• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Billige Windows-Lizenzen: Käufer bekommen Post von der Staatsanwaltschaft

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Billige Windows-Lizenzen: Käufer bekommen Post von der Staatsanwaltschaft

Wie das Blog Dr. Windows unter Berufung auf Tarnkappe.info meldet, erhalten derzeit einige Käufer eines günstigen Lizenzschlüssels für Windows Post von der deutschen Staatsanwaltschaft. Die Behörden wollen so den kriminellen Machenschaften auf die Spur kommen.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Billige Windows-Lizenzen: Käufer bekommen Post von der Staatsanwaltschaft
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Wie das Blog Dr. Windows berichtet, erhalten nun einige der Käufer eines günstigen Windows-Keys Post von der Staatsanwaltschaft. So möchten die Behörden den Hinterleuten auf die Spur kommen, die Lizenzschlüssel für Windows 10 oder Microsoft Office für 10 Euro verkaufen.
Die Staatsanwaltschaft versucht nun, über die Vorladung von Käufern auffällig günstiger Windows- und Office-Lizenzen herauszufinden, wer hinter den immer wiederkehrenden Billig-Lizenzschlüsseln steckt.

Die wollen an die Hintermänner ran, indem sie die Käufer von Ebay oder sonstwo verklagen?
Als ob davon auch nur einer wüsste, woher der Key genau kommt oder das auch nur im Entferntesten nachvollziehen könnte. Sinnvoller wäre es, wenn sie die verkaufenden Accounts angehen würden, irgendwohin müssen die Zahlungen ja schließlich auch gehen und wenn man diese verfolgt oder einbehält, dann dürfte man doch deutlich schneller an Ergebnisse kommen.

Klingt für mich ähnlich wie dieser Abmahnwahn mit dem Impressum, als ganze Anwaltskanzleien angefangen haben jedem eine Abmahnung zu schicken, bei dem das Impressum nicht hundertprozentig richtig war, nur um die Abmahnkosten zu kassieren.
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Das gleiche Thema gabs gestern auch auf Gamestar, dass lustige dabei war das Gamestar in diesem Artikel genau die Werbung brachte was im Artikel thematisiert wurde. Zum Beispiel ein Windows um wenige Euro oder gar nur um einen Cent, wo Gamestar auch noch hochtrabend auf Google-Werbung als Beispiel verwies wie leicht dies zu finden sei, wie man solche Angebote einschätzen kann :lol:Es ist auch noch so eine Werbung die Gamestar unbedingt bringen wollte, die also trotz aktiven Werblocker angezeigt wird. Ohh Gamestar, ein Eigentor mit Anlauf :schief:
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Haben sich in den letzten Monaten/Jahren Änderungen bei der Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ergeben (EUGH Urteile o.Ä.)? Bisher war ich der Meinung, dass dies nur auf Anzeige des Urhebers verfolgt wird (und nicht, weil die Staatsanwaltschaft irgendwas wissen will).

Welcher Staatsanwaltschaft darf ich damit die Verfolgung der illegalen Nutzung meiner Bilder übergeben?

Schließlich hätte jeder Käufer mit Blick auf die UVP des Herstellers Microsoft wissen müssen, dass es sich bei derart günstigen Lizenzschlüsseln um illegale Ware handelt.
Aha, ich muss also nach dem Blick in die Preisliste eines Autoherstelers wissen, dass EU-Reimporte illegale Ware sind, weil sie massiv günstiger verkauft werden? Und zwar nicht nur massiv unter UVP des Herstellers, sondern auch masiv unter dem Händlerpreis eines Markengebundenen Händers.

Ich hab 1,60€ für die Pro bezahlt und ging ganz normal zu aktivieren.
Dass ein Aktivieurngskey keine Lizenz darstellt sollte wohl jedem klar sein. Ein Autoschlüssel stellt auch keine gültige Lizenz zur Nutzung des Fahrzeugs dar.

Genauso aus dem Grund haben in den letzten Jahren nahezu alle Billigst-Händer ganz klar beschrieben, dass sie einzig Aktivierungs-Keys verkaufen.
 

binär-11110110111

Software-Overclocker(in)
"Die Käufer stehen im Verdacht, sich der Urheberrechtsverletzung und der "leichtfertigen Geldwäsche" schuldig gemacht zu haben. Schließlich hätte jeder Käufer mit Blick auf die UVP des Herstellers Microsoft wissen müssen, dass es sich bei derart günstigen Lizenzschlüsseln um illegale Ware handelt."

Je ne is klar, hat Waldorf kein Geld mehr in seiner Kasse ?
Wird ja immer bekloppter !

smilie_happy_309.gif
 

xDave78

Software-Overclocker(in)
Find ich gut - auch wenn es beim Käufer angesetzt wahrscheinlich nur bringt, dass die Leute ihr Kaufverhalten hinsichtlich der genannten Software auch mal hinterfragen. Denn kurioser Weise wollen die Menschen für die Software die am häufigsten auf ihrem PC läuft und das Meiste "leistet" am Wenigsten bezahlen.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Die wollen an die Hintermänner ran, indem sie die Käufer von Ebay oder sonstwo verklagen?

Erst einmal wird nur angeschrieben, nicht angeklagt. Letzteres sollte man schon allein wegen dem Verhältnis aus Aufwand und Wirkung unterlassen, denn bei regulär im Discounter verkauften, verdächtig günstigen Lizenzen für eine Software, die im Falle von Windows 10 aber auch schon vom Hersteller selbst verschenkt wurde, liegt ein komplexer Fall mit erwartbar langem Verfahren vor. Allein die Gutachten und Ermittlungen, von den Verhandlungen ganz zu schweigen, würde den Schadensersatz (max. 150 Euro) und etwaige Strafen weit übersteigen. Das wäre also die Sorte Verfahren, die normalerweise schon vor dem ersten Gerichtstermin wieder eingestellt wird.

Anschreiben müssen sie aber auch, wenn sie nur eine Zeugenaussage wollen und die brauchen sie. Mag merkwürdig erscheinen, weil "ja eh bekannt ist, wie der Deal lief", aber eine Staatsanwaltschaft muss genau das rechtssicher ermitteln, ehe sie die Hintermänner dafür anklagen kann. Problematisch ist in dem Fall halt die Sache mit der Hehlerei – da Käufer tatsächlich hätten misstrauisch sein müssen, könnte man sie anklagen und niemand muss als Zeuge eine Aussage machen, die ihn selbst belasten würde.
 

Blizzard_Mamba

Volt-Modder(in)
Tjoa, dann nutze ich halt gar kein Windows auch kein Problem :lol:

Edit: Zum Thema Mistrauen eine meiner Win 10 lizenzen war mal eine Win 7 Pro die ich Retail OVP in einem namenhaften Elektronikladen für 15 Euro gekauft habe...
 
Zuletzt bearbeitet:

phila_delphia

Software-Overclocker(in)
Problematisch ist in dem Fall halt die Sache mit der Hehlerei – da Käufer tatsächlich hätten misstrauisch sein müssen, könnte man sie anklagen und niemand muss als Zeuge eine Aussage machen, die ihn selbst belasten würde.
Einerseits ja, andererseits: Wie viele Softwarelizenzen sind im Rahmen von regelmäßigens Sales plötzlich 90% günstiger als sonst!? Da vermute ich ja auch nicht automatisch keinen Betrug.

Grüße

phila
 
Z

Zundnadel

Guest
Microsoft nervt seit Jahrzehnten seine Lizenz weiter Verkäufer siehe Ebay . Den Psycho Terror auf den Kunden auszuweiten wirkt wie ein neuer nicht unerwarteter Vorstandzentralen Geniestreich aus der einfallsreichen Softwareschmiede. Ist der Computer überhaupt noch bezahlbar und Lohnenswert für Privatanwendende Haushalte weltweit ? Nostalgische Lust auf Zinnsoldaten , Zeitungskiosk und Telefonzellen kommt langsam hoch und auf. Wann ist das Maß mal voll ?
Klappte vieles für Arbeitnehmende auch vor dem erpresserisch neugierigen Atomkraft Enthusiasten + Unternehmer Liebkind Bill Gates.
Amazon & Apple folgen, Newell auf dem Fuße sobald erst Monopolstatus erreicht ist.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Ich hab 1,60€ für die Pro bezahlt und ging ganz normal zu aktivieren. Für das Datensammeln und den Updatewahn bei Microsoft ist der Preis ok.
So ist es, eigentlich müsste man Geld für das nutzen bekommen, schließlich bin ich das Produkt und nicht der deren Softwaremüll.

Letztes Update hat mir edge aufgezwungen, browser schließt sich jedoch nach etwa drei Sekunden selbstständig...das passiert in Dauerschleife, deren Müll lässt sich nicht einmal deinstallieren, nur deaktivieren.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
M$ ist einfach nur peinlich, besonders weil das Upgrade auf Windows 10 ja langezeit kostenlos war und dann aufeinmal wieder 110Euro kostete. Wie lachhaft ist das bitte? Insbesondere, da M$ schon lange nichts mehr durch Windows Lizenzen verdient sondern nur noch durch die Cloud Geld macht.

Wäre mal eine vernünftige Geste Windows 10 einfach kostenlos zu machen für normale Nutzer. Man verkauft da eh seine Daten einfach für "lau". Eigentlich müsste man Geld zurück bekommen wenn man das nutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bevier

Volt-Modder(in)
Vielleicht noch einmal die gemachten Angaben überprüfen? Die Win10 Pro-Versionen bei Edeka haben 39,99 gekostet, keine 16 €...
Und auch anderes ist eher fragwürdig oder schlecht informiert.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Erst einmal wird nur angeschrieben, nicht angeklagt. Letzteres sollte man schon allein wegen dem Verhältnis aus Aufwand und Wirkung unterlassen, denn bei regulär im Discounter verkauften, verdächtig günstigen Lizenzen für eine Software, die im Falle von Windows 10 aber auch schon vom Hersteller selbst verschenkt wurde, liegt ein komplexer Fall mit erwartbar langem Verfahren vor. Allein die Gutachten und Ermittlungen, von den Verhandlungen ganz zu schweigen, würde den Schadensersatz (max. 150 Euro) und etwaige Strafen weit übersteigen. Das wäre also die Sorte Verfahren, die normalerweise schon vor dem ersten Gerichtstermin wieder eingestellt wird.
Genau das hab ich mir auch gedacht.
Also nachdem ich beim lesen des Artikelsatzes "kann [bei Käufern] bis zur Hausdurchsuchung gehen" kurz in Gelächter ausgebrochen bin.

Klar, die Staatsanwaltschaft macht bei jemandem ne Hausdurchsuchung wegen Urheberrecht weil er in nem Keyshop/Laden ne zu billige Windowslizenz gekauft hat. Weil da das "besondere öffentliche Interesse" ja so immens hoch ist (was bei relativen Antragsdelikten wie dem hier zu begründen wäre seitens der SA).

Lasst mich raten, das machen die direkt nachdem sie mit den gefühlten 350.000 Hausdurchsuchungen fertig sind die sie noch wegen Downloads von Shareonline, Uploaded, oboom usw. machen. :ugly:
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
Wieso soll ein gebrauchter Key nicht für 18 Euro angeboten werden? Und 150 Euro sind übertrieben. Ich habe in der Schweiz schon Windows 10 Home OEM Lizenzen von einem Microsoft Goldpartner für 95.-CHF gekauft, was ca. 85 Euro entspräche. Und wenn Ware schon gebraucht, sprich abgeschrieben sind, sind sehr niedrige Preise ja nicht unrealistisch. Nur wenn natürlich beim Angebot von neuen Lizenzen die Rede ist, dann ist diese Begründungskette nachvollziehbar, sonst nicht!

Und bei Spielen kann man die Begründung eh total vergessen, da ja selbst die legalen Händler zwischendurch Sales mit bis 90% machen, kann man nicht definieren, was ein realistischer Preis für ein digitales Werk wie ein Spiel ist. Man sieht schlicht jegliches Preissegment. Gutes Beispiel war ja Sinking City diese Woche glaub ich für offiziell 17.-CHF bei Steam am Releasetag. Klar die Hintergründe sind ja inzwischen bekannt.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Einerseits ja, andererseits: Wie viele Softwarelizenzen sind im Rahmen von regelmäßigens Sales plötzlich 90% günstiger als sonst!? Da vermute ich ja auch nicht automatisch keinen Betrug.

Grüße

phila

Darauf bin ich im ersten Absatz eingegangen: Wenn man einen Käufer von Keys zwischen 10 und 50 Euro anklagen würde, würde das zu einem längeren Rechtsstreit führen, an dessen Ende durchaus die Staatsanwaltschaft auf den Kosten sitzen bleiben würde. Aber das weiß man erst am Ende. Für das Aussageverweigerungsrecht im Vorlauf gilt ist nur relevant, ob du angeklagt werden könntest und ob dann deine eigene Aussage gegen dich verwendet werden könnte.


Wie verhällt sich das im Bezug auf softwarebilliger.de? Ich möchte keine Werbung machen, aber diese waren gegen Microsoft vor Gericht gezogen und hatten Erfolge. Den Ausgang des Verfahrens finde ich aber nirgens im Netz :confused:
https://www.heise.de/newsticker/mel...wirkt-Verfuegung-gegen-Microsoft-1525016.html

Ich finde zu dem Anbieter auch nichts aktuelles. Aber in deinem Link geht es nur darum, dass Microsoft nicht vor einer Verurteilung von softwarebilliger.de verbreiten darf, dass die illegal handeln würden. Denn genau das muss das Gericht ja erst noch feststellen. Bis dahin gilt die Unschuldsvermutung, auch für Microsoft.
 

Benji21

Freizeitschrauber(in)
Ich freu mich schon auf das Geschrei wenn letztendlich dann anstatt den normalen 180 Euro für Win 10 Pro 500 für Verfahren, Strafe etc. zu zahlen sind. :lol:Aber Hauptsache ne "Lizenz" für 1,50€ bis 10,99€ abgegriffen...
 

IchAG7471

Schraubenverwechsler(in)
Oh man, man kann ja von MS halten, was man will, aber die machen hier doch garnichts. Es ist unser Rechtsstaat, der hier tätig ist. Ist das hier keinem aufgefallen? Die Post kommt von der Staatsanwaltschaft und die ermittelt nur, wenn gegen bestehende Staatsgesetzte verstoßen wird, nicht weil irgendeine Firma was will. Das sind dann private Rechtsstreitigkeiten.
 

d3w0lf

Kabelverknoter(in)
"Die Käufer stehen im Verdacht, sich der Urheberrechtsverletzung und der "leichtfertigen Geldwäsche" schuldig gemacht zu haben. Schließlich hätte jeder Käufer mit Blick auf die UVP des Herstellers Microsoft wissen müssen, dass es sich bei derart günstigen Lizenzschlüsseln um illegale Ware handelt"

Da wird die volle Verantwortung mal wieder einfach auf den Endkunden abgewälzt. Der Straßenpreis liegt bekanntlich deutlich niedriger, wodurch der UVP vergleich etwas hinkt. Ich habe auch schon eine Hose im Geschäft für 30 anstatt 190€ gekauft, was auch massiv günstiger ist als die UVP, soll ich jetzt jeden Laden im Sale wegen verdacht auf leichtfertige Geldwäsche anzeigen?

Im Gegenzug wenn alle Hardwareshops die Preise für die aktuellen Grafikkarten massiv über die UVP anheben heißt "Angebot und Nachfrage, freier Markt, finde dich damit ab" Dass da die Justiz wegen Wucher oder das Kartellamt wegen illegaler Preisabsprachen, die den Kunden schröpfen, noch nicht auf dem Plan gerufen sind ¯\_(ツ)_/¯ Manchmal sollte Justitia vielleicht doch die Augenbinde ablegen :D
 

SFT-GSG

Software-Overclocker(in)
Uiuiui, geht bis zur Hausdurchsuchung....und sowas kommt ungeprüft in einen Artikel? Die Verhältnismässigkeit ist gar nicht gegeben. Ich war schon bei mehreren Hausdurchsuchungen als Zeuge dabei, das ist ein erheblicher personeller&finfanzieller Akt...sowas passiert nicht wegen 150€. Auch nicht wenn man die Aussage verweigert.

Der Kunde muss aufgrund der UVP von 150€ erkennen das es illegal ist? Soll ich lachen? Der Kunde muss die UVP nicht kennen. Das U steht für unverbindlich! Der Kunde kauft in gutem glauben, so kann er sich zwar im ganzen Strafbar machen, aber es ist mitnichten gegeben das er dies willentlich und wissentlich macht.

Im schlimsten Fall ist es wie mit gefälschten Markenartikeln welche eingezogen und vernichtet werden. Da bleibt der Kunde auf seinen kosten sitzen, bzw. muss die beim "Händler" einklagen.

Microsoft geht seit Jahren gegen den illegalen Handel vor, das ist nichts neues. Microsoft "belangt" aber normalerweise nicht den Kunden. Die wollen ja das Windows genutzt wird damit die erbreitung und Monopolstellung gesichert ist. Geld Verdient man mit den Systembuildern und Lizenzen für Unternehmen.

Das Problem dürfte sich auch auf die Konstallation beschränken: Deutscher Kunde kauft bei deutschem Händler, welcher sich Illegal die Keys beschafft hat.

Oh man, man kann ja von MS halten, was man will, aber die machen hier doch garnichts. Es ist unser Rechtsstaat, der hier tätig ist. Ist das hier keinem aufgefallen? Die Post kommt von der Staatsanwaltschaft und die ermittelt nur, wenn gegen bestehende Staatsgesetzte verstoßen wird, nicht weil irgendeine Firma was will. Das sind dann private Rechtsstreitigkeiten.

Irgendwer muss aber eine Anzeige getätigt haben, der Staatsanwalt ermittelt nicht aus dem nichts. Meistens kommt sowas von Konkurenten des jeweiligen Händlers. Der Staatsanwalt sucht dann bei begründeten Verdacht Zeugen. Das sind dann die Anschreiben an Kunden. Und da wird man eben als Zeuge zum Sachverhalt YXZ befragt. Und wie immer gilt die Zeugenbelehrung das man nicht Aussagen muss wenn man sich evtl. selbst belasten könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
gibt es eine definitionvon "günstig" (bei mir ~30%) und billig?

Bin mir sicher das alle die schreien das man das wissen müste auch keine Steam & Co. Deals mit -90% nutzen ....
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
In anderen Ländern ging ja Microsoft ja sogar soweit, dass sie als illegal eingestufte Lizenzen legalisierten, wenn man ihnen verriet bei wem man die Lizenz gekauft hatte (wahrscheinlich eidesstattliche Aussage).
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
"Die Käufer stehen im Verdacht, sich der Urheberrechtsverletzung und der "leichtfertigen Geldwäsche" schuldig gemacht zu haben. Schließlich hätte jeder Käufer mit Blick auf die UVP des Herstellers Microsoft wissen müssen, dass es sich bei derart günstigen Lizenzschlüsseln um illegale Ware handelt"
Dreister gehts wohl nicht? Nur in Deutschland. Dieser ekelhaften Justiz wünsch ich auch mal eine Hausdurchsuchung. Da ist das Leben direkt ruiniert und man kann Umziehn. Oder ist dann psychisch dahin und kann sein Job an den Nagel hängen. Widerlich.

Besonders weil Windows 10 ja lange offiziell kostenlos war beim Uprade.
 

BigBoymann

Software-Overclocker(in)
Ach du heilige Kuh, was soll das denn jetzt wieder?

Mein Laienverständnis ringt mir dir Info ab, dass eine Straftat ein mutwilliges vorsätzlihches Verhalten bedingt. Wenn ich auf einer deutschen Plattform, auf einer weltweit agierenden Plattform (der größten der Welt), oder gar im stationären Einzelhandel entsprechend etwas kaufen kann, dafür also Geld bezahle, dann kann ich beim besten Willen kein mutwilliges Verhalten erkennen. Im Gegenteil, ich gebe den Key ja ein und Windows zeigt mir an, dass dieser online geprüft wird und aktiviert das Produkt im Anschluss. Wirklich keine Ahnung, wie man da dem Endkunden den schwarzen Peter in die Schuhe schieben will. Vor allem wenn man eben bedenkt, dass der EUGH gebrauchte Software erlaubt hat und damit sogar noch eine Rechtsgrundlage für diese Aktionen schafft.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass dem Endkunden dahingehend nichts drohen wird, Urheberrechtsverletzungen fallen meines Wissens nach in diesem Punkt auch nicht an, da MS ja nicht klagt und dies müsste wohl eine zivilrechtliche Angelegenheit sein.
 

Scorpio78

Software-Overclocker(in)
meine win 10 pro hatte ich für 3,50 geschossen. die anderen waren bei den geräten dabei, oder kommen von nicht genutzten lizenzen aus der firma.
ich hatte mal einen microsoft supporter per remote auf dem rechner da ich ein massives windows update-problem hatte. nach dem er in der shell gefummelt hatte und das problem auch nicht lösen konnte, suprise suprise, kamen wir etwas ins gespräch und habe direkt gefragt wie es sein kann, dass so viele billig key-anbieter die seriennummern für windowsprodukte für ein paar euro anbieten können. der meinte dass die lizenzen von komplett systemen, meistens von büro machinen, kämen oder illegal aus china oder russland.
hatte ihn da gefragt ob er die möglichkeit hat mal meinen key zu checken, als vorwand meinte ich eventuell hab ich ja das glück und noch jemand nutzt diesen key. er meinte das ginge nicht das meine mit nem ms-account verknüft ist, ausser bei ner volume-lizenz, und wenn die aktivierung funktioniert, dann ist der key legit.
er hat dann gescheckt ob der key aus ner volumen lizenz stammt, da ich meinte, dass der key aus der firma seien könnte, mich aber nicht wirklic erinnere, und volumen-lizenzen genutzt werden. er meinte dazu gäbe es zu meinem key keine info, da wohl nur volumen lizenzen bei microsoft angegen wären, aber ein laptop, auf mich registriert, gäbe es. das es sich um den firmen schleppi handelte war alles okay. aussderm meinte er, dass ein nicht funktionierende lizenz eh meist einfach telefon aktiviert werden kann,... meine reaktion: LOL.
Also wer post bekommt, dann nur weil der verkäufer die käufer daten gespeichert hat und geschnappt wurde.
was lernen wir das draus? nicht von europäischen händlern kaufen oder halt ne reguläre lizenz.
 

Darknesss

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Besonders weil Windows 10 ja lange offiziell kostenlos war beim Uprade.
Funktioniert offenbar immer noch über den Update Assistent.

Ich freu mich schon auf das Geschrei wenn letztendlich dann anstatt den normalen 180 Euro für Win 10 Pro 500 für Verfahren, Strafe etc. zu zahlen sind. :lol:Aber Hauptsache ne "Lizenz" für 1,50€ bis 10,99€ abgegriffen...
Dir ist schon klar, dass auch Windows 7-Keys bei der Installation funktioniert haben (evtl. funktioniert das sogar immer noch?).
Für Aufkäufer von OEM-Kisten ist das ein netter Zusatzverdienst, in dem einfach die Keys von den Gehäusen abfotografiert und als Windows 10 Key verkauft werden. Daher auch der günstige Preis.

Außerdem ist Windows 10 eigentlich auch nicht wirklich etwas wert. Dafür sammelt M$ einfach zu viele Nutzerdaten und bevormundet den Nutzer.
Oder schon mal von einem Betriebssystem gehört, dass (trotz möglicher Verzögerung) seinen Nutzer zum (nicht unbedingt fehlerfreien) Update zwingt und einfach mal ungefragt Zusatzsoftware (Browser!) installiert?

Ich würde Windows 10 nicht nutzen, wenn nicht so einiges an Software und Spiele mich dazu zwingen würden.

BTW: Die UVP sollte eig. auch bei 0€ liegen.
Immerhin hat Microsoft das mehr oder weniger verschenkt (Windows 7 Keys hatte wohl noch jeder irgendwo rumliegen). Der Nutzer zahlt für Windows 10 längst andersweitig (Nutzerdaten)
 

-Shorty-

Volt-Modder(in)
Also wenn ich beim größten Onlinehändler der Welt suche, erscheinen da alle möglichen Preise, auf Platz 7 dann für 152,84€ das vermeintliche Original.

Blöd nur, dass man selbst dort statt der Box mit Key für 152,84€ auch eine Option findet, bei der man einen Aktivierungscode per Mail erhält, für 49,99€.

PS: Man findet Win10 Home Lizenzen sogar für 160€ , da wirken sogar 152,84€ schon irgendwie unseriös.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xaphyr

Software-Overclocker(in)
Die Postings zu diesem Thread verwirren mich etwas. Wird denn wirklich zwischen Lizenz und Key unterschieden? Sowohl beim Kauf/Verkauf, als auch bei dieser Aktion der Staatsanwaltschaft?
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Haben sich in den letzten Monaten/Jahren Änderungen bei der Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ergeben (EUGH Urteile o.Ä.)? Bisher war ich der Meinung, dass dies nur auf Anzeige des Urhebers verfolgt wird (und nicht, weil die Staatsanwaltschaft irgendwas wissen will).

Dreimal darfst du raten, was MS gemacht hat und das übrigens schon seit 3 Jahrzehnten.

Welcher Staatsanwaltschaft darf ich damit die Verfolgung der illegalen Nutzung meiner Bilder übergeben?

Einfach bei der nächsten Polizeidienststelle eine Anzeige machen, die kümmern sich dann um alles weitere.

Aha, ich muss also nach dem Blick in die Preisliste eines Autoherstelers wissen, dass EU-Reimporte illegale Ware sind, weil sie massiv günstiger verkauft werden? Und zwar nicht nur massiv unter UVP des Herstellers, sondern auch masiv unter dem Händlerpreis eines Markengebundenen Händers.

Das ist das klassische Beispiel. Wenn der jemand einen fast neuen BMW X5 für 2.000€ anbietet, dann mußt du hellhörig werden, da ein solches Auto normalerweise das zigfache kostet. Wo die genaue Grenze liegt, kommt auf den Einzelfall an. Es wurde schon jemand, der wegen Hehlerei angeklagt war, freigesprochen, da Autoersatzteile bei eBay durchaus für ein Drittel des Normalpreises erhältlich sein können und es nicht grundsätzlich auf einen kriminellen Hintergrund hindeutet, wenn die Teile aus Polen kommen (der Fall war kontrovers, hätte auch anders ausgehen können).

In dem Fall würde ich aber darauf verweisen, dass bei Steam durchaus 90% Rabatt völlig üblich sind.

Uiuiui, geht bis zur Hausdurchsuchung....und sowas kommt ungeprüft in einen Artikel? Die Verhältnismässigkeit ist gar nicht gegeben. Ich war schon bei mehreren Hausdurchsuchungen als Zeuge dabei, das ist ein erheblicher personeller&finfanzieller Akt...sowas passiert nicht wegen 150€. Auch nicht wenn man die Aussage verweigert.

Ein klipp und klares Jein.

Wegen 150€ kann schon eine Hausdurchsuchung durchgeführt werden. Etwa wenn etwas in dem Wert geklaut wurde und es Beweise (!) gibt, dass sich das Zeug in der Hütte befindet. In dem Fall droht das Ungemach aber von anderer Seite: Die Staatsanwaltschaft kann wohl eine Durchsuchung veranlassen, um den Verkäufern auf die Spur zu kommen und darum geht es eben hier.

Unwahrscheinlich, dass sie es machen werden, aber möglich, besonders, wenn man nicht nur eine Lizenz gekauft hat.
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)

Ermittlungsverfahren wegen eBay-Kauf (Lizenzkey)​

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Postings zu diesem Thread verwirren mich etwas. Wird denn wirklich zwischen Lizenz und Key unterschieden? Sowohl beim Kauf/Verkauf, als auch bei dieser Aktion der Staatsanwaltschaft?

Ja, wird es.

Die Lizenz ist das wichtige, das braucht man. Der Key ist gewissermaßen nur der Kopierschutz und völlig unwichtig. An und für sich könnte auch gar kein Key abgefragt und kein Kopierschutz verwendet werden (besonders bei Profisoftware ist das nicht unüblich ([gewesen]), man braucht immer noch eine Lizenz. Es gibt sogar Open Source Software, die man dennoch lizenzieren muß (besonders bei Sicherheitskritischen Anwendungen ist das durchaus üblich).
 
Oben Unten