• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

34/38 UWQHD vs 4K

R3Play

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,

es sind wirklich Luxusprobleme, aber momentan frustriert es mich ein bisschen:

Ich habe meinen PC anno 2019 um folgende Komponenten upgegradet:

- i9 9900k, 32 GB RAM, 1T SSD 970 plus

Dabei habe ich noch meine alte Graka übernommen: GTX 1070
Befeuert wird hierbei ein Asus PG279Q

Jetzt würde ich gerne Spiele genießen wie z.b. Metro Exodus, RDR2 oder auch Cyberpunk. Dafür ist meine Graka zu schwach. Diese hätte ich gerne mit der 3000er Serie erneuert, aber die Preise sind ja utopisch. Daher werde ich mich noch ein bisschen gedulden. Ich schiele in Richtung 3080ti.

Auf jedenfall soll jetzt dann auch ein Monitorupgrade anstehen mit der neuen Graka und da bin ich mir dann doch nicht so sicher: 34/38 UWQHD oder der Sprung auf 4K. Noch bin ich nicht Ultrawide-versaut, mein Bruder hat allerdings einen 34er LG und ich muss schon sagen mit den entsprechenden Spielen sieht das echt schon ganz gut aus.
Wenn es ein UWQHD wird bin ich mir allerdings nicht sicher ob ich dann direkt auf nen 38er gehen soll, weil das in die vertikale nochmals bissl Pixel bringt. Prinzipiell hab ich bei Ultrawide allerdings diese Bedenken:

- MotionSickness aufgrund Breite und "Fischauge" (bislang bei gaaanz wenigen Spielen in 16:9 aufgetreten, wo jedoch auch mit der Kamera "gespielt" wurde (Prey 1, What Remains of Edith Finch->Katzenpassage)
- Spiele die nicht 21:9 oder schlecht unterstützen: meine große kompetitive Spielezeit ist vorbei. Spiele mit meinen 32 Jahren wenn dann noch Rocket League oder Battlefield, aber vorallem Singleplayer (fast alle Genre, weniger Rennspiele). Früher hatte ich alles durch: CS 1.6/source/GO, Dota 1 und 2, Starcraft 2 etc. Allerdings packts mich doch ab und zu und dann muss mal wieder ne Runde gespielt werden. Da könnten 21:9 mal stören.


Ich stehe auf Pixel und sehe auch den Unterschied unterschiedlicher Auflösungen sofort. Daher neige ich auch stark zum 4k Monitor. Dort sind jedoch meine Bedenken:

- starke Graka, regelmäßigere Upgrades (teuer)
- immer an der 60 FPS -Grenze, selten drüber bei neueren Spielen. ich stehe halt auch auf Hohe FPS bzw. Hz.


Habt ihr ein paar Gedanken zu dem Thema oder Erfahrungen die mir eventuell in die eine oder andere Richtung helfen würden?
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Dein Monitor wird viele Grakas überleben. Viele viele Grakas. Warum sollte man sich da Einschränken wenn man schon bei der nächsten Graka rumheult "ach hätte ich mal den dickeren Monitor gekauft".

Und ob Du an der 60 FPS-Grenze hängst oder nicht, hängt alleine davon ab wie Du die Regler bedienst.
Noch nie aufgefallen, dass Du Deines Glückes eigener Schmied bist?
Dazu braucht es doch nicht mal 4K.

rdr2_2020_10_03_12_103bjp8.jpg
rdr2_2020_10_03_12_09apkqs.jpg




<--- inzwischen seit 7 Jahren in UHD unterwegs. Versteht das FPS-Geheule nicht^^
Am Ende kann ich doch an meinem 4K-Monitor ganz selbstverständlich auch in UWQHD zocken. Custom-Resolution und gut ist. Mein UHD-Monitor hat 3840x1600 sogar in seinen EDID-Daten hinterlegt. Braucht es nicht mal ein Custom-Resolution. Wenn ich Bock auf Breitbild habe, dann schalte ich im Game die passende Auflösung ein und verbiete die Skalierung im Treiber, und schon hab ich Breitbild.
Genau so wenig wie das FPS-Geheule verstehe ich die Format-Diskussion nicht. Jeder Monitor kann jedes Format darstellen. Aber es scheint viele User zu geben, die es nicht verknusen können, wenn die Pixel, die sie bezahlt haben nicht leuchten^^
Liegt wahrscheinlich daran, das ich schon fast im Rentenalter und mit Balken an der Glotze großgeworden bin. Mich stören die eher wenn sie rechts und links sind, oben und unten ist für mich ganz normal.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGermanEngineer

BIOS-Overclocker(in)
Hat dir dein Thread aus Oktober 2019 nicht weitergeholfen? Da geht es um das gleiche Thema.

Wenn der Fokus bei dir (wie auch bei mir) auf Singleplayer liegt, trägt Ultrawide schon sehr zur Immersion bei, aber auch nur wenn es vernünftig umgesetzt wurde.
Damit du dann aber nicht enttäuscht bist: RDR2 ist leider ein Negativbeispiel für Ultrawide. Das Spiel profitiert eigentlich ungemein von dem breiten Bild, man nimmt die Welt viel weiter wahr. Leider wird man beim Fotomodus dann doch wieder von schwarzen Balken links und rechts begrüßt, wo man hier doch perfekt Panoramen aufnehmen könnte. Noch schlimmer sind aber die Cutscenes, hier bekommt man nicht nur links und rechts, sondern auch noch oben und unten schwarze Balken, sodass nur noch rund 50% von der Bildfläche verwendet werden. Hier merkt man dann doch, dass viele Spiele bloß Konsolenports sind, die Ultrawide überhaupt nicht können.

Auf der "sicheren Seite" wird man also weiterhin mit klassischem 16:9 sein. UHD benötigt dann aber auch noch mal etwas mehr Grafikleistung als Ultrawide bei ansonsten gleichen Einstellungen.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
Guter Hinweis, hätte ich mir den ganzen Sermon sparen könnten, steht da ja schon alles.
Vielen Dank für Nix lieber @R3Play
 
TE
R

R3Play

Kabelverknoter(in)
Hat dir dein Thread aus Oktober 2019 nicht weitergeholfen? Da geht es um das gleiche Thema.

Wenn der Fokus bei dir (wie auch bei mir) auf Singleplayer liegt, trägt Ultrawide schon sehr zur Immersion bei, aber auch nur wenn es vernünftig umgesetzt wurde.
Damit du dann aber nicht enttäuscht bist: RDR2 ist leider ein Negativbeispiel für Ultrawide. Das Spiel profitiert eigentlich ungemein von dem breiten Bild, man nimmt die Welt viel weiter wahr. Leider wird man beim Fotomodus dann doch wieder von schwarzen Balken links und rechts begrüßt, wo man hier doch perfekt Panoramen aufnehmen könnte. Noch schlimmer sind aber die Cutscenes, hier bekommt man nicht nur links und rechts, sondern auch noch oben und unten schwarze Balken, sodass nur noch rund 50% von der Bildfläche verwendet werden. Hier merkt man dann doch, dass viele Spiele bloß Konsolenports sind, die Ultrawide überhaupt nicht können.

Auf der "sicheren Seite" wird man also weiterhin mit klassischem 16:9 sein. UHD benötigt dann aber auch noch mal etwas mehr Grafikleistung als Ultrawide bei ansonsten gleichen Einstellungen.
Alles klar, danke für deine Einschätzung.

Zum Thema Thread 2019: Neue 32 Zoll, 4k, 144 Hz Monitore erscheinen, neue Grakas sind erschienen, Preise sind unglaublich hoch, HDMI 2.1 kommt an...alles neue Variabeln, die Kaufentscheidungen beeinflussen für jemanden, der nicht auf eine Sache eingeschworen ist.

@HisN: Bitte gerne. Sermon triffts gut. Du schreibst gefühlt in jeden Monitorthread das Gleiche. 4K Monitor hier, kann auch Ultrawide da, jede Graka kann man mit 1080p in die Knie zwingen. Jedem seine Meinung, nur obs wirklich um die Frage des Threaderstellers geht, das ist was anderes. Bei dir liest sich vor allem eines raus: Wichtigtuerisch!

Bei mir schlummert halt auch keine RTX 3090 unter der Haube. Im Gegenteil: Man kommt derzeit nicht mal an eine 3070 RTX für die ursprünglich UVP der RTX 3090. Im Übrigen möchte ich halt nicht, wenn ich 1000-1200 EUR für ne Graka ausgebe, Regler nach links stellen wollen. Und wenn ich einen Monitor für 800-1500 EUR kaufe, dann will ich das Maximum haben und ja, jeder Pixel sollte leuchten. Das ist für mich, der mit Sicherheit nicht schlecht verdient, viel Geld. Daher ist nichts mit "FPS-Geheule".
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
Wenn du alle Regler nach rechts stellen willst und dabei dauerhaft mehr als 60fps willst, dann vergiss UHD.
Ausser du spielst nur anspruchslose Spiele.
 

HisN

Kokü-Junkie (m/w)
@HisN: Bitte gerne. Sermon triffts gut. Du schreibst gefühlt in jeden Monitorthread das Gleiche. 4K Monitor hier, kann auch Ultrawide da, jede Graka kann man mit 1080p in die Knie zwingen. Jedem seine Meinung, nur obs wirklich um die Frage des Threaderstellers geht, das ist was anderes. Bei dir liest sich vor allem eines raus: Wichtigtuerisch!

Bei mir schlummert halt auch keine RTX 3090 unter der Haube. Im Gegenteil: Man kommt derzeit nicht mal an eine 3070 RTX für die ursprünglich UVP der RTX 3090. Im Übrigen möchte ich halt nicht, wenn ich 1000-1200 EUR für ne Graka ausgebe, Regler nach links stellen wollen. Und wenn ich einen Monitor für 800-1500 EUR kaufe, dann will ich das Maximum haben und ja, jeder Pixel sollte leuchten. Das ist für mich, der mit Sicherheit nicht schlecht verdient, viel Geld. Daher ist nichts mit "FPS-Geheule".
Ich kann auch nix dafür das jeder die gleiche Frage nochmal stellen muss, weil er einen eigenen Thread braucht. Deshalb schreib ich gefühlt ständig das gleiche. Denkst Du ich finde das toll? Aber ihr ändert euch nicht. Sufu. Egal, Ich hab das ganze schon mal gefragt, is egal, sind ja zwei Jahre vergangen und nix hat sich geändert. Is egal.
Ich weiß leider nicht woher ich die Blumen nehmen soll, in die ich es jedesmal betten soll, damit es nicht überheblich klingt, Du brauchst ja schließlich einen neuen Thread ... ne .. zwei Seiten. Muss jeder Seite Spaß machen^^
Schon mal drann gedacht?

Wie gesagt, ich hab seit 7 Jahren UHD, 2007 hab ich meinen ersten WQHD-Monitor angeschafft.
Vor 7 Jahren war die Leistung aktueller Grakas ein feuchter Traum, und trotzdem hat UHD dort schon funktioniert.
Es ist immer der User und seine Regler. Du konntest vor 2 Jahren nicht alle Regler nach rechts schieben, und vor 7 Jahren auch nicht, 2013 nicht, zu Dos-Zeiten schon gar nicht und heute kann man das auch nicht. Dazu braucht es kein UHD. Es reicht FHD. Und dabei hilft auch keine 3090. Vor 7 Jahren hatte ich z.b. eine große Kepler-Karte für meinen ersten UHD-Monitor.

Es ändert sich .... GAR NIX. Denn schließlich ruhen sich auch die Spiele-Entwickler nicht auf ihren Lorbeeren aus.
Du kannst also in 2 Jahren den gleichen Thread nochmal erstellen, und es wird ziemlich genau das gleiche bei rauskommen.

rdr2_2020_10_03_12_103bjp8.jpg
rdr2_2020_10_03_12_09apkqs.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

R3Play

Kabelverknoter(in)
Hmm...stimmt, wenn ich mir nen 4k-Monitor hole werde ich, um auf höchsten(hohen) Einstellungen akutelle Games spielen zu können, immer eine der aktuellsten High-End-Graka der jeweiligen Generationen benötigen.

Ich liebe Gaming, aber je älter ich werde um so weniger Zeit habe ich dafür. Dann lieber etwas weniger Auflösung und mehr Immersion.

Dann hätte ich noch eine Frage zum Sitzabstand: Wie gesagt komme ich von einem 27 Zoll WQHD. Mein Schreibtisch ist 80 cm tief und ich sitze zwischen 62 cm und 76 cm von meinem Monitor entfernt. Mit einem gescheiten Monitorarm würde ich nochmal 10 cm rausholen können.

Sind da 38 Zoll zu groß oder wie sind da eure Erfahrungen?
 

Birdy84

Volt-Modder(in)
Hmm...stimmt, wenn ich mir nen 4k-Monitor hole werde ich, um auf höchsten(hohen) Einstellungen akutelle Games spielen zu können, immer eine der aktuellsten High-End-Graka der jeweiligen Generationen benötigen.
Nein, auch eine High End Karte ist kein Garant, dass die Fps "reichen".

Ich liebe Gaming, aber je älter ich werde um so weniger Zeit habe ich dafür. Dann lieber etwas weniger Auflösung und mehr Immersion.
Man kann z.B. auch einen UHD TV oder Monitor nur mit WQHD befeuern, ohne, dass einem die Augen rausfallen. Spätestens mit 4x MSAA (oder gutem TAA) fällt es selbst geübten schwer einen Unterschied zu nativem UHD zu erkennen.

Dann hätte ich noch eine Frage zum Sitzabstand: Wie gesagt komme ich von einem 27 Zoll WQHD. Mein Schreibtisch ist 80 cm tief und ich sitze zwischen 62 cm und 76 cm von meinem Monitor entfernt. Mit einem gescheiten Monitorarm würde ich nochmal 10 cm rausholen können.

Sind da 38 Zoll zu groß oder wie sind da eure Erfahrungen?
Das ist sehr individuell und Gewöhnungssache. Der eine ist zufrieden, wenn er 1m vor seinem 24" Bildschirm sitzt und der andere sitzt 1m vor seinem 55er.
Persönlich finde ich größer tendenziell besser. Ich würde einen 16:9 Ausschnitt beim Spielen den Vorzug zu einem breiteren Bild geben, weil man bei gleicher Diagonale das größere Bild erhält. Ein 34" UWQHD ist nämlich nur ein etwas breiterer 27" WQHD Bildschirm, was mir persönlich mittlerweile zu klein ist. Edit: Abgesehen davon, sind die Preise für Ultra Wide Bildschirme einfach viel zu hoch im Vergleich zu 16:9.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten