• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

3700x oder 5600x für Streaming und Gaming

Hacktux

Schraubenverwechsler(in)
Hi,

mein Bruder braucht ein Neuen Prozessor Aktuell hat er ein i5 6600K, Graka GTX 1070
Welche CPU ist besser geeignet fürs gleichzeitig Streamen und Spielen?
Bei 1080P 60fps in halbwegs gescheiter Qualität.
Gestreamt soll LoL, AoE ,Genshin Impact auch mal was anderes. Jetzt aber keine krassen AAA Titel mit Hardware hungrigen Anforderungen.
Soll auch alles nur zum Spaß sein
3700X ist auch gerade im MindStar für 250€
5600X kostet so um die 325€

Mit dem 3700X habe ich etwas weniger FPS im Spiel dafür mehr fürs Streaming über als beim 5600X, ist die annahmen so ungefähr Richtig?
 

Opprobrium

PC-Selbstbauer(in)
Ich streame regelmäßig mit Freunden und wir nutzen dafür die Grafikkarte und nicht mehr den Prozessor.
Ich würde dennoch klar die 8 Kern CPU nehmen, hält einfach länger und 75 Euro günstiger.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Der 5600x ist für´s Gaming besser. Der 3700x für Anwendungen die sehr gut mit der Anzahl an Kernen skalieren. Bei den genannten Games sollte ein 3700x völlig ausreichend sein. Die Preisdifferenz ist immerhin schon die Hälfte von dem was ein brauchbares Mainboard kostet.
 

Cosmas

BIOS-Overclocker(in)
Also dann lieber den 3700X, die Titel brauchen nicht viel Bumms und dann bleibt da genug an Kernen und Power übrig fürs H264 kodieren, was bei 'fast' in OBS meist schon ne ganze Spur besser aussieht, als NVENC über die (Nvidia) Grafikkarte (abhängig von der Version versteht sich).
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Außerdem kann man, wenns noch ein paar FPS mehr sein soll, das SMT beim 3700X abschalten und zockt mit 8 nativen Kernen. Reicht sehr oft absolut aus.
Gruß T.
 

Eol_Ruin

Lötkolbengott/-göttin
Warum wird denn nicht NVENC verwendet?
Auch wenn die Qualität von "Pascal" nicht ganz an die von "Turing" herankommt ist das eigentlich kein größeres Problem!
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
Um pro forma auch eine Lanze für den 5600x zu brechen: Selbst bei Streaming über die CPU schlägt sich der Sechskerner gut und man hat praktisch keine Einbußen gegenüber dem 3700X. Die neue Generation hat pro Kern genug Headroom, da muss in der Praxis nichts warten bzw. müsste nicht auf nicht vorhandene Kerne "ausweichen".

In den Spielen - auch solchen, die an sich gut mit mehr als 6C/12T skalieren - schlägt sich der 5600X grundsätzlich besser. Das mag für die jetzige Auswahl an Titeln noch nicht nicht relevant sein, kann sich aber in Zukunft ändern. Auch ist die neuere CPU in Sachen Leistungsaufnahme attraktiver, insbesondere wenn durch Gaming + Streaming ordentlich Last erzeugt wird.

Wenn es wirklich ein Entscheidungskriterium gibt, dann den Preis. Beide CPUs sind immer wieder mal günstiger zu haben, im Moment beträgt die Differenz allerdings nicht einmal 40 Euro - zu den Konditionen würde ich klar den 5600X nehmen.

Ansonsten: Für Streaming nur aus Spaß an der Freud ist selbst der "schlechteste" GPU-Encoder immer noch die bessere Wahl. Der CPU sollte man das nur überlassen, wenn es tatsächlich auf maximale Qualität ankommt.
 

Einwegkartoffel

Lötkolbengott/-göttin
Wenn es wirklich ein Entscheidungskriterium gibt, dann den Preis. Beide CPUs sind immer wieder mal günstiger zu haben, im Moment beträgt die Differenz allerdings nicht einmal 40 Euro - zu den Konditionen würde ich klar den 5600X nehmen.

Lässt du uns mal an dem Angebot von <290€ für den 5600X teilhaben?
 
A

Alabamaman

Guest
325-269=56 / 379-319=60 so rechnet mein Riese, aber der heist auch Robert. ;-)
 

pgcandre

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich besitze selber den 3700X. Ich kann dir sagen das ich im Stream unter x264(CPU) die Codec Voreinstellung Mittel nehme. Die ist Qualitativ extrem gut. Die CPU schafft es problemlos mit viel Luft nach oben 1080p bei 60FPS. Bei Youtube auch locker 1440p . Ist aber immer Spielabhängig.
 

Mahoy

Volt-Modder(in)
325-269=56 / 379-319=60 so rechnet mein Riese, aber der heist auch Robert. ;-)
Da war natürlich ein Vertipper, den 3700X gab's für 279 Euro, nicht 379 Euro. Das würde ja auch gar keinen Sinn ergeben, weil er dann teurer als der 5600X wäre. Und von 279 Euro bis 319 Euro sind dann eben doch 40 Euro, sowohl beim Robert als auch beim Adam. :D

Ist aber ohnehin akademisch, weil die Preisvergleiche das Angebot im Mindstar seltsamerweise nicht (mehr) erfassen, obwohl diesmal eine ordentliche Stückzahl vorliegt, die nicht nach zwei Stunden schon wieder ausverkauft ist.
Und bei 249 Euro für den 3700x muss man - wie bereits eingeräumt - gar nicht lange rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Hacktux

Hacktux

Schraubenverwechsler(in)
OK danke für die vielen Antworten.
Es ist der 3700X Geworden Preis war/ist einfach zu gut ^^
 
Oben Unten