• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Arbeitsrechner für Architekturstudentin

Barho2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallihallo,

meine Schwester ist wie oben genannt Architekturstudentin und bräuchte einen PC zum arbeiten.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Nicht vorhanden

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Nicht vorhanden

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Nicht vorhanden

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Relativ zeitnah.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Bildschirm

6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Allerhöhstens 1000€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Archicad, Autocad, Allplan, Cinema4D, Photoshop, Lumion und potenziell andere Programme von Adobe.
Sollte halt definitiv rendern und in 3D Anwendungen arbeiten können.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Es sollte ausreichend Platz für Programme und Projektdateien sein. Zusätzlich könnte man ja auch auf externe Festplatten auslagern
oder einfach so später noch Speicherplatz nachrüsten.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Erstmal nicht.

Danke im Voraus.
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Prinzipiell wird das mit 1.000 € recht knapp.
Ich bin in der prof. Planung unterwegs und sowohl spiele- wie anwendungsorientierte Grafikkarten sind aktuell - evtl. bekannt - extrem teuer.
Die Anwendungen oben können von-bis gehen, sprich bei Archicad kann man mit einer primitiven GTX 1050ti und 8 GB Arbeitsspeicher noch halbwegs ruckelfrei 2D planen, bei Autocad Vollmodulausbau reichen 64 Gb Arbeitspeicher und eine PNY Quadro RTX 8000 (ca. 7.000 €) nicht aus.

Das Beste wäre, wenn sich deine Schwester bei Komiliton(innen) orientiert, die schon einen eigenen PC haben und da abwägt, was für Sie als Bearbeitungsgeschwindigkeit noch erträglich ist und mit dieser Datenlage wir was vorschlagen können

 

seventyseven

Freizeitschrauber(in)
GPU im eBay eine 980Ti besorgen die reicht easy fürs Studium.
Normalerweise bekommt man vorm Studium bescheid, welche Anforderungen der benötigte Rechner erfüllen muss.

Für den Rest wird es mit Bildschirm ziemlich knapp.
 

Hoppss

Freizeitschrauber(in)
Puh ... das wird für das Budget in heutiger Zeit nicht einfach. Bevor ich da einen Tip raushaue, kommt auch gebraucht in Frage (natürlich nur neuwertig, möglichst noch mit Garantie)? Dann wäre ggf. auch noch ein ordentlicher Monitor drin ...
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
OK, grundsätzlich, obwohl AMD Fanboy sind die Intels einen Ticken besser für z. B. Autocad, Photoshop usw.
Ein Allrounder könnte z. B. so aussehen, wobei die GPU mit der GTX 1050ti das ABSOLUT Mindeste ist.
Somit einen günstigen 11400 f als CPU, 1 TB SSD und 32 Gb Arbeitsspeicher z. B:
https://geizhals.de/?cat=WL-2238519 = ca. 845 € + Zusammenbau + Betriebssystem + Anwendungsprogramme

Edit: Falsches case drinnen gehabt, korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Barho2

Barho2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hallo!

Ist in dem Budget von 1000 Euro schon der Monitor drin oder ist der extra?
Hey, der Monitor wäre in den 1000€ auch mit drin, genau.
Und einmal generell, hätte man mit ca. 500€ mehr, also insgesamt ungefähr 1500€ Budget bessere Optionen?
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Hey, der Monitor wäre in den 1000€ auch mit drin, genau.
Und einmal generell, hätte man mit 200€ mehr, also insgesamt 1200€ Budget bessere Optionen?
Budgeterhöhungen sind immer gut.

Beim Monitor kommt es
a) auf die jeweiligen Platzverhältnisse an
b) auf die Display-Größe beim CAD
c) die üblichen abgeforderten Daddel-144 Hz usw. braucht es natürlich bei einem CAD System in der Anfangsphase bestimmt nicht
Es gibt schon im unteren Preissegment ganz vernünftige 31,5" Monitore mit WHQD Auflösung, so z. B. so was:
https://geizhals.de/aoc-q32e2n-a2383771.html?hloc=de = 210 €
Meine Beispielkonfig + obiger (oder ähnlicher Monitor) = ca. 1.050 €

Unter den Profi-Karten fängt die Quadro M4000 bei 600 € an (das tut richtig weh), ob es gleich so eine sein muss, sei mal dahingestellt.

Eine durchaus geeignete RX580 liegt leider auch bei weit über 500 €:

Derzeit am interessantesten für obige Zwecke ist gerade noch die:
https://geizhals.de/gigabyte-geforce-gtx-1660-super-oc-6g-gv-n166soc-6gd-a2167345.html?hloc=de= 488 € (wenn es mal kein Lockangebot ist)

Oder aber Ebay, wenn gebraucht, dann eine GPU mit 8 GiB, bitte heraussuchen...
 
TE
Barho2

Barho2

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Budgeterhöhungen sind immer gut.

Beim Monitor kommt es
a) auf die jeweiligen Platzverhältnisse an
b) auf die Display-Größe beim CAD
c) die üblichen abgeforderten Daddel-144 Hz usw. braucht es natürlich bei einem CAD System in der Anfangsphase bestimmt nicht
Es gibt schon im unteren Preissegment ganz vernünftige 31,5" Monitore mit WHQD Auflösung, so z. B. so was:
https://geizhals.de/aoc-q32e2n-a2383771.html?hloc=de = 210 €
Meine Beispielkonfig + obiger (oder ähnlicher Monitor) = ca. 1.050 €

Unter den Profi-Karten fängt die Quadro M4000 bei 600 € an (das tut richtig weh), ob es gleich so eine sein muss, sei mal dahingestellt.

Eine durchaus geeignete RX580 liegt leider auch bei weit über 500 €:

Derzeit am interessantesten für obige Zwecke ist gerade noch die:
https://geizhals.de/gigabyte-geforce-gtx-1660-super-oc-6g-gv-n166soc-6gd-a2167345.html?hloc=de= 488 € (wenn es mal kein Lockangebot ist)

Oder aber Ebay, wenn gebraucht, dann eine GPU mit 8 GiB, bitte heraussuchen...
Also der Bildschirm kann ruhig gerne ein wenig kleiner (und dementsprechend wahrscheinlich auch günstiger) sein.
Hatte jetzt auch das Budget auch nochmal auf ca. 1500€ erhöht.
Wenn man direkt im Voraus bessere Hardware kaufen kann wär das natürlich optimaler, aber muss halt alles verhältnismäßig sein.
Mal doof gefragt, kommen vielleicht auch "Fertig Gaming PCs" in Frage, wenn man da den Arbeitsspeicher aufstockt?

Sowas zum Beispiel?

Oder lohnt sich das preisleistungstechnisch nicht? Bzw. taugt Gaming Hardware nicht so ganz für den Verwendungszweck?
 
Zuletzt bearbeitet:

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Also der Bildschirm kann ruhig gerne ein wenig kleiner (und dementsprechend wahrscheinlich auch günstiger) sein.
Hatte jetzt auch das Budget auch nochmal auf ca. 1500€ erhöht.
Wenn man direkt im Voraus bessere Hardware kaufen kann wär das natürlich optimaler, aber muss halt alles verhältnismäßig sein.
Nicht wirklich, die 27" Monitore liegen bei WHQD und 75 Hz ungefähr auf gleiche Preisniveau:
https://geizhals.de/acer-nitro-vg0-vg270ubmiipx-um-hv0ee-007-a1956068.html?hloc=de = 215 €
Einen FHD zur CAD-Planung kann ich nicht empfehlen, zu geringe Pixelmenge und somit unpräziser.

Evtl. stellt noch jemand was mit einem AMD CPU zusammen, ansonsten kannst du ja meine config editieren und eine GPU nach Wahl hineinnehmen.
Mit einer GPU um die 600 € wirst du grob auf 1250 € kommen + Monitor in der 200 € Preisklasse wird das Ganze irgendwie in Richtung 1450 € wackeln.


Edit:
Hier noch mal Variante mit dem aktuellen 5600x.
Die CPU schießt aber derzeit preislich durch die Decke.
Alternativ evtl. einen 3600 günstig suchen.
https://geizhals.de/?cat=WL-2238710 = 1400 € ohne Monitor (wg. anderem case, günstiger geht da immer und der Ryzen CPU)

Die RTX3060 habe ich gerade bei geizhals gefunden.
Die ist natürlich deutlich besser als die obigen und kostet auch "nur" 600 €....
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten