• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Anno 1800: Changelog zum Update 9.1 veröffentlicht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Anno 1800: Changelog zum Update 9.1 veröffentlicht

Anno 1800 dürfte so langsam auf die Zielgerade einbiegen. Die zweite Season ist abgeschlossen und ein kosmetischer DLC für das Weihnachtsfest veröffentlicht. Mit Update 9.1 gibt es nun noch einmal Bugfixes. Wie es kommendes Jahr mit dem Spiel weitergehen wird, ist noch nicht bekannt. Entweder gibt es noch eine dritte Season, was wohl von den Verkaufszahlen abhängt, oder man bricht auf zu neuen Ufern.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Anno 1800: Changelog zum Update 9.1 veröffentlicht
 

Finallin

Software-Overclocker(in)
Auch wenn ich Anno 1800 wirklich liebe, ich hoffe das es keine dritte Season geben wird. Sondern an einem Nachfolger gearbeitet wird.
Ich denke Anno 1800 ist für erfahrene Spieler in dem Gerne gerade am sweatspot was den Umfang angeht, noch mehr wäre glaube ich kontraproduktiv.

Habe mehrere Bekannte die die letzten Wochen angefangen haben Anno 1800 zu spielen, und ich kann nur jedem raten sich erst mal mit dem Spiel ohne DLCs auseinanderzusetzen, sonst wird man einfach schier erschlagen vom Umfang.
 

Andrej

Software-Overclocker(in)
Auch wenn ich Anno 1800 wirklich liebe, ich hoffe das es keine dritte Season geben wird. Sondern an einem Nachfolger gearbeitet wird.
Ich denke Anno 1800 ist für erfahrene Spieler in dem Gerne gerade am sweatspot was den Umfang angeht, noch mehr wäre glaube ich kontraproduktiv.

Habe mehrere Bekannte die die letzten Wochen angefangen haben Anno 1800 zu spielen, und ich kann nur jedem raten sich erst mal mit dem Spiel ohne DLCs auseinanderzusetzen, sonst wird man einfach schier erschlagen vom Umfang.
Es fehlt aber noch Asien um es komplett zu machen. Ich Spiele das Spiel nicht mehr, obwohl es ein sehr gutes Spiel ist. Nur die vielen Probleme mit dem erten Season Pass haben mir den Spielspaß ruiniert.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Auch wenn ich Anno 1800 wirklich liebe, ich hoffe das es keine dritte Season geben wird. Sondern an einem Nachfolger gearbeitet wird.
Ich denke Anno 1800 ist für erfahrene Spieler in dem Gerne gerade am sweatspot was den Umfang angeht, noch mehr wäre glaube ich kontraproduktiv.

Da geht noch mehr, eine zweite neue Welt wäre z.B. schön, aber ich lasse mich gerne überrasche, wie beim Land der Löwen. Möglichkeiten gäbe es noch für 10 Seasonpässe, man muß nur in die entsprechenden Foren schauen.

Habe mehrere Bekannte die die letzten Wochen angefangen haben Anno 1800 zu spielen, und ich kann nur jedem raten sich erst mal mit dem Spiel ohne DLCs auseinanderzusetzen, sonst wird man einfach schier erschlagen vom Umfang.

Man wird überhaupt nicht erschlagen, da man die DLCs ignorieren und jederzeit angehen kann, wenn sie einem passen. So richtig sicher ist man nur nach dem ersten Spiel, da weiß man wie der Hase läuft. Wenn man die DLCs wegläßt, dann holt man sich diese Unsicherheit nur ins zweite Spiel. Zumal etliche Dinge fehlen, die einem als Anfänger das Leben erheblich leichter machen, z.B. reiche Ernte oder der Boost von Botanica und vorallem der Palast..
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
2 Welten managen geht noch ganz gut, aber dann noch ne 3 (Trelawney), 4 (Arktis) und 5 (Enbesa) wird echt stressig.
Man kommt irgendwann an einen Punkt, an dem die Welten selbstständig laufen, dann kann man sie einfach ignorieren, bis irgendetwas ansteht, weil man eine andere erweitert. Die Arktis kann man eigentlich komplett ignorieren, wenn man das möchte (schön ist sie dennoch) und Enbesa braucht man zuerst nur um die Uhren von Archibald an Ketema zu verkaufen. Erst wenn geforscht werden soll, wird Enbsa interessant. Was man am Kap machen möchte ist auch jedem selbst überlassen.
 

Lexx

Volt-Modder(in)
2 Welten managen geht noch ganz gut, aber dann noch ne 3 (Trelawney), 4 (Arktis) und 5 (Enbesa) wird echt stressig.
Tja, als US-Präsidenten oder Bürgermeister haben wir uns beide wohl nicht qualifiziert.
Liegt meiner Meinung nach an schlechten Management und fehlerhafter Optimierung/Automatisierung.
Ist ein unheimlich gutes, starkes, forderndes, langlebiges Spiel. So wie es sein soll.

Aber ich plage mich schon meit meinem eigenen, kleinen Haushalt :p

Und ich mage es sehr.
Auch das Scheitern fällt mir hier nicht schwer.
 
Oben Unten