• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Aifrlow gut oder nicht?

griml

Schraubenverwechsler(in)
Hi zusammen,
Habe mir vor kurzem einen PC zusammengestellt und da es mein Erster war, auch nicht alles beachtet. Da ich jetzt nun einiges anders machen würde, wollte ich fragen was ihr besser gemacht hättet bzw. welche kleinigkeiten (~100€) ich ändern könnte.
Mein Setup:
-i5 6600K
-Noctua NH-L12
-Gigabyte GeForce GTX 980ti
-ASUS Z170 PRO Gaming
-Crucial Ballistix Sport LT 16GB
-Corsair Vengeance 650M
-Cooltek Antiphon

Außerdem wollte ich wissen wir ihr den Airflow optimieren würdet. Habe einen Top Blower von Noctua und wollte wissen ob ich den austauschen sollte mit einem der seitlich gleich aus dem Gehäuse bläst. Zurzeit blasen zwei 120mm Gehäuselüfter vorne hinein und ein 120mm hinten hinaus. Soll ich einen von vorne wegnehmen und ihn unten am Gehäuse platzieren?

Danke für eure Hilfe
LG
 

Anhänge

  • IMG_20160702_165602.jpg
    IMG_20160702_165602.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 93
  • IMG_20160702_170843.jpg
    IMG_20160702_170843.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 165
R

Rotkaeppchen

Guest
Im Prinzip hast Du alles richtig gemacht, aber das Gehäuse hat begrenzte Möglichkeiten. Ich würde für hinten einen zusätzlichen sehr guten Lüfter kaufen und den hinteren originalen nach unten bauen. Dann könntest Du Drei einblasende Lüfter mit sehr niedriger Spannung betreiben, dann sind auch die originalen nicht zu hören und den hinteren mit höherer Drehzahl ordentlich Wind machen lassen, ohne das es zu laut wird.:
Noiseblocker NB-eLoop B12-P Preisvergleich | Geizhals Deutschland

Den hinteren Lüfter hängt man dann an den zweiten CPU-Lüfteranschluss und muss ein wenig spielen, um einen guten Kompromiss zwischen Leise und guter Kühlung zu bekommen
 
TE
G

griml

Schraubenverwechsler(in)
Vielen Dank für die schnellen Antworten!

Unter Vollast hab ich ihn noch nie betrieben aber bei DOOM mit maximalen Einstellungen und einem WQHD Display kommt der Prozessor auf max 60°C und die GPU auf 70-80°C. Ist das noch akzeptabel?

Soll ich die 3 Lüfter dann mit 5V laufen lassen? Und warum soll ich den Lüfter den ich dann hinten anbringe, an den zweiten CPU-Lüfteranschluss anschließen? Damit sich der ca gleichsetzt mit dem CPU-Kühler?

Danke nochmals für die Antworten!
 
R

Rotkaeppchen

Guest
...kommt der Prozessor auf max 60°C und die GPU auf 70-80°C. Ist das noch akzeptabel?!
Alles gut so

Soll ich die 3 Lüfter dann mit 5V laufen lassen? Und warum soll ich den Lüfter den ich dann hinten anbringe, an den zweiten CPU-Lüfteranschluss anschließen? Damit sich der ca gleichsetzt mit dem CPU-Kühler?!
Du sollst nichts machen, Du kannst. Es sind Vorschläge. Die Temperaturen sind völlig in Ornung, wenn aber die Grafikkartentemperatur weiter steigt, wird sie die Frequenz drosseln. Ich hänge den hinteren Lüfter immer an einen CPU-Temperatur gergelten, das halte ich für sinnvoller, als die Chipsatztemperatur. Die %V für die anderen drei Lüfter war ein Vorschlag. Wenn sie bei 7V noch ruhig sind, ist das auch gut. Das Gehäuse hat doch eine eingebaute Lüfterregelung, oder?
 
TE
G

griml

Schraubenverwechsler(in)
Hab mir den Lüfter mal bestellt. Wenn der da ist werd ich mal die Lüfter so anbringen wie von dir beschrieben und probieren bis zu welcher Lautstärke es erträglich ist. Das Gehäuse hat eine eingebaute Lüfterregelung. Die ist zwar angenehm zu bedienen aber leider kann man nur zwischen Aus/5V/12V wechseln. Hoffe dass die Lüfter bei 5V ausreichen wenn drei hineinblasen. Wenn nicht werde ich sie übers MB ansteuern.
Ich melde mich wenn ich alles eingebaut habe.
Danke nochmal!
 

Schnuetz1

Lötkolbengott/-göttin
Du hast einen Top Blower als CPU-Kühler verbaut. Dieser stört natürlich in gewisser weise den Airflow im Gehäuse, ein Tower-Kühler würde den Airflow eher unterstützen.
Allerdings sehe ich keinen Grund, jetzt einen neuen Kühler zu kaufen, die Kosten stehen (in meinen Augen) in keinem Verhältnis zum Nutzen.
Aber für das nächste Mal vielleicht im Kopf behalten. ;)

Und ein gescheites Netzteil würde deinem PC auch nicht schaden. Das trägt aber nicht zum Airflow bei.

Ansonsten ist das schon voll ok. Kabelmanagement könnte man noch optimieren, aber das macht für den Airflow auch nicht viel aus.
 

gen-X

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Zusammenbau sieht gut aus, Meckern auf hohem Niveau: Kabelführung noch etwas "geordneter" aussehen lassen. Ist aber nur optisch eine "Verbesserung".
Temps sind vollkommen OK.
Den Airflow könntest Du noch verbessern, indem Du einen CPU Kühler verbaust, bei dem der Lüfter seitlich montiert wird und quasi die kühle Lüft von rechts durch den CPU Kühler in Richtung des hinteren Gehäuselüfters bläst. Das bringt Dir vielleicht noch ein paar Grad oder die Lüfter können bei gleichen Temps ein wenig langsamer (und damit leiser) drehen.

Kleines Beispiel:
Ich habe ähnliche Komponenten verbaut wie Du, unter Anderem auch eine GTX 980Ti (ZOTAC amp! extreme). Wenn diese durch ein Spiel gut ausgelastet wird, rastet die Luftkühlung der GPU völlig aus und dreht mit ~2100rpm, was deutlich hörbar ist. Schalte ich nun die 3 Lüfter im Gehäusedeckel zu (übrigens genau die, die der Kollege oben empfiehlt: Noiseblocker NB-eLoop B12-P Preisvergleich | Geizhals Deutschland) und erhöhe zudem über die Lüftersteuerung die Drehzahl der 2 Lüfter in der Gehäusefront, dreht der GPU Lüfter bei gleichbleibender Temperatur von ca. 70° C runter auf ~1500rpm. Natürlich ist so ein Betriebsgeräusch des Rechners zu vernehmen (was im Idle nicht der Fall ist), aber durch den dann entstehenden bzw. stärkeren Airflow ist es deutlich angenehmer zu zocken, als wenn ich die restlichen Gehäuselüfter nicht zuschalte. Das Föngeräusch ist weg.

Aber nochmal: mir gefällt das soweit alles gut, wie es bei dir ausschaut. Du hast nichts falsch gemacht und die hier gegebenen Tipps sind dazu da, um das letzte bisschen noch zu optimieren.
 

Slanzi

Freizeitschrauber(in)
Bin mal gespannt wie dir die eLoops gefallen.

Habe diese selbst verbaut, 2 im Deckel mit 800rpm die nicht hörbar sind und hinten einen B12-2 mit 1200rpm.
Und mit letzterem bin ich mittlerweile alles andere als zufrieden.

Dieser erzeugt ausblasend durch das Gitter einen brummenden bzw. wummernden Sound wenn er runtergedreht ist auf 5V, so penetrant das ich dies durch meine geschlossenen DT770 Kopfhörer höre, wenn ich keinen Ton auf den Ohren habe. Halte ich den Lüfter an - stille.
Am besten ist er von dem Geräuschempfinden bei ca. 7V, bei 12V ist er mir wieder zu laut, wobei dann das wummernde Geräusch verschwindet.

Eigentlich empfahl ich diese immer gerne, würde mittlerweile aber wirklich nur noch zu den B12-1 (800rpm) raten.
Es gibt im Zweifel aber noch jede Menge andere empfehlenswerte 120mm Airflow-Lüfter.
 
TE
G

griml

Schraubenverwechsler(in)
Hi zusammen,

Hab jetzt paar Sachen geändert:
- Be quiet Netzteil gegen modulares von Corsair ausgetauscht
-500 GB SSD hinzugefügt
- Alte HDD gegen neue ausgetauscht (alte war ziemlich laut)
-Hecklüfter in Boden gesetzt und anstelle von dem, den Noiseblocker NB-eLoop B12-P eingesetzt
- Kabelmanagement ein wenig verbessert

Bin im Großen und Ganzen damit zufrieden nur hätte ich lieber den Noiseblocker NB-eLoop B12-PS nehmen sollen, da ja der B12-P bei mind 800RPM laufen muss. Im Idle höre ich dann ausschließlich diesen. Bin aber jetzt sehr zufrieden und die Temperaturen sind auch um ein paar Grad gesunken.

Vielen Dank für eure Tipps!
 

Anhänge

  • IMG_20160901_135209.jpg
    IMG_20160901_135209.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 66
R

Rotkaeppchen

Guest
Bin im Großen und Ganzen damit zufrieden nur hätte ich lieber den Noiseblocker NB-eLoop B12-PS nehmen sollen, da ja der B12-P bei mind 800RPM laufen muss. Im Idle höre ich dann ausschließlich diesen.
Das ist natürlich ärgerlich, aber irgendwas hört man immer, das ist die "Silent-Spirale" ....

Versuche trotzdem mal, ob ein Vorwiderstand funktioniert und man damit die Drehzahl etwas runter bekommt. Bei vielen Lüftern liegen diese praktischen "Noice cancellation" Kabel dabei, die die Maximalspannung auf irgendwas zwischen 6-10V reduzieren. Vielleicht hast Du etwas rumfliegen. Vom Anlaufverhalten her schaffen die eloops das problemlos, es ist nur die Noiceblocker Regelung, die einen kleinen Drehzahlbereich abdeckt. Du wirst Dich mit anderer Hardware an heißen Tagen noch einmal freuen, optional den Lüfter höher drehen lassen zu können .

z.B. sowas: Noctua NA-SRC7 Low-Noise-Adapterset fur 4-Pin-PWM-Lufter

braucht man immer und kann damit bei allen Lüftern andere Regelungsberieche einstellen.
 
TE
G

griml

Schraubenverwechsler(in)
Gute Idee! Hab nämlich von meinem Noctua Kühler noch den Low Noise Adapter. Den werde ich dann gleich mal ausprobieren.

Danke :)
 

Snoooki

Schraubenverwechsler(in)
Du hast das schon richtig entschieden die PWM(PS) Eloops klingen etwas hochtöniger und subjektiv lauter als die P auf 800 RPM. Ich hab beide im Einsatz und überlege alle auf die P Variante umzustellen, letzendlich will man das System ja eh nie über 800 RPM laufen lassen sonst bräuchte man sich mit der Thematik nicht auseinander setzten.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Gute Idee! Hab nämlich von meinem Noctua Kühler noch den Low Noise Adapter. Den werde ich dann gleich mal ausprobieren.

Danke :)
Die haben verschiedene CR-7, CR-8 etc. Ideal ist der CR-7, habe ich zumindest beim eloop 14-PS getestet.

Aber probier es einfach mal aus. Viel Erfolg. Denn die 2000U/min braucht wirklich niemand, ein Bereich
von 400-1500U/min wäre ideal. Bei 800U/min it er eigentlich noch recht leise, dann hast Du ansonsten
gute Komponeten oder ein ungünstiges Lüftergitter am Gehäuse. Ich bin drauf und dran meine gestanzten
Waben auszusägen und gegen einen Einsatz aus Rundstahl zu ersetzen. Beim nächsten Systemwechsel....
 
Oben Unten