• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Apple startet umstrittenes iTunes-Abo-Modell

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung zu Apple startet umstrittenes iTunes-Abo-Modell gefragt.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Apple startet umstrittenes iTunes-Abo-Modell
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
30% alleine sind keine Abzocke, aber

Falls ein Verlag entscheidet, digitale Abonnements außerhalb der App separat zu verkaufen, fordert Apple jedoch, dass dieses Angebot auch den Kunden zur Verfügung gestellt werden muss, die das Abonnement innerhalb der App abschließen wollen - zum gleichen oder niedrigeren Preis. Darüber hinaus müssen Verlage künftig auf Links in ihren Apps verzichten (beispielsweise zu einer Webseite), die es Kunden ermöglicht, Inhalte oder Abos außerhalb der App zu kaufen.

damit wird es zur Abzocke...
 

DaStash

PCGH-Community-Veteran(in)
Quatsch, normalerweise sind Distribution und Vertrieb 100% vom VK, Geld kommt über Werbung zum Verlag.
Bei den geringen Margen von Druck bzw. Digitalmedien sind 30% sehr viel. Die Verlage protestieren nicht ohne Grund. Das ist die Chance von Android ein wichtigen Markt anzugreifen.

MfG
 
Oben Unten