• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

"Alter weißer Mann" in der Politik

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Im Thread über die SPD sind wir ein bisschen weg galoppiert also hier der getrennte Thread.
Ursprünglich ging es um folgende Wortmeldung von Thierse
Bzw. wie seine Partei damit umgeht
und folgende Reaktion darauf:
Dass sich die SPD gegen die Meinung eines alten weißen Mannes stellt, wenn es um Diversität und Gendergerechtigkeit geht, ist nur zu begrüßen.

@seahawk Und schon machst du genau das was Thierse kritisiert: Du willst ihn wegen Alter, Ethnie und Identität von vorne herein aus der Debatte ausschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Da kommt einem echt das Esssen hoch, wenn Leute wie Thierse und Gesine Schwan von solchen Vorstands-Funzeln, wegen Identitätspolitik öffentlich vorgeführt werden.
Anna Seibt kommentierte daraufhin ebenfalls im Deutschlandfunk, Thierse wolle oder könne das strukturelle Problem nicht anerkennen, dass im Moment nicht alle gleichberechtigt in unserer Gesellschaft teilhaben könnten.
Also wie immer. Alter weißer Mann erkennt Problem welches ihn selbst nicht betrifft nicht. Der alte Schwanengesang immer und immer wieder. Ist ungefähr so passend, wie wenn der WDR 5 weiße Gäste einlädt um über Rassismus zu sprechen.

@Olstyle
Warum ihn von der Debatte ausschließen? Er durfte doch frei seine Meinung äußern und wurde gehört, muss sich jetzt aber auch Gegenargumente anhören. Und innerhalb einer hierarchischen Organisation gehört es auch dazu, dass jemand die Richtung vorgibt - selbst wenn nicht alle Teilnehmer dieser Organisation dieselbe Meinung vertreten.

@DJKuhpisse
Und man merkt wie erfolgreich die SPD in den letzten 20 Jahren ist... Wäre mal ne prima Lücke endlich eine soziale Partei zu haben die sich aktiv für Frauen- und Minderheitenrechte einsetzt. Die SPD isses bislang halt nicht.
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Warum ihn von der Debatte ausschließen?
Ihn als alten weißen Mann abzuhaken ist eben nicht seine Ansicht anzunehmen und argumentativ zu entgegen sondern schlicht ein ignorieren seiner Ansicht.
Und wenn ich jemanden ignoriere debattiere ich eben nicht mit ihm sondern schließe ihn aus.

Aber vielleicht lassen wir ja in der Diskussion um die Vermögenssteuer in Zukunft auch nur noch die vermögenden zu Wort kommen, weil der Rest ist ja gar nicht betroffen. :ka:
 

seahawk

Volt-Modder(in)
@seahawk Und schon machst du genau das was Thierse kritisiert: Du willst ihn wegen Alter, Ethnie und Identität von vorne herein aus der Debatte ausschließen.
Was für alte weiße Männer - oder weiße Männer generell - völlig okay ist, wenn man ihre Meinung mal ignoriert. Nur weil die eigene Erwartung nicht erfüllt wird, wird man ja nicht von der Debatte ausgeschlossen. Es gibt auch für den alten weißen Mann kein Anspruch, dass seine Meinung umgesetzt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Ihn als alten weißen Mann abzuhaken ist eben nicht seine Ansicht anzunehmen und argumentativ zu entgegen sondern schlicht ein ignorieren seiner Ansicht.
Und wenn ich jemanden ignoriere debattiere ich eben nicht mit ihm sondern schließe ihn aus.
Ihn als alten weißen Mann zu klassifizieren wird zunächst mal seiner Haltung gerecht. Sehr viele Dinge die derzeit in Änderungen begriffen sind stoßen an die Verständnisgrenzen von genau dieser Gruppe. Und es ist für uns als Gesellschaft richtig und wichtig, dass wir endlich weiter denken und gehen als es uns alte weiße Männer mit fadenscheinigen Argumenten vorgeben.


Aber vielleicht lassen wir ja in der Diskussion um die Vermögenssteuer in Zukunft auch nur noch die vermögenden zu Wort kommen, weil der Rest ist ja gar nicht betroffen. :ka:
Wieso ist der Rest von Umverteilung nicht betroffen?
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Also wie immer. Alter weißer Mann erkennt Problem welches ihn selbst nicht betrifft nicht. Der alte Schwanengesang immer und immer wieder. Ist ungefähr so passend, wie wenn der WDR 5 weiße Gäste einlädt um über Rassismus zu sprechen.

@Olstyle
Warum ihn von der Debatte ausschließen? Er durfte doch frei seine Meinung äußern und wurde gehört, muss sich jetzt aber auch Gegenargumente anhören. Und innerhalb einer hierarchischen Organisation gehört es auch dazu, dass jemand die Richtung vorgibt - selbst wenn nicht alle Teilnehmer dieser Organisation dieselbe Meinung vertreten.

@DJKuhpisse
Und man merkt wie erfolgreich die SPD in den letzten 20 Jahren ist... Wäre mal ne prima Lücke endlich eine soziale Partei zu haben die sich aktiv für Frauen- und Minderheitenrechte einsetzt. Die SPD isses bislang halt nicht.
Nur das Anna Seib und du faktisch unrecht haben, denn die gesetzlichen Voraussetzungen dafür sind längst geschaffen, es gibt wohl keine Minderheit in Deutschland, die so gut geschützt und gleichgestellt ist, wie homosexuelle Menschen.
Es geht im Endeffekt nur noch um subjektive Befindlichkeiten und das mittlerweile Minderheiten, die Mehrheitsgesellschaft dazu zwingen will, auf ihre subjektiven Befindlichkeiten einzugehen und sich danach zu richten
@seahawk Und schon machst du genau das was Thierse kritisiert: Du willst ihn wegen Alter, Ethnie und Identität von vorne herein aus der Debatte ausschließen.
Was für alte weiße Männer - oder weiße Männer generell - völlig okay ist.
Wobei es mir schon höchst suspekt ist, wenn Leute ihre Identität nach ihrer sexuellen Orientierung definieren und auch wenn das einige Glauben, es ist noch nicht so weit, das z.B. Ich oder Millionen anderer sich dafür entschuldigen müssen, als weißer heterosexueller Mann auf die Welt gekommen zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ihn als alten weißen Mann zu klassifizieren wird zunächst mal seiner Haltung gerecht. Sehr viele Dinge die derzeit in Änderungen begriffen sind stoßen an die Verständnisgrenzen von genau dieser Gruppe. Und es ist für uns als Gesellschaft richtig und wichtig, dass wir endlich weiter denken und gehen als es uns alte weiße Männer mit fadenscheinigen Argumenten vorgeben.
Eben nicht, jedenfalls nicht bei Wolfgang Thierse, es wird als Kampfbegriff benutzt, um zu versuchen, ihn Mundtot zu machen, sieht man schon daran, in dem man Gesine Schwan gleich mit einbezieht. Es geht nicht mehr um Meinungen, sondern um einen Kulturkampf einer Minderheit gegen die Mehrheitsgesellschaft, um ihre subjektiven Befindlichkeiten!
 
Zuletzt bearbeitet:

seahawk

Volt-Modder(in)
Richtig, der Widerstand der alten Männer muss gebrochen werden um der Mehrheit in einer diverse und bunten Gesellschaft ihr Recht zu verschaffen.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Richtig, der Widerstand der alten Männer muss gebrochen werden um der Mehrheit in einer diverse und bunten Gesellschaft ihr Recht zu verschaffen.
Falsch der Widerstand der Mehrheitsgesellschaft (heterosexueller Männer und Frauen) muss gebrochen werden, um sich als Minderheit voll ausleben zu können, funktioniert nur in der Regel nicht und wird es auch diesmal nicht.
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Falsch der Widerstand der Mehrheitsgesellschaft (heterosexueller Männer und Frauen) muss gebrochen werden, um sich als Minderheit voll ausleben zu können, funktioniert nur in der Regel nicht und wird es auch diesmal nicht.
Nene, seahawk hat schon recht. Der Widerstand der alten weißen Männer muss gebrochen werden, damit wir als Gesellschaft und auch als Zivilisation endlich mal aus dem Gestern in die Zukunft aufbrechen können. AwMs blockieren doch alles, Energiewende, alternative Mobilität, Umverteilung, Wohnungsnotlinderung, Schutz von Minderheiten [... sehr lange Liste] Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Tierwohl, ökologische Landwirtschaft ...

Thierse macht denselben Vorstoß den alle AwMs zu den genannten (und anderen) Themen gemacht haben. Eine Position bezogen von der man der Meinung ist, dass sie bei der nächsten Wahl Mehrheitsfähig ist, nur niemanden aufscheuchen, immer den kleinstmöglichen Konsens suchen ohne irgendwas zu ändern - oh und damit, nur so nebenbei, Anteile an den radikalen Rand zu verlieren.

Das ist die Sackgasse der parlamentarischen Demokratie, das weiß sogar Grönemeyer! Stillstand ist der Tod, geh voran, bleibt alles anders!
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Nene, seahawk hat schon recht. Der Widerstand der alten weißen Männer muss gebrochen werden, damit wir als Gesellschaft und auch als Zivilisation endlich mal aus dem Gestern in die Zukunft aufbrechen können. AwMs blockieren doch alles, Energiewende, alternative Mobilität, Umverteilung, Wohnungsnotlinderung, Schutz von Minderheiten [... sehr lange Liste] Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Tierwohl, ökologische Landwirtschaft ...

Ja hier muss man dir halt unterstellen, das du so gut wie keine Ahnung vom Wahlverhalten in Deutschland hast.
Alle Themen die du oben angesprochen hast, verbindest du ja auch nach eigenen Aussagen im negativen Sinne mit der CDU/CSU, nur wird diese in Bezug auf die demokratischen Parteien minus AfD, wie keine andere Partei überdurchschnittlich von Frauen gewählt und zwar von Frauen aller Altersklassen.

Bundestagswahl 2017 Anteil der Männerstimmen bei der CDU/CSU 30%, Anteil der Frauenstimmen 36%.
In jeder Altersklasse gewinnt die CDU/CSU bei Frauen mit deutlichem Abstand gegenüber allen anderen Parteien, was bei Männern eher nicht der Fall ist.

Ob da nicht gerade ein Weltbild zusammen bricht...............

Das hat er nicht geschrieben und nicht einmal angedeutet.

Er sagte lediglich, dass Herr Thierse nur eine der möglichen Position vertritt und mit Widerspruch auch aus den eigenen Reihen klarkommen muss. Seine Position ist ebenso ein Widerspruch gegen die Anderer.

Und ja, das ist eigentlich ein Zeichen für einen gesunden Diskurs, wenn die Parteilinie ständig hinterfragt wird - egal, wie diese jeweils aussieht.
Das ist so nicht richtig, weil er ein paar Posts weiter genau das bestätigt, was du bestreitest!
Was für alte weiße Männer - oder weiße Männer generell - völlig okay ist, wenn man ihre Meinung mal ignoriert.

Ganz ehrlich, wo soll bitte ein gesunder Diskurs in einer Partei stattfinden, wenn Leute wie Wolfgang Thierse und Gesine Schwan öffentlich als empathielos vorgeführt werden. Ich meine auch als politischer Gegner, kann sowohl ich als auch Millionen andere Deutsche, durchaus beide Persönlichkeiten einordnen, die dazu auch beide durchaus identitätsstiftend für die Partei SPD wirken.
Beide sind nun wirklich nicht in der Vergangenheit mit markigen Sprüchen gegen Minderheiten aufgefallen, eher das komplette Gegenteil und dann werden solche identitätsstiftende Urgesteine in der Öffentlichkeit, von zwei Frischlingen vorgeführt und abgebügelt. Man kann gespannt sein, wieviele ältere Sozialdemokraten sich nach diesem Eklat von der Partei abwenden, wenn sie Thierse rausschmeißen, wird es eher ein Erdbeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Ja hier muss man dir halt unterstellen, das du so gut wie keine Ahnung vom Wahlverhalten in Deutschland hast.
Alle Themen die du oben angesprochen hast, verbindest du ja auch nach eigenen Aussagen im negativen Sinne mit der CDU/CSU, nur wird diese in Bezug auf die demokratischen Parteien minus AfD, wie keine andere Partei überdurchschnittlich von Frauen gewählt und zwar von Frauen aller Altersklassen.

Und was hat das damit zu tun, dass AwMs Fortschritt blockieren?
Wer verbockt grade die Klimapolitik? Ein AwM.
Wer sabotiert Merkels Flüchtlingspolitik? AwMs.
Mautdesaster? Gut, der Scheuer ist jetzt nicht so alt, aber Ramsauer als Verkehrsminister (und AwM) war dick dabei.

Was hat also das Wahlverhalten von Frauen damit zu tun, dass AwMs dem Fortschritt im Weg stehen weil Sie immer noch Ansichten von Gestern haben? Siehe Hubert Aiwanger und seinen Kommentar zu "ohne Wurst fällt der Monteur vom Gerüst".


Bundestagswahl 2017 Anteil der Männerstimmen bei der CDU/CSU 30%, Anteil der Frauenstimmen 36%.
In jeder Altersklasse gewinnt die CDU/CSU bei Frauen mit deutlichem Abstand gegenüber allen anderen Parteien, was bei Männern eher nicht der Fall ist.

Ob da nicht gerade ein Weltbild zusammen bricht...............
Yeah, die größte Gruppe der Weiblichen CDU Wähler ist... 60 aufwärts...
Wer hätte das gedacht. Passt in dein Weltbild des "immer weiter so". Dir ist scheinbar auch nicht aufgefallen, dass der Anteil an Weiblichen CDU Wählen mit den Altersschichten zunimmt. Wie ich geschrieben habe, diejenigen die kein Interesse an Veränderung haben - weil sie entweder sowieso bald den Löffel abgeben oder vom Status Quo profitieren - die wählen auch so, dass es keine Veränderung gibt. Nur drücken jede Menge junge Leute nach die keinen Bock mehr auf diese ewigen Rentnergeschenke zur Wahl haben sondern endlich mal innovative Politik für die Zukunft sehen wollen.

Und das bieten Figuren wie Seehofer, Laschet, Merz und Konsorten einfach nicht. Selbst die junge Riege der CDU bietet alles außer Innovation, allen voran der älteste 28-jährige der Republik, Philip Amthor.

Wo ist der latest shit bei der CDU?
Hier sind bald Wahlen auf Kreisebene und ich bin fast zusammengebrochen vor Lachen als ich ein CDU Wahlplakat gesehen habe auf dem - in 2021 wohlgemerkt - der Ausbau des Internets gefordert wird weil das die Zukunft wäre.
Hallo, das Jahr 2000 hat angerufen und hätte gern seine Ideen wieder... Was kommt als nächstes, soll der Verbrennermotor das Pferd ablösen?
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Yeah, die größte Gruppe der Weiblichen CDU Wähler ist... 60 aufwärts...
Wer hätte das gedacht. Passt in dein Weltbild des "immer weiter so". Dir ist scheinbar auch nicht aufgefallen, dass der Anteil an Weiblichen CDU Wählen mit den Altersschichten zunimmt. Wie ich geschrieben habe, diejenigen die kein Interesse an Veränderung haben - weil sie entweder sowieso bald den Löffel abgeben oder vom Status Quo profitieren - die wählen auch so, dass es keine Veränderung gibt. Nur drücken jede Menge junge Leute nach die keinen Bock mehr auf diese ewigen Rentnergeschenke zur Wahl haben sondern endlich mal innovative Politik für die Zukunft sehen wollen.
Das ist ja schon richtiges Cancel Culture was du hier in Bezug auf Altergruppen betreibst. Vielleicht solltest du mal zur Kenntnis nehmen, das ausschließlich durch die Leistungen dieser Altersgruppen, du in einem der best entwickelsten Staaten der Erde zu Hause bist, im Bereich Wohlstand, Demokratie, soziale Absicherung, Infrastruktur, Gesundheitsvorsorge, Daseinsvorsorge, Bildung und Ausbildung und gebratene Tauben für Jedermann, aber nach all deinen Posts, glaube ich eher weniger daran, dass du das erfassen kannst.
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Das ist ja schon richtiges Cancel Culture was du hier in Bezug auf Altergruppen betreibst. Vielleicht solltest du mal zur Kenntnis nehmen, das ausschließlich durch die Leistungen dieser Altersgruppen, du in einem der best entwickelsten Staaten der Erde zu Hause bist, im Bereich Wohlstand, Demokratie, soziale Absicherung, Infrastruktur, Gesundheitsvorsorge, Daseinsvorsorge, Bildung und Ausbildung und gebratene Tauben für Jedermann, aber nach all deinen Posts, glaube ich eher weniger daran, dass du das erfassen kannst.
Das ist ja schön aber wie oft willst du noch beweisen, dass du nur bis ins Gestern denkst.
Yeah diese Generation hat Wohlstand aufgebaut juhuu. Und jetzt ist man zu engstirnig, zu borniert, zu bequem und zu stur um zu erkennen dass es ÄNDERUNGEN benötigt, damit auch die nächsten Generationen ein sicheres und glückliches Leben haben können.

Gehen wirs mal durch:
Wohlstand - die Schere in Deutschland geht immer weiter auseinander - Don ruft "weiter so"
Demokratie - extreme Parteien haben deutlichen zulauf, auch dank siehe exakt eins weiter oben
soziale Absicherung - muss dringend erweitert und überarbeitet werden - siehe beide drüber
Infrastruktur - der war gut, 2019 waren 13% der Verkehrstragenden Brücken in Deutschland in gutem oder sehr gutem Zustand... Nur mal für dich, d.h. 87% waren das NICHT!
Gesundheitsvorsorge - yeah Hurra auf die Idee Krankenhäuser Gewinn erwirtschaften zu lassen und bitte bitte, klatschen für Pflegekräfte ist vollkommen ausreichend. Personalmangel in der Pflege ist ja eh nur Faulheit der Arbeitnehmer
Bildung - Ein hoch auf den Overheadprojektor. Und eigentlich läuft der digitale Unterricht in 2021 ja garnicht sooo schlecht, oder?
Ausbildung - Klar das läuft. Machen auch die Betriebe!

Vllt merkst du was? Richtig, in JEDEM der von Dir angesprochenen Bereiche gibt es DRINGENDEN Handlungsbedarf und für dich reichts aus den alten den Kopf zu tätscheln und zu sagen "Fein gemacht uns das alles zur Verfügung zu stellen."

Fein wäre gewesen nicht Jahrzehntelang Infrastruktur zu vernachlässigen, Frühzeitig ÖPNV auszubauen, frühzeitig Armut und soziale Ungleichheit zu bekämpfen. Hat die von Dir gelobte Generation nicht gemacht, dann soll diese jetzt die Fresse halten und zur Seite treten, damit jene Generation die in 20 Jahren noch existiert endlich die wichtigen Probleme unserer Zeit angehen kann!
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Um es kurz zu machen: Natürlich ist Scheuer ein Idiot. Aber was hat das mit Geschlecht oder Hautfarbe zu tun?
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Um es kurz zu machen: Natürlich ist Scheuer ein Idiot. Aber was hat das mit Geschlecht oder Hautfarbe zu tun?
Ein "Idiot" zu sein ist ein Merkmal vollkommen unabhängig von Hautfarbe, Ethnie, Geschlecht, sozialer Herkunft oder sexueller Orientierung. Außerdem solltest du den Begriff nicht verwenden, da dieser mit dem Euthanasieprogramm der Nazis verbunden ist.
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Also siehst du doch einen Zusammenhang zwischen Geschlecht, Hautfarbe, Alter und der Eignung ein politisches Amt zu bekleiden?
 

hoffgang

BIOS-Overclocker(in)
Also siehst du doch einen Zusammenhang zwischen Geschlecht, Hautfarbe, Alter und der Eignung ein politisches Amt zu bekleiden?
Überhaupt nicht, wieso sollte da einer bestehen.
AwM ist ja nicht - wie du fehlinterpretierst - ein rein äußerliches Merkmal sondern inkludiert ja auch eine zukunftshemmende Einstellung bzw. eine vergangenheitsorientierte politische Haltung.

Schau Dir Bernie Sanders an, der ist alt, weiß und hat revolutionäre Ideen mit denen eine Zukunft gestaltet werden könnte die er selbst nicht mehr erlebt. Der klassische AwM dagegen wehrt sich gegen diese Änderungen, da er die negativen Auswirkungen seiner Lebensweise nicht mehr mitbekommen wird, dafür aber die nächsten Generationen diese Last zu tragen haben. Das ist der Unterschied.

@Olstyle
Und mal nebenbei, wie oft muss ich diesen widerlichen Witz mit Holocaustbezug im Amazon Thread denn noch melden...
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Überhaupt nicht, wieso sollte da einer bestehen.
Keine Ahnung. Aber wenn keine besteht, warum ist es dann erwähnenswert dass ungeeignete Kandidaten die trotzdem eines bekleidet haben in der Vergangenheit öfter weiß, alt und männlich waren?

Mod Edit: Ich mach mich übrigens gleich mal dran den AWM Teil auszugliedern, von der SPD haben wir uns ja etwas entfernt.
 
Zuletzt bearbeitet:

seahawk

Volt-Modder(in)
Das Problem ist, dass sich alte weiße Männer über Themen aufregen, die ihnen faktisch nicht einmal einen Nachteil bedeuten, sondern nur anderen Gleichberechtigung bringen sollen. Andere Identitäten zu respektieren, entwertet nicht die eigene. Diese destruktive Haltung zur Sicherung der eignen Vormachtstellung ist nicht aktzeptabel und darf von den Anführer*innen einer linken Partei auch nicht geduldet werden.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
In jeder Altersklasse gewinnt die CDU/CSU bei Frauen mit deutlichem Abstand gegenüber allen anderen Parteien, was bei Männern eher nicht der Fall ist.
Ich kenne da auch so ne Partei die verdammt attraktiv auf Frauen gewirkt hat obwohl man sie damit wieder an der Herd stellen wollte und zu Gebätmaschinen machen wollte.
AwM ist ja nicht - wie du fehlinterpretierst - ein rein äußerliches Merkmal sondern inkludiert ja auch eine zukunftshemmende Einstellung bzw. eine vergangenheitsorientierte politische Haltung.
Nun, deswegen sollte man den Begriff mMn. nicht nutzen. Nennen wir sie schlicht und einfach Reaktionäre.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Ich kenne da auch so ne Partei die verdammt attraktiv auf Frauen gewirkt hat obwohl man sie damit wieder an der Herd stellen wollte und zu Gebätmaschinen machen wollte.
Du solltest wegen deinem CDU Hass zum Arzt gehen, was du hier ausdrücken willst oder zm Vergleichen stellst, ist meiner Meinung nach krank!
Das Problem ist, dass sich alte weiße Männer über Themen aufregen, die ihnen faktisch nicht einmal einen Nachteil bedeuten, sondern nur anderen Gleichberechtigung bringen sollen. Andere Identitäten zu respektieren, entwertet nicht die eigene. Diese destruktive Haltung zur Sicherung der eignen Vormachtstellung ist nicht aktzeptabel und darf von den Anführer*innen einer linken Partei auch nicht geduldet werden.
Werfe ein Blick in das Gesetz, deine Behauptungen sind Lügen, denn die Gleichberechtigung ist längst auch mit Stimmen von weißen Männern gesetzlich festgeschrieben. Es geht hier nur noch um subjektive Befindlichkeiten von Minderheiten, denn objektiv, gibt es nichts mehr zu erreichen.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Du solltest wegen deinem CDU Hass zum Arzt gehen, was du hier ausdrücken willst oder zm Vergleichen stellst, ist meiner Meinung nach krank!
Bleib bitte objektiv Don.
Ich habe nur ein Beispiel genannt und der Kern des ganzen ist:
"Eine hohe Wahlbeteiligung unter Frauen heißt nicht, dass die Partei Politik für die Frau macht"
Dargestellt an einem drastischem Beispiel. Ich vergleiche den Effekt, nicht die Parteien,
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Bist du wieder am arbeiten?
:schief:
Kannst du mir bitte mal sagen, was das mit dem hier diskutierten Thema um Thierse und Schwan zu tun hat?
Da ging es eindeutig um die LGBTIQA+ Community und durchgegenderte Sprache!
Willst du mir jetzt erzählen, das die Minderheit der homosexuellen Menschen in Deutschland nicht gleichberechtigt im Gesetz geschützt ist und der Ehe von Mann und Frau gleichgestellt?
Bleib bitte objektiv Don.
Ich habe nur ein Beispiel genannt und der Kern des ganzen ist:
"Eine hohe Wahlbeteiligung unter Frauen heißt nicht, dass die Partei Politik für die Frau macht"
Dargestellt an einem drastischem Beispiel. Ich vergleiche den Effekt, nicht die Parteien,
Du hast mit deinem Satz und den darin innewohnenden Vergleich, eine Parallele zwischen Frauengenerationen von Heute und vor 80 Jahren gezogen und suggeriert, das die Frauen im Allgemeinen zu blöd sind, eine aus deiner Sicht rationale Entscheidung oder Wahl zu treffen. Frauenfeindlicher kann man gar nicht mehr sein, da du ihnen indirekt die Fähigkeit zum Denken absprichst, mit einem Vergleich zwischen Generationen die 80 Jahre auseinander liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Willst du mir jetzt erzählen, das die Minderheit der homosexuellen Menschen in Deutschland nicht gleichberechtigt im Gesetz geschützt ist und der Ehe von Mann und Frau gleichgestellt?
Ja inzwischen schon, aber wir können uns gerne nochmal darüber unterhalten welche Partei es als Kernstück ihrer Identität betrachtet hat, diese Gleichstellung zu verhindern :)
suggeriert, das die Frauen im Allgemeinen zu blöd sind, eine aus deiner Sicht rationale Entscheidung oder Wahl zu treffen.
Nicht nur Frauen haben NSDAP gewählt, das trifft genau so die Männer.
Ich behaupte damit, dass sehr viele Menschen nicht in der Lage sind eine rationale Entscheidung zu treffen.
mit einem Vergleich zwischen Generationen die 80 Jahre auseinander liegen.
Nun, auch vor 80 Jahren ging es darum, dass man den Frauen emanzipatorische Fortschritte wieder nehmen wollte.
Aber sei es drum, wollen wir mal darüber sprechen, dass Trump doch relativ gut bei den Frauen abgeschnitten hat?
Oder ist dieser Vergleich auch schlecht weil das in den USA war?:stick:
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Aber sei es drum, wollen wir mal darüber sprechen, dass Trump doch relativ gut bei den Frauen abgeschnitten hat?
Oder ist dieser Vergleich auch schlecht weil das in den USA war?
Nein hat er eben nicht, er hat die Wahl wegen den Frauen und der Wählergruppe von 18-29 verloren, das waren die beiden entscheidenden Gruppen, die Biden den Sieg gebracht haben!

Frauen für Trump 42%, für Biden 57%
18-29 Jährige Trump 36%, für Biden 60%

Bezgl. der Frauen sind 15% Unterschied eine ganze Menge (dazu kommt noch das an der Gesammtwählerschaft die Frauen einen Anteil von 52% stellen zu 48% Männern) , vor allen dingen wenn man sich sonst die Spaltung im Land anschaut, die eher auf 50/50 hinausläuft.
 

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)

War auch eher auf die Wahl davor bezogen, waren zwar vorallem die weißen Frauen, aber sieh an ;)
Das selbe sagt dein Link aber auch aus. Daher erlaube ich mir davon auszugehen, dass der Rassismus gegen die
eigene ethische Gruppe ablehnend gewirkt hat, der Sexismus gegen das eigene Geschlecht hingegen nicht so wichtig war.
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Werfe ein Blick in das Gesetz, deine Behauptungen sind Lügen, denn die Gleichberechtigung ist längst auch mit Stimmen von weißen Männern gesetzlich festgeschrieben. Es geht hier nur noch um subjektive Befindlichkeiten von Minderheiten, denn objektiv, gibt es nichts mehr zu erreichen.

Wenn es subjektive Befindlichkeiten sind, wo ist dann das Problem oder zählt die subjektive Befindlichkeit einer Gruppe mehr als die einer anderen? Wenn es unbedeutend ist, dann ist es auch egal welche Form man wählt und der Widerstand gegen eine inklusive Gesellschaft ist umso weniger zu begründen.
 
TE
Olstyle

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Der klassische AwM...

Das Problem ist, dass sich alte weiße Männer...
Also für mich klingt das nach wie vor extrem nach Vorurteilen gegenüber einer vielschichtigen Menschengruppe.
Z.T. nenn ihr die Gegenbeispiele ja direkt daneben sogar selbst.
Deswegen muss ich mich diesem Abschnitt (nicht unbedingt dem gesamten Post) anschließen
Nennen wir sie schlicht und einfach Reaktionäre.
Das "tolle" ist damit kann man sogar vdL, AKK, uns Angela etc. pp. mit kritisieren.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wenn es subjektive Befindlichkeiten sind, wo ist dann das Problem oder zählt die subjektive Befindlichkeit einer Gruppe mehr als die einer anderen? Wenn es unbedeutend ist, dann ist es auch egal welche Form man wählt und der Widerstand gegen eine inklusive Gesellschaft ist umso weniger zu begründen.
Dann kommen wir doch mal zum Kernpunkt, des hier (in Bezug auf Thierse und Schwan) ausgetragenen Streits, bei dem es sich darum drehte, das 180 schwule und lesbische Künstler eine Anzeige geschaltet haben, um auf ihre Probleme in der Corona Pandemie aufmerksam zu machen. Daraufhin schrieb die Chefin des FAZ Feuilleton eine Glosse, und übte Kritik, warum man sich denn bitte insbesondere als schwule und lesbische Künstler präsentiere, da alle anderen Künstler die gleichen Probleme haben oder ob dies nur dazu dient spezielle Aufmerksamkeit zu erhaschen. Daraufhin wurde der FAZ Feuilleton Chefin Gender Rassismus vorgeworfen und dann schaukelte sich das ganze hoch.
Und hier kann ich Thierse und Schwan völlig verstehen, man muss nicht der Meinung der FAZ Feuilleton Chefin sein, aber ihre Glosse ist "berechtigte" Kritik in einer freien Gesellschaft, aber der Kampfbegriff Gender Rassismus dient doch in diesem Fall nur dazu, Sie mundtot zu machen, weil die eigenen Befindlichkeiten nicht absolut anerkannt werden. So etwas führt zu gar nichts, sondern ist höchst schädlich für den Zusammenhalt einer Gesellschaft!
 
Zuletzt bearbeitet:

ruyven_macaran

Trockeneisprofi (m/w)
Ihn als alten weißen Mann abzuhaken ist eben nicht seine Ansicht anzunehmen und argumentativ zu entgegen sondern schlicht ein ignorieren seiner Ansicht.
Und wenn ich jemanden ignoriere debattiere ich eben nicht mit ihm sondern schließe ihn aus.

Ich vertrete gegenüber Leuten, die auf diese Art abblocken mittlerweile ganz radikal die Position "na gut, wenn ich über die Angelegenheit nicht mal diskutieren kann, dann kann ich erst recht nichts zur Lösung beitragen"...


Ihn als alten weißen Mann zu klassifizieren wird zunächst mal seiner Haltung gerecht.

Nein. Zunächst einmal ist das nichts weiter als Rassimus: Man reduziert eine Person auf eine geistige Eigenschaft und verknüpft diese auch noch mit phänotypischen Merkmalen einer ganzen Gruppe. Das ist auf einem Niveau mit "*************** sind faul". (Zitat mit aggressiver Wortwahl bewusst gewählt)

Und nach diesem zunächst ist es ... gar nichts. Überhaupt rein gar nichts. Komplett inhaltsleeres Abcanceln hat keinen tieferen Sinn.


Thierse macht denselben Vorstoß den alle AwMs zu den genannten (und anderen) Themen gemacht haben. Eine Position bezogen von der man der Meinung ist, dass sie bei der nächsten Wahl Mehrheitsfähig ist,...

Thierse steht nicht mal zur Wahl und fragt offensiv nach, ob er seine Partei ihn mit so einer Meinung noch haben will... :rollen:


das ausschließlich durch die Leistungen dieser Altersgruppen, du in einem der best entwickelsten Staaten der Erde zu Hause bist, im Bereich Klimaschutz, Kommunikations- und nachhaltige Verkehrsinfrastruktur, moderne Energien, Atommüllentsorgung, Informationstechnologie, Biotoperhaltung, soziale Gerechtigkeit, Bildung,...

tried to fix it for you. failed :( .


Schau Dir an, wer in den letzten Jahren die größten politischen Bremsklötze für echte Änderungen im Bereich Soziales, Umwelt, Verkehr, Energie und Ernährung waren.

Schau dir an, wer in den letzten Jahr(zehn)ten die größten politischen Treiber für echte Änderungen waren. Trittin, Fischer, Ströbele würden mir einfallen... (ja, ich muss etwas weiter zurückgehen, um überhaupt Fortschritte zu finden ;))

Man kann nicht erst rumjammern, dass Bundestag und Bundesregierungen fast nur aus Männern der in Deutschland überwiegenden Entnien und dem für eine lange politische Laufbahn nötigem Alter bestehen und hinterher überrascht tun, dass sie auch für fast alle schlechten Entscheidungen verantworlich sind. Das ist banale Statistik.
(D.h.: "Fast alle" hat gar nicht mal so wenige Ausnahmen: Karliczek, Aigner, von der Leyen, Klöckner, ... . Wenn ich die Kabinette Merkel nochmal durchgehe, finde ich es ehrlich gesagt erstaunlich, wie viele der in Erinnerung gebliebenen Fails auf das Konto der wenigen Frauen gehen. Vor allem wenn man den Dauerfail-Verkehrsministerium und die darf-sowieso-nichts-machen-Umweltministerinnen mal ausklammert. Und dabei habe ich Merkel selbst noch nicht mal mitgezählt. Unter anderem die unparitätische Regierungsbesetzung ist ja auch Entscheidung einer Frau.)
 

seahawk

Volt-Modder(in)
Dann kommen wir doch mal zum Kernpunkt, des hier (in Bezug auf Thierse und Schwan) ausgetragenen Streits, bei dem es sich darum drehte, das 180 schwule und lesbische Künstler eine Anzeige geschaltet haben, um auf ihre Probleme in der Corona Pandemie aufmerksam zu machen. Daraufhin schrieb die Chefin des FAZ Feuilleton eine Glosse, und übte Kritik, warum man sich denn bitte insbesondere als schwule und lesbische Künstler präsentiere, da alle anderen Künstler die gleichen Probleme haben oder ob dies nur dazu dient spezielle Aufmerksamkeit zu erhaschen. Daraufhin wurde der FAZ Feuilleton Chefin Gender Rassismus vorgeworfen und dann schaukelte sich das ganze hoch.
Und hier kann ich Thierse und Schwan völlig verstehen, man muss nicht der Meinung der FAZ Feuilleton Chefin sein, aber ihre Glosse ist "berechtigte" Kritik in einer freien Gesellschaft, aber der Kampfbegriff Gender Rassismus dient doch in diesem Fall nur dazu, Sie mundtot zu machen, weil die eigenen Befindlichkeiten nicht absolut anerkannt werden. So etwas führt zu gar nichts, sondern ist höchst schädlich für den Zusammenhalt einer Gesellschaft!
Es ist keine berechtigte Kritik, diesen Personen steht frei sich zu identifizieren wie sie wollen. Wenn sie sich als LGBQTIA+ Personen Gehör verschaffen wollen, dann ist das ihr Recht. Ich würde mich aber auch nicht echauffieren, wenn heterosexuelle Künstler*innen sich über die Lage beschweren ohne extra die LGBQTIA+ Künstler*innen zu erwähnen.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Es ist keine berechtigte Kritik, diesen Personen steht frei sich zu identifizieren wie sie wollen. Wenn sie sich als LGBQTIA+ Personen Gehör verschaffen wollen, dann ist das ihr Recht. Ich würde mich aber auch nicht echauffieren, wenn heterosexuelle Künstler*innen sich über die Lage beschweren ohne extra die LGBQTIA+ Künstler*innen zu erwähnen.
Du sprichst also einer Journalistin ab, ihren Beruf auszuüben und unterstützt Cancel Culture gegen diese Journalistin von Extremisten, weil du den Innhalt und Meinung ihres Artikels nicht teilst?!
Schöne neue Welt, nur musst du dich und die Aktivisten nicht wundern, wenn das Pendel wieder zurück schwingt.
 
Zuletzt bearbeitet:

seahawk

Volt-Modder(in)
Wieso Cancel Culture, niemandem wurde verboten seine Meinung zu sagen. Diese Meinung wurde aber nicht von jedem geteilt. Thierse konnte sich ja frei äußern, es steht aber der SPD Führung auch frei klar zu stellen, dass weder sie noch die Partei diese Meinung teilen.
Es gibt nun einmal keine Zusammenhang zwischen dem Recht eine Meinung zu äußern und der Verpflichtung Dritter dieser Meinung zu folgen.
 

Ja---sin

Freizeitschrauber(in)
Zunächst einmal ist das nichts weiter als Rassimus: Man reduziert eine Person auf eine geistige Eigenschaft und verknüpft diese auch noch mit phänotypischen Merkmalen einer ganzen Gruppe.
Nein ist es nicht, obwohl es immer wieder überall wiederholt wird.

Rassismus ist eine soziale Handlung und geht immer mit Machtpositionen einher. Diese Rassismus-ausübende Machtposition haben nun mal weiße Männer seit Jahrhunderten inne. Das schlägt sich auf viele Bereiche der westlichen Welt, wie Kultur, Literatur, Kunst, Politik, Wirtschaft, Geschichte etc. nieder. Wenn nun, wie Hoffgang es tat, der weiße Mann argumentativ angegriffen wird, dann hat es in erster Linie nichts mit seinem Phänotyp, sondern mit einer "weißen" Denkart zu tun, die diesen Planeten wie einen Parasiten aussaugt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sparanus

BIOS-Overclocker(in)
Donni du stellst die Frage so, dass du gar nicht an einer ordentlichen Antwort interessiert bist.

Seahawk, findest du die Begriffe mit denen diese Journalistin kritisiert bzw beleidigt wird in Ordnung oder findest du nur Kritik gegen sie ansich in Ordnung.
 

Don-71

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Wieso Cancel Culture, niemandem wurde verboten seine Meinung zu sagen. Diese Meinung wurde aber nicht von jedem geteilt.
Wenn man diese Frau auf grund des Artikels als Gender Rassistin bezeichnet und noch andere Kampfbegriffe verwendet, ist das Cancel Culture und nichts anderes, da man sie mundtot machen möchte!
Donni du stellst die Frage so, dass du gar nicht an einer ordentlichen Antwort interessiert bist.
Ich fasse nur die Fakten zusammen.
 
Oben Unten