• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Alte Sonos-Geräte nicht mehr gemeinsam mit neuem Sonos Arc zusammen nutzbar

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Alte Sonos-Geräte nicht mehr gemeinsam mit neuem Sonos Arc zusammen nutzbar

Nutzer von bestimmten, älteren Multiroom-Lautsprechern von Sonos bleiben bei der Sonos-S1-Controller-App hängen. Neue Geräte hingegen erhalten auch eine neue Sonos-App. Nun gibt's Details dazu.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Alte Sonos-Geräte nicht mehr gemeinsam mit neuem Sonos Arc zusammen nutzbar
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Geplante Obsoleszenz auf Softwareebene, nix neues. Einfach die Firma in die Blacklist, bzw Negativliste :D einfügen, fertig.

Man wird quasi ganz sanft auf die aktuelle Generation hingestupst...

Ich würde es ja verstehen, wenn es sich um wirklich komplexe Geräte handeln würde, aber es geht hier um Lautsprecher, kein Operationssaalequipment.
 

ich558

Volt-Modder(in)
Bei Smartphones ist es ja auch so, dass es einfach irgendwann keine Updates mehr gibt.

Ähnlich ist es nun eben auch hier. Außerdem kann man den ja weiter nutzen. Viel heiße Luft um nichts.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Geplante Obsoleszenz auf Softwareebene, nix neues. Einfach die Firma in die Blacklist, bzw Negativliste :D einfügen, fertig.

Dann kann ich gleich die ganze Tech Branche auf die Blacklist setzen. Dass eine Firme ihre Produkte über 10 Jahre unterstützt ist doch eher selten. Wobei Sonos immerhin noch Sicherheitspatches rausbringt, das ist durchaus vorbildlich.

Ansonsten kann man natürlich Firmen unterstützen, die ihre Produke länger mit Updates versorgen. Z.B. Nvidia, statt AMD, Grakas kaufen, AMD hat die Treiberunterstützung in der Vergangenheit schon nach teils 4 Jahren einstellt, Nvidia ist da, seit der GeForce 6, erheblich länger dabei.
 

cal7in

Komplett-PC-Käufer(in)
Bei Smartphones ist es ja auch so, dass es einfach irgendwann keine Updates mehr gibt.

Ähnlich ist es nun eben auch hier. Außerdem kann man den ja weiter nutzen. Viel heiße Luft um nichts.

"Ist eben so/war schon immer so" hört unsere Mutter Erde bestimmt am liebsten..:'(

Frage mich wann die Konsum-Verzerrbrille der Industrie bei uns meisten endlich springt und man wieder anfängt, endlich Dinge selbst sinnvoll zu hinterfragen und wieder proaktiv Nachhaltigkeit unterstützt & sich für sie entscheidet, statt sich dirigieren zu lassen .D

Das umweltfreundlichste Produkt ist dabei natürlich immernoch das, was man nicht kauft ;) Ich guck mich mittlerweile Stunden oder gar Tage nach einer Produktlösung um, damit sie halt auch quasi ewig hält oder sich im Zweifel auch in vielen Jahren noch jemand gebraucht darüber freut. Da spar ich mir auch so unendlich viel Reklamations- & Neukaufstress - ich muss sagen, das fühlt sich an wie ein neues Leben - Like a Boss B) #minimalism
 

cal7in

Komplett-PC-Käufer(in)
Nvidia, statt AMD, Grakas kaufen, AMD hat die Treiberunterstützung in der Vergangenheit schon nach teils 4 Jahren einstellt, Nvidia ist da, seit der GeForce 6, erheblich länger dabei.[/QUOTE]

Danke für den Tipp mit Nvidia, das werd ich mir nochmal ansehen! Stimmt natürlich, dass jeder Geld verdienen möchte; wenn wir uns an die eigene Nase greifen und wieder Bereitschaft für angemessenere Investitionen zeigen, würde sich durch den größten Hebel der Endkunden langsam aber sicher das Blatt wenden :) Ist halt leider noch zu manipulativ schlau von allen möglichen Firmen, etwas für jeden erschwinglich zu machen. Genau so zB auch IKEA mit "Fast Furniture" - was dabei leider bestimmt fast niemand weiß: illegale Urwaldabholzung in Europa... Mach' aus dem besten Holz das kurzlebig billigste - and I close my eyes.
 

Deathmachine

Freizeitschrauber(in)
Danke für den Tipp mit Nvidia, das werd ich mir nochmal ansehen! Stimmt natürlich, dass jeder Geld verdienen möchte; wenn wir uns an die eigene Nase greifen und wieder Bereitschaft für angemessenere Investitionen zeigen, würde sich durch den größten Hebel der Endkunden langsam aber sicher das Blatt wenden :) Ist halt leider noch zu manipulativ schlau von allen möglichen Firmen, etwas für jeden erschwinglich zu machen. Genau so zB auch IKEA mit "Fast Furniture" - was dabei leider bestimmt fast niemand weiß: illegale Urwaldabholzung in Europa... Mach' aus dem besten Holz das kurzlebig billigste - and I close my eyes.

Der aktuelle AMD-Treiber unterstützt Hardware runter bis zur HD 7700 Serie - diese kam Januar 2012 raus, also vor über 8 Jahren, nicht 4.
Ich wüsste auch nicht, wann das mal der Fall gewesen sein soll, dass es nach 4 Jahren keine Treiber mehr gab. Hätte da vom OP gerne ne Quelle zu, aber irgendwie erwarte ich nicht, dass ich da was verwertbares bekomme :schief:


@Topic:

Ich bin absolut kein Fan von solchem Vorgehen.
So lange die neuen Lautsprecher aber auch mit der alten App funktionieren kann ich die Entscheidung zumindest akzeptieren.
Man kann sein altes Produkt weiterhin nutzen und sogar neue integrieren, muss nur eben auf Funktionen der neuen Software verzichten. Keine schöne Lösung, aber mMn im vertretbaren Rahmen.

Dass es aber ursprünglich hieß, dass man alte Lautsprecher gar nicht mehr benutzen könne und das erst auf Druck der Community geändert wurde, fällt Sonos für mich trotzdem raus.
Wer weiß, wann die das nächste Mal auf die Idee kommen, sowas nochmal zu versuchen... nein danke.
Gerade Audio-Equipment sollte quasi endlos lange nutzbar sein, bis vielleicht irgendwann nach 30+ Jahren die Sicken fertig sind - und dann kann man immernoch die Sicken oder die Treiber an sich austauschen.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ich wüsste auch nicht, wann das mal der Fall gewesen sein soll, dass es nach 4 Jahren keine Treiber mehr gab. Hätte da vom OP gerne ne Quelle zu, aber irgendwie erwarte ich nicht, dass ich da was verwertbares bekomme :schief:

Das war der Fall bei der HD 4000er Reihe und bei der HD 6000er Reihe. Die X1000er Reihe und vorallem die X800er Reihe wurde sogar noch schneller eingestellt.

AMD Catalyst - Support fuer Radeon HD 4000-Serie und aelter wird eingestellt
https://www.pcgameshardware.de/AMD-...s/AMD-HD-5000-HD-6000-Legacy-Treiber-1178997/
Radeon-Grafikkarten mit VLIW-Architektur erhalten keine neuen Treiber mehr von AMD | Planet 3DNow!

Die letzte Karte, der HD 4000er Reihe, die HD 4890, kam 2009 raus, somit sind es sogar nur etwas über 3 Jahre.

Zum Vergleich: Nvidia war hat Fermi (400er und 500er Karten) erst über. 2,5 Jahre später den Stecker gezogen:
nVidia stellt den Treibersupport fuer Fermi-Grafikkarten sowie 32-Bit-Betriebssysteme ein | 3DCenter.org

Nun sind 7-8 Jahre Treiberunterstützung auch keine Ewigkeit, aber deutlich besser, als die 4-5 Jahre, die AMD den gleichen Generationen zukommen ließ.

Bei der Treiberunterstützung ist AMD einfach eine deutliche Ecke schlechter gewesen. Wenn man sowieso nach 3-4 Jahren aufrüstet, dann ist das kein Problem. Wer hingegen seine Grakas etwas länger behalten möchte, der sollte das im Hinterkopf behalten.

Momentan ist die Treiberunterstützung bei AMD ganz gut, dummerweise gibt es keine Garantie dafür. Irgendwann wird AMD einen Schnitt machen und der könnte deutlich früher ausfallen, als bei Nvidia. Leider kündigt AMD auch nicht an, wann sie was wie einstellen wollen, zwischen 4Jahren, mit der HD 6000 und mindestens 8 Jahren, mit der HD 7000, liegt nur eine Generation. Wer damals eine HD 6970 2GB im Abverkauf erworben hat, der konnte sich danach in den Hintern beißen.

EDIT:
Dass es aber ursprünglich hieß, dass man alte Lautsprecher gar nicht mehr benutzen könne und das erst auf Druck der Community geändert wurde, fällt Sonos für mich trotzdem raus.

Das war damals ein Mißverständnis. Es war immer so gedacht, dass man für ein Upgradeprogramm, selbst einen Treiber installieren sollte, der die Lautsprecher unbrauchbar gemacht hätte. Der Treiber hätte einen nochmal ausdrücklich davor gewarnt, dass die Lautsprecher unbrauchbar gemacht werden und es gab einen Countdown. Wenn der abgelaufen wäre, dann wären die Lautsprecher hin gewesen und man hätte einen Rabattcode für den Sonosstore bekommen.

Sonos wollte sich damit die Mühe des Verschrottens sparen und der Kunde hätte kein Porto zahlen müssen.

Das eigentliche Problem war damals, dass einem das ganze die Illusion genommen hat, dass die neuen Lautsprecher noch irgendwie weiterverwendet werden. Im Prinzip ist das so, wie die Ausrede der Eltern, dass das Lieblingspferd der Tochter nun auf einem anderen Reiterhof lebt, weil die Wahrheit, mit der Tierkörperbeseitigungsanstalt, doch ein wenig zu hart für das Kind ist und es auf die Idee kommen könnte, das Pferd im eigenen Garten zu beerdigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tochan01

Software-Overclocker(in)
Ach ja, die wunderbare neue welt der Software "obsoleszenz".... Wenn schon nix mehr in Hardware kaputt gehen darf, dann hauen wir einfach eine neue OS Version raus. Es gibt bestimmt Leute da deswegen dann umsteigen auf "neue" Produkte. Was hindert die herstellen die Software / Chips auf einer Mini Wechsel Platine unterzubringen?

Großer wie eine checkkarte wird es wohl nicht werden oder ne Art Hdmi TV Stick. Da is alles drin was mach braucht. Verstärker etc. Können eh so bleiben wie sie sind...
 

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Bei Smartphones ist es ja auch so, dass es einfach irgendwann keine Updates mehr gibt.

Ähnlich ist es nun eben auch hier. Außerdem kann man den ja weiter nutzen. Viel heiße Luft um nichts.

Auch bei anderen Smart Geräten (Smart-TV ohne Update? Dann halt plötzlich nur noch TV...).
Mich nervt das, auch beim Auto.
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Aus meiner Sicht ein schlechtes Bsp. mit Grafikkarten.
Das sind Zockerkarten und der Lebenslauf der Karten war damals deutlich kürzer als heute. => Es gab deutlich schneller neue Generationen als heutzutage.
Laut Wiki kammern die Karten:
09. Nov. 2010 => GTX 580
19. Sep. 2014 => GTX 980
Vier Generationen in unter 4 Jahren (eine GTX 880 gab es im Retail nicht)
In wie weit man eine GTX 580 (auch die mit 3GB) heute noch aktiv mit zocken kann (abseits von Tetris & Minesweeper) soll jeder selbst entscheiden.
=> Ich habe Lautsprecher die sind 25+ Jahre alt und klappen immer noch 1A.
oder kurz gesagt => verschiede Gegenstände mit unterschiedlicher "Nutzungsdauer".

@ Sonos
Die Frage ist eher ob man unbedingt die App braucht um die Lautsprecher:
a.) überhaupt zu nutzen oder ob
b.) die App nur ein nettes Gimmick ist.
Vielleicht überlegt man sich ob man dann nicht auf einen anderen Hersteller wechselt.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Ach ja, die wunderbare neue welt der Software "obsoleszenz".... Wenn schon nix mehr in Hardware kaputt gehen darf, dann hauen wir einfach eine neue OS Version raus. Es gibt bestimmt Leute da deswegen dann umsteigen auf "neue" Produkte. Was hindert die herstellen die Software / Chips auf einer Mini Wechsel Platine unterzubringen?

Großer wie eine checkkarte wird es wohl nicht werden oder ne Art Hdmi TV Stick. Da is alles drin was mach braucht. Verstärker etc. Können eh so bleiben wie sie sind...

Ganz einfach: die Kosten. Außerdem nutzt nur eine winzige Minderheit diese Funktion, der Rest kauft neu. Schon bei den wechselbaren Akkus für Smartphones ist das ein Problem, deshalb sterben sie auch (durchaus mit Recht) aus.

Hier gibt es ja noch nichtmal ein Problem, alles funktioniert so, wie es das soll und kann auch weiterhin mit den neuesten Smartphones oder Tablets eingesetzt werden. Von daher steht der Nutzung die nächsten 10 Jahre nichts im Weg.

Ein Problem hätte man nur, wenn man noch weitere Lautsprecher dazu kaufen möche. Z.B. wenn man festellt, dass man auch auf dem Klo oder im Keller mit Musik versorgt werden möchte. Dann muß man mit zwei Apps leben oder man kauft sich ein paar gebrauchte bei eBay.

Das sind Zockerkarten und der Lebenslauf der Karten war damals deutlich kürzer als heute. => Es gab deutlich schneller neue Generationen als heutzutage.

Die Generationsfolge war damals schon ähnlich langsam, wie heute. Im Grunde hat eine Generation zwei Jahre gedauert und es gab dann jeweils verbesserte Karten, ähnlich der Super heute. Die GTX 400 und 500 basieren beide auf quasi den gleichen Chips, die 500er Reihe ist ca. 10% (bei den unteren Karten auch mehr) schneller. Bei AMD ist es fast das selbe Spiel, mit den HD 5000er und 6000er Karten.

Die HD 6970 2GB und HD 4890 sowie HD 4870 1GB waren damals sogar noch relativ schnell, brauchbare Mittelklasse. Man konnte darauf alles sehr gut zocken, von daher war das ein äußerst herber Schlag.
 

RSwiss

Schraubenverwechsler(in)
Connect Amp Gen.2 funktioniert mit S2. Mein Connect Amp ist Jg. 15 (1507) und konnte auf S2 updaten
 

Mazrim_Taim

BIOS-Overclocker(in)
Die Generationsfolge war damals schon ähnlich langsam, wie heute. Im Grunde hat eine Generation zwei Jahre gedauert und es gab dann jeweils verbesserte Karten, ähnlich der Super heute. Die GTX 400 und 500 basieren beide auf quasi den gleichen Chips, die 500er Reihe ist ca. 10% (bei den unteren Karten auch mehr) schneller. Bei AMD ist es fast das selbe Spiel, mit den HD 5000er und 6000er Karten.

Die HD 6970 2GB und HD 4890 sowie HD 4870 1GB waren damals sogar noch relativ schnell, brauchbare Mittelklasse. Man konnte darauf alles sehr gut zocken, von daher war das ein äußerst herber Schlag.

Jein.
Die GTX 680 war nicht nur (etwas) schneller sondern hatte auch mehr Speicher (meine 1/4 mehr) und es gab beide auch mit doppelter Speichermenge (GTX 580 3GB und GTX 680 mit 4GB).
Dagegen sind die RTX Super Karten nicht mehr so super :ugly:
 
Oben Unten