• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Da mir mein 960T zwar auch die zusätzlichen 2 Kerne spendiert die er wie seine Thuban Brüdern doch mit auf dem Silizium hatte, diese aber wirklich nicht die OC Offenbahrung sind überlege ich gerade wie ich dem bei kommen könnte. Nun erlauben die PIIs ja den Takt pro Kern fest zu setzen. Mein Mainboard bietet das zwar nicht im Bios an, mit dem Phenom MSR Tweaker z.B. geht es aber. Also möchte ich die vier "regulären" Kerne weiter übertakten während die zwei zusätzlichen weiterhin aktiv aber eben ohne/mit wenig Übertaktung bleiben.

Nun meine Fragen(während gerade LinX meine ersten Experiemente durchführt): Hat jemand Erfahrung mit asynchron getakteten Phenoms? Gibt es z.B. Anwendungen die dann verzweifelt auf die langsameren Kerne warten? Oder gibt es etwa eine Grenze ab der der Versatz zwischen den Kernen den gesamten Prozessor instabil macht?
 

Apfelkuchen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Ich hab das mal vor einiger Zeit ausprobiert, mir persönlich hat es kaum Vorteile gebracht.

Wo es was bringen könnte, ist wenn nur schlechte Kühlung vorhanden ist, und Multitasking betrieben wird, bei dem auf ein paar der langsameren Kerne anspruchslose Programme und auf 2 schnelle Kerne ein Spielchen oder ähnliches geschaltet wird.

Das funktioniert auch einigermaßen wenn man per Taskmanager die Kerne richtig zuweist.
Manche Leute verwenden das auch für benchmarks wie SuperPi, im BIOS auf 2 Kerne schalten, einen Kern normal lassen und den anderen stark übertakten und für den benchmark nutzen.

Wenn aber genug Kühlung vorhanden ist, ist es auf jeden Fall besser, gleich alle Kerne zu übertakten.
Viel Temperatur spart man nämlich schon durch den Heatspreader nicht ein, bei mir warens von 6 auf 2 Kernen knappe 5 °C Unterschied bei 1,5V.

Der Nachteil ist, dass du dann auch wirklich alles manuell zuweisen musst, ansonsten kann es z.B. in games starke Unterschiede in den FPS geben, was sich dann als sehr störend auswirkt.
Instabil wurde bei mir aber nichts dadurch(1 Kern 3,2GHz und ein Kern 4,2GHz), wobei ich dazu sagen muss, dass ich nur ein paar Stunden damit experimentiert hab.
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Wenn aber genug Kühlung vorhanden ist, ist es auf jeden Fall besser, gleich alle Kerne zu übertakten.
Viel Temperatur spart man nämlich schon durch den Heatspreader nicht ein, bei mir warens von 6 auf 2 Kernen knappe 5 °C Unterschied bei 1,5V.
Mir geht es nicht um Temperatur(die hält die Wakü recht ordentlich in Grenzen, auch wenn ich mich dank ACC jetzt auf den Sensor vom Mainboard verlassen muss) sondern um OC Potenzial. Die abgeschalteten Kerne waren es offensichtlich weil sie schon den Turbotakt des 960T nicht packen, die anderen dagegen marschieren recht anständig nach oben. Aber warum sollte ich auf die zwei zusätzlichen Threads dann ganz verzichten?

Aktuell teste ich 4x3,6GHz + 2x 3,2GHz @1,3875V
 

Apfelkuchen

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Achso, ich dachte die zwei neuen werden dir nur zu heiß beim OC weil sie zu viel Spannung brauchen.
Naja, wenn du nicht irgendwann müde wirst alles manuell zuzuweisen, dann wieso nicht.

Mir wär es denk ich zu viel Stress, bei fast jeder Anwendung die ich starte alles zuzuweisen.
Wobei das bei 4x Schnell und 2x normal angenehmer sein dürfte als andersrum.
 

JackOnell

Volt-Modder(in)
Ich glaube nicht das man bei dem Stress um 300 mhz die Leistung zu spüren bekommt wie wäre es mit nem Mittelweg wenn es machbar ist alle auf 3,3 -3,5 ghz.
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Warum versteht denn niemand dass die zwei Kerne einfach "Schrott" sind?
Wenn ich sie mit hoch takten könnte würde ich es ja, geht aber nicht da sie schlicht nicht mehr als ihre 3200Mhz mit machen ;).
 

JackOnell

Volt-Modder(in)
Olstyle schrieb:
Warum versteht denn niemand dass die zwei Kerne einfach "Schrott" sind?
Wenn ich sie mit hoch takten könnte würde ich es ja, geht aber nicht da sie schlicht nicht mehr als ihre 3200Mhz mit machen ;).

Und diese Leistung reicht nicht ?
Ich frage weil mir ein x4 955 ohne oc langt.
Nutz du sli oder cross ?
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Meistens würde wahrscheinlich ein 960T ganz normal bei 4 Kernen und 3Ghz reichen.
Aber für den gelegentlichen maximalen Lastfall(für alles andere läuft eh custom C&Q mit), kann es dagegen garnicht genug sein.;)
Befeuert wird eine HD6970.

In 7zip ist die Mischung(4x3,6GHz + 2x 3,2GHz) zumindest messbar(8-9%) schneller als alle @3,2Ghz.
async7zip.jpgsync7zip.jpg
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
AW: Asynchrones Übertakten(Phenom II)

Da in der PCGH gerade so eine schöne Liste mit Vergleichswerten war hab ich mal den Cinebench an geschmissen:
Anhang anzeigen 528116
6.05p sind mehr als ein FX8150(5.92) und vor allem mehr als ein X6 1100T(5.88) mit synchronen 3,3Ghz leisten. Auch dort scheint also eine Skalierung mit asynchron getakteten Kernen überhaupt kein Problem zu sein.
 
Oben Unten