• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

AMD Radeon: Navi-Grafikkarte RX 5300 vorgestellt, Ähnlichkeit zur RX 5500

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu AMD Radeon: Navi-Grafikkarte RX 5300 vorgestellt, Ähnlichkeit zur RX 5500

Ohne große Ankündigung hat AMD die Radeon RX 5300 vorgestellt. Trotz ihrer niedrigen Kennnummer ist diese der RX 5500 sehr ähnlich. Die RX 5300 hat lediglich einen etwas niedrigeren Takt und weniger Speicher. Zudem ist die Grafikkarte sparsamer.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: AMD Radeon: Navi-Grafikkarte RX 5300 vorgestellt, Ähnlichkeit zur RX 5500
 

kleinemann

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Könnte PCGH bitte mal die RX5300 3Gb(100Watt) mit der GTX1650OC 4Gb(100 Watt, einige Modelle gibts da ja auch) bitte mal in ein paar Spielen vergleichen und benchen? Das könnte ein interessanter und fairer Vergleich werden im Einsteigergeldbeutel.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Nur 3GB?
Gab es nicht damals extra schon eine 7970 Grafikkarte auch als 6GB Variante, damit sich FullHD Gaming auch mit hohen Texturdetails langfristig gut spielen lässt?
Ist jetzt ne Frage, ich bin mir nicht ganz sicher.
3GB hätte ich jedenfalls schon vor 5 Jahren als nicht zukunftstauglich abgestempelt.
Hat die 5300 dann auch den abgespeckten x8 PCI-E 4.0 Port?
Damit die Karte dann in jedem PCI-E 3.0 Board, wo sie ja normalerweise nachgerüstet werden wird zu desaströusen Spieleruckelorgien verkommt?
Ich glaube das ist mit die schlimmste Karte, die man sich überhaupt vorstellen kann.
Und auch noch 100W Stromaufnahme? Wofür?
Dafür sollte sich AMD echt was schämen.
Die armen Käufer...
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Könnte PCGH bitte mal die RX5300 3Gb(100Watt) mit der GTX1650OC 4Gb(100 Watt, einige Modelle gibts da ja auch) bitte mal in ein paar Spielen vergleichen und benchen? Das könnte ein interessanter und fairer Vergleich werden im Einsteigergeldbeutel.

Nimm die mit mehr Speicher, ist immer richtig.
Ich würde dir aber eine mit 6-8 empfehlen.
Auf den Gesamtpreis vom PC gesehen sind das nur paar Euro mehr, aber dafür auch mehr Leistung und Langzeitnutzen.
 
H

Hornissentreiber

Guest
AMD bewirbt die Radeon RX 5300 für 1080p-Gaming und stattet die Grafikkarte dafür mit 22 Compute Units und 3 GB GDDR6-Speicher aus.
Mit der kann man dann richtig gut in Full-HD spielen. Spiele wie z. B. Far Cry oder Tetris. Was bin ich froh, dass AMD diese Perle der Ingenieurskunst vorgestellt hat. Auf eine Grafikkarte mit 3 GB RAM warte ich schon seit Jahren. Nicht.:daumen2:

Ich fasse es nicht! Nvidia stellt in zwei Tagen die neue High-End-Serie mit (voraussichtlich) 24 GB Arbeitsspeicher vor und AMD hat die glorreiche Idee, statt Big Navi, worauf alle warten, kurz vorher eine Grafikkarte mit geradezu idiotisch wenig Speicher rauszubringen. Bei AMD muss im oberen Management ein Maulwurf von Nvidia sitzen. Anders kann ich mir das nicht mehr erklären.
 

Eragoss

Freizeitschrauber(in)
Unter 100€ kann die Karte durchaus seine Daseinsberechtigung haben. LoL, CounterStrike oder andere weniger anspruchsvolle Spiele werden darauf in hohen Details in FullHD vernünftig laufen. Wer natürlich lieber AC Odysee, Wolfenstein usw. spielen möchte, sollte definitiv zu einem Modell mit mehr Speicher greifen. Kann mir gut vorstellen das die Karte auch bei Discounter PC´s großen Anklang finden wird (+ Werbesprüchen wie "Highend Gaming Grafik" "Neuste Technik" blablabla :ugly:)
 

Eragoss

Freizeitschrauber(in)
3 GiByte? Eine fantastische Idee, die Arbeit spart. Das brauchen wir uns gar nicht anzusehen, das war schon vor zwei Jahren im Angesicht diverser (fast genauso günstiger) 4-GiB-Grafikkarten ziemlicher Unsinn.

MfG
Raff

Ein Kurztest wäre als Warnung für weniger versierte sicher nicht verkehrt. Möchte nicht wissen wie viele unbedarfte hier einen Fehlkauf tätigen. Dazu ggf. einige weniger anspruchsvolle Onlinespiele im Benchmark einbinden, da dies wohl dies Zielgruppe sein soll.
 

StormForU

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Leider muss ich hier den meisten anderen Beiträgen zustimmen.
Ich dümpel immer noch mit einer 280x rum. Diese hat zwar auch 3GB Speicher, aber auch deutlich weniger Leistung als eine vermeintliche RX 5300. Dies führt dazu, dass die 3GB bei mir, bei 60 FPS, in den meisten Spielen gerade noch so ausreichen ( Ausnahme Call of Duty Warzone).
Um es also mal in einen Kontext zu rücken ist der einzige Vorteil der RX 5300, gegenüber einer generell acht Jahre alten Grafikkarte (7970 3GB), die Leistungsaufnahme, wobei ich natürlich keine Ahnung habe wie viel die RX 5300 kosten wird.
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Dass die Karte für die Mitglieder hier im Forum keine Empfehlung ist sollte jedem hier klar sein. Die RX5300 wird auf dem asiatischen und im Office Markt seinen Platz finden. Dafür ist sie auch gedacht.
 
E

eclipso

Guest
Soll wohl 129$ kosten und wird ihren Platz in den asiatischen Internetkaffee's sicher finden, für OEM Kisten wären die 75W ohne PEG sicher sinnvoller gewesen.

Das das für Raff hier insbesondere im Forum, keine Testgröße ist mag ja sein.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Schade das es nur 3 GiB sind und man es nicht auf 75 W geschafft hat. Damit wäre die weiterhin 1050ti 4 GiB die bessere Option. Aber auch bei der waren ist Spielen wie Division 2 die 4 GiB zu wenig.

Wie ordnet sich die RX5300 im Vergleich zur 1050ti Leistungsmäßig ein?
 
  • Like
Reaktionen: rum
E

eclipso

Guest
Frag Raff.:D

Die relative Performance liegt auf dem Niveau einer 970/390, sie schlägt die 1050ti also um Längen, braucht aber etwa 25w mehr.
 

EyRaptor

BIOS-Overclocker(in)
Nur dass bei der uralten 390 nicht gleich die Performance einbricht wenn man die Texturen höher stellt.
Dieser Vram Geiz von Nvidia und jetzt auch AMD ist sowas von ätzend.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
VRAM Geiz bei AMD? Nur weil jetzt am untersten Ende der Produktpalette alles auf Kante genäht ist um so "billig" wie möglich zu werden?

Ist doch eigentlich klar "da unten".

Wer sich sowas zum zocken holt, muss eh die Regler bedienen, da kommte es auf einen mehr (Texturen) oder weniger auch nicht mehr an.

Erinnert mich irgendwie an meinen Kumpel damals, hat mega stolz erzählt, er hätte jetzt eine Geforce 4! :wow:
Als wir dann gesehen haben, dass es eine MX 440 war... naja :lol:
 

Oldtekkno

Freizeitschrauber(in)
Der eine oder andere Vater wird froh sein, seinem Kind so nen preiswerten Fortnite Rechner bauen zu können. Ne Karte fürs Kinderzimmer, ist doch ok und hat durchaus ihren Sinn.
 

jadiger

Software-Overclocker(in)
VRAM Geiz bei AMD? Nur weil jetzt am untersten Ende der Produktpalette alles auf Kante genäht ist um so "billig" wie möglich zu werden?

Ist doch eigentlich klar "da unten".

Wer sich sowas zum zocken holt, muss eh die Regler bedienen, da kommte es auf einen mehr (Texturen) oder weniger auch nicht mehr an.

Erinnert mich irgendwie an meinen Kumpel damals, hat mega stolz erzählt, er hätte jetzt eine Geforce 4! :wow:
Als wir dann gesehen haben, dass es eine MX 440 war... naja :lol:


Ja klar bei GTX1060 waren die 6Gb noch ein Welt Untergang, da jetzt AMD das gleiche macht ist auf einmal ja ganz klar
das langsame GPUs weniger Speicher brauchen.

Aber bei 2020 unter die 4Gb zu gehen, das kann man nicht mehr Entschuldigen. Weil das das minimum ist und man wird bei der Karte
oft die GPU Leistung haben für mehr Details aber nicht den Speicher. Übrigens waren ja die 3,5 GB +512 Mb der GTX970 damals ja schon so schlimm
doch heute Entschuldigt man weniger VRAM Jahre später.

Weil ist halt AMD, wäre das eine GTX1630 mit 3GB würde es hier wieder mal ganz anderes lauten.
3GB 2020 bei der GPU Leistung ist einfach Bullshit und nicht zurecht fertigen. Für 3GB braucht man die GPU Leistung nicht,
da würden mich echt Test interessieren wie oft die Karte Probleme bekommt. Für damals waren 4Gb noch ok, aber heute sind 4GB echt
das was haben muss. Ansonsten können sie gleich einen bessern Office Chip verkaufen. Da wäre es dann Wurst, nicht aber wenn man
die Leistung einer 5500 hat aber nicht den Speicher.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ja klar bei GTX1060 waren die 6Gb noch ein Welt Untergang, da jetzt AMD das gleiche macht ist auf einmal ja ganz klar
das langsame GPUs weniger Speicher brauchen.

Aber bei 2020 unter die 4Gb zu gehen, das kann man nicht mehr Entschuldigen. Weil das das minimum ist und man wird bei der Karte
oft die GPU Leistung haben für mehr Details aber nicht den Speicher. Übrigens waren ja die 3,5 GB +512 Mb der GTX970 damals ja schon so schlimm
doch heute Entschuldigt man weniger VRAM Jahre später.

Weil ist halt AMD, wäre das eine GTX1630 mit 3GB würde es hier wieder mal ganz anderes lauten.
3GB 2020 bei der GPU Leistung ist einfach Bullshit und nicht zurecht fertigen. Für 3GB braucht man die GPU Leistung nicht,
da würden mich echt Test interessieren wie oft die Karte Probleme bekommt. Für damals waren 4Gb noch ok, aber heute sind 4GB echt
das was haben muss. Ansonsten können sie gleich einen bessern Office Chip verkaufen. Da wäre es dann Wurst, nicht aber wenn man
die Leistung einer 5500 hat aber nicht den Speicher.

Eine 970er gabs zu anderen Preisen, die Karte war anders im Portfolio platziert und die Anbindung der 0,5GB wurden verschwiegen.
Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Die Karte hier ist was für Multimediasysteme oder kleine HTPC´s, evtl. noch en günstiger Rechner für Kids. Da reicht das was bezahlt wird, ganz einfach. Viele spielen halb einfach WoW oder Fortinte etc.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Der eine oder andere Vater wird froh sein, seinem Kind so nen preiswerten Fortnite Rechner bauen zu können. Ne Karte fürs Kinderzimmer, ist doch ok und hat durchaus ihren Sinn.

3GB sind aber sinnfrei.
Wenn es denn unbedingt eine Billigkarte sein muss, dann hole ich notfalls sogar eine Gebrauchtkarte bei Ebay.
Meinetwegen eine GTX 1060/1660 mit 6GB, oder eine andere Karte von AMD, die zumindest 4, besser 8GB RAM hat.
Da gibt es auch sicherlich gute Gebrauchtware, wie z.B. eine 570/580.
Aber man kauft sich keine neue Karte mit 3GB mehr, vor allem keine mit 4.0 x8 Schnittstelle, wie die 5500 4GB.
Selbst für 50 Euro wäre das kein guter Deal, weil der Ärger damit vorprogrammiert ist.
Es wurde ja schon mehrfach gezeigt, dass selbst 4GB Karten am Ende angelangt sind.
Man muss es ja nicht noch zwangshaft versuchen weiter zu verschlimmern.
Das Einzige was zählt sind Texturen, man kann fast alles andere herunterdrehen udn trotzdem seinen Spaß haben, solange die Texturen zumindest so hoch wie möglich stehen können.
Aber geht der Speicher aus, und/oder muss man die Texturen ganz ausstellen, dann hat man mitunter die Hölle auf Erden, und Grafik wie Anno 2000.
Das Superextrembeispiel ist (CPU-bedingt) das tolle Video von Raff mit seinem ollen Quadcore, als er versucht (Lego)Division zu zocken.
Wer meint, man braucht keinen Speicher, der soll das Video anschauen.
Ich weiß, das sind jetzt Äpfel udn Birnen, aber das Ergebnis ist in diesem Fall ja sehr ähnlich und zur Veranschaulichung der bösen Einschnitte sicherlich bestens geeignet, damit man mal die optischne udn spieleischen Defizite eklatant aufgezeigt bekommt, die überspitzt verursacht werden (können).
Es gibt noch eine normale Gegenüberstellung bei PCGH, wo schon jetzt bei 4GB Karten alles möglichen Details verschluckt werden, was der qualenerprobte Sparspieler eh schon immer leidvoll ertragen hat, ohne es vielleicht zu wissen.
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Eine schöne, sparsame und schelle Karte für alle Nichtspieler, die z.B. Adobe beschleunigen wollen oder Fotos bearbeiten. Genau dafür ist das Ding gut und billig.

Ich habe jetzt keine Ahnung von Adobe, nur von professionellen CAD/CAM Anwendungen.
Wenn eine GPU-Beschleunigung genutzt wird, braucht man dann nicht auch professionelle Karten dafür?
Dann ist doch so eine simple 0815 Pipifaxkarte ohne Treiberunterstützung und ohne spezielle Beschleunigung doch eigentlich völlig ungeeignet?
Oder meinst du als simple 0815 Karte, weil nur die CPU zur Berechnung notwendig ist und die dicken Ryzen keine IGP verbaut haben?
Nun gut, als reine Office-Karte kann man so etwas natürlich zu verkaufen, aber mal ehrlich, selbst dafür ist die Karte völlig falsch konstruiert.
Eine reine Office-Karte wäre im Low-Profile auf halbe Höhe konstruiert, um Kosten zu sparen, da würden auch 2GB ausreichen, der Chip könnte auch maximal halb so groß sein, weil kaum Rechneeinheiten verbaut sein müssten.
Lediglich genug Anschlüsse, ein aktuelles Feature-Set, und alles unter 50 Watt, um in Großraumbüros auch ordentlich Strom zu sparen.
Also diese Karte ist und bleibt total überflüssig.
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ich habe "damals" weder die GTX970 noch die GTX 1060 6GB verteufelt, die GTX1060 gibts übrigens auch mit nur 3GB.
Und damals gab es auch eine GTX 950 mit nur 2GB.
Oder eine vergleichbare R7 360 mit 2GB, während das Topmodell 8GB hatte. (Topmodell Nvidia 6GB)

Und nein, man hat nicht die RX5500 Leistung, da der Takt 200Mhz geringer ist. Und es fehlt dann halt 1GB VRAM.
In der Preiskategorie ist das halt so. Alle Hersteller bieten bei den billigsten Karten die minimalste Ausstattung.
Da diese hier die billigste NAVI Karte sein wird sind 3GB VRAM nur logisch und nicht geizig. :ka:

PS:

Fortnite mit 1GB VRAM :ugly:

Can you play FORTNITE with 1gb of VRAM? - YouTube
 

BxBender

BIOS-Overclocker(in)
Sieht nach simpler Resteverwertung aus.


Ja, so wird es sein.
Ein eigener kleiner Chip, der dann eher für Nicht-Gamer-Kisten geeignet ist, wenig Strom zieht udn noch günstiger wäre, war denen wohl zu viel Arbeit.
Wie oben schon erwähnt, die Stutzung auf 3GB macht die Karte zum Rohrkrepierer, selbst 4GB sind hart auf Kante genäht. Leider.
 

peior

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da ist AMD wohl ein "Nvidia-Missgeschick" passiert: Huuupsi, uns ist ein Speicherbaustein von der Karte abgefallen. Das bedeutet übrigens auch eine deutlich reduzierte Speicherbandbreite.... 32bit weniger Busbreite
 

Knatschsack

Schraubenverwechsler(in)
Ist diese CPU überhaupt noch sinnvoll, oder kommt man mit ner Ryzen-4000-APU (sofern man ein AM4-System hat) leistungsmäßig wie preislich besser?
 

rum

Software-Overclocker(in)
Kann doch eigentlich keine ernst gemeinte Spieler-Grafikkarte sein, oder?
Was soll das denn, AMD? Wo lag das unüberwindliche Problem den 1GB VRam mehr drauf zu packen?
So erkenne ich den Einsatzzweck der Karte nicht .. :daumen2:
 

Bärenmarke

Software-Overclocker(in)
Ja klar bei GTX1060 waren die 6Gb noch ein Welt Untergang, da jetzt AMD das gleiche macht ist auf einmal ja ganz klar
das langsame GPUs weniger Speicher brauchen.

Aber bei 2020 unter die 4Gb zu gehen, das kann man nicht mehr Entschuldigen. Weil das das minimum ist und man wird bei der Karte
oft die GPU Leistung haben für mehr Details aber nicht den Speicher. Übrigens waren ja die 3,5 GB +512 Mb der GTX970 damals ja schon so schlimm
doch heute Entschuldigt man weniger VRAM Jahre später.

Sorry, aber das ist mal wieder einfach nur ein typischer Trollpost. :schief:
Immer diese Äpfel und Birnen Vergleiche! Hast du dir dir mal den Preis einer GTX 1060 zu Release angeschaut und den vermeintlichen Preis dieser Karte hier? Das ist eine low Budget Karte in 7nm gefertigt, was erwartet ihr da für um die 100€ 8GB Vram? Sowas wird wirtschaftlich einfach irgendwann nicht mehr sinnvoll!
Wäre das eine Karte für 200€ oder mehr, wäre die Kritik vollkommen angemessen, aber für um die 100€ ernsthaft? Das ist eine Karte für low Budget Spieler, die hin und wieder mal ein Game mit niedrigen Einstellungen zocken wollen... Und da ist es auch egal ob AMD oder Nvidia drauf steht.
 

Homerclon

Volt-Modder(in)
Hat die 5300 dann auch den abgespeckten x8 PCI-E 4.0 Port?
Damit die Karte dann in jedem PCI-E 3.0 Board, wo sie ja normalerweise nachgerüstet werden wird zu desaströusen Spieleruckelorgien verkommt?
Ich glaube das ist mit die schlimmste Karte, die man sich überhaupt vorstellen kann.
Ganz sicher hat die nur 8x PCIe 4.0.
Solange der VRAM nicht überläuft, macht das auch kein so großen Unterschied. Siehe die RX 5500 mit 8GB VRAM - PCGH: PCI-E 3.0 vs. PCI-E 4.0: Was bringt PCI-Express 4.0 mit einer RX 5500 XT wirklich?

Sinnvoller wird die Karte dadurch aber nicht. Die 1GB weniger drücken den Preis sicherlich nicht weit genug, damit man überhaupt darüber nachdenken braucht.
Selbst die 5500, 4GB ist sinnfrei, da die (günstigste) mit 8GB bereits für ~3€ Aufpreis zu haben ist.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist diese CPU überhaupt noch sinnvoll, oder kommt man mit ner Ryzen-4000-APU (sofern man ein AM4-System hat) leistungsmäßig wie preislich besser?

Die APUs haben noch weniger Grafikspeicher, der auch noch vom RAM abgezogen wird und damit deutlich langsamer angebunden ist.
Dazu hat die RX5500 eben 22 CUs mit RDNA1 und der Ryzen 4000 nur ne Vega mit 7-8 CUs.
 
Oben Unten