• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Assassin's Creed: Valhalla - Weibliche Eivor wird Kanon

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Assassin's Creed: Valhalla - Weibliche Eivor wird Kanon

Obwohl Spieler von Assassin's Creed: Valhalla zwischen einem männlichen und weiblichen Hauptcharakter entscheiden dürfen, wird die weibliche Eivor dem Kanon der Serie entsprechen. Damit folgt Ubisoft dem Beispiel von Assassin's Creed: Odyssey.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Assassin's Creed: Valhalla - Weibliche Eivor wird Kanon
 

Basileukum

Software-Overclocker(in)
Ich find es gut, wenn weibliche Spieler auch mit Frauen zocken können, zwar ist die Spielerinnenschar immer noch so klein, daß sich das Entwickeln von zwei Modellen nicht lohnt, aber das sehe ich als Fanservice.
 

Leon25

Komplett-PC-Käufer(in)
Hatte eh vor die Weibliche Eivor zu spielen nachdem mir Kassandra in AC Odyssey so gut gefallen hat. Vor allem die Englische Stimme von Kassandra fand ich einfach nur gut, hoffe Eivor wird auch so gut werden.
 

Leonidas_I

Software-Overclocker(in)
Kassandra war schrecklich.
Spiele zwar auch oftmals mit weiblichen Figuren, aber dann muss es kein Mannsweib sein.
 

I3uschi

Software-Overclocker(in)
Ich nehme auch öfter weibliche Charaktere. Aber bei ACO fand ich, dass männlich besser passt und bei ACV wird das auch so sein.
Aber immer gut die Wahl zu haben, obwohl mich das auch nicht stört wenn das Geschlecht vorgegeben ist.

Und bei PvP Spielen nimmt man natürlich die kleinere Hitbox. ;):lol:
 

BigYundol

Software-Overclocker(in)
Mir gefiel in ACO Kassandra schon mal sehr gut.

Wäre schön wenn sie die Spielmechaniken aber noch verfeinern würden.
U.a. spontan von supertödlichen Wildscheinen während ungünstigen Zeitpunkten getötet zu werden oder auf den Strassen manchmal gefühlt zäh von Schwelle zu Schwelle springen zu müssen, um durch die Städte zu kommen oder bsw. Zivilisten, die man eigentlich schützen wollte sich in selbstmörderischer Manier gegen einen in den Kampf mit eintraten, war extrem lästig.
 

Maxicus

PC-Selbstbauer(in)
Ich find es gut, wenn weibliche Spieler auch mit Frauen zocken können, zwar ist die Spielerinnenschar immer noch so klein, daß sich das Entwickeln von zwei Modellen nicht lohnt, aber das sehe ich als Fanservice.

Das halte ich für Augenwischerei. 1: Wenn eine Firma Kohle und Manpower hat, um ein paar Modelle mehr zu erstellen, dann wohl Ubisoft. 2: Wenn du dir die Modelle in Odyssey mal angesehen hast, dann bauen die Meisten NPCs auf dem Model von Kassandra oder Alexios auf. Es gibt dann 3,4,5 Varianten, größer, kleiner, dicker, dünner, muskulöser usw.
Solange es Männliche und Weibliche NPCs in Spielen gibt, muss man eh mindestens zwei Modelle erstellen. Da das detaillierte Model des Hauptcharakters meist als Blaupause genutzt wird, können sich die Details und Bewegungen der NPCs also nur verbessern, wenn zwei Hauptcharaktere zur Verfügung stehen.

Bei Alexios hat man oft gemerkt, dass dieser nicht ganz so ausgearbeitet war, wie Kassandra, vermutlich weil schon Odyssey ursprünglich nur mit der Dame kommen sollte. Zumindest so das Gerücht.

Ich hab meine Story mit Kassandra Durchgespielt und fand das recht passend. Finde bei Valhalla bloß komisch, dass beide Protagonisten den selben Namen haben. Da macht es sich Ubisoft mit einem Universalnamen sehr einfach. Alle Dialoge in denen der Name fällt müssen somit nur einmal aufgenommen werden - die Schlawiner.

Naja, wird eh nicht zum Release gekauft. Erst wenn alle Bugs gefixt sind und das ganze Paket etwas günstiger zu haben ist, mit allen DLCs. Das Standardspiel wird bestimmt eh wieder recht eintönig nach einer Weile und der erste DLC bringt dann die Story voran, während der Zweite dann die ganze Mythologie Schiene auffasst und wir gegen Götter und Eisriesen kämpfen.
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Das halte ich für Augenwischerei. 1: Wenn eine Firma Kohle und Manpower hat, um ein paar Modelle mehr zu erstellen, dann wohl Ubisoft. 2: Wenn du dir die Modelle in Odyssey mal angesehen hast, dann bauen die Meisten NPCs auf dem Model von Kassandra oder Alexios auf.
Ubisoft hat doch noch zu Unity-Zeiten verlautet, dass ein weibliches Assassinenmodell problematisch wäre. Das es anders geht, haben sie ja jetzt bewiesen. Trotzdem macht das seine Aussage nicht falsch.

Bei Alexios hat man oft gemerkt, dass dieser nicht ganz so ausgearbeitet war, wie Kassandra, vermutlich weil schon Odyssey ursprünglich nur mit der Dame kommen sollte. Zumindest so das Gerücht.
Aha und basierend auf einem Gerücht hast du dir das so ausgeknobelt, ja? Die Statistiken sagen da nämlich etwas anderes bzw. beweisen dir indirekt, dass deine Annahme nicht richtig sein kann. Über zwei Drittel der Spieler haben Alexios gewählt. Das dürfte auch daran liegen, dass überwiegend viele männliches Spieler dabei waren. Dazu gibts allerdings keine Zahlen. Sooo schlecht ausgearbeitet kann er also nicht sein.

Ich hab meine Story mit Kassandra Durchgespielt und fand das recht passend. Finde bei Valhalla bloß komisch, dass beide Protagonisten den selben Namen haben. Da macht es sich Ubisoft mit einem Universalnamen sehr einfach. Alle Dialoge in denen der Name fällt müssen somit nur einmal aufgenommen werden - die Schlawiner.
Das Ubisoft faul ist, ist bekannt, ähm ich meine ressourcensparend :D
Die Animationen sind immer teilweise die gleichen wie aus Origins und Odyssey.

Naja, wird eh nicht zum Release gekauft. Erst wenn alle Bugs gefixt sind und das ganze Paket etwas günstiger zu haben ist, mit allen DLCs. Das Standardspiel wird bestimmt eh wieder recht eintönig nach einer Weile und der erste DLC bringt dann die Story voran, während der Zweite dann die ganze Mythologie Schiene auffasst und wir gegen Götter und Eisriesen kämpfen.
Die DLCs hatten mMn bisher überhaupt keinen Mehrwert. Ich habe damals bei Origins den Fehler gemacht und mir den Seasonpass gekauft. Habe es mit dem zweiten DLC sehr bereut und nie zuende gespielt. Diese unsäglichen Unterwelt-Level haben mich am Ende einfach nur noch hart genervt. Bei Odyssey habe ich es nicht bereut mir den Seasonpass nicht geholt zu haben :D
Ein Freund von mir hat sich über dieses Atlantis-DLC nur beklagt. Hinzu kommt erschwerend hinzu, dass das Episodenformat einfach nur nervt. Ich werde sowas nie verstehen und auch niemals unterstützen. Habe ich weder bei Telltale Spielen noch bei Hitman. Gib mir das ganze Paket oder lass es bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

EndangeredSpecies

PC-Selbstbauer(in)
Ich find es gut, wenn weibliche Spieler auch mit Frauen zocken können, zwar ist die Spielerinnenschar immer noch so klein, daß sich das Entwickeln von zwei Modellen nicht lohnt, aber das sehe ich als Fanservice.

Naja, Ich würde schon sagen, dass das Ausgangssetting beeinflusst, wie divers die Spieler*innenschar ist. Wenn nicht verschiedene Identifikationsfiguren und entsprechende Erzählungen angeboten werden, führt das wohl im Schnitt zu einem geringerem Interesse und zu weniger nichtmännlichen Spieler*innen. Einschränkungen in der Wahl führten dann zu geringeren Diversität unter Spieler*innen.
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Naja, Ich würde schon sagen, dass das Ausgangssetting beeinflusst, wie divers die Spieler*innenschar ist. Wenn nicht verschiedene Identifikationsfiguren und entsprechende Erzählungen angeboten werden, führt das wohl im Schnitt zu einem geringerem Interesse und zu weniger nichtmännlichen Spieler*innen. Einschränkungen in der Wahl führten dann zu geringeren Diversität unter Spieler*innen.

Hey, hast du es nicht mitbekommen?
Rat fuer deutsche Rechtschreibung: Keine Empfehlung zum Gendersternchen - Wissen - Tagesspiegel :D

Die Frage ist, wie groß der Anteil an weiblichen Spielern überhaupt ist? Und wie viel Prozent sich an einem männlichen Hauptcharakter stören bzw. das als Grund nehmen würden, dass Spiel nicht zu kaufen. Ich wage es zu bezweifeln, dass der Schnitt über einen geringen zweistelligen Prozentsatz hinauskommt, was weibliche Spieler angeht. Es ist gut, dass man besonders in RPGs die Wahl beim Geschlecht hat. Bei AC macht es mMn wenig Sinn. Diese ARPG-Ansätze auf Sparflamme wollte sowieso nie einer. Man kann nur hoffen, dass das Next-Gen-AC vernünftig wird. Sollen sie sich von mir aus dieses Mal 5 Jahre Zeit lassen. Der kurze Kursumschwung nach Syndicate hat ja nicht lang angehalten um weiterhin innovativ zu wirken, wobei Origins auch nicht wirklich innovativ war. Einfach nur zusammengeklaute Features und Gameplaymechaniken aus anderen Franchises. Hat trotzdem Spaß gemacht, keine Frage, aber die einstige AC-Identität ist irgendwie weg.
 

EndangeredSpecies

PC-Selbstbauer(in)
Ja. Und?

Die Frage ist, wie groß der Anteil an weiblichen Spielern überhaupt ist? Und wie viel Prozent sich an einem männlichen Hauptcharakter stören bzw. das als Grund nehmen würden, dass Spiel nicht zu kaufen.

Hierzu beschrieb ich zuvor ja das Phänomen, dass das Angebot durchaus auch die Nachfrage schafft. Würden bspw. Spiele ausschließlich "Mannsweiber" als Spielfiguren anbieten, wie sich hier zuvor Leonidas_I abwertend ausdrückte, dann würden Leute wie Leonidas_I diese wohl weniger/nicht konsumieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wired

Software-Overclocker(in)
Al ob es nix wichteres gibt!

Das Geschlecht des Hauptcharakters muss zur Storyline passen und die Storyline muss gut sein das is viel relevanter und diese Aussage tätigt ein weibliches Wesen. ;)
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Hierzu beschrieb ich zuvor ja das Phänomen, dass das Angebot durchaus auch die Nachfrage schafft. Würden bspw. Spiele ausschließlich "Mannsweiber" als Spielfiguren anbieten, wie sich hier zuvor Leonidas_I abwertend ausdrückte, dann würden Leute wie Leonidas_I diese wohl weniger/nicht konsumieren.

Eivor aus den Trailern ist ein Mannsweib. Frauen die sich wie Männer kleiden, reden und verhalten sind nach der Definition Mannsweiber. Deswegen ist es gut, dass man die Wahl hat. Und möglicherweise würde das auch bei einigen männlichen Spielern dazu führen, das Spiel nicht zu kaufen. Seltsamerweise spielen aber nicht wenige männliche Spieler Tomb Raider, als Beispiel. Und komm mir jetzt nicht mit, "die spielen das nur weil sie ihr die ganze Zeit auf den Hintern schauen können" :ugly:
Wenn dir das nicht passt, liegt das an dir und nicht an den anderen. Da du aber anscheinend hier mit Genderisierung der Sprache um dich wirfst, verwundert mich das auch nicht wessen Geistes Kind du bist.
 
Oben Unten