• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

2,5" HDD mittlerweile das Lauteste im System

tollertoni

Freizeitschrauber(in)
Hi,

aktuell ist meine 2,5" HDD die lauteste Komponente in meinem System. Zumindest im Windowsbetrieb. Und das stört irgendwie.
Nun Überlege ich, mir eine neu "leise" 2,5" HDD oder eine lautlose SSD zu kaufen. jeweils 500 GB. Die Platte dient lediglich als Datengrab für Bilder usw.
Das System, Programme und Spiele liegen bereits auf einer 240 GB SSD.

Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?

Als Laufwerke kämen das:
500 GB Western Digital WD Blue Mobile WD5000LPVX
oder das:
SanDisk Ultra II 480 GB
zur Auswahl
 
TE
tollertoni

tollertoni

Freizeitschrauber(in)
Denkst Du, dass das Entkoppeln wirklich etwas bringt? Das Laute ist ja das Rauschen der HDD. Das habe ich aber auch wenn ich die Platte quasi nur am Kabel aufhänge.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Als reine Datenplatte tut es auch eine HDD. Da solltest du aber dann gleich zu einer 3,5" 1TB greifen. 500GB lohnen sich nicht.
 
TE
tollertoni

tollertoni

Freizeitschrauber(in)
Danke... Na ich versuche es heute Abend mal mit dem entkoppeln. Mal sehen was da geht.
 

IronAngel

BIOS-Overclocker(in)
Eine vernünftige HDD dürfte normalerweise kaum zu hören sein. Falls du eine neue Festplatten als Datengrab kaufen möchtest. Kauf eine mit ca 5400 Umdrehungen, die dürften von Haus aus sehr leise sein. Ob jetzt Seagate oder WD ist im Prinzip egal, aber finger Weg von diesen Speziellen Video Edition Festplatten. Die brechen scheinbar nach ein paar Gigabyte Datentransfer derb ein.
 

Wanderer92

Komplett-PC-Käufer(in)
Entkoppeln bringt etwas, lautlos wird die HDD dadurch allerdings nicht.
Auch entkoppelt ist meine WD Black das lauteste im Rechner, wenn sie denn läuft.
Du schreibst ja selber, dass du diese Festplatte nur als Datengrab benutzt...normalerweise müsste sie dann auch nicht die ganze Zeit laufen.
Versuche doch mal in den Power Options (Energiesparoptionen o.ä.) die HDD nach 1min zu deaktivieren.
Schaltet sie sich von alleine immer wieder an, dann solltest du alle laufenden Programme mal prüfen.
HWMonitor zB. lässt meine HDDs nicht schlafen und auch Steam greift immer wieder auf Spieldateien zu.
 

koffeinjunkie

PC-Selbstbauer(in)
Entkopller wie ein Scythe Himuro Mini dämpft ein wenig die Geräusche und zusätzliche Dämmung an den Wänden sollte alles filtern. Jedenfalls hab ich ebenfalls 2 500GB Festplatten im PC und höre die nicht.
 

Wanderer92

Komplett-PC-Käufer(in)
Dann aber richtige Dämmung und nicht die 1-3mm, welche die Hersteller gerne mit geben um ihre dünnen Bleche zu maskieren.
 

koffeinjunkie

PC-Selbstbauer(in)
@Wanderer92

Auch das von den Herstellern ist eine richtige Dämmung. Jedoch dürften das wie auch sonst dünne schwere Bitumenmatten sein. Sprich nicht die aus Schaumstoff. Letzteres kann man natürlich selbst auf die erste Matte legen. Hat beides seinen nutzen und bringt einiges. Sowohl tiefe als auch hohe Frequenzen werden damit gefiltert. Jedoch möchte ich betonen das man damit in Kauf nimmt, dass das Gehäuse recht schwer wird je mehr man verbaut.

DSCF1215.JPG DSCF1213.jpg
 

Wanderer92

Komplett-PC-Käufer(in)
Auch das von den Herstellern ist eine richtige Dämmung.
Natürlich ist das richtige Dämmung...nur halt meistens nicht sehr viel davon.
Meiner Erfahrung nach schluckt dickeres Blech bereits deutlich mehr Schall als das dünne Blech, bei dem eine eig. zu dünne Bitumenschicht aufgeklebt wird.
Alle meine früheren Gehäuse hatten keine Dämmung, dafür dickes Blech.
Heute machen das aber nicht mehr so viele Hersteller.

Sowohl tiefe als auch hohe Frequenzen werden damit gefiltert.
Dünnes Blech mit dünner Dämmung filtert ja eben nicht alles, das ist alles was ich damit sagen wollte.
 

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
Bitumenmatten sind aber auch nicht gerade der beste Dämmstoff, zumal am Material in der Regel sehr gespart oder gleich Schaumstoff genommen wird.
Denke mal, dass Bitumen soll hier vorallem die Schwingungen der Seitenteile mindern. Für eine effektive Dämmung würde ich schon eher Alubutyl oder ganz einfach dickeres Material nehmen (Isolation durch Masse).

Hatte irgendwann mal diverse Tests mit verschiedenen Werkstoffen gemacht und unterschiedliche HDDs mit 7.200 U/min auf ihre Vibrationen und Geräuschentwicklung hin untersucht. Meines Erachtens war poröser Schaumstoff mit Abstand am besten. Der hat nämlich nicht nur den Vorteil, dass er nicht ankoppelt (was leider auch oft bei den Hartgummi-Fertiglösungen der Fall ist) und obendrein noch etwas die mittleren bis hohen Frequenzen dämpft. Am besten gleich die HDD komplett mit Schaumstoff umwickeln und dann unten in den Schacht legen.
Habe mir auch schon diverse Dämmboxen gebaut. Aber die haben dann letztendlich doch nur irgendwie "anders", als wirklich leiser geklungen. Hängt auch hier wieder stark mit den verwendeten Materialien und dem untergebrachten Raum zusammen.
 
TE
tollertoni

tollertoni

Freizeitschrauber(in)
Also entkoppeln bringt bei mir wohl nichts. Die Festplatte ist einfach laut. Werde am besten zur SSD greifen. Schnell und lautlos.
 

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
Wie gesagt: poröser Schaumstoff!

Ist super günstig (wenn nicht sogar kostenlos) und meines Erachtens vergleichsweise effektiv.
 

DerKabelbinder

BIOS-Overclocker(in)
Hab im meinem Fall einfachen Noppenschaumstoff ("Akustikschaumstoff") genommen. Im Prinzip sollte er eigentlich nur möglichst leicht und porös sein, ansonsten gibts keine weiteren Anforderungen.
Etwaige Schaumstoffe werden auch schonmal als Verschnitt oder Verpackungsmaterial von diversen Unternehmen weggeschmissen. Werden unter Anderem auch für Polstermöbel verwendet.
Ansonsten einfach mal bei eBay schauen.

Wichtig wäre halt nur, dass du die Platte dick genug einwickelst, sodass sie keinen Köprerschall mehr überträgt.
 
Oben Unten