprächen bereit sind, gehen die noch sehr sanft mit ihrem streikrecht um.
letztendlich werden von den 6,5% bestenfalls 2,5% erreicht, was am monatsende nichtmal die inflation der kommenden geschweige denn des aktuellen jahres deckt.
es muss vielmehr gestreikt werden, wobei dann wieder irgend son dahergelaufener richter den streik als illegal verbietet, und somit das streikrecht dem volke abspricht und zugunsten derjeniger entscheidet, die eh mit dem benz zur arbeit gefahren werden.
da stelle ich mir die frage, wozu man überhaupt gewerkschaften braucht, wenn man nicht anständig streiken darf. es wird dann wieder zum wohle des kapitals und gegen das wohl des arbeiters geurteilt.

also ich bin dafür, das man mal so richtig streikt und die forderungen entsprechend der rekordumsätze der industrie anpasst.

ich selber bin leiharbeiter bei bmw und kann nurnoch lachen, wenn sich der konzern damit brüstet 2011 das beste jahr in der konzerngeschichte gehabt zu haben......ja auf welchen knochen haben die das denn erreicht????? auf den knochen der unfair bezahlten arbeiter.... und dann ist deren ziel eine 40/60 beschäftigung zu erreichen..40% festangestellte, wozu auch die gehören, die nicht in der produktion tätig sind und eine 60% leiharbeiter beschäftigung.
bei sowas kann ich nurnoch sagen, das die in den chefetagen der größenwahn gepackt hat. die wissen erst dann was phase ist, wenn nichts mehr läuft.... aber dafür haben die ja ihre richter und politiker, die das streiken unterbinden werden und die leiharbeit so ausdehnen, das es nichtnur, wie es ja gesetzlich eigentlich vorgeschrieben ist, die produktionsspitzen abfängt, sondern das dieses system die zukunft des arbeitnehmers ist.

wenn sich nun welche aufregen, das sie nicht die neue ati- oder nvidiakarten sehen können, da sag ich nur.....naund, nimm das fahrrad, dann kommste auch nach hannover.
zudem ist es eine messestadt mit ensprechender infrastruktur, wo es zwar, wie immer, zu staus kommen wird, aber es ist halt nicht bielefeld. und das es ein sicherheitsrisiko ist, mit der bahn oder dem pkw anzureisen, so stelle ich mir die frage....:mit was denn sonst????? mit dem heißluftballon????
und klar muss zu wichtigen veranstaltungen gestreikt werden....am totensonntag merkt das sonst keiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Ich will mal hier keine Partei ergreifen, aber im ÖD ist ja auch vieles zusammen gestrichen worden. Jeder erwartet natürlich nach Jahr X mal eine Kelle aus dem großem Topf. Natürlich gibt es dort gute Verdiener, aber die meisten von denen erleiden wohl einen Kreislaufzusammenbruch wenn die einen Nagel einschlagen müßten. Wenn die Gehälter genauso oft angepaßt würden wie die Politiker in den Honigtopf greifen gäbe es wohl kaum Streiks.
Generell finde ich in der freien Marktwirtschaft es arg unpassend wenn die Wirtschaftsbosse ihre Dividenden auf den Rücken des kleinen Mannes austragen und selbst die Zeitsklaven den Mindestlohn unterbieten und sich dabei noch als generös bezeichnen.
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

und klar muss zu wichtigen veranstaltungen gestreikt werden....am totensonntag merkt das sonst keiner.

Problem hierbei, der Streik wird letztendlich auch nur auf dem Rücken des kleinen Mannes ausgetragen... die Bosse juckt sowas doch nicht.
 

El Sativa

Freizeitschrauber(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Problem hierbei, der Streik wird letztendlich auch nur auf dem Rücken des kleinen Mannes ausgetragen... die Bosse juckt sowas doch nicht.
ok, dann können wir das streiken ja komplett lassen, da ja nur der kleine mann betroffen ist.....:ugly::ugly:
oder kann es vieleicht angehen, das mit einem streik auch deine interessen vertreten werden?
wenn du daran nicht interessiert bist....ok, fahre zur cebit und schimpfe auf die dummen streikenden, die dir dein vergnügen vermiesen wollen.

naja, und das den bossen sowas nicht juckt.....ich bezweifle das.
bei uns im werk kostet der stillstand von nur einem band am tag 200000€. jetzt lass es mal 5bänder sein. nach meinen mathematischen kenntnissen wären das pro tag ne eins mit sechs nullen. also schon ne ganze menge schmott was dem chef da durch die finger rieselt. und dann muss der kunde auchnoch länger auf sein produkt warten, was ihn ja evtl. zur konkurenz treibt.
wenn das ne woche so geht und der am jahresende die bilanz sieht, was ihm das gekostet hat......ärgerlich wirds mindestens sein; auch für seine aktionäre die ja dann keine dividende erhalten und sich bessere aktien kaufen werden. also wirds wieder teurer.
man muss also streiken, sonst wird der boss dich, mich und jeden anderen weiterhin ausbeuten und sich ins fäustchen lacht, da seine blödmänner für seine luxusjacht knüppeln müssen.

wie war es denn vor nen paar jahren? da waren so, ich will mich nicht verschätzen, mindestens nen dutzend menschen unterwegs und haben "wir sind das volk" getönt....danach war alles anders, nicht für jeden besser aber freier.
 
Zuletzt bearbeitet:

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

ok, dann können wir das streiken ja komplett lassen, da ja nur der kleine mann betroffen ist.....:ugly::ugly:
oder kann es vieleicht angehen, das mit einem streik auch deine interessen vertreten werden?
wenn du daran nicht interessiert bist....ok, fahre zur cebit und schimpfe auf die dummen streikenden, die dir dein vergnügen vermiesen wollen.

Also mit diesem Streik werden meine Interessen ganz sicher nicht vertreten... eher werde ich als Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel darunter leiden weil die Fahrpreise mal wieder nach oben gehen. Die Cebit interessiert mich dabei eigentlich recht wenig, aber es wirft zusätzlich nicht unbedingt ein gutes Licht auf die ganze Veranstaltung und etliche Manager werden darüber ziemlich verärgert sein.

naja, und das den bossen sowas nicht juckt.....ich bezweifle das.
bei uns im werk kostet der stillstand von nur einem band am tag 200000€. jetzt lass es mal 5bänder sein. nach meinen mathematischen kenntnissen wären das pro tag ne eins mit sechs nullen. also schon ne ganze menge schmott was dem chef da durch die finger rieselt. und dann muss der kunde auchnoch länger auf sein produkt warten, was ihn ja evtl. zur konkurenz treibt.
wenn das ne woche so geht und der am jahresende die bilanz sieht, was ihm das gekostet hat......ärgerlich wirds mindestens sein; auch für seine aktionäre die ja dann keine dividende erhalten und sich bessere aktien kaufen werden. also wirds wieder teurer.
man muss also streiken, sonst wird der boss dich, mich und jeden anderen weiterhin ausbeuten und sich ins fäustchen lacht, da seine blödmänner für seine luxusjacht knüppeln müssen.

Du wirfst hier Industrie und öffentlichen Dienst in eine Topf, so funktioniert das aber leider nicht. Betrachtet auf die Industrie gebe ich dir recht, da werden es die oberen Herrschaften recht schnell merken, aber wen triffst du denn bei Streiks im öffentlichen Dienst? Doch eher nur den ganz normalen Bürger... gerade im Hinblick auf die öffentlichen Verkehrsmitteln.
 

El Sativa

Freizeitschrauber(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Also mit diesem Streik werden meine Interessen ganz sicher nicht vertreten... eher werde ich als Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel darunter leiden weil die Fahrpreise mal wieder nach oben gehen. Die Cebit interessiert mich dabei eigentlich recht wenig, aber es wirft zusätzlich nicht unbedingt ein gutes Licht auf die ganze Veranstaltung und etliche Manager werden darüber ziemlich verärgert sein.



Du wirfst hier Industrie und öffentlichen Dienst in eine Topf, so funktioniert das aber leider nicht. Betrachtet auf die Industrie gebe ich dir recht, da werden es die oberen Herrschaften recht schnell merken, aber wen triffst du denn bei Streiks im öffentlichen Dienst? Doch eher nur den ganz normalen Bürger... gerade im Hinblick auf die öffentlichen Verkehrsmitteln.
genau das ist es doch....die manager werden verärgert sein.
und wen trifft es wenn im öffentlichen dienst wenn die busse stehen....ok, dich als nutzer und wohl auch und die bosse im öffentlichen dienst, da die mit bussen und nicht mit postkartenverkauf ihr geld verdienen.
was für möglichkeiten würdest du vorschlagen, wenn das streiken dich in deiner bewegung so einschränkt.
ich befürworte das streiken im öffentlichen dienst und auch überall, da ich mich von diesen beförderungsmitteln und dem pkw emanzipiert habe.
klar tut es mir leid für den kleinen mann, aber wenn nicht so, wie dann? kaputtkloppen kann man son boss eher schlecht, weil das nicht so nett ist, reden mit sowas....auch nicht gut, da man sich mit seinen anwälten streiten muss, während er urlaub macht.....also was wäre möglich?
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Ja, ist natürlich immer schwierig, gerade in diesem Fall. Hm... Warum ist Streik eigentlich immer gleichzusetzen mit "Betrieb niederlegen", die sollen halt einfach weiterfahren, aber für die Fahrten nichts an die Kunden verrechnen. Damit dreht man am Geldhahn, trifft aber nicht den normalen Bürger. Nur eine kleine Idee nach 1 Minute nachdenken. Und wenn dies nicht rechtens ist, dann muss man dies eben gesetzlich durchbringen. Ich kenne mich mit dem Streikrecht nicht sonderlich aus, also verzeihe mir evtl. meine Naivität in dieser Sache.

Bei der Üstra in Hannover verdient ein Tramfahrer ca 2200€ Brutto bei 38,5 Stundenwoche, da bleiben dann Netto ca. 1500€ übrig. So ein Gehalt ist noch lange keine Grund um zu streiken :ugly: Klar kann man sich damit nicht unbedingt viel leisten, man muss halt vernünftig mit seinem Geld umgehen.
 

El Sativa

Freizeitschrauber(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Ja, ist natürlich immer schwierig, gerade in diesem Fall. Hm... Warum ist Streik eigentlich immer gleichzusetzen mit "Betrieb niederlegen", die sollen halt einfach weiterfahren, aber für die Fahrten nichts an die Kunden verrechnen. Damit dreht man am Geldhahn, trifft aber nicht den normalen Bürger. Nur eine kleine Idee nach 1 Minute nachdenken. Und wenn dies nicht rechtens ist, dann muss man dies eben gesetzlich durchbringen. Ich kenne mich mit dem Streikrecht nicht sonderlich aus, also verzeihe mir evtl. meine Naivität in dieser Sache.

Bei der Üstra in Hannover verdient ein Tramfahrer ca 2200€ Brutto bei 38,5 Stundenwoche, da bleiben dann Netto ca. 1500€ übrig. So ein Gehalt ist noch lange keine Grund um zu streiken :ugly: Klar kann man sich damit nicht unbedingt viel leisten, man muss halt vernünftig mit seinem Geld umgehen.
rechtlich gesehen ist das wiederum diebstahl, da du das eigentum vom chef für "schwarzfahrer" freigibst.
bei 1500netto wird das mit kind und kegel mehr als knapp. und zudem trägt er ja auch eine besondere verantwortung im strassenverkehr die einfach fair entlohnt werden muss.
außerdem streiken die nicht, weil sie reich werden wollen, sondern weil die preise schneller steigen als die gehälter. somit muss der tramfahrer jahr für jahr mit immer weniger geld auskommen. wenn mir dann ein chef erzählen möchte, das die kein geld haben, so lügt er. es steigen eh jedes jahr die fahrpreise und der tramfahrer bleibt bei der rechnung der unternehmen außen vor.
ergo.....weiter so verdi...
 

poiu

Lötkolbengott/-göttin
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Bei der Üstra in Hannover verdient ein Tramfahrer ca 2200€ Brutto bei 38,5 Stundenwoche, da bleiben dann Netto ca. 1500€



die neuen fahrer bei der Bogestra in Pott verdienen wohl 1000€ Netto, es ist abhängig davon wann man eingestellt wurde
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Jepp, der ÖD ist schon lange kein Arbeitplatz mehr wo man sich eine goldene Nase verdient, vieles was mal selbstverständlich war ist wegrationalisiert worden. Wenn der Arbeitgeber permanent Gewinne einfährt will man als Zuträger auch mal etwas davon abhaben.
 

Löschzwerg

BIOS-Overclocker(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Wie schon geschrieben, als Fahrgast und zahlender Kunde bin ich gegen den Streik, denn die zahlenden Kunden werden diese Lohnerhöhung tragen müssen. Der Streik ist daher nicht die Lösung, er verlagert das Problem eigentlich nur auf den Rücken der normalen Bürger. Hier sollte man andere Möglichkeiten finden.

Für meine Monatskarte für die Straßenbahn zahle ich inzwischen über 55€, da kann ich schon fast mit dem Auto (ab 65€ würde es sich lohnen) fahren und würde mir dann auch noch deutlich Zeit sparen.

Und was hindert einen daran sich nach einer anderen Stelle umzuschauen oder sich weiterzubilden?
 
D

Dr Bakterius

Guest
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Das ist wohl jedem klar das es arg stört wenn man für etwas bezahlt aber nicht nutzen kann. Streik ist aber das einzige probate Mittel um seinen " Forderungen " Nachdruck zu verleihen. Warum sollte ich einen anderen Job suchen, meist würde ich sogar schlechtere Bedingungen vorfinden und würde sogar bei einem Zeitsklaven landen.
 

El Sativa

Freizeitschrauber(in)
AW: Cebit 2012: Warnstreik der Gewerkschaft Verdi lähmt am 8. März die Messestadt

Wie schon geschrieben, als Fahrgast und zahlender Kunde bin ich gegen den Streik, denn die zahlenden Kunden werden diese Lohnerhöhung tragen müssen. Der Streik ist daher nicht die Lösung, er verlagert das Problem eigentlich nur auf den Rücken der normalen Bürger. Hier sollte man andere Möglichkeiten finden.

Für meine Monatskarte für die Straßenbahn zahle ich inzwischen über 55€, da kann ich schon fast mit dem Auto (ab 65€ würde es sich lohnen) fahren und würde mir dann auch noch deutlich Zeit sparen.

Und was hindert einen daran sich nach einer anderen Stelle umzuschauen oder sich weiterzubilden?
ok, du magst als fahrgast gegen den streik sein. das ist aber total irrelevant. ich weiß ja nicht, was oder wo du arbeitest, aber nimm mal an, in den nächsten 5jahren steigt dein lohn nicht um einen cent und deine lebenshaltungskosten um gut 15%.
somit wirst du im grunde immer ärmer, während dein chef immer mehr von dir fordert, weil der aus kostengründen immer mehr stellen abbaut oder dich mit leihareitern unter druck setzt.

was wirst du dann machen, wenn du auf diesen job angewiesen bist und keine anderen perspektiven hast? kündigen?......blödsinn, bekommst ne sperre vom amt.
bei einer anderen firma einfach mal eben anfangen?.....bei der heutigen situation am arbeitsmarkt wirst du entweder was befristetes bekommen oder dich in einer leihbude melden müssen.
einfach mal ne runde weiterbilden?....wie denn ohne arbeit und sperre vom amt? der chef wird dir da auch was husten.
wie willst du also das fehlende geld, welches dir bei den gewinnsteigerungen der arbeitgeber auch zusteht, kompensieren?

das du also nicht zur arbeit kommst spielt bei dem streik ja mal wirklich keine rolle, da du, wie du schreibst, bei den hohen kosten ja auch das auto nehmen würdest. mach dann ne fahrgemeinschaft und du bist dann sogar billiger, pünktlicher und schneller als die öffentlichen.

insofern sehe ich dein busproblem als wirklich mal total egal und auch als recht egoistisch, da du auch von den problemen betroffen sein könntest, über die du jetzt schimpfst. und wenn dann jemand dein streikvorhaben gerichtlich untersagt, möchte ich mal dein gesicht sehen.

ich wäre zwar auch angefressen, wenn ich mit dem bus nicht zur arbeit fahren kann, würde aber, da streiks meistens angekündigt werden, zumindest einen ersatz finden...z.b. auto oder wie ich es eh mache....fahrrad.
ich mag da auch etwas leichtfertig über dein problem daherschreiben, das liegt aber daran, da ich jede strecke, die ich zu erledigen habe mit meinem geilen bike zurücklege. ich brauche selbst für ne tour von berlin nach oldenburg weder nen bus, zug oder auto....nur mein rad.
also verzeihe auch du mir bitte mein mitleidloses verhalten.

p.s. wenn du nicht den bus nehmen kannst, weil gestreikt wird, würde ich versuchen, die kosten der monatskarte für diesen zeitraum erstattet zu bekommen. bei der bahn hat das auch geklappt, wobei die sich weigern wollten und es auf höhere gewalt schieben wollten. da die aber den streik mit lohnverhandlungen hätten verhindern können, war dem nicht so und sie mussten zahlen. so entsteht denen ein noch größerer schaden, der sie an den verhandlungstisch zwingt.
und wann steigen die fahrkosten für den bus und der bahn mal nicht? machen gewinne und wollen fahrpreissteigerungen mit jeder parole begründen. da kommst du denen recht, der glaubt, das die nächste preissteigerung wegen den neureichen busvahrern verschuldet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten