• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Biostar hat ein neues speziell fürs Mining von Kryptowährungen gedachtes Mainboard angekündigt, das mit rekordverdächtigen 12 PCI-Express-3.0-Anschlüssen daherkommt. 11 davon sind über eine einzelne Lane an den PCH angebunden, für das Schürfen ist das jedoch weitgehend irrelevant. Laut Hersteller soll das Mainboard besonders kosteneffizient sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen
 

Lucifer2607

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Also langsam nimmt der Mining Wahn doch überhand :D Naja wo Nachfrage existiert gibt es auch Angebot.

Demnächst gibt es dann eine Graka mit 12 GPUs auf einem PCB die man nebenbei noch an die Zentralheizung anschließen kann, ähnlich wie die Server Lösung aus den Niederlanden :ugly:
 

JanFrederick

PC-Selbstbauer(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich freue mich darauf, wenn in ein oder zwei Jahren die ganzen gebrauchten Grafikkarten den Markt überschwemmen.

Generell finde ich das Minen eine Absurdität. Eine Internetwährung ist eine feine Sache, dafür aber MWh bzw. vermutlich GWh zu verheizen ist grotesk.
Mit der Energie könnte man so viele bessere Dinge machen (Klima- und Wettermodelle berechnen, Umwandlung von CO2 und H2 zu Methan). Aber naja, solang sich damit Geld verdienen lässt, wird sich daran nichts ändern.
 

Nenharma

PC-Selbstbauer(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich finde solche Boards für Miner nicht verkehrt.

Endlich schaffen die Hardwarehersteller eigenen Produkte für solche zwecke.
Vermutlich wird es noch ein paar Wochen oder Monate dauern, ich bin aber guter
Hoffnung das sich der Markt jetzt teilt und die Miner nicht mehr im Markt der Gamer und Hardwarejünger wildern!

Beste Grüße,
Nenharma
 

Nenharma

PC-Selbstbauer(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich freue mich darauf, wenn in ein oder zwei Jahren die ganzen gebrauchten Grafikkarten den Markt überschwemmen.

Generell finde ich das Minen eine Absurdität. Eine Internetwährung ist eine feine Sache, dafür aber MWh bzw. vermutlich GWh zu verheizen ist grotesk.
Mit der Energie könnte man so viele bessere Dinge machen (Klima- und Wettermodelle berechnen,...). Aber naja, solang sich damit Geld verdienen lässt, wird sich daran nichts ändern.


Grundsätzlich hast du recht, aber:

Ich finde das ganze gar nicht so schlecht, in der Hoffnung das hier auch der Technikbegeisterte mal etwas Spaß hat (so wie ich) und ein paar Taler abbekommt.
Dein letzter Satz sagt alles und dein Satz davor macht ein Fass auf das schon im CB-Forum zu bösem Blut geführt hat.
Eine Grundsatzdiskusion über Ressourcen bleibt nie friedlich ....

Beste Grüße,
Nenharma
 

Chukku

Software-Overclocker(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich freue mich darauf, wenn in ein oder zwei Jahren die ganzen gebrauchten Grafikkarten den Markt überschwemmen.

Naja.. das sind ja im Wesentlichen Karten der (unteren) Mittelklasse.. also RX470/480/570/580 , GTX 1060 und GTX 1070.
Von der 1070 mal abgesehen, sind das eigentlich keine Karten, die in 2 Jahren als Gebrauchte noch attraktiv wären.. heute kauft ja auch niemand eine gebrauchte 960... wenn, dann eine 970 oder 980.

Davon mal abgesehen würde ich keine gebrauchte Mining Karte kaufen, die bis zu 2 Jahre unter Dauerlast (24/7) lief.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich freue mich darauf, wenn in ein oder zwei Jahren die ganzen gebrauchten Grafikkarten den Markt überschwemmen.

Ist die Frage, ob die Karten das überleben. Die Miningkarten kommen ja gleich ohne Ausgang und lassen sich nur als Beschleuniger verwenden.
 

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich freue mich darauf, wenn in ein oder zwei Jahren die ganzen gebrauchten Grafikkarten den Markt überschwemmen.
Ich finde solche Boards für Miner nicht verkehrt.
Hypetrain adieu: Polaris geht bei Ethereum die Luft aus – Entspannung im Handel? | Planet 3DNow!

Naja, wer sich dann mit "abgestochenen" GraKas zufrieden gibt...
 

JanFrederick

PC-Selbstbauer(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Grundsätzlich hast du recht, aber:

Ich finde das ganze gar nicht so schlecht, in der Hoffnung das hier auch der Technikbegeisterte mal etwas Spaß hat (so wie ich) und ein paar Taler abbekommt.
Dein letzter Satz sagt alles und dein Satz davor macht ein Fass auf das schon im CB-Forum zu bösem Blut geführt hat.
Eine Grundsatzdiskusion über Ressourcen bleibt nie friedlich ....

Beste Grüße,
Nenharma

Dann mach ich das Fass mal schnell wieder zu :D *closed*
Nach meinem letzten Kenntnisstand, lässt sich auf deutschem Grund Mining nicht gewinnbringend betreiben (Stromkosten). Aktuell wird ja vor allem in Norwegen usw. geminet, wo Strom aufgrund von Wasserkraft im Übermaß vorhanden und somit spottbillig ist. Sollte mein Kenntnisstand noch aktuell sein, kann der gemeine Technikinteressierte keinen Taler damit verdienen, sondern erfreut sich aktuell steigender Hardwarepreise ;)
 

Bene11660

Software-Overclocker(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Generell finde ich das Minen eine Absurdität. Eine Internetwährung ist eine feine Sache, dafür aber MWh bzw. vermutlich GWh zu verheizen ist grotesk.
Mit der Energie könnte man so viele bessere Dinge machen (Klima- und Wettermodelle berechnen, Umwandlung von CO2 und H2 zu Methan). Aber naja, solang sich damit Geld verdienen lässt, wird sich daran nichts ändern.
Wenn eine Bank seine Investitionskalkulationen einen Supercomputer machen lässt ist das etwas anderes? Bullshit.
Mit der verwendeten Rechenkraft stärkt man wenigstens dezentralisierte Zahlungsnetzwerke, welche in Zukunft die einzige Alternative gegen
stark regulierten und kontrollierten Geldverkehr der Banken darstellt. Die Folgen der geplanten Abschaffung des Bargeldes lassen sich ja recht leicht abzeichnen.
Nebenbei ist die Umwandlung von CO2 und H2 zu Methan reichlich ineffizient, erst recht wenn man es im Nachhinein wieder lagern und verbrennen muss um Energie zu gewinnen.

Nachtrag:
Nach meinem letzten Kenntnisstand, lässt sich auf deutschem Grund Mining nicht gewinnbringend betreiben (Stromkosten). Aktuell wird ja vor allem in Norwegen usw. geminet, wo Strom aufgrund von Wasserkraft im Übermaß vorhanden und somit spottbillig ist. Sollte mein Kenntnisstand noch aktuell sein, kann der gemeine Technikinteressierte keinen Taler damit verdienen, sondern erfreut sich aktuell steigender Hardwarepreise ;)
Da bist du leider falsch informiert. Durch den aktuellen Kurssturz ist es zwar etwas weniger Gewinnbringend als noch vor ein paar Wochen, dennoch macht man mit den meisten Coins kein Minus.
 

JanFrederick

PC-Selbstbauer(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Da bist du leider falsch informiert. Durch den aktuellen Kurssturz ist es zwar etwas weniger Gewinnbringend als noch vor ein paar Wochen, dennoch macht man mit den meisten Coins kein Minus.

Ja habe mich gerade mal durchgelesen. Mein Wissen bezog sich auf Bitcoins. Mit den neuen Währungen scheint es sich ja wieder zu lohnen. Bis die Dificulty zu hoch wird und einfach eine neue Währung erfunden wird :lol:
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Generell finde ich das Minen eine Absurdität. Eine Internetwährung ist eine feine Sache, dafür aber MWh bzw. vermutlich GWh zu verheizen ist grotesk.
Mit der Energie könnte man so viele bessere Dinge machen (Klima- und Wettermodelle berechnen, Umwandlung von CO2 und H2 zu Methan). Aber naja, solang sich damit Geld verdienen lässt, wird sich daran nichts ändern.

Generell finde ich das PC Gamen eine Absurdität. Spielen ist eine feine Sache, dafür aber MWh bzw. vermutlich GWh zu verheizen ist grotesk.
Mit der Energie könnte man so viele bessere Dinge machen (Klima- und Wettermodelle berechnen, Umwandlung von CO2 und H2 zu Methan). Aber naja, solang man damit Spaß hat, wird sich daran nichts ändern.
 

Honkalonka78

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Davon mal abgesehen würde ich keine gebrauchte Mining Karte kaufen, die bis zu 2 Jahre unter Dauerlast (24/7) lief.

Als würde dir ein Miner das z. B. über eBay erzählen.
Da steht dann "Läuft einwandfrei und wurde nieeee übertaktet".
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich habe hier einen ganz interessanten dreiseitigen Artikel gefunden: Flashcrash bei Digitalwahrung: Der Kampf um die Zukunft ist entbrannt

Von dem extremen und sehr kurzem Kurseinbruch bei Ethereum scheint kaum jemand etwas mitbekommen zu haben. Nur die Spekulanten, die automatische Verkaufsoptionen gesetzt hatten und damit kräftig Verlust gemacht haben.
 

RRe36

Freizeitschrauber(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Könnte ich da auch meine GTX 980Ti reinstecken um dann 12 GTX1060 als Physikbeschleuniger für Gameworks Partikeleffekte in 8K bei 60FPS in Spielen nutzen zu können :ugly:
 

kisslessvirgin

Kabelverknoter(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Erstmal das Mainboard komplett mit 12 AMD 390x bestücken. Schön Crossfire genießen. Auch am Stromkasten.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ich freue mich darauf, wenn in ein oder zwei Jahren die ganzen gebrauchten Grafikkarten den Markt überschwemmen.

Generell finde ich das Minen eine Absurdität. Eine Internetwährung ist eine feine Sache, dafür aber MWh bzw. vermutlich GWh zu verheizen ist grotesk.
Mit der Energie könnte man so viele bessere Dinge machen (Klima- und Wettermodelle berechnen, Umwandlung von CO2 und H2 zu Methan). Aber naja, solang sich damit Geld verdienen lässt, wird sich daran nichts ändern.

Man kann auch das eine mit dem anderen kombinieren, Gridcoin hat das beispielsweise versucht. Aber letztlich wird das Interesse an Kryptowährungen durch Spekulanten getrieben, die bekanntermaßen eigene Prioritäten setzen.
 

INU.ID

Moderator
Teammitglied
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Einfach alles unnötige vom Mobo runter, und die GPUs direkt dort drauf löten. Quasi einen Direct-Mother-Miner. Oben drauf noch nen WaKühler in ATX-/E-ATX-Größe, feddich is der Lax. ^^
 

Overclocker06

PC-Selbstbauer(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Hypetrain adieu: Polaris geht bei Ethereum die Luft aus – Entspannung im Handel? | Planet 3DNow!

Naja, wer sich dann mit "abgestochenen" GraKas zufrieden gibt...

Ich habe hier einen ganz interessanten dreiseitigen Artikel gefunden: Flashcrash bei Digitalwahrung: Der Kampf um die Zukunft ist entbrannt

Von dem extremen und sehr kurzem Kurseinbruch bei Ethereum scheint kaum jemand etwas mitbekommen zu haben. Nur die Spekulanten, die automatische Verkaufsoptionen gesetzt hatten und damit kräftig Verlust gemacht haben.

Damit ist eigentlich alles gesagt. Der Ethereum-Mining-Hype war eigentlich schon in dem Moment beendet, in dem allgemeine Hardwareseiten wie PCGH, ct und so weiter darüber berichtet haben. Da war die interessanteste Zeit bei Ethereum schon vorbei. Wer erst jetzt mit dem Mining anfängt macht sicherlich Verlust – allein schon wegen der jetzt extrem hohen Hardwarekosten.
 

4B11T

Software-Overclocker(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Jetzt kommt langsam wieder der Moment, wo die ersten ihre Ether Mininghardware refinanziert haben und ihr Ether verkaufen, die Rally ist vorbei. Macht nichts, die Hardware ist ja da, also boomt die nächste Kryptowährung und immer so weiter, Gewinn machen am Ende die, die beim Kaufen und Verkaufen im richtigen Moment aufs richtige Pferd setzen! Devisenhandel ist ja nichts neues. Die Miner verdienen auch nur was, wenn sie im richtigen Moment verkaufen. Nur dafür hätten sie es auch nicht selbst minen müssen, sondern rechtzeitig günstig kaufen müssen. Das Risiko auf eine Kursrally zu wetten ist das gleiche, nur das der Miner noch teure Hardware gekauft hat und Strom bezahlen muss.

Ob der Goldpreis wegen der Präsedentschaftswahl kurz durch die Decke geht um 2 Tage darauf wieder auf sein Ursprungsniveau zurück zu fliegen oder ob eine Kryptowährung einen Boom hat: Geld kann man in beiden Fällen damit verdienen, aber weder durch mühsames Goldschürfen in Alaska, noch durch Stromverbrennung im heimischen Kinderzimmer, sondern durch Handel...

Klar kann man mit Bitcoins teilweise schon reallife bezahlen, aber haben Bitcoins seitdem es gesellschaftsfähig ist noch irgendjemanden reich gemacht? durch mining? haha
 

Zwiebo

Freizeitschrauber(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Jetzt neu mit Ethereum anzufangen, ist ein ziemlich hohes Risiko. Durch den Hype und die steigende Anzahl der Miner, steigt die Schwierigkeit ins extreme. Man braucht jetzt 4 mal so lange um einen Eth zu generieren, wie es noch vor 3 Monaten der Fall war:
Ethereum Difficulty Chart and Difficulty History Chart - CoinWarz
Außerdem hat Ethereum gerade irgendein Problem, welches noch nicht so richtig public ist:
Problems with ETH deposits on Poloniex? : ethereum (Die Wallet ist noch immer gesperrt und es gibt keine ordentlichen Statements)
Ich habe vor gut 1,5 Jahren mit Ethereum angefangen und stehe gerade an einem Punkt, wo ich nicht weiß, ob ich halten oder abstoßen soll. Sollte sich ein größeres Problem bestätigen, wird Eth in den Panicsell gehen und alle Leute, die ein bisschen auf der Hypetrain rum gefahren sind, werden das Ding in Grund und Boden verkaufen. Der einfachste Weg führt dabei über Bitcoin. Das heißt, das man sich durch 2 flashcrash Währungen verkaufen müsste, um wieder bei seinen Euros zu landen. Dann kommt noch der UASF (User Aktivierte Softfork) mit dem Segwit Update bei Bitcoin im August mit rein. Dieser sollte im besten Fall von allen Usern signalisiert werden. Im Moment sind das knapp 40%: https://blockchain.info/de/charts/bip-9-segwit
Das bedeutet, sollte sich das bis August nicht verbessert haben, wird der Bitcoin in 2 Blockchains aufbrechen, die dann sehr wahrscheinlich gegeneinander ankämpfen, bis eine so viele Miner verliert, das keine Transaktionen mehr bestätigt werden bzw diese Monate dauern. In meinen Augen wäre es sehr unklug, zu diesem Zeitpunkt in irgendeinem Coin zu stehen. Außer man hatte schon seinen ROI + fetten Profit, so das man es sich leisten kann, auf alles wird gut zu spekulieren. Genaue Details dazu gibt es hier: Was ist Segregated Witness? | BTC-ECHO
Die Chancen, gerade auch wenn man die Preise für die Grakas sieht, stehen sehr gut, das man keinen Hardware ROI haben wird und dazu kommen noch Stromkosten. Jeder der sich durch den Hype angesteckt fühlt, sollte diese Punkte auf jeden Fall beachten. Außerdem wird Ethereum irgendwann mal PoS gehen. Dann hat sich das mit dem Schürfen eh erledigt. Das soll absolut nicht gegen Cryptomining gemeint sein. Ich mache das seit 2011 mit mehr oder weniger großen Pausen und ich werde es auch in Zukunft machen. Jeder, der mit dem Gedanken spielt, sollte den schnellen Profit mal nach hinten schieben, sich wirklich informieren und evtl mit einem anderen Coin als Eth anfangen. Am besten schreibt man sich ein Script, das man alle 4-5 Stunden an etwas anderem arbeitet. Neue Coins werden hier immer vorgestellt: Announcements (Altcoins) Ich selbst werde keine Investmentvorschläge machen. Aber es gibt durchaus interessante Projekte, die auch irgendwann mal einen echten Mehrwert bieten. Gute Beispiele wären hier Sia Coin: https://sia.tech/de/ oder Burst: https://www.burst-team.us/ Es gibt noch einige andere Beispiele, die gerade in den Startlöchern stehen, wo man selbst mit einer ganz normalen Gaming Graka, ein paar Tausend Stück von über Nacht herstellen kann. Wenn man dann ein paar Jahre Gedult hat, könnte sich das richtig auszahlen. Jeder muss das für sich selbst entscheiden, aber meine Meinung in Bezug auf Ethereum ist, das demnächst ne Menge Leute, sehr viel Kohle verlieren werden.
 

Mephisto_xD

BIOS-Overclocker(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Damit ist eigentlich alles gesagt. Der Ethereum-Mining-Hype war eigentlich schon in dem Moment beendet, in dem allgemeine Hardwareseiten wie PCGH, ct und so weiter darüber berichtet haben. Da war die interessanteste Zeit bei Ethereum schon vorbei. Wer erst jetzt mit dem Mining anfängt macht sicherlich Verlust – allein schon wegen der jetzt extrem hohen Hardwarekosten.

Kommt drauf an. Die meisten von uns haben ja bereits eine oder zwei potente Grafikkarten, die könnte man schon mal nebenbei laufen lassen. Würde ich persönlich trotzdem nicht machen (zu viel Wärme im Zimmer bei den Sommertemperaturen), aber dabei kann man nicht viel verlieren.

Jetzt noch groß einzusteigen und sich mit GPUs einzudecken ist aber in der Tat ein großes Risiko. Es sei allerdings angemerkt, dass dies auch in der Anfangsphase so war, denn damals war Ethereum ja nicht annähernd so viel Wert wie heute. Kleine Kryptowährungen sind immer hochspekulativ.

Naja, ich bescheide mich mit weniger. Ich habe neulich dank Ethereum meine 390X mit Gewinn verkauft - hätte ich auch nicht gedacht, dass das bei einer GPU mal passiert :ugly:
 

addicTix

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Hach und erst letztens hab ich mir gedacht, wann wohl die Grafikkarten-Hersteller auf die Idee kommen, eine GPU auf den Markt zu bringen, die ausschließlich für BTC-Mining gedacht ist.
 

uka

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Für BTC wird sicher keine Karte kommen, die ASIC haben ja an dem Tag, als die Online gingen den gesamten Miningbereich umgekrempelt.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Ist die Frage, ob die Karten das überleben. Die Miningkarten kommen ja gleich ohne Ausgang und lassen sich nur als Beschleuniger verwenden.

Nvidia meinte etwas von 5 Jahren unübertaktet und einem Jahr, wenn man die Karten voll übertaktet. Von daher sollte das für Normalos reichen, die Miningkarten werden ja nicht übertaktet. Man kann sich auch hier im gut Forum orientieren, wenn die Zahl derer, denen ihre übertakteten 14nm Karten abgeraucht (bzw. elektromigriert)sind, überhand nimmt, dann sollte man vorsichtig werden.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Wer erst jetzt mit dem Mining anfängt macht sicherlich Verlust – allein schon wegen der jetzt extrem hohen Hardwarekosten.

Wenn man aber die vorhandene Karte nutzt, sollte es auch ohne Verlust gehen, auch wenn man dann je nach Hashrate bei nur um die 100-150€ im Monat liegt.

Nvidia meinte etwas von 5 Jahren unübertaktet und einem Jahr, wenn man die Karten voll übertaktet. Von daher sollte das für Normalos reichen, die Miningkarten werden ja nicht übertaktet. Man kann sich auch hier im gut Forum orientieren, wenn die Zahl derer, denen ihre übertakteten 14nm Karten abgeraucht (bzw. elektromigriert)sind, überhand nimmt, dann sollte man vorsichtig werden.

Nur muss man neben Takt und Spannung auch noch die Betriebsstunden unter Last mit einbeziehen. Die liegen bei einer 24/7 Karte 10 mal so hoch wie bei einer mit der täglich 2-3 Stunden gespielt wird.
Wobei es dann wohl egal sein wird, ob die Karte mit Mining oder Folding traktiert wurde. Da könnte man also bei unseren erfahrenen Foldern mal nachfragen, wie es dort mit der Ausfallrate so aussieht.


Zum Thema ETH-Kurs: Bei Bitcoin lohnt sich das Minen schon seit ein paar Jahren nicht mehr und trotzdem liegt der Kurs so hoch wie noch nie (aktuell 2000€). Also sollte man wohl eher länger mit dem Abverkauf warten, wenn man mit dem Minen aufhört.

Bitcoin_lastyear.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Nur muss man neben Takt und Spannung auch noch die Betriebsstunden unter Last mit einbeziehen. Die liegen bei einer 24/7 Karte 10 mal so hoch wie bei einer mit der täglich 2-3 Stunden gespielt wird.
Wobei es dann wohl egal sein wird, ob die Karte mit Mining oder Folding traktiert wurde. Da könnte man also bei unseren erfahrenen Foldern mal nachfragen, wie es dort mit der Ausfallrate so aussieht.

die 5 Jahre waren vermutlich 24/7 gemeint, denn bei 3h Täglich würde Karte sich schon nach 7,5 Monaten 24/7 verabschieden, übertaktet sogar nach 1,5 Monaten. Da auf Nvidia und seine Partner, dann eine Garantielawine zukäme, sind 5 Jahre bei 24/7 wahrscheinlich, wobei sich das auch nur auf den Chip bezieht.
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Die neue Sorte von Stromvernichtung im Zeitalter der Energiewende. Aber he, wenn Stromfresser Autos als Lösung der Energiewende angepriesen wird, dann kann dieser Blödsinn auch mit einem Scheinargument gut geheissen werden. Man gibt echtes Geld in Form von Stromrechnung aus um eine Scheinwährung zu bekommen. Kifft ein Grossteil der Bevölkerung wirklich derart hart, dass sie das Problem nicht sehen?
 

chill0r

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Kifft ein Grossteil der Bevölkerung wirklich derart hart, dass sie das Problem nicht sehen?

Da sind definitiv andere Substanzen dran Schuld.
Ich finde es gut das es alternative Währungen gibt, aber warum sich jetzt jeder 20x Rechenpower kaufen soll, um was vom Kuchen zu bekommen verstehe ich echt nicht :rollen:
 

Rarek

BIOS-Overclocker(in)
AW: Biostar TB250-BTC Pro: Mining-Mainboard mit 12 PCI-Express-Steckplätzen

Da sind definitiv andere Substanzen dran Schuld.
Ich finde es gut das es alternative Währungen gibt, aber warum sich jetzt jeder 20x Rechenpower kaufen soll, um was vom Kuchen zu bekommen verstehe ich echt nicht :rollen:

ich auch nicht... denn so bleibt weniger für jeden einzelnen über
deswegen hoffe ich, dass sich bald der harte Kern (wieder) bildet und der rest dann abspringt weil net lukrativ genug...
... ich will ja weningstens noch die ROI von meiner letzten anschaffung sehen ;)
 
Oben Unten