• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Alten Athlon XP übertakten...

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
Alten Athlon XP übertakten...

Hallo!
Also es geht um folgendes. Ich hab nem Kumpel meine alte Hardware verbaut. Um genau zu sein einen Athlon XP Thornton 2400+. Stock 12*166=2000mhz.
Das ganze auf einem Epox 8Rda3+. "Damals" hatte ich noch gar keine Ahnung vom Overclocking, habe aber die CPU mit 183mhz FSB laufen lassen, also 2200mhz, was einem 2600+ entsprach laut Boot-Bildschirm. Ich hatte zu dieser Zeit einen DDR333 512er Riegel drin, der diesen Takt auch mitgemacht hat. Verbaut haben wir jetzt allerdings 2 DDR400 512er Riegel, auch mit besseren Timings, die ich später für einen anderen Rechner gekauft hatte. Jetzt bin ich mir unsicher, wie die beste Kombi aussieht! 1,5GB RAM mit wahrscheinlich höheren Timings, 1GB mit schnelleren Timings, Da der nforce2 ultra auch fsb400 mitmacht, kann ich ja vielleicht sogar DDR400 voll nutzen. Das wären dann aber definitiv nur 1GB. Springt ein AthlonXp eher auf Takt oder Timings an?
Des weiteren weiß ich nicht, was für Temps diese alten Kisten so mitmachen, also CPU und Chipsatz? Wie viel Vcore konnte man diesen Dingern damals so geben?

Damit kein falscher Verdacht aufkommt, inzwischen weiß ich relativ genau, was ich tue. Deswegen will ich natürlich keine Anleitung, jede CPU ist anders. Aber vielleicht hatte jemand diese CPU? Vielleicht hat jemand grundsätzlich mehr Verständnis von diesen inzwischen doch recht alten CPUs? Erfahrung, Tipps, Anregungen alles kann ich brauchen!
Heute haben wir die Kiste fertig gemacht (Sie steht jetzt bei meinem Kumpel), und in den nächsten Tagen will ich mich daran machen aus der CPU und der GRAKA das letzte rauszuholen.
 

lexx0049

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Ein Thornton ist doch soweit ich mich erinnere nur einfach ein Barton-Chip mit teilweise deaktiviertem L2 Cache. Somit denke ich könnte der doch mal locker FSB 200+ mitmachen.

Mein XP Mobile (2600+) der normal 133er FSB hat läuft mit 1,65v auf 200*11,5=2,3ghz.
Ansonsten glaube ich war Dual Channel auf nf Boards 5-10% Leistungssteigerung und dazu noch schnellere Timings? Würde ich persönlich garnicht hinterfragen was vorzuziehen ist. Im XPM hätte ich auch gern 2gb aber das ddr1 auch immer noch so "teuer" sein muss. Ich hab auch nur 2x512 Geil 2-3-3-6 drin...
 

kmf

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Vcore 1,7-1,8V. Aber einen guten Kühler verwenden. Ist ja heute kein Problem mehr. ;)

Das schon mal bei der CPU versucht?

/edit Bild hinzugefügt
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Wow, das hört sich ja schon mal gut an! Wie schauts denn mit den Temps aus? Sind die Dinger damals nicht grundsätzlich wärmer gewesen, als heute. Heute kriegt ma ja ab 50 oder mehr Grad langsam kalte Füße (Komisches Wortspiel).
Täusch ich mich oder waren damals nicht 50 Grad Standard??

Edit: DAS hab ich noch nicht versucht, muss aber sagen es klingt grandios und ich denke wir werden es versuchen. Ich denke mit der GF6800@16PP und oc, geht dann doch n bißchen was!!
Er hat unheimlich bock auf Fear, müsst ihr wissen!!
 

lexx0049

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Waren wärmer ja, mein XPM wird 49° warm unter Orthos und steckt in einem alten Tower der nicht optimal belüftet ist. Hab eben mal nen 3dmark06 gemacht spasseshalber und bin auf 4460 gekommen. Wobei ein Mobile ja an und für sich sowieso nicht so warm werden sollte. (Echter kein DTR)

XPM@2,3ghz - 7900gs@620/785

Der gute alte xp2000+ Tbred gehört jetzt meiner kleinen Tochter und ist jahrelang mit fast 70° gelaufen und erst mit nem neueren Kühler erreicht der "gute" 54° :ugly: bei 1,75v. Glaub sogar das ist idle, muss ich nachher mal nachschauen aber hauptsache ist für den Knirps doch sowieso das Emil und Pauline auf dem Bauernhof ruckelfrei läuft.
 

lexx0049

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

So hab mal nachgeprimed, 53° bei Last aber auch die Umgebung wird 47° warm. Ist besser als ich in Erinnerung habe. vcore schwankt arg zwischen 1,71 und 1,74 im sekundentakt unter idle :) Der Kühler ist son Billigteil von ultron achja und es ist kein Tbred sondern sogar noch ein Palomino.
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Wenn ich Glück hab, machen wir heute weiter. Für meinen Kumpel ist das eher Arbeit ;). Werd dann mal berichten, was bei rumkommt!
 

E-K

Schraubenverwechsler(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Ich hatte mal einen XP-M 2600+, den ich mit 2400MHz (12x200) und 1,6V laufen ließ. Wurde maximal 43°C warm.

Wichtig bei NForce 2Ultra ist dass der Speicher synchron zum FSB läuft. Ansonsten verlierst du Performance. DualChannel funktioniert auch nur mit 2 Modulen! Ich würde dir raten:
12*200MHz=2400MHz
2x512MB@400MHz
Guter Kühler + Kühlung der Spannungswandler mit Zusatzlüfter
VCore nicht über 1,75V, wenns geht

Bin gespannt was dabei raus kommt.
 

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Auf eiem Nforce2 Board-und nur darauf-funktioniert Dualchannel auch mit 3 Speichermodulen.
Hab meinen XP selber erst Anfang des Jahres ausgemustert.
Wie schon gesagt,Speicher und FSB immer syncron,Latenzen vom Speicher erstmal lockern und schauen wie weit es geht.Danach kann man sich immer noch um die Feinarbeit Kümmern.

55-60°C sind für einen XP unter Last nicht schlecht,alledings wird bei den meisten Sockel-A Boards nicht die Diode sondern ein externer Fühler ausgelesen.Die Temps variieren da schonmal von Board zu Board ziemlich stark.

Fear müsste auf einer 6800@16pp OC eigentlich anstandlos laufen,zumindest mit einen Mischung aus middle und high.
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Ich hatte mal einen XP-M 2600+, den ich mit 2400MHz (12x200) und 1,6V laufen ließ. Wurde maximal 43°C warm.

Wichtig bei NForce 2Ultra ist dass der Speicher synchron zum FSB läuft. Ansonsten verlierst du Performance. DualChannel funktioniert auch nur mit 2 Modulen! Ich würde dir raten:
12*200MHz=2400MHz
2x512MB@400MHz
Guter Kühler + Kühlung der Spannungswandler mit Zusatzlüfter
VCore nicht über 1,75V, wenns geht

Bin gespannt was dabei raus kommt.

Genau so in etwa hab ich mir das vorgestellt! :ugly:

Auf eiem Nforce2 Board-und nur darauf-funktioniert Dualchannel auch mit 3 Speichermodulen.

Aber das ist auch mir bekannt! Und deswegen bin ich unsicher. Vom Bauch her würd ich sagen, ich hau die zwei Riegel mit FSB 200 rein, macht ein Gig mit 2 3 3 6! Aber auf der anderen Seite, die Hardware ist zwar alt, aber bestimmt nicht jede Anwendung, die darauf installiert werden wird. Vielleicht hat er mehr von 1,5 Gig. Wenn ich mich recht entsinne packt der 333er Riegel 183mhz mit 2,5 3 3 6.

Was meint ihr? Bringen ihm vielleicht 1,5 gigs am Ende doch mehr??
Kanns leider immer noch nicht testen. Wie gesagt, für ihn ists eher lästig :wall:
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

@Schnitzel mal OT:

Super-geniales Profil-Bild!:D
Dieser Mann war mein Held in den ganz frühen 80ern. Mama musste mir sogar die Musik am Bett vorsummen. Sonst wollte ich nicht einschlafen!
Das waren noch Zeichentrickhelden zu der Zeit...l:devil:
 

lexx0049

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Auf eiem Nforce2 Board-und nur darauf-funktioniert Dualchannel auch mit 3 Speichermodulen.

Vielleicht sollte man anmerken das auch nur wenn pro Bank dann die gleiche Speichergröße drauf ist wie zum Bleistift 2 x 512 und 1 x 1 Gib. 1,5 Gib geht nicht im DC.

Und ob 1GiB im Dual oder 1,5Gib single kannst du ja einfach austesten wenn die Kiste fertig ist, ich persönlich finde das letzteres in dem Fall hier zuviele Nachteile beinhaltet: kein Dual-Channel, asynchron zur CPU. Das werden ganz schöne Leistungseinbußen und das bügeln die 512 mehr an RAM denke ich nicht aus.

EDIT: Und hier noch was speziell für CF-Fans :) http://www.captainfuture.com/deutsch/videos/download/cfmov1b.avi
 
Zuletzt bearbeitet:

lexx0049

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Doch, doch läuft schon.Stecken ja schon drin, 1,5 im DC :ugly:

Oh, das wusste ich echt nicht, na man lernt halt nie aus. Ich war immer der Meinung es müßte wie oben beschrieben sein... :wall::D

Hab grad nachgelesen, man hat Performanceverlust gegenüber 2 Modulbetrieb, vielleicht hab ich es deshalb angenommen DC sei nicht möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Vielleicht sollte man anmerken das auch nur wenn pro Bank dann die gleiche Speichergröße drauf ist wie zum Bleistift 2 x 512 und 1 x 1 Gib. 1,5 Gib geht nicht im DC.
Klar geht das!

Der nForce2 war in diesem Punkt allem damaligen voraus!

Bei Intel ist 'unsymetrisches DC' erst ab P965 möglich.
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Also, weiter sind wir leider noch nicht. Hoffentlich kann ich bald wieder Hand an die Kiste legen.
Aber soviel lässt sich sagen. Schon jetzt, ohne dass wir die CPU angerührt haben und ohne den Pipeline-Mod gemacht zu haben, läuft FEAR auf mehr oder weniger hohen/sehr hohen Settings in 1024*768.

Ich bin beeindruckt. Das ist meine alte Hardware.
Jetzt gehört sie meinem Kumpel...
Wenn ich das seh, werd ich doch ein bißchen wehmütig... :wall: ;)
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Okay, wir haben ein wenig weiter gemacht.
Die CPU läuft jetzt mit einem Multi von 12 und einem Fsb von 184mhz macht einen Gesamttakt von 2208mhz. Die 1,5GB Speicher laufen ebenfalls mit 184mhz im DC und den Timings 2,5/3/3/7. Bisher blieben die Spannungen unverändert.
Bei der Graka haben wir bisher die restlichen Pixelpipelines und Vertexpipelines freigeschaltet und nur ein moderates Overclocking durchgeführt. Die GPU läuft mit 375mhz der VRAM mit 1,49Ghz.

Somit ereicht die Kiste immerhin knappe 50.000 Punkte im AM3. Ich bin beeindruckt. 3dMark06 konnte ich noch nicht durchtesten.
Da wir uns heute in erster Linie der Einrichtung des Internetzugangs meines Kumpels gewidmet haben, blieb leider nicht viel Zeit für viel anderes. :heul:

Ich würde gerne noch ein paar Sachen ausprobieren. Z.B. den langsamen Speicherriegel rausnehmen. Das wären dann zwar nur 1GB Speicher, aber vielleicht können wir dann den Fsb auf 200mhz stellen den Multi auf 11. Macht ebenfalls 2,2Ghz. Der verbleibende Speicher macht das auf jeden Fall min. mit den Timings 2,5/3/3/6 mit. Vielleicht geht sogar ein Multi von 12... :devil:
Die Graka hab ich seiner Zeit auch mit etwa 430mhz GPU-Takt und 1,6Ghz VRAM-Takt laufen lassen.

Freu mich jetzt schon darauf, dass nächste mal Hand die Kiste zu legen,
Ich werde berichten.
 

Merty

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Probier es doch einfach mal aus :)

Erst 1 GB im Dual-Channel und dann 1,5 GB. Laß ein paar Benches drüber laufen und Ihr werden sehen was stabiler oder vielleicht auch schneller läuft.

Ich selber habe den XP meiner Tochter ausgemustert. Stattdessen tuckert nun ein A64 3.700+ in ihrem Kinder-PC.

Das tolle war: Den XP 2.500+ mit MoBo habe ich bei EBAY so gut verkaufen können, daß ich ein NEUES Board (Nforce4) + A64 für das gleiche Geld bekommen habe. Den DDR400-Speicher haben wir einfach weiter benutzt.

Vielleicht wäre das auch eine Option für Deinen Kumpel :cool:

Denkt mal drüber nach.
 
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Das klingt echt gut. Hab nämlich noch nen Opteron 144 für 939 und ne 7900GT hier rumliegen. Wär natürlich noch mal ne ganz andere Hausnummer.
Vielleicht kannste mal erzählen, was du genau verkauft und im Gegenzug gekauft hast?
Dann könnten man sich vorstellen, was machbar ist...
 

Maggats

Software-Overclocker(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

hab hier nen xp 2200+ Thorton auf nem Asus A7N8X-X.

2x 256 mb pc 3200

1x 512 mb pc 3200

hab den immo auf 13,5 x 170 mhz fsb laufen, vcore 1,75, ergibt knapp 2,3 ghz

den ram hatte ich vorerst nur auf 1:1 laufen, also 170 mhz

ich denke das ende der fahnenstange ist noch nicht erreicht beim fsb, konnte noch nicht weitertesten weil der compi nur fliegend aufgebaut wurde, muß mir nochma nen gehäuse kaufen.

unter orthos wurde die cpu aber schon verdammt heiß, 73 C diode und cpu ca. 60 C

hab auf den serienkühler nen 120er blacksilent von noiseblocker draufgeschaubt, aber ich denke mit einem gescheiten kühlkörper wäre die temp in den griff zu bekommen

wo sitzt denn diese diode? bzw. was misst die genau?
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
tarnari

tarnari

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Ehrlich gesagt, bin ich mir da auch nicht so sicher...
Ist alles so lange her. Ich meine mich zu entsinnen, dass die Diode nah am Kern und cpu etwas weiter weg ist.
Ist sehr wage, ich weiß aber leider hab ich alle Ausgaben der PCGHW dieser Zeit vor kurzem entsorgt, weil ich dachte, ich brauche sie nicht mehr. Da stand mal was... :wall:
Im Web ist heutzutage recht mühsam verlässliche Sachen zu erfahren.
Vielleicht kann uns ja hier jemand helfen??
 

Maggats

Software-Overclocker(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Ehrlich gesagt, bin ich mir da auch nicht so sicher...
Ist alles so lange her. Ich meine mich zu entsinnen, dass die Diode nah am Kern und cpu etwas weiter weg ist.


würde aber sinn ergeben, bzw die temps erklären


ma abwarten ob das jemand weiß und nicht nur vermutet so wie wir beide:)

hat jemand mal ne vernünftige, bebilderte anleitung zum schließen der l2 cache brücken?
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Welcher XP?Da gabs imho verschiedene Methoden.Rein zufällig hab ich alle PCGH im Keller liegen,da könnte ich mal nachschlagen.
Ansonsten hilft dir vielleicht das hier weiter.
http://www.ocinside.de/go_d.html?http://www.ocinside.de/html/workshop/socketa/xp_painting_d.html

Zu deinem Problem mit dem Speicher-Ich würde die Latenzen erst mal zahm auf 3,3,3,8 einstellen und dann mit memtest86+ die kompletten 1,5 gig auf Taktpotential überprüfen.Dann kannst du den als Fehlerquelle ausschlissen wenn du weiter an der Taktschraube drehst.
Im Endeffekt werden dir 200Mhz mehr bringen als bessere Latenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maggats

Software-Overclocker(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Welcher XP?Da gabs imho verschiedene Methoden.Rein zufällig hab ich alle PCGH im Keller liegen,da könnte ich mal nachschlagen.
Ansonsten hilft dir vielleicht das hier weiter.
http://www.ocinside.de/go_d.html?http://www.ocinside.de/html/workshop/socketa/xp_painting_d.html


hab einen thorton, steht auch oben:D

der kommt in der anleitung leider nicht vor.

wär gut wenn ich den thorton auf 200 mhz fsb bekommen würde, ohne brücken ist das aber auf keinen fall möglich
 

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Das brücken schaltet doch nur den Multi frei,wieso solltest du ohne nicht auf FSB 200 kommen?

Auch mal ebeb OT:
@tarnari
Der Captain war auch mein Held:hail:,wundert mich eigentlich das man ihn nicht öfter als Avatar sieht.
Wahrscheinlich sind die Kinder von damals zu Erwachsen geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Das wird aber noch lange nicht mit allen funktionieren.
So wie ich den Text verstehe,soll das schließen der L2 Kontakte nur die weiteren 256Kb freigeschaltet werden(wenn's denn klappt).
Das hat aber keinen Einfluss auf die Taktbarkeit der CPU.

Zitat Chip:
Daneben können Sie über das BIOS-Setup die Thorton-CPU kräftig beschleunigen.
 

Ares_Providence

PC-Selbstbauer(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Die Dioden zum auslesen der CPU war bei vielen Platine direkt unter der CPU geparkt was auch die sehr hohe ungenauigkeit hat zufolge hatte.
Die Dioden waren immer aufe Platine, Intel war damals der einzigste der die auf der CPU hatte zum auslesen hatte.

Soviel ich weis war es damals besser mit 1gb, den auf gute timings mit 1:1 zu stellen.
Mein damaliger XP war mit speicher auf 1:1 gesetzt sprich der Klasissche 2500+ wurde auf 200MHZ gebracht mit DDR400er Speicher, das war dann 1:1 und lief besser als wenn ich da noch ein reinpakte und die timings etwas drückte.

Timings waren glaub ich 2.2.2.5, Corsair 3200LL/XL
 

Maggats

Software-Overclocker(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Das wird aber noch lange nicht mit allen funktionieren.
So wie ich den Text verstehe,soll das schließen der L2 Kontakte nur die weiteren 256Kb freigeschaltet werden(wenn's denn klappt).
Das hat aber keinen Einfluss auf die Taktbarkeit der CPU.

Zitat Chip:



ok jetzt wo du es sagst ergibt es sinn, aber der erse absatz führt zugegebenermaßen auch ziemlich in die irre:

ein Athlon XP 2000+ mit realen 1.666 MHz (12,5 x 133 MHz, Preis ca. 55 Euro) lässt sich mit dem Leitlack-Trick auf reale 2.200 MHz (11 x 200 MHz) heben
 

MrMorse

Freizeitschrauber(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Die Dioden zum auslesen der CPU war bei vielen Platine direkt unter der CPU geparkt was auch die sehr hohe ungenauigkeit hat zufolge hatte.
Die Dioden waren immer aufe Platine, Intel war damals der einzigste der die auf der CPU hatte zum auslesen hatte.

Falsch.
Die AMD AthlonXP haben IMHO alle eine interne Thermal-Diode.
Nur die Boardhersteller haben sie meistens nicht ausgelesen, sondern nur den Temp-Fühler in der Mitte des Sockels ausgelesen.
Das ergab immer eine niedrigere Temp.
Und was läßt sich besser verkaufen?
Niedrige oder hohe CPU-Temps? riiiichtich...


Es gab mal eine Homepage, wo alle MBs aufgelistet waren, was sie auslesen.
Diese HP wird aber nicht mehr unterstützt.

Soweit ich mich erinnern kann, war das "Asus A7N8X-X" einer der Kandidaten, die die interne Diode auslesen konnte.

Aber egal, man kann es selber testen.
-> CPU stressen und abrupt in den Idle gehen. Wenn die Temp blitzartig sinkt, ist es die interne Diode. Sinkt die Temp langsam, dann ist es der Fühler im Sockel.
 

Onkel_Dithmeyer

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Hi, ich hab nen 2400 T-Bred. Ich komm zwar auf 2236Mhz (original 2000) aber nicht stabil. Wär ma interessant, was nen anderer Kern so bringt, also schön takten :cool:
 

mAlkAv

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Also mit mein Sempron 2800 mit Thoroughbred Kern ging bis >2.5Ghz
*Klick Mich*
Natürlich keineswegs stabil ;)
Mit knapp 2.4Ghz gingen aber noch alle Benches, wobei da die Spannung auch fernab von Alltagstauglichkeit war^^

Mein Athlon XP 2200+ (Thorton) hat die 2.3Ghz allerdings auch noch mit humaner Spannung gemeistert :)
*Klick*
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
AW: Alten Athlon XP übertakten...

Falsch.
Die AMD AthlonXP haben IMHO alle eine interne Thermal-Diode.
Richtig, seit Palomino wurd eine verbaut.
Nur die Boardhersteller haben sie meistens nicht ausgelesen, sondern nur den Temp-Fühler in der Mitte des Sockels ausgelesen.
Doch, aber nur 'für interne Zwecke' ;)
Eigentlich sollte jedes KT600 und nForce 2 Board die Diode auslesen und viele bis die meisten KT400 Boards und manche/einige KT333 BOards, zumindest die der 2. Generation mit VT8235.
 
Oben Unten