Aus 1 mach 2 oder kompletter low budget Gaming-PC

Shifty211

PC-Selbstbauer(in)
Hallo,

Ich stehe vor einer kleinen Herausforderung und zwar bräuchte ich für meine Partnerin einen gaming PC.
Nun gäbe es 2 Möglichkeiten, entweder ich rüste meinen PC komplett auf oder ich erstelle einen Komplett neuen Gaming PC im Low budget bereich (ca. 500-600€)
Fürs aufrüsten wäre ein Höheres Budget zuhanden. (~1000€ allerdings für das richtige könnte ich auch tiefer in die Tasche greifen)

das ganze Thema könnte etwas ausführlicher werden bzw. etwas für geduldige und hilfbereite Köpfer :)


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
CPU: Intel i7-6700k
CPU-Kühler: bequiet! Dark Rock Pro 4
Mainboard: Asrock z170 Extreme 4
Ram: Corsair Vengeance LPX DIMM Kit 16GB DDR4-3000
Netzteil: bequiet! Dark Power Pro 10 550W ATX 2.31
GPU: Gtx 970
Gehäuse: bequiet! Dark Base 700
Festplatte: 1x Crucial MX200 250GB 1x Samsung 860 1TB 1x HDD für daten

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
Das ist ein Benq xl2411 24" full hd

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Limitiert wird momentan garnichts außer bei der grafik muss ich oft einbusen, aber darauf lege ich sowieso keinen extrem hohen stellenwert

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
sobald als möglich

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
nein

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Für low budget pc 500-600€
Aufrüsten um die 1000€+

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Sollte ein "allrounder" werden, allerdings hauptsächlich Simulatoren

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
ist vorhanden

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Fürs den fall, das aufrüsten sinn mache (zukunftsorientiert) war bisher Intel und Nvidia sehr treu, allerdings habe ich die letzten Tage des öfteren verfolgt das AMD sich extrem verbessert hat und vorallem im P/L verhältnis eher an der Spitze ist.
Zwecks grafik, sollte es eher in FHD/QHD (evtl kommt später ein neuer Monitor) gehen, zumindest könnte man da schon vorsorgen (4k oder ähnliches ist nicht in meinem Interesse)
Der nächste Grund meiner zwiespalt der Entscheidungen ist, das ich mir nicht sicher bin ob ein "lowbudget PC" zukunftsicherer ist als meine momentane zusammenstellung aus i7 6700k, z170 und 970er.

Ich hoffe ihr könnt mir mit meiner Entscheidung helfen, wichtig dabei ist eher die Zukunft als das budget. (ja ich weiß, keiner hat hier ne glaskugel ^^ )
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Was machst du mit deinem PC und was will deine Freundin machen?
Bitte mal getrennt auflisten, dann wissen wir, was da jeweils an Hardware passend sein könnte.
 
TE
TE
Shifty211

Shifty211

PC-Selbstbauer(in)
oh sorry, das hab ich vllt etwas unübersichtlich geschrieben,

die oben genannten Specs sind mein aktueller PC, ich bräuchte einen einsteiger PC, daher muss der nicht high end sein, da das Budget für meine Freundin nicht all zu hoch ist.

Meine Überlegung war jetzt diese, das ich meinen auf momentan neuesten Stand bringe & die teile die ich austausche(planmäßig Cpu,MB,GPU), hernehme und daraus eine halbwegs mittelklasse pc bastel.

meine große frage liegt jetzt darin ob es zukunftsicherer is auf ein lowbudget system zu setzen oder so wie ich es geplant hätte mit einem pc upgrade.
kenn mich mit der momentanen hardware nicht aus, ob es etwas im lowbudget gibt was ähnlich bzw besser ist als der i76700k usw.
ich hoffe das es jetzt verständlicher ist :D

Ich spiele momentan cities skyline, rocket league, satisfactorio etc.

sie möchte selber in die richtung gehen
 
Zuletzt bearbeitet:

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Wenn du viele Mods bei C:S nutzt, braucht du auf jeden Fall soviel RAM wie möglich. Da nimmt sich das Spiel gerne alleine mal 16 GiB.
 
TE
TE
Shifty211

Shifty211

PC-Selbstbauer(in)
Okay gut, also wäre es jetzt sinnvoller das ich den pc aufrüste damit sie nen anständigen PC hat?
Wäre es überhaupt möglich was anständiges mit 500-600€ zu basteln?
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Gebe deinen PC weiter und rüste selber auf.

Bei dem Spiel kannst du den geringen RAM durch eine große Auslagerungsdatei kompensieren, wenn beim Laden der Map ein Fehler wie "MemoryAllocation" auftritt.
 

Thal_da_Nukra

Kabelverknoter(in)
Ich spiel auch gerne C:S, und hab mit meinen derzeitigen 16GB DDR3 trotzdem lange Ladezeiten, bei dem Spiel ist mehr einfach besser :)

Wie manch einer hier schon öfter im Forum geschrieben hat, sollte man bei einem neuen PC 32GB DDR4 antendieren, ich werd sogar eher mit 64GB anfangen (2 Riegel).
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
64 GiB mache ich dann, wenn ich den i7 ersetze. Dann aber gleich als DDR5. :D

Bisher habe ich einfach alten RAM dazugesteckt, deshalb die "krummen" 20 GiB. Und in der selben Größe eine zusätzliche Auslagerungsdatei auf eine extra SSD gepackt.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
Wäre es überhaupt möglich was anständiges mit 500-600€ zu basteln?
Für 600€ kriegt man sowas:
1 PNY CS900 480GB, SATA (SSD7CS900-480-PB)
1 AMD Ryzen 3 3300X, 4x 3.80GHz, boxed (100-100000159BOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 PowerColor Radeon RX 5500 XT, 8GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (AXRX 5500XT 8GBD6-DH/OC)
1 MSI B450M Pro-VDH Max (7A38-043R)
1 Kolink Stronghold schwarz, Glasfenster
1 be quiet! System Power 9 400W ATX 2.4 (BN245)
~610€

Um mal einen Vergleich zu schaffen. Das ist schon 'ne kleine Ecke besser, als dein bisheriger Rechner. Für Simulatoren kriegt man auch einen Ryzen 5 3600 reingequetscht, wenn man dafür bei der Grafikkarte auf eine RX 570 geht. 32GB RAM gehen mit 600€ nicht sinnvoll. Ich würde also auch deinen PC weitergeben, und selber neukaufen.
 
TE
TE
Shifty211

Shifty211

PC-Selbstbauer(in)
danke für die vielen Antworten.

Um mal einen Vergleich zu schaffen. Das ist schon 'ne kleine Ecke besser, als dein bisheriger Rechner. Für Simulatoren kriegt man auch einen Ryzen 5 3600 reingequetscht, wenn man dafür bei der Grafikkarte auf eine RX 570 geht. 32GB RAM gehen mit 600€ nicht sinnvoll. Ich würde also auch deinen PC weitergeben, und selber neukaufen.

frage aus Interesse, ist mein PC den echt so veraltet oder schlecht, das man nen 600€ All-in Rechner als "um kleine Ecke besser" besser bekommt?
Ich bin schockiert :D habe damals nur für das upgrade auf i7 6700k etwa um die 600€ bezahlt :D

Gut, zurück zum Thema.

Könnte ich etwas vom alten PC mitnehmen, was für ein vernünftiges Setup reicht? (SSD, CPU-kühler, NT, etc?)
oder muss ich alles neu kaufen?

Ich hätte budget mäßig einiges auf der Seite,(~1500€) allerdings muss es nicht ausgereizt werden.
Ich bin momentan schwer am überlegen ob ich auf AMD wechsel, es wird immer empfohlen & alle raten momentan von einem Kauf eines zb. i9 9900k ab.

Schwanke bei der Entscheidung bei 3600x, 3700x & 3900x - wobei ich denke das der 3900x für nen 100% gaming PC zuviel ist. (verwende keine Grafik, Audio, streaming programme)

Beim mainboard, b450 oder x570?? da Scheiden sich auch die Geister.

Grafik wird das einzige sein wo ich auf alle fälle sparen möchte, habe einen Fullhd Monitor & bin total zufrieden mit fullhd, möglich das ich mir in nem halben Jahr oder Jahr etwas in richtung WQHD kaufen werde, daher evtl ne 5700xt? Möglich das man auch hier weit aus"günstigere" bekommt die für fullhd ausreichen, und ich mir später falls der neue Monitor gekauft wird, ne anständige GPU dazu gekauft wird, außerdem steht momentan ein angebot im Hause, falls die neue RTX 3xxx rauskommen, das ich ne 2080ti evtl bekomme.

DDR5 lässt ja sicherlich noch ein halbes jahr/jahr auf sich warten oder?
Ist der aufpreis von 32GB auf 64GB nur für C:S es wert?
komme ja mit meinem momentan 16GB gut aus.

OH ich habe einen entscheidenten Tippfehler, ich habe einen i7 6700k, nicht 6600K. (habe es geändert)
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Bei Intel würdest du heute sogar deutlich mehr für den i7 + Board zahlen.

AMD ist halt deutlich günstiger.



Ich würde raten auf Zen3/Ryzen 4000 zu warten.


DDR5 kommt erst 2022/23 in Masse.
 

Thal_da_Nukra

Kabelverknoter(in)
Könnte ich etwas vom alten PC mitnehmen, was für ein vernünftiges Setup reicht? (SSD, CPU-kühler, NT, etc?)
oder muss ich alles neu kaufen?
Generell wird von alten Netzteilen abgeraten, da sich da technologisch sehr viel getan hat. Das hier wird gerne empfohlen: Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4 ab €'*'83,42 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
SSD kannst du natürlich immer einbauen, ob als Datengrab oder für das OS musst du entscheiden. An sich kannst du aber auch eine neue kaufen für das OS und ein paar Spiele (500GB - 1TB).
CPU-Kühler kommt drauf an ob er überhaupt auf das neue MB drauf passt und ob er noch einwandfrei funktioniert.

Schwanke bei der Entscheidung bei 3600x, 3700x & 3900x - wobei ich denke das der 3900x für nen 100% gaming PC zuviel ist. (verwende keine Grafik, Audio, streaming programme)
Das kommt drauf an was du so spielen wirst, bei deinem Budget würde ich von einem 3900X abraten, da sonst z.B. die GPU zu knapp kommt.

Beim mainboard, b450 oder x570?? da Scheiden sich auch die Geister.
Da kommt es darauf an, wie viel geld du ausgeben möchtest und was das MB unbedingt haben muss (um die Auswahl einzugrenzen, z.B. USB 3 Anschluss oder 3PIN RGB, etc.)

DDR5 lässt ja sicherlich noch ein halbes jahr/jahr auf sich warten oder?
Ich würde hier eher sagen 2 Jahre

Ist der aufpreis von 32GB auf 64GB nur für C:S es wert?
komme ja mit meinem momentan 16GB gut aus.
Du wirst mit 32GB sehr gut aufgestellt sein, kein Stress :) Kannst eher überlegen ob 2 oder 4 Riegel RAM und wieviel MHz/CL (z.B. 3200 CL14 / 3600 CL16)

---

Zum Thema GPU und ob Intel/AMD will ich als Neuling mal nichts sagen, da kenne sich andere besser aus.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Vor allem bei spielen wie C:S die schlecht parallelisiert sind, bringt der i9 oder R9 nichts.

Bei Dual-Channel sollte man auf 2 RAM-Riegel setzen. Vollbestückung macht teilweise Probleme.
 
TE
TE
Shifty211

Shifty211

PC-Selbstbauer(in)
Und was ich so gelesen sitzt AMD Intel richtig im Nacken & hätte auf alle Fälle wenn man kein FPS reiter ist, das absolut besser P/L oder?

Und dadurch das ich sowieso kein 4k Gamer bin, da ich Gott sei Dank keinen vergleich habe wie es ist auf 4k zu Spielen.
Würde ich auf das beste in richtung FHD mit aussicht auf WQHD gehen
 

Thal_da_Nukra

Kabelverknoter(in)
Und was ich so gelesen sitzt AMD Intel richtig im Nacken & hätte auf alle Fälle wenn man kein FPS reiter ist, das absolut besser P/L oder?

Und dadurch das ich sowieso kein 4k Gamer bin, da ich Gott sei Dank keinen vergleich habe wie es ist auf 4k zu Spielen.
Würde ich auf das beste in richtung FHD mit aussicht auf WQHD gehen

Korrekt, AMD wird wohl auch noch vor R4xxx einen 3800XT und 3900XT auf den Markt bringen, einfach weil sie Intel damit ärgern können und wahrscheinlich um den Preisunterschied von 3xxx zu 4xxx zu verkleinern.

Ich plane gerade auch einen neuen PC für WQHD mit einem 3700X trotz höherem Budget, das passt also schon :)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
frage aus Interesse, ist mein PC den echt so veraltet oder schlecht, das man nen 600€ All-in Rechner als "um kleine Ecke besser" besser bekommt?
Ich bin schockiert :D habe damals nur für das upgrade auf i7 6700k etwa um die 600€ bezahlt :D
Ah, ich hab mich verlesen, ich dachte du hättest den 6600K. Der 3300X ist etwa gleichwertig zum 6700K für 130€ :D Das ist genau die Entwicklung der letzten drei Jahre, AMD hat viele Threads im Mainstream massiv günstiger gemacht. Und ja, die 5500XT 8GB ist auch schneller als deine GTX 970, etwa 40%. Die RX 570 ist sogar auch etwas schneller (ca. 15%) und beide Karten haben 8GB VRAM.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thal_da_Nukra

Kabelverknoter(in)
@FlorianKl
Ryzen 5 3600 | Brocken 3 Black | ASUS TUF X570-Plus | 32GB G.Skill RipJaws V @3466MHz CL16 | 1TB Kingston A2000 | ASUS Strix Vega 56 | Seasonic GX 550W | be quiet! Pure Base 500

Das wäre ja an sich schon ein fertiger (bewährter?) Build, was kostet das Ganze zurzeit und würdest du heute wieder so zusammenstellen?

Vielleicht passt das ja vom Budget her für Shifty211 (die A2000 und die Vega 56 wären ja erstmal optionale Verbesserungen zum bereits erwähnten).
 
TE
TE
Shifty211

Shifty211

PC-Selbstbauer(in)
Korrekt, AMD wird wohl auch noch vor R4xxx einen 3800XT und 3900XT auf den Markt bringen, einfach weil sie Intel damit ärgern können und wahrscheinlich um den Preisunterschied von 3xxx zu 4xxx zu verkleinern.

Ich plane gerade auch einen neuen PC für WQHD mit einem 3700X trotz höherem Budget, das passt also schon :)

danke das klingt ja erfreulich.
höherem Budget?
ist meines so "niedrig" angesetzt für meine Wünsche? :D

dann würd ich mich mal freuen über ein paar vorschläge für das aufrüsten.

Also dann den 3700x
GPU?
Ram (32GB)
MB ( muss nicht wirklich große extras aufweisen) habe gerade mal nen 60cm led streifen & die lüftersteuerung vom Dark Base 700
NT war da bequiet immer treu, gibt es da bessere?

Ansonsten wüsste ich jetzt nicht was ich noch aufrüsten müsst.
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
@FlorianKl
Ryzen 5 3600 | Brocken 3 Black | ASUS TUF X570-Plus | 32GB G.Skill RipJaws V @3466MHz CL16 | 1TB Kingston A2000 | ASUS Strix Vega 56 | Seasonic GX 550W | be quiet! Pure Base 500

Das wäre ja an sich schon ein fertiger (bewährter?) Build, was kostet das Ganze zurzeit und würdest du heute wieder so zusammenstellen?

Vielleicht passt das ja vom Budget her für Shifty211 (die A2000 und die Vega 56 wären ja erstmal optionale Verbesserungen zum bereits erwähnten).

Das würde ich für einen Spielerechner auf keinen Fall so kaufen. 32GB RAM habe ich, weil ich den PC für die Uni zum auswerten großer Datensätze brauche. Wobei 32GB RAM ja auch für C:S gut sind. Das teure X570-Brett habe ich aus dem gleichen Grund, damit ich später einen Ryzen 4000 mit mehr Kernen nachrüsten kann, und evtl. mehrere PCIe 4.0 SSDs. Für einen Spielerechner würde ich ein gutes B450-Board, oder demnächst ein B550er nehmen, wenn die mal draußen sind. Die Vega 56 gab's damals noch günstig im Abverkauf, inzwischen würde ich klar eine RX 5700 (XT) nehmen. Das Pure Base 500 würde ich nicht wieder kaufen, der Airflow ist echt mäßig. Da würde ich auf jeden Fall ein Gehäuse mit Meshfront nehmen, z.B. das Pure Base 500DX, Phanteks P400A, Fractal Meshify C oder Corsair 275R Airflow.
 
Oben Unten