• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Asrock Radeon RX 5900 XT Phantom: Engineering-Sample einer frühen RX 6800 XT aufgetaucht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Asrock Radeon RX 5900 XT Phantom: Engineering-Sample einer frühen RX 6800 XT aufgetaucht

Im chinesischen Chiphell-Forum ist eine Radeon RX 5900 XT Phantom aufgetaucht. Bei diesem Engineering Sample von Asrock soll es sich um ein frühes Modell der Radeon RX 6800 XT handeln.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Asrock Radeon RX 5900 XT Phantom: Engineering-Sample einer frühen RX 6800 XT aufgetaucht
 

Elthy

Freizeitschrauber(in)
Man müsste sich nur mal vorstellen wenn die Karte schon in der 5000 Serie vor >1 Jahr erschienen wäre. Die Fertigung gabs schon damals, nur den Chip noch nicht. AMD hätte plötzlich den Grafikmarkt dominiert...
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Man müsste sich nur mal vorstellen wenn die Karte schon in der 5000 Serie vor >1 Jahr erschienen wäre. Die Fertigung gabs schon damals, nur den Chip noch nicht. AMD hätte plötzlich den Grafikmarkt dominiert...
Naja, man sollte nicht vergessen, wie riesig der Navi 21-Chip mit seinen ~520mm² im Vergleich zu den etwa 250mm² des Navi 10-Chips ausfällt. Entsprechend teuer wäre im letzten Jahr die Fertigung gewesen, und insbesondere ziemlich Wafer-fressend. Wenn man sich anschaut, wie viele Probleme AMD bereits hatte, die Nachfrage nach Matisse (~75mm² pro CCD) sowie Navi 10 und nun Vermeer (~80mm² pro CCD) sowie Navi 21 zu decken, dann hätte ein Vorziehen von Navi 21 nicht geklappt.
 

troppa

Software-Overclocker(in)
Schätze einfach mal, dass es sich hier genau so gut um ein Vorserienmodel der RX6900XT Phantom Gaming D 16 GB OC handeln könnte. Das PCB wurde in der KW34 / 20 entwickelt. Das wäre Mitte August gewesen da stand aber schon der Familienname RX 6000 fest. Es könnte sich also auch um einen simpelen Schreibfehler handeln oder der zuständige Mitarbeiter hat das entsprechende Memo noch nicht gelesen... Zudem trägt das PCB die Rev-Nr. 1.00 ist also nicht 100%ig identisch mit dem PCB der 6800XT Tachi, welches die Rev 1.01 hat und damit wohl einige Verbesserungen am Layout, die die Verserienkarte nicht hat. Auf den ersten Blick seh ich kein Unterschied außer fehlenden Komponenten für den USB C Port. (Der Cypress Controller, eine Spule, eine POS-Cap und ein Kondesator fehlen.) Daher habe ich die Vermutung, dass an der USB C Implementierung noch etwas geändert wurde.
 
Oben Unten