• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Absegnung einer PC-Konfig für Bildbearbeitung + Gaming

Patschen

Schraubenverwechsler(in)
Hallo alle zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet, weil ich mal Fachkundige Hilfe bräuchte.

In nächster Zeit möchte ich mir einen Computer kaufen, weil ich mit meinem veralteten Laptop von vor 13 Jahren, langsam nichts mehr anfangen kann. Darum möchte ich von Grund auf ein neues System haben.
Ich hab so in letzter Zeit die Foren durchgestöbert und habe mir anhand der Infos ein ungefähres Setup zusammengestellt (Fehler vorbehalten. Ich bin da ein absoluter Anfänger). Fühlt euch also frei gerne irgendetwas anzupassen. :)
Das System ist natürlich erst einmal ohne Grafikkarte zusammengebastelt. Wenn irgendwann sich die Preise normalisieren, hätte ich mir wahrscheinlich eine RX 6800 XT als geholt.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Ich leihe mir übergangsweise eine GeForce 770 GTX.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
-

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
-

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten zwei Monaten. Wahrscheinlich wird es Ende Mai. Je nachdem, wie sich die Preise entwickeln, kaufe ich bis dahin die Teile einzeln.

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Ja, einen Monitor. Es soll ein Hybrid sein, der gut fürs Gaming, aber auch gut für die Fotobearbeitung ist - eventuell mit 1440p. Den Monitor würde ich dann mit einen Farbkalibrator nachjustieren.
BenQ soll da sehr gut sein, aber bei der riesigen Auswahl bin ich echt überfragt... vielleicht wisst ihr da mehr.

6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja.

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Nichts festes. Meine Konfig ergibt um die 1500 EUR ohne Grafikkarte. Wenn sich natürlich bei irgendwas ein paar Euro sparen lassen, weil ein Teil überteuert ist, oder der Leistungszuwachs in Promillebereich liegt, dann kann man gerne tauschen.

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Spiele wie Cyberpunk, Forza 4, Red Dead Redemption 2, und RTS Games im Allgemeinen sollten flüssig laufen.
Ich verwende viel Photoshop und manchmal würde ich kürzere Videos bearbeiten. In Zukunft würde ich gerne Aktivlautsprecher von Nubert (Nubert nuBox A-125) anschließen. Die Hardware sollte das ermöglichen.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
2 TB wären schon gut. Meine Sammlung an Bilder würde ich später auf externe HDDs verlagern, aber Spiele wie RDR 2 brauchen schon viel Platz.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Eher Fragen:
  • Würde auch eine 5800x, statt eine 5900x bei einer RX 6800 XT reichen? Bei Videobearbeitung ist es ja eigentlich immer so, dass man so viel haben soll, wie es geht. Zudem höre ich von der 5800x immer wieder, dass sie sehr heiß wird.
  • Alternativ habe ich Kühler Noctua NH-D15 gesehen. Welcher ist besser? Oder überhaupt einer von den beiden?
  • Lieber die SSD970 EVO Plus oder lieber der 980 EVO? Wie ich gehört habe, lohnt sich der 980 EVO nicht, aber ich weiß nicht, ob das stimmt.
Wie gesagt: Ihr könnt alles gerne anpassen. Von der meisten Hardware habe ich nur begrenzt Ahnung und von Mainboards leider garkeine.

Dankeschön in Voraus!
 

Anhänge

  • setup.jpg
    setup.jpg
    298,4 KB · Aufrufe: 84

chill_eule

Volt-Modder(in)
Moin und willkommen im Forum! :daumen:

Ich bin da ein absoluter Anfänger
Dafür sieht deine erste Konfiguration aber echt gut aus, kann man quasi so direkt kaufen :nicken:

Ein paar Gedanken trotzdem meinerseits und bzgl. deiner Fragen:
- 970er Evo langt vollkommen, ist aber auch recht teuer, da ließe sich ein klein wenig sparen.

- Reichen würde natürlich auch der kleinere 5800X prinzipiell für die Spiele und Photoshop, aber wenn das Budget es zulässt, dann ruhig den größeren Bruder kaufen ;)

- Brauchst du WiFi auf dem Mainboard? Falls doch nicht, ließe sich da auch noch was sparen:
(WLAN ginge ja auch sonst über einen USB-Stick oder eine PCIe-Karte)

- Das Netzteil ruhig eine Nummer größer: https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-750w-atx-2-4-bn283-a1753718.html
Angenehmere Kabelausstattung und vor allem noch ein wenig mehr Polster für die Lastspitzen deiner zukünftigen Grafikkarte.

- Beim Gehäuse würde ich noch mal überlegen, eines mit besserer Durchlüftung zu nehmen, z.B. https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-500dx-schwarz-bgw37-a2273753.html
Meshfront und von Haus aus nochmal ein 140mm Lüfter mehr drin.

- Der Dark Rock 4 (ohne Pro) sollte den 5900X auch locker kühlen können. Der angesprochene NH-D15 wäre natürlich noch einen kleinen Ticken besser und leiser, ist halt gleich mal 30€ teurer. Preislich dazwischen gäbe es noch den Dark Rock Pro 4 oder Noctua NH-U14S

Beim Thema Monitor bin ich keine große Hilfe, da müssen Andere noch was zu sagen :ka:
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
@chill_eule hat ja schon das meiste dazu gesagt und es ist auch alles gut durchdacht! :daumen: :daumen:
(Überhaupt kleines Danke für den Volksverpetzerlink... kannte die noch gar nicht! :D)

Zum Thema:
Bildschirm ist immer ein wenig schwierig. Bist du professionell in der Bildbearbeitung unterwegs? Dann kann man überlegen zwei Monitore zu nehmen, einmal fürs Gaming und den anderen für die Arbeit. Allerdings geht das richtig ins Geld...
Hier eine kleine Hybridlösung meiner Seits *klick*. 1440p, 144hz, Freesync und Gsync fürs Gaming und 10bit Farbtiefe, IPS Panel und 99% sRGB sowie fast 100% Adobe RGB (zumindest laut einigen Tests) für die Bildbearbeitung... was will man mehr? :D
Allerdings kostet das DIng fast 400 Ökken. Würde auch billiger gehen, allerdings müsste man auf Dinge verzichten. Kann dir gerne was suchen.

Grüße aus Italien. :)
 
TE
Patschen

Patschen

Schraubenverwechsler(in)
Erst einmal vielen Dank für die ersten Antworten! :)
Ein paar Gedanken trotzdem meinerseits und bzgl. deiner Fragen:
- 970er Evo langt vollkommen, ist aber auch recht teuer, da ließe sich ein klein wenig sparen.

- Reichen würde natürlich auch der kleinere 5800X prinzipiell für die Spiele und Photoshop, aber wenn das Budget es zulässt, dann ruhig den größeren Bruder kaufen
Super, dann werde ich die SSD in meiner Konfig ersetzen. Ich gucke mal, wie es in nächsten Monat steht und entscheide dann, ob ich die 5800x oder 5900x nehme. Vielleicht geht ja wieder die 5900x mehr in Richtung UVP.

- Brauchst du WiFi auf dem Mainboard? Falls doch nicht, ließe sich da auch noch was sparen:
WiFi bräuchte ich in der Tat nicht. Da reicht mir mein Ethernet-Kabel. :)
Ich hatte gerade wegen des Mainboards auf Mindfactory gekauft und da war die Meinung etwas durchwachsen. Kann man das ignorieren?

- Das Netzteil ruhig eine Nummer größer: https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-750w-atx-2-4-bn283-a1753718.html
Angenehmere Kabelausstattung und vor allem noch ein wenig mehr Polster für die Lastspitzen deiner zukünftigen Grafikkarte.
Danke, werde ich auch austauschen!


- Beim Gehäuse würde ich noch mal überlegen, eines mit besserer Durchlüftung zu nehmen, z.B. https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-500dx-schwarz-bgw37-a2273753.html
Meshfront und von Haus aus nochmal ein 140mm Lüfter mehr drin.
Da ist mir in Nachhinein aufgefallen, dass ich da, wo ich den Computer hinstellen werde, kein Sichtfenster brauchen werde. :/
Machen diese Sichtfenster auch noch etwas am Preis aus, oder nicht? Von den Pure Base, den du geschickt hattest, gab es ja dann auch noch eine schlichtere Version.
Obwohl mir die Version von dir mit der schmalen Front-LED gefallen hatte und du sprachst ja noch von gutem Air-Flow. Dann würde ich eher deinen Vorschlag nehmen.

- Der Dark Rock 4 (ohne Pro) sollte den 5900X auch locker kühlen können. Der angesprochene NH-D15 wäre natürlich noch einen kleinen Ticken besser und leiser, ist halt gleich mal 30€ teurer. Preislich dazwischen gäbe es noch den Dark Rock Pro 4 oder Noctua NH-U14S
Welchen hättest du denn bei dir persönlich eingebaut? Ich höre da den Dark Rock 4 raus, wenn ich mich nicht täusche.
Vielen Dank nochmal @chill_eule für die super Hilfestellung!



Und dir auch vielen Dank für die Hilfe, @DarkG4m3r !
Ich würde mich mal in Semi-Professionel einordnen, wobei ich drauf hinarbeite, dass Hauptberuflich zu machen. ;)
99% sRGB und 100% Adobe RGB klingt sehr gut! Meistens arbeite ich eh in Adobe RGB. 400 EUR geht da sogar, für so einen Hybrid-Monitor.

Und du hast recht: Zwei Monitore wären erst mal zu viel. :D

Bei Monitoren fällt mir im Allgemeinen auf, dass Bewertungen dafür immer sehr durchwachsen sind. Also einige, die einfach Probleme mit irgendwelchen Flackern oder Banding haben. Ist das einfach Pech?
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
dann werde ich die SSD in meiner Konfig ersetzen
Was hast du denn als Alternative im sinn?
Ich hatte gerade wegen des Mainboards auf Mindfactory gekauft und da war die Meinung etwas durchwachsen. Kann man das ignorieren?
Jein... echte Bewertungen können gern mal ein guter Hinweis sein. Aber von den Meinungen auf MF beschwert sich einer über das "gewöhnungsbedürfte" BIOS... :schief: Ansonsten sind die etwaiigen "USB-Probleme" bald durch kommende UEFI-Updates aus der Welt, und der Trottel der seinen CPU Kühler nicht aufs Board bekommen hat, hat sicherlich selbst Schuld und zwei linke Hände :fresse:
Machen diese Sichtfenster auch noch etwas am Preis aus, oder nicht?
Oft nur wenige €; Das Pure Base 500 aus deinem Link mit Glasfenster kostet 5€ mehr z.B. :ka:
Ist aber auch kein super luftiges Teil. Wenn dir das 500DX gut gefällt nimm das ruhig, egal ob da nun Glas dran ist ;)
Gehäuse gibts natürlich wie Sand am Meer, viele davon sind aber quietsche bunt, da ist das 500DX noch sehr schlicht und dezent gehalten :-X und halt top ausgestattet.
Gut und Schlicht und luftig wären noch z.B. Fractal Meshify 2, das geht dann aber schon Richtung 100€ (und die variante ohne Glas ist da aktuell sogar teurer als die mit :stupid:)
Welchen hättest du denn bei dir persönlich eingebaut? Ich höre da den Dark Rock 4 raus
Hmm, schwer zu sagen, da ich gern auch mal etwas geizig bin was Hardware angeht :-D
Ich würde es wohl mit diesem Modell wagen:
Allerdings habe ich auch selten wirklich Volllast auf meiner CPU, ein gut gedämmtes Gehäuse und eine sehr angenehme Lüfterkurve für mich. Ein leises Rauschen ab und an mal (von CPU und Caselüftern) beim zocken stört mich dann auch nicht :ka: (Meistens macht eh meine Grafikkarte etwas mehr Lärm als der Rest :haha:)
Ich würde mich mal in Semi-Professionel einordnen, wobei ich drauf hinarbeite, dass Hauptberuflich zu machen.
Je professioneller du wirst, desto eher macht glaube ich der 12-Kerner sinn.
Zeit ist Geld, nicht war? Und beim produktiven Arbeiten zählt doch quasi jede Sekunde. ;)
 

DarkG4m3r

Freizeitschrauber(in)
Und du hast recht: Zwei Monitore wären erst mal zu viel. :D

Bei Monitoren fällt mir im Allgemeinen auf, dass Bewertungen dafür immer sehr durchwachsen sind. Also einige, die einfach Probleme mit irgendwelchen Flackern oder Banding haben. Ist das einfach Pech?
Das hab ich mir fast gedacht! :D

Das ist sehr schwierig einzuschätzen. Ich habe meinem Freund diesen (oder zumindest einen fast baugleichen... weiß es nicht mehr ganz) empfohlen und er ist mehr als zufrieden. Vorallem weil er so viele Funktionen vereint.
Ob das Flackern oder Banding nun Pech oder Produktbedingt ist, kein ich leider so nicht sagen.
Was du aber eventuell feststellen wirst, im ersten Monat leiden viele Bildschirme unter Backlightbleeding (ich denke dir sagt das was?). Das liegt aber daran, dass der Bildschirm sich durch die Nutzung erwärmt und dann in den "genormten" Zustand kommt. Das Material dehnt sich durch diese Erwärmung und dann verliert der Bildschirm diese Backlightbleeding.
Das habe nun einige Male feststellen können, ich habe in letzter Zeit (vorallem weil viele Freunde einen PC gekauft haben) sehr oft zu hören bekommen, dass der Bildschirm darunter gelitten hat aber nach ca 1 Monat (mal mehr, mal weniger, mal war gar nicht keins vorhanden) war alles tiptop.
Abschließend: Ich kann nur sagen... Testen, auch wenn es sehr viel Geld ist. :D

Grüße aus Italien.

Edit: Und wie mein Vorredner, die liebe Eule, du kannst gerne den 12 Kerner nehmen! ;)
 
TE
Patschen

Patschen

Schraubenverwechsler(in)
Was hast du denn als Alternative im sinn?
Also ich meine, dass ich die SSD nehmen werde, die du mir vorgeschlagen hast. :)
Jein... echte Bewertungen können gern mal ein guter Hinweis sein. [...]
Okay, danke für die Erläuterung. Dann steck ich mir dann das Mainboard in meine Wunschliste. :)

Ich werde mir dann whol den 500DX bestellen. Ein bisschen LED kann ja nicht schaden und ist auch nicht over the top. :D
Vielen Dank nochmal für deine Hilfe und für die Gedankenanstöße. Hat mir wirklich sehr weitergeholfen!


Das liegt aber daran, dass der Bildschirm sich durch die Nutzung erwärmt und dann in den "genormten" Zustand kommt. Das Material dehnt sich durch diese Erwärmung und dann verliert der Bildschirm diese Backlightbleeding.
Ja, davon habe ich auch schon gehört. Tja, am Ende heißt es wohl "Probieren geht über studieren". Danke auch dir für eine Hilfe. :)


Falls jemand noch ansonsten wegen des Monitors irgendeinen Anmerkung hat, die noch nicht geschrieben wurde, kann man das noch gerne schreiben.
 
TE
Patschen

Patschen

Schraubenverwechsler(in)
Eine Frage noch an dich @chill_eule: in einem neuren Beitrag habe ich gesehen, dass die Leute darüber diskutieren, welches Mainboard das bessere wäre. Das MPG550, Welches ich ausgesucht hatte. Oder das MAG X570.
Gibt es da irgendwelche besonderen Unterschiede? Ich habe ja bald vor die 6800 XT zu kaufen.

Wären beide Mainboards kompatibel mit den Dark Rock 4 oder ggf. dem NH-D15? Du sprachst nämlich davon, dass manche Lüfter die Ram-Stecker versperren.

Danke schonmal im Voraus. :)
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
Ich habe ja bald vor die 6800 XT zu kaufen.
Auf die Grafikkarte hat das null Einfluss.
Der Vergleich der beiden eben genannten Boards ist aber ja eigentlich auch hinfällig, da du ja kein WiFi brauchst, oder?
Ich verweise mal auf den Artikel der PCGH bzgl. des B550 I/O Hubs und dem Unterschied zum X570:

X570 bietet kurz zusammen gefasst, "nur" mehr schnelle USB 3.X Anschlüsse und einen zweiten, PCIe 4.0 fähigen m.2 Slot. Das wars auch schon :ka:
Wenn man das nicht braucht, dann kauft man B550.
Und dort schaust du einfach, was dein Board können soll oder muss. (SATA Ports, Lüfter-Anschlüsse, Onboard-Sound, etc. pp.)
Ich würde mir eines von diesen aussuchen wenn du keine speziellen Wünsche hast: *klick!mich!an!* :D

Die bieten BIOS-Flashback (nice-to-have), vernünftigen onboard-sound, eine solide Spannungsversorgung, 2x m.2, mindestens 4x SATA... (WLAN habe nicht berücksichtigt, weil du es ja nicht brauchst)
(Ausnahme: Das Gigabyte B550 Aorus Elite bitte ausklammern, da gibt es das V2 als leicht überarbeiteten Nachfolger, der sogar günstiger ist)

Wären beide Mainboards kompatibel mit den Dark Rock 4 oder ggf. dem NH-D15? Du sprachst nämlich davon, dass manche Lüfter die Ram-Stecker versperren.
Das liegt dann aber meistens am RAM und am Kühler, da kann das Board nicht viel ausrichten.
Der Dark Rock 4 (non Pro) verdeckt meistens den ersten RAM Slot komplett. Man könnte da den Lüfter "hochschieben", dann passt auch in den ersten Slot mich ach und krach 40mm hoher RAM rein.
Der NH-D15 ist da noch mal restriktiver und standardmäßig passt nur 32mm RAM da drunter.
Kompromiss (weil Dark Rock 4 und NH-D15 schon recht unterschiedlich sind) wäre der Dark Rock Pro 4, welcher RAM bis 46mm Höhe zulässt.
Oder halt was ganz anderes, was nicht ganz so teuer ist und wo quasi jeder RAM passt: NH-U14S, Brocken 3 Black (oder white) Edition, Fuma 2 bspw.
 
TE
Patschen

Patschen

Schraubenverwechsler(in)
@chill_eule

Ich hab anhand deiner neuen Infos und deines Links für die Mainboards noch eine neue Konfiguration gemacht. Findest du unten.
X570 bietet kurz zusammen gefasst, "nur" mehr schnelle USB 3.X Anschlüsse und einen zweiten, PCIe 4.0 fähigen m.2 Slot. Das wars auch schon :ka:
Danke noch mal für die Erläuterung; ich bin da nämlich nicht so ganz durch gestiegen.
Ich würde dann zur B550 greifen. Hab mir anhand deines Links die Tomahawk ausgesucht.

Ein zweiter PCIe 4.0-Anschluss ist ja für mich eigentlich relativ egal, wenn ich zur Evo 970 greife, richtig? Diese läuft doch eh auf PCIe 3.0, wenn ich das online richtig gelesen habe.
Dort könnte ich auch nachträglich eine zweite 970er einbauen, wenn mir irgendwann die eine nicht reicht.

Der NH-D15 ist da noch mal restriktiver und standardmäßig passt nur 32mm RAM da drunter.
Dankeschön, dass du das noch einmal erwähnt hast! Die RAM Riegel die ich nämlich ausgesucht habe, sind 42 mm hoch. Das hätte dann nicht funktioniert.

Gehäuse
https://geizhals.de/be-quiet-pure-base-500dx-schwarz-bgw37-a2273753.html
Power
https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-750w-atx-2-4-bn283-a1753718.html?hloc=at&hloc=de
RAM
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-32gb-f4-3600c16d-32gvkc-a2154719.html
Mainboard
https://geizhals.de/msi-mag-b550-tomahawk-a2294990.html?hloc=de
CPU
https://geizhals.de/amd-ryzen-9-5900x-100-100000061wof-a2392526.html
Kühler
https://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-pro-4-bk022-a1794846.html
SSD
https://geizhals.de/samsung-ssd-970-evo-plus-2tb-mz-v7s2t0bw-a1972736.html
(Evo Plus lohnt sich momentan mehr, weil ich eh 2 TB brauche: Evo 1TB = 132€; Evo Plus 2 TB = 249€)

Würde das alles passen?
 
Zuletzt bearbeitet:

chill_eule

Volt-Modder(in)
Für den normalen Gaming- und Windows-Alltag ist eine SSD die "nur" PCIe 3.0 kann sowieso mehr als ausreichend.
2x m.2 @PCIe 4.0 brauchen nur die "Profis" die auch mit dem System wahrscheinlich arbeiten und etliche GB täglich hin und her schieben ;)

Die (letzte) Konfig sieht sehr gut aus :daumen:
Ob man tatsächlich die "teuren" Samsung SSDs braucht, sei noch mal dahingestellt :ka:
Aber bei einer großen 2TB SSD ist der Preisunterschied auch quasi zu vernachlässigen.
 
Oben Unten