• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

be quiet! Netzteil "Startstrom" / Spannungsspitze

voruti

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

ich habe mir das be quiet! Straight Power 11 Platinum 850 W gegönnt.
Allerdings tritt ein komischer Effekt auf:
Über ein SATA-Kabel ist ein RGB-Controller an das Netzteil angeschlossen. Mit einem Knopf am Gehäuse kann ich also zwischen verschiedenen Farben RGB-Leuchtstreifen umschalten. Bei jedem Starten und Herunterfahren des PCs leuchten diese nun hell-weiß für den Bruchteil einer Sekunde auf.
Anscheinend wird hier also ein gewisser Strom an (vermutlich alle; u. a. SATA-SSDs, -HDD) SATA-Geräte ausgegeben.
Mein vorheriges Corsair-Netzteil weißt keinen solchen Effekt auf.
Kann dieser Strom meine PC-Komponenten beschädigen?

Zeitgleich zum "Lichtblitz" der RGB-Leuchtstreifen, fällt mir ein klickendes Geräusch im/am Netzteil auf. Dies sollte - nach anderen Beiträgen hier im Forum - allerdings normal sein.

Ist mein Netzteil-Exemplar wohl kaputt? Könnt ihr vielleicht von ähnlichen Erfahrungen berichten? Was haltet ihr von diesem "Effekt"?

Liebe Grüße
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Interessanterweise läuft meine Grafikkarte (MSI 2060 Gaming X 6G) jetzt dauerhaft auf 300 Mhz. Also nicht spielbar.
Netzteil wohl doch defekt?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Ok, so einfach ist es dann anscheinend doch nicht.
Ich starte gerade meinen PC immer wieder neu; das eine mal läuft die Grafikkarte mit nur 300 Mhz, dann wieder mit vorgesehenen um die 1500 Mhz.
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Wo und unter welchen Umständen schaust du das nach?
MSI Afterburner direkt nach dem Hochfahren. Alternativ starte ich auch Furmark; dies zeigt auch 300 MHz und läuft mit sehr schlechter Performance.

Aktuell wirkt es so, dass vor allem Änderungen im BIOS (egal welche Änderungen) und Stecker vom Netzteil ziehen, Änderungen der MHz-Zahl hervorrufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Das liegt aber nicht am Netzteil.
Okay. Bist du dir sicher? 😅
Ich habe überhaupt keine Ahnung davon (der Technik in Netzteilen, etc.), aber kann es nicht zum Beispiel sein, dass das Netzteil die Grafikkarte falsch erkennt oder aus einem anderen Grund (ich habe am Netzteil die Position "PCIe 2", da es so in anderen Threads zu finden war, mit einem "single"-Kabel, d. h. das Kabel endet nur in einem 6+2 Stecker, verbunden) der Grafikkarte "zu wenig" Strom liefert? Schaltet eine Grafikkarte die MHz herunter, wenn sie "weniger Strom" bekommt?

Ich sehe aktuell 3 mögliche Ursachen für das Problem:
  1. Das Netzteil ist irgendwie defekt. Das kann ich - wie schon gesagt - überhaupt nicht beurteilen; wenn, dann einer von euch.
  2. Eine BIOS-Einstellung. Ich habe das BIOS beim Umbau zurückgesetzt und beim erneut Einrichten nur nach bestem Wissen die Einstellungen vorgenommen bzw. es natürlich auch schon mit "Optimized Defaults" versucht.
    Wobei das natürlich eine komische Einstellung wäre, die in einigen Fällen die MHz der Grafikkarte heruntersetzt.
  3. Ich habe beim Umbau des Netzteiles andere Komponenten beschädigt (also z. B. Mainboard, Grafikkarte).

Ich habe "dokumentiert", welche Schritte ich schon ausprobiert habe und was diese geholfen haben (oder nicht). Vielleicht hilft das euch das Problem besser zu verstehen bzw. einzugrenzen.
- Bios ErP aus
- 300 MHz
- Herunterfahren [und danach wieder per Knopfdruck hochfahren]
- 1500 MHz
- Herunterfahren
- Stecker ziehen [vom Netzteil]
- Automatisches Anschalten [beim Anschluss an das Stromnetz; ist so im BIOS konfiguriert]
- 300 MHz (FM) [FM = gemessen/getestet in FurMark]
- Neustart [hierbei bleibt das Netzteil konstant an (kein klick)]
- 300 MHz (FM)
- Herunterfahren
- 300 MHz (FM)
- Herunterfahren
- Stecker ziehen
- 300 MHz
- Shift Neustart [um in's BIOS zu gelangen]
- Bios ErP an
- 300 Mhz (FM)
- Neustart
- 300 MHz (FM)
- Herunterfahren
- 1500 MHz
- Neustart
- 1500 MHz
- Herunterfahren
- 1500 MHz
- Herunterfahren
- Bios ohne Änderung schließen
- 1500 MHz
- Neustart
- 1500 MHz
- Neustart
- Bios ohne Änderung schließen
- Bios PCIe Slot Configuration Gen3 zu Auto (PC schaltet für einige Sekunden aus) [bei den meisten Änderungen im BIOS startet der PC direkt danach, während sich bei dieser Umstellung der PC erst komplett ausgeschaltet hat (Netzteil: klick aus). Kurz danach startet er, als hätte man den Anschalt-Knopf gedrückt]
- 1500 MHz
- Herunterfahren
- 1500 MHz
- Herunterfahren
- 5 Minuten warten [und danach erst wieder hochfahren]
- 300 MHz (FM)
- Neustart
- 300 MHz (FM)
- Herunterfahren
- 300 MHz (FM)
 
Zuletzt bearbeitet:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Entweder läuft der Rechner oder eben nicht. Wenn sich die Grafikkarte aus irgendeinem Grund nicht hoch taktet, würde ich den Fehler bei der Grafikkarte vermuten.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Das Netzteil liefert nur Strom, das "erkennt" erstmal garnix, außer seine Innereien zwecks Schutzschaltungen.

Es wäre natürlich jetzt mal sehr hilfreich, wenn du deine Systemkomponenten angibst.
Sonst raten wir nur ins Blaue hinein :ka:
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Es wäre natürlich jetzt mal sehr hilfreich, wenn du deine Systemkomponenten angibst.
Sonst raten wir nur ins Blaue hinein
Gerne doch :)
  • CPU: Intel(R) Core(TM) i5-4460 CPU@ 3.20GHz
  • CPU-Kühler: Thermalright Macho Rev. B
  • Mainboard: Gigabyte Z97P-D3
  • RAM: G.Skill F3-1600C9-8GAR (DDR3, 4x 8 GB, 1600 MHz, CL9 9-9-24)
  • Netzteil: be quiet! Straight Power 11 Platinum 850 W
  • Grafikkarte: MSI GeForce RTX 2060 Gaming Z 6G
  • Gehäuse: be quiet! DARK BASE PRO 900 rev. 2
  • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z
  • Datenspeicher: HDD: SEAGATE BarraCude 4TB / SSD: Samsung SSD 860 EVO 1 TB, Samsung SSD 128 GB, SanDisk SSD 128 GB
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Wozu brauchst du eigentlich ein 850 Watt Netzteil?
Morgens der Trecker überbrücken? ;)
Um für jegliche Zukunft auf der sicheren Seite zu sein :D
In wenigen Wochen (vmtl. also Black Friday, etc.) i9-10900K und in einem halben Jahr (oder wenn sie halt gut verfügbar sind) RTX 3080 vllt. auch 3090 ...
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Also ich habe jetzt eine (neue) MSI GTX 1050 Ti Gaming eingebaut (steht mir kurzzeitig zur Verfügung). Soweit ich das sagen kann, läuft die super (https://www.userbenchmark.com/UserRun/35549775) (Wow, ist die schwach).
Liegt also an der Grafikkarte. Oder?

Aber: Die "vermeintlich" kaputte Grafikkarte (RTX 2060) zusammen mit meinem alten Netzteil (Corsair VS650 650W 80 Plus White) funktioniert!! Bitte, was?

Ich habe jetzt auf jeden Fall erstmal die RTX 2060 (wegen kaputt) bei MSI eingesendet ...
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Das alte Board wird die RTX 2070 einfach nicht richtig erkannt haben.
Die CPU paßt auch nicht zur Grafikkarte, wie auch die ganze alte Hardware drumherum.

Das Netzteil gibt auch nichts extra "aus", sondern liefert eine Spannung (3,3, 5 oder 12V) mit erforderlicher Stromstärke.
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Board? Ich habe nur Netzteil und Grafikkarte jeweils ausgetauscht. Meinst du das Netzteil?

*RTX 2060. Die Grafikkarte die ich eigentlich (aktuell) für mein System nutzen möchte.

Das alte Board wird die RTX 2070 einfach nicht richtig erkannt haben.
Mein altes Netzteil wird die Grafikkarte nicht richtig erkannt haben, und deshalb hat die Grafikkarte komplett funktioniert? Und das neue Netzteil erkennt sie jetzt richtig, und deshalb funktioniert sie nur noch mit 300 MHz? Das verstehe ich nicht.

nicht richtig erkannt haben
Das Netzteil liefert nur Strom, das "erkennt" erstmal garnix
Wie passt das zusammen?

Die CPU paßt auch nicht zur Grafikkarte, wie auch die ganze alte Hardware drumherum.
Ja, okay. Geht so, würde ich sagen. Aber deshalb möchte ich jetzt ja auch die CPU aufrüsten. Mit dem Netzteil und der Grafikkarte sollte das aber doch kaum was zu tun haben, oder nicht?
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Okay okay. Aber warum funktioniert die Grafikkarte mit dem alten Netzteil auf dem selben Mainboard?
 

_Berge_

BIOS-Overclocker(in)
Vergiss das Netzteil, es läuft oder eben nicht

das BOARD, MAINBOARD ist schlicht alt, ein BIOS Update könnte u.U. helfen

Zuerst gehe ich nicht von einem defekt aus, sondern das hier die GPU nicht richtig vom Mainboard erkannt wird

Ansonsten hat die GPU wirklich ne Macke, hast auch mal in Spielen getestet?

Und BTW. statt nen 10900k, egal zu welchem Preis, würde ich nicht setzen - Du brauchst sowieso ein neues Mainboard und RAM, da kannst auch nen Ryzen 7 5700X oder Ryzen 9 5900X nehmen, jenachdem was du brauchst
 
TE
V

voruti

Kabelverknoter(in)
Die RTX 2060 ist schon auf dem Weg zu MSI, von der hatte ich mit HWiNFO auch noch nie eine Messung gemacht.
Allerdings weiß ich noch grob die Werte aus dem MSI Afterburner (RTX 2060 mit dem alten Corsair Netzteil betrieben, wo noch volle Leistung verfügbar war):
  • GPU Clock: 1500 MHz bis 1600 MHz / bis zu 2000 MHz (Idle / Last)
  • Mem Clock: immer exakt 7000 MHz
  • Temp.: ca. 45 °C / ca. 65 °C (Idle / Last)
  • Voltage: immer ca. 760 mV
Ansonsten hier die aktuelle Sensor-Ausgabe (mit dem neuen be quiet! Netzeil und GTX 1050 Ti):
 
Oben Unten