• Ihr möchtet selbst über spannende, neue PC-Komponenten, Peripherie und PC-Spiele berichten, habt aber noch keine Plattform dafür? Ihr kennt euch mit alter Hardware oder Retro-Spielen gut aus? Ihr möchtet neben Studium oder Job Geld verdienen? Dann solltet ihr euch noch heute bewerben - alle Infos gibt es im folgenden Link. https://extreme.pcgameshardware.de/threads/ihr-moechtet-pcgh-de-mitgestalten.620382/
  • Wenn Ihr hier einen Thread erstellt, dann erwartet Euch im Beitragformular eine Vorlage mit notwendigen Grundinformationen, durch die Euch die Community schneller helfen kann. Mehr Informationen dazu findet ihr in diesem Thread.

Alten Rechner aufrüsten

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
Alten Rechner aufrüsten

Hallo,
da ich letztens umgezogen bin habe ich meinen alten Rechner wieder im Keller gefunden. Die Komponenten sind folgende:

Cpu: Intel Core 2 Quad Q6600
Mainboard: Gigabyte P35-DS3 (Laut CPU-Z rev 2)
Ram: 2*1GB OCZ DDR2 800
Grafik: Radeon 3850 HD
Bildschirm: Irgendein Samsung mit 1440*900er Auflösung
Netzteil: Corsair VX550W power supply

Was der Rechner nach dem Aufrüsten können muss weiß ich ehrlich gesagt noch nicht genau. Ich habe die letzten Tage ein wenig recherchiert und gesehen, dass Leute es geschafft haben mit teilweise ähnlich alten Komponenten PUBG zum laufen zu bringen. Das wäre natürlich das Optimum wenn das möglich wäre. Anonsten soll der PC einfach wieder ein wenig fit gemacht werden und für ältere Spiele, Office, Videos etc genutzt werden.

Ich bin leider kein Kenner was PC Hardware angeht sonst müsste ich hier nicht fragen :D . Der CPU Lüfter ist auch nicht der Rede wert. Wenn ich ohne OC Prime laufen lasse kommen die Kerne an die 100 °C Grenze. Mit OC kenne ich mich auch nicht wirklich aus. Habe aber mit einem Guide meinen Q6600 auf 2,88 GHz mit reduzierter Vcore hinbekommen und das ganze glaube ich auch einigermaßen verstanden.

Ich hatte als Upgrade evtl an sowas wie einen Q9550/Q9650 gedacht. Dazu dann natürlich einen neuen Kühler. Freezer 7 rev 2 Pro für leichtes OC ? und eben ein wenig Ram da bei 2 GB die hälfte von Firefox und Windows gefressen wird. Die CPU gibt es wenn ich mich nicht irre für rund 30-40€ bei ebay und den Kühler für 15€. Beim Ram weiß ich leider nicht auf was man da achten muss und ob mein Board Vollbestückung verträgt...bei der Grafikkarte habe ich auch gar keinen Anhaltspunkt

Ich bin über jede Hilfe dankbar

Liebe Grüße !
 
Zuletzt bearbeitet:

DarudeNeox

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Willkommen im Forum :D

Bitte Ausfüllen... Danke :)

1.) Wie hoch ist das Budget?

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?

3.) Soll es ein Eigenbau werden?

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
 
TE
TE
J

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Dank dir. Hoffe das passt so fürs erste.


1.) Wie hoch ist das Budget?

Kommt sehr darauf an. Aber wohl so günstig wie möglich. Hier geht es ja nicht um ein großes upgrade mit Zukunft sondern eine lebenserhaltende Maßnahme für den Rechner. Unterer 3-stelliger Betrag. Gerne auch mit gebrauchten Teilen.

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?

Nein eigentlich nicht.

3.) Soll es ein Eigenbau werden?

Noch nie gemacht aber sollte klappen. Grafikkart, Ram und sowas hab ich auch schon mal zum reinigen rausgenommen

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?

Cpu: Intel Core 2 Quad Q6600
Mainboard: Gigabyte P35-DS3 (Laut CPU-Z rev 2)
Ram: 2*1GB OCZ DDR2 800
Grafik: Radeon 3850 HD
Bildschirm: Irgendein Samsung mit 1440*900er Auflösung
Netzteil: Corsair VX550W power supply
Case: Thermaltake Swing VB6000BWS Black 0.8 mm SECC Steel ATX Mid Tower Computer Case - Newegg.com könnte dieses sein

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)

1440*900 75 Hz SyncMaster 940NW

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?

Falls noch möglich PUBG spielen oder evtl Fortnite. Spiele nicht sehr viel. Sonst einfach so aufrüsten, dass er bei Standardaufgaben (Office, Videos, evtl bisschen PS Lightroom) noch ein paar Jahre hält

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?

Ist vorhanden

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?

Wenn es sich lohnt. Es macht mir auch spaß mich in sowas einzuarbeiten und herumzuprobieren. Bin aber wie gesagt unerfahren und mir geht es auch nicht um die letzten mhz

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)

Eigentlich nicht. Wäre nur ein schönes projekt die alte Kiste mit "neuem Glanz" zu sehen :D
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Willkommen im Forum :D

Bitte Ausfüllen...
Danke :)

1.) Wie hoch ist das Budget?

2.) Gibt es abgesehen vom Rechner noch etwas, was gebraucht wird? (Bildschirm, Betriebssystem, ...) Gibt es dafür ein eigenes Budget?

3.) Soll es ein Eigenbau werden?

4.) Gibt es vorhandene Hardware, die verwendet werden kann? (z.B. Festplatte, Netzteil, ... (am besten mit Modellangabe und Alter)) Welche Anforderungen erfüllt das aktuelle Systeme nicht, falls vorhanden?

5.) Welche Auflösung und Frequenz hat der Monitor, falls vorhanden? (Alternativ Modellangabe)

6.) Welchen Anwendungsbereich hat der PC? Welche Spiele werden gespielt? Welche Anwendungen werden benutzt?

7.) Wie viel Speicherplatz (SSD, HDD) wird benötigt?

8.) Soll der Rechner übertaktet werden? Grafikkarte und / oder Prozessor?

9.) Gibt es sonst noch Wünsche? (Lautstärke, Design, Größe, WLAN, optisches Laufwerk, ...)
Das Ausfüllen bringt nichts.
Die Daten stehen außerdem fast alle oben.

EInzig etwas RAM würde dem Oldie noch gut tun (2X2GB wenn Du ihn geschenkt bekommst), alles andere ist rausgeworfenes Geld.
Dazu benötigst Du aber ein 64bit Betriebssystem.

dass Leute es geschafft haben mit teilweise ähnlich alten Komponenten PUBG zum laufen zu bringen.
Mit den Komponenten wird das aber nichts und endet in einer Diashow.

Der Q9650 bringt 30% mehr Rohleistung als der Q6600.
Also 8 statt 6 Bilder pro Sekunde.

Die Grafikkarte ist alt und indiskutabel.
Wenn du noch eine 6970 oder so geschenkt bekommst, könnten es ruckfreie Spiele werden, aber nur in der von Dir genannte Auflösung:
Grafikkarten-Vergleich: Radeon HD 3850 , Radeon HD 6970.

Die vernascht aber Dein Netzteil zum Frühstück (250W Spitzenverbrauch).
Das Corsair ist nicht schlecht, aber in letzter Zeit schlagen zu viele Teile in meiner Werkstatt auf.

Freezer 7 rev 2 Pro für leichtes OC ?
Das Ding ist ein Witz und wird gerade mal mit den 95W des Q 9650 fertig werden:
Bewertung von Arctic Freezer 7 Pro Rev.2, CPU-Kuhler Retail.
Übertakten kannst Du da vergessen.


Alles in allem hat die ganze Aktion keinen Sinn.

Von Nichts kommt nichts.
 
TE
TE
J

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Danke dir für deine Antwort.

Der große Umbau lohnt nach deinen Ausführungen wohl absolut nicht mehr. Ein 64-bit Windows 7 Ultimate müsste ich hier noch rumliegen haben. Jemanden der noch DDR2 Ram zu verschenken hat kenne ich leider gerade nicht :D Auf was muss ich denn beim Ram achten ? So wie sich das bei dir anhört sollte ich die Vollbestückung meiden und für ein kleines Update 2*2 GB verbauen. Was hälst du von solchen Riegeln ?

4 GB KINGSTON DDR2 RAM 800 MHz PC2-6400 240pin PC RAM in Berlin - Friedrichshain | Speicher gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen

bzw.

2 mal 2GB Corsair DDR2 RAM 800MHz in Niedersachsen - Oldenburg | Weiteres PC Zubehor gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen

Die 15€ hätte ich wohl noch, da ich mir alternativ eh keinen neuen Tower baue.

Wieviel leistungsfähiger ist denn ein Q9550 @ 3.2 - 3.4 GHz als ein Q6600 stock ? Oder bremst die Graka eh dann das gesamte System aus ? Weiß nicht genau wie das alles zusammenhängt aber es wird ja immer vom Flaschenhals gesprochen.

Und zuletzt was für einen Kühler würdest du als Budget Lösung empfehlen ? Der freezer hat ja immerhin auch über 250 gute Bewertungen also schwer zu entscheiden was nicht taugt.
 

PolluxFix

Freizeitschrauber(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Wenn der Rechner im Keller versauert ist, ging es ja scheinbar erstmal auch ohne. Ich würde die Sachen bei Ebay verramschen, ein bisschen was ansparen und dann mit einem sinnvollen Budget was neues hinstellen. In meinen Augen ist jeder Euro, der in diese Kiste gesteckt wir, ein verlorener Euro.
 

DarudeNeox

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Das Ausfüllen bringt nichts.
Die Daten stehen außerdem fast alle oben.
Von Nichts kommt nichts.

Mir ging es hauptsächlich um den von mir fett markierten Bereich zwecks dem Budget...

Ich konnte mir kaum vorstellen das man noch vor hat in so ein System Geld zu investieren... daher wollte ich wissen "wie viel"


An den TE: Baus auseinander.... setz alle Einzelteile für 1 Euro ins Ebay und hoff drauf das es jemand will und kauf dir dann von dem Erlös und dem Geld welches du dafür ausgeben wolltest einen neuen
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Alten Rechner aufrüsten

Es ist eigentlich völlig hoffnungslos, aus der 10 Jahre alten Schlurre noch etwas zu machen,
aber wenn man Spaß am Erhalt hat, kann man versuchen, das Beste daraus zu machen.

1. CPU: 0,-€
An der CPU etwas zu ändern lohnt nicht, zu teuer und zu wenig Mehrleistung

2. RAM: 20,-€

Dein Board unterstützt laut Supportliste auch einen 2GB RAM Riegel
Support Liste: http://download.gigabyte.cn/FileList/Memory/motherboard_memory_ga-p35-ds3.pdf

Sowas gibt es ab 20,-€, das wäre schon mal ein riesen Sprung nach vorne (64bit System?)
8 GB DDR2-RAM 800MHz von Kingston in Leipzig - Nordost | Speicher gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen

3. KÜHLER: 20,-€

CPU-Kühler, so er ins Gehäuse passt, 18,-€ passt auf Sockel 775 und auf den nächsten Rechner
LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120 Preisvergleich | Geizhals Deutschland

4. Grafikkarte: 30,-€
So etwas sollte mit dem Netzteil noch laufen, eine 2GB Karte wäre natürlich schöner:
Radeon Hd 6870 eBay Kleinanzeigen
(Anmerkung: Es wurde eine GTX 760 4GB für um die 60,-€)

5. SSD: 30,-€
kleine SSD wirkt Wunder, kannst Du dann auch im nächsten Recher weiter nutzen
64bit Betriebssystem neu aufsetzen, ideal wäre WIN 7,
KingDian S200 60GB Preisvergleich | Geizhals Deutschland
(Anmerkung: Es wurde eine gebraucht 120GB SSD für um die 30,-€)

Summe: 100,-€ plus Versand "versenkt". Erwarte danach keine Wunder, aber ältere Spiele werden laufen.
Ob sich das ganze lohnt, sei dahin gestellt, ob die 8GB RAM laufen, ist die größte Frage. Aber zum Arbeiten,
fürs Internet und ältere Spiele wird man noch etwas nostalgische Freude haben. Wenn man sich die aktuellen
Preise anschaut, kann man darüber nachdenken. Ich würde mit den 8GB RAM anfangen und schauen, ob es
läuft. Versuch vorher, sämtliche Treiber für das Mainboard zu organisieren, könnte sein, dass es einige nicht
mehr gibt.

Anmerkung zum Endergebnis mit 8GB und GTX 760 4GB sowie kleiner SSD: Selbst Witcher 3 läuft überraschend gut. Es war eine Freude, zu unterstützen und immer wieder zu sehen, dass man nicht gleich alles wegschmeißen muss.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
J

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Mir ging es hauptsächlich um den von mir fett markierten Bereich zwecks dem Budget...

Ich konnte mir kaum vorstellen das man noch vor hat in so ein System Geld zu investieren... daher wollte ich wissen "wie viel"


An den TE: Baus auseinander.... setz alle Einzelteile für 1 Euro ins Ebay und hoff drauf das es jemand will und kauf dir dann von dem Erlös und dem Geld welches du dafür ausgeben wolltest einen neuen

Wenn ich mir einen neuen Gaming PC bauen möchte nehme ich wohl so 1000 bis 1200 Euro in die Hand damit der auch was taugt. Das habe ich aber momentan nicht vor. Wenn du mir aber einen Rechner für die von InteressierterUser veranschlagten 100 - 150 Euro zusammenstellen kannst bin ich daran natürich auch interessiert. Aber gefühlt bringt doch auch ein Neubau in den unteren Preisregionen nichts weil der dann auch direkt veraltet ist...


Vielen Dank für deine Ausführungen InteressierterUser. Die von dir vorgeschlagene Reihenfolge scheint wirklich am meisten Sinn zu machen. Somit kümmere ich mich zuerst um das 8 GB Ram Upgrade und wenn das läuft mache ich mich an den Kühler > SSD > Grafikkarte. Was bräuchte ich denn für ein Netzteil um eine 2 GB Graka zum laufen zu bringen und was sollte die maximale Last der Grafikkarte bei dem aktuellen Netzteil sein ? Wäre da z.b. eine GTX 460 mit etwa 140 Watt noch drinn ? Die wäre ähnlich teuer wie die Radeon 6870.

Der Ram den du verlinkt hast war leider zu dem Zeitpunkt schon verkauft. Auf was muss ich da wenn ich mir welchen aussuche achten ? Sind Kühler wirklich notwendig ? 800 Mhz sollten denke ich ausreichen (?) da der q6600 mit nem 400er FSB*9 auf 3,6 GHz kommt was weit über dem ist was ich vor habe :D. Kann ich da irgendwelche DDR2 Module mit 800 mhz kaufen oder sollte ich auf Timings, Spannung oder was es da so alles gibt achten ?


Und wie funktioniert das bei so einem alten Mainboard mit einer SSD ? Kann das überhaupt von der schnellen Datenübertragung profitieren ?


Welche Treiber für das MB werden denn alle benötigt ? Auf der Gigabyte Seite sind für das Mainboard die für den Audiochip, Chipsatz und Lan noch verfügbar.
GA-P35-DS3L (rev. 2.0) | Mainboards - GIGABYTE


Danke und Grüße
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Alten Rechner aufrüsten

Dein Netzteil sollte das hier sein: Corsair Enthusiast Series VX550 550W ATX 2.2 (CP-9020097-UK/CMPSU-550VX) | heise online Preisvergleich / Deutschland

Das war ja mal etwas feines, aber zehn Jahre ist ein stolzes Alter und Bauteile wie Kondensatoren altern. Das Netzteil hat immerhin
diese Schutzschalter. Es weiter zu nehmen ist darum nicht so gefährlich. Irgendwann wird es den Geist aufgeben, ob es dann die
Hardware mit in den Himmel nimmt, weiß niemand. Vermutlich wird es einfach abschalten, und gut ist,
• Überstromschutz (OCP)
• Überspannungsschutz (OVP)
• Überlastungsschutz (OLP)
• Lastfreier Betrieb (NLO)

Das Problem ist halt, eine sinnvolle Grafikkarte zu bekommen. Aber Du hast Recht, "sinnvoll" nennen wir Grafikkarten ab einer
GTX 1050TI für alleine 150,-€. Die laufen aber mit Deinem Mainboard nicht mehr. Mit etwas Glück läuft die 6te Nvidia Generation.
Wenn also 8GB RAM laufen, dann wäre so eine Grafikkarte der Hit: GTX 670 4GB. Auch eine GTX 560 2GB funktioniert sicher,
Spielspaß mit aktuellen AAA-Titel wird aber nicht eintreten.
Gtx 560 2gb eBay Kleinanzeigen

An das Netzteil würde ich erst denken, wenn Du eine neue Grafikkarte hast, je nach Leistung. Alles bis 30,-€ und 120W bedingt
erst einmal kein neues Netzteil, denn das würde gleich mit 50,-€ plus zu Buche schlagen. Etwas ganz feines wären max. drei Jahre
alte BeQuiet E9-450W, oder höher. Die sollte man gebraucht ab 40,-€ bekommen und in Bezug auf Wirkungsgrad ist es phänomenal.

Welche Treiber für das MB werden denn alle benötigt ? Auf der Gigabyte Seite sind für das Mainboard die für den Audiochip, Chipsatz und Lan noch verfügbar.
GA-P35-DS3L (rev. 2.0) | Mainboards - GIGABYTE
Genau um die geht es, sehr gut. Lade sie Dir schon mal runter, wer weiß, wann für das zehn Jahre alte Mainboard die Seite gelöscht wird.
Das aktuellste BIOS würde ich auch herunterladen und jetzt schon installieren. Ich würde alles erst einmal herunterladen, auch Utilities
wie Easy Tune 5. Installieren würde ich nach einem WIN 7 update und formatierter Festplatte erstmal wenig, Chipsatz natürlich und
Audiotreiber. Schon LAN und USB könnten in WIN 7 neuere und bessere sein, da hilft nur ausprobieren

Übrigens wird Dein Vierkerner in der PCGH-Print nicht zu Unrecht als "Legendär" bezeichnet, weil 2007 kein Spiel die vier Kerne nutzen
konnte, die CPU darum aber selbst heute noch bedingt einsetzbar ist.

Man darf von der CPU keine Wunder erwarten, aber selbst der aktuelle noch käufliche AMD Vierkerner der letzten Generation, Athlon
X4-845, und mit dem Spielen möglich ist, hat auch nur 50% Mehrleistung. Für Office, Internet etc. hast Du Leistung satt, ältere Spiele werden
auch sehr gut laufen. Das Problem ist eher, eine möglichst moderne Grafikkarte zu finden, die noch läuft. Aber das kommt zum Schluss, da
finden wir was.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung.

Quelle: CPU-Tests 2017: Benchmark-Bestenliste - Leistungsindex fur Prozessoren [Oktober mit 4x Coffee Lake & i9-7980XE]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
TE
J

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Genau das ist das Netzteil. BIOS hatte ich schon auf die neue Version geflasht und die Mainboardtreiber habe ich auch auf einem Stick. Am meisten Probleme macht gerade der Ram. Habe die letzte Woche viel geboten aber ich sehe es dann doch nicht ein für 8 GB DDR2 Ram von Kingston HyperX oder Corsair Gskill etc 60 - 70 Euro zu bezahlen... Ich warte noch ein paar Tage ab und schau mal ob ich noch was für 20 - 25 Euro finde :)

Gibt es spezielle Seiten für Grakas und CPUs wo man wie oben von dir gepostet so 100% Referenzen bekommt so dass ich z.B. schauen könnte wie mein q6600 gegen alte i3 oder i5 abschneidet ?

Wäre sonst ein älteres 1155er Board mit einem Gen 2 oder 3 i3/i5 sonst eine Alternative ? Da müsste ich mal schauen wie die preislich so liegen. Keine Ahnung warum die DDR2 Ram Preise teilweise so hoch liegen. Scheint ja wirklich noch andere Leute zu geben die versuchen hoffnungslose Systeme umzubauen :D

Grüße
 
TE
TE
J

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Der Ram ist mittlerweile da. Muss ich beim Upgrade von Ram irgendetwas beachten ? Z.B. Einstellungen im Bios oder ähnliches ? Aktuell ist noch 32 Bit installiert. Sonst würde ich die 4 Riegel einbauen und dann den PC neu mit 64 Bit aufsetzen und hoffen dass dann alles passt.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
AW: Alten Rechner aufrüsten

Ja, 64 BIT System ist natürlich gut. Dann viel Glück. Timings musst Du schauen, XMP-Profile wird es noch nicht gegeben haben, oder? Auf den RAM Riegel sollte alles drauf stehen
 
TE
TE
J

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Naja auf dem Ram selber steht nicht wirklich viel. Der Aufkleber gibt nur die Seriennummer "KVR800D2N6/2G" und die Spannung von "1.8V" an. Timings oder anderes sind nicht explizit angegeben. Die Latenzen scheinen laut google CL6 zu sein. Sollte ich falls ich sowas finden kann im BIOS das XMP-Profile dann aktivieren ?
 

tsd560ti

Lötkolbengott/-göttin
AW: Alten Rechner aufrüsten

Wenn der Rechner schafft zu booten kannst du die Timings in der Regel in Cpu-Z (Reiter SPD) auslesen.

XMP denke ich nicht, aber die JEDEC Daten gabs glaube ich schon bei meiner alten P4-DDR1 Officemöhre zum Auslesen.


Ansonsten würde ich -falls er Serie nicht bootet- es erst mal mit kuscheligen 333Mhz (667) @ CL 7-7-7-18 probieren und dann auslesen wie oben beschrieben.
 
TE
TE
J

joNickels

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Rechner aufrüsten

Also ich habe den Ram unter 32 Bit eingebaut. Der Windows Leistungsindex erkennt auch 8 GB Ram und der Rechner bootet. Wegen des 32 Bit Systems zeigt CPU-Z etwa 3.5 GB Ram an. Die ausgelesenen Latenzen mit CPU-Z sind 6-6-6-18. Morgen spiele ich dann wie oben nahegelegt das neue 64 Bit System mit Audiotreiber/Chipsettreiber/Utilities auf aber es scheint erstmal alles zu funktionieren.
Da der Arbeitsspeicher gebraucht gekauft wurde würde ich noch gerne testen ob der auch fehlerfrei funktioniert. Bin schon öfter über den memtest gestoßen. Ist das das Programm der Wahl ? :D

Vielen Dank schonmal an dieser Stelle !
 
Oben Unten