Seite 2 von 9 123456 ...
  1. #11
    Avatar von Animaniac
    Mitglied seit
    12.06.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    171

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zitat Zitat von Soulblader Beitrag anzeigen
    Ich nutze seit über 10 Jahren !!!!! meine X-Fi Titanium Fatal1ty Pro Series PCIe und möchte diese bis heute nicht missen.

    Jedes mal wenn ich sage Onboard reicht mir eigentlich nutze ich diesen 2 Tage und bau dann wieder meine Titanium ein. Treiber sind eine Krux aber es gibt eine Community die meistens Abhilfe schafft, damit läufts auch auf Windows 10... ach ja EAX war ein Traum.
    Ja, dem kann ich mich nur anschließen. Meist dauert es keine 2 Stunden bevor die X-Fi Titanium wieder im PC steckt
    Da hinter meiner Soundkarte noch ne ganze Menge HiFi Equipment höherer Qualität steht, hört man den Unterschied bei Musik drastisch.
    Bei Spielen wär mir das vtl. sogar noch egal aber bei Musik hört der Spaß auf
    Qualität geht da echt nix über meine X-Fi Ti aber diese Treiber... grand malheur de kack

    Hatte mir dann mal eine AE-5 gekauft, aber die hat keinen Tag im PC verbracht, irgendwie hat Creative den Fokus eher auf LED-bling-bling gelegt anstatt auf ne gute Soundkarte. Ich weiß gar nicht mehr was mir da nicht gefallen hat...
    I: CPU: i7 3770K @ 4,4Ghz; GPU: MSI GTX 1080 Gaming X; RAM: 32GB Vengeance 1866
    II: CPU: Xeon X 5660 @ 4,2Ghz; GPU: Sapphire RX570 8GB; RAM: 16GB Hyper X 1333

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von Jobsti84
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.07.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.195

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Nette Idee.
    Es wäre noch interessant im Artikel gewesen, ob der Mini-TRS Mikrofoneingang an der externen Box 5V (oder 3V) Spannung liefert, wie die üblichen internen Soundkarten.
    Falls ja, wäre das natürlich super. (Ich gehe von aus)


    Thema Onboard:
    Ich habe jetzt schon recht viele Onboard-Karten, Interne, als auch Externe durchgemessen und verglichen.
    Beim reinen Musikhören gibt's keinerlei Unterschiede, ob man nur Onboard-HD Sound oder ne Creative oder sonst was nutzt,
    sofern die Software nicht irgendwelche Spielereien veranstaltet.

    Die Unterschiede tun sich primär im Rauschabstand auf, der Software, als auch im Ausgangspegel (für Kopfhörer interessant!) und natürlich in den Inputs, gerade beim Mikroeingang.

    Klar, im Klirrfaktor gibt's auch massig Unterschiede, aber ob die Karte nun 0,0003% K3 produziert, oder 0,001% ist dabei völlig Rille,
    denn unsere Lautsprecher haben hier schon Faktor 100 mehr

    PS:
    Ich habe mit Creative-Karten (habe 5 an der Zahl) die besten Erfahrungen gemacht, wenn keine Software, sondern nur rein die Treiber installiert werden.
    Bei reinem Gaming kann die Software aber sinnig sein, da man diverse Effekte/Features nutzen kann, je nach Hörgewohnheit/Geschmack.
    Geändert von Jobsti84 (12.12.2018 um 13:38 Uhr)
    Objektiver AMD-Liebhaber | Alles was Audio betrifft, gerne an mich




  3. #13

    Mitglied seit
    18.10.2016
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Im Ländle
    Beiträge
    83

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zitat Zitat von tandel Beitrag anzeigen
    "Der DAC (Digital-zu-Analog-Konvertierer) hingegen wandert auf eine externe Box, die per Mini-HDMI-Stecker mit der Soundkarte verbunden wird. "

    Verstehe ich nicht, auf der Karte sind doch analoge Cinch+Klinken Ausgänge und auf dem PCI Board sieht man Bezeichnungen AMP1, AMP2 und DAC?

    Ist die Box nicht eher nur als Anschlussterminal konzipiert?


    Warum setzt man überhaupt noch auf eine interne Karte und baut nicht alles in eine externe Box? (laienhafte, aber ernst gemeinte Frage)
    Es gibt schon nen unterschied zwischen DAC und reinem Anschlussterminal. Es gibt auch relativ gute USB Soundkarten und eigenständige DACs. Sonst war immer so die Frage: "Externer DAC oder SoundKarte", damit wäre die Frage gelöst (beim Unterschied bin ich allerdings überfragt. Ich weiß, dass externe DACs weniger Störgeräusche haben (bei meiner SoundBalster Z hab ich Teilweise Leichtes Rauschen, weil sie direkt bei meiner Grafikkarte ist), ne SoundKarte hat mehr Einstellungsmöglichkeiten und evtl besseren Sound als nen reiner DAC? Ich lasse mich gerne Korrigieren, ich bin auch nicht so sehr in Audiotechnik drin)

  4. #14
    Avatar von PCGH_Phil
    Mitglied seit
    09.07.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Fürth, GER
    Beiträge
    1.743

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zitat Zitat von chiller1986 Beitrag anzeigen
    Anstatt neue Karten zu bringen sollte es erstmal gute Treiber geben, die AE-5 is bei mir gleich wieder raus geflogen, dank der tollen Treiber.

    Ich stell mir den Sound ein und nach Neustart ist alles wieder weg... oder die Ausgabequelle wird verstellt...
    Das ist Microsoft's bzw. Windows Schuld. Da kann Creative wenig bis nichts dafür.

    Gruß,
    Phil
    "Dream like you'll live forever, live like you'll die today" - James Dean.

  5. #15
    Avatar von BigYundol
    Mitglied seit
    07.01.2016
    Liest
    PCGH.de (Abo) & Heft (Abo)
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.122

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Meine X-Fi (Platinum/Titanium?) steckt immer noch im Retro-Rechner.
    Im Hauptrechner wechselte ich bereits vor ein paar Jahren auf die ZxR.

    Der Wechsel hat sich für mich definitiv gelohnt.
    Ich leide unter einem Handicap beim Gehör, besonders im Frequenzbereich, wo gesprochen wird. Spätestens bei Dialogen mit Funkgeräten bsw. bekam ich regelmässig massive Verständnisprobleme bei der X-Fi, obwohl die Lautstärke sonst schon ziemlich hochgedreht war.

    Mit der ZxR änderte sich dies grundlegend. Diese Karte schaffte es out-the-box, dass ich die für mich problematischen klanglichen Bereiche massiv besser verstehen konnte. Während die X-Fi für mich in gewissen Klangsituationen eher dumpf und "matschig" anhört, klarte das Klangbild mit der ZxR wesentlich auf, so dass ich die für's Verstehen nötige Grundlautstärke deutlich verringern konnte.

    Eine teure Soundkarte kann sich also sehr wohl lohnen. Nur ob abermals so ein für mich qualitativer Sprung von der ZxR zur X AE möglich wäre, bezweifle ich ziemlich. Schön aber, dass Creative diese Niesche weiterhin bedient
    Was ich bei den neueren Karten aber jedes Mal vermisse ist ein Fronteinbau wie bei der X-Fi :/


    Was die Treiber angeht, da ist die Arbeit von Creative ab und zu wirklich sehr schlecht:

    Die ZxR vollführte bei mir bsw. auf dem alten AM3-Board "Lautsprecher-Karussell", das sich nur mit einer alten Treiberversion unterdrücken liess. Das Zusatz-Board der ZxR liess zudem das System regelmässig reproduzierbar abstürzen, sodass man das Gerät lieber deaktiviert liess. Mit dem neuen Ryzen-System trat das nicht mehr so oder weniger oft auf, wobei sich die Treiber zusammen mit Windows 10 gefühlt generell eher besserten.
    Davon ab sind die ganzen Tonaufbereitungsfunktionen nicht brauchbar, da die ganzen grässlichen Tonverzerrungen durch die präzise Soundausgabe sehr gut hörbar sind oder allgemein gefühlt schlechter funktionieren als bei der X-Fi.

    Bei der X-Fi war es ab und an notwendig, die Soundkarte mit einem Moduswechsel wieder funktionsfähig zu machen. Oder der Treiber schoss sich dermassen ab, dass er sich "vergass" und man ihn wieder neu installieren musste.

    Die Creative-Software ist der hochwertigen Hardware leider öfters mal unwürdig.
    Haupt-PC: Ryzen 7 3700X, Radeon RX 5700 XT, 32GB DDR4@3.733Ghz@CL16, ZxR & RoG Crosshair VI Hero
    Büro-PC: Ryzen 5 2400G@3.9/1.5Ghz, 16GB DDR4@3.2GhzCL14 & Prime X470-Pro
    Retro-PC: Athlon FX-60, Radeon HD4770, 4GB DDR, X-Fi Platinum, GA-K8NF9 Ultra
    Konsolen: SNES, GameGear, Megadrive II, Saturn, PS 2, GBA DS

  6. #16
    Avatar von Jobsti84
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.07.2015
    Liest
    PCGH.de (Abo)
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.195

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zu meinem letzten Post hier noch ne Messung, vielleicht interessiert's den einen oder anderen.

    Klirrverhalten, als auch Frequenzverlauf von (Letztere Farbe = Klirr):
    - Pink + Grün: Realtek Onboard
    - Orange + Blau: Creative X-Fi irgendwas
    - Blau + Rot: Meine Referenz-/Messkarte

    Jeweils gemessen mit 96kHz, Klirr nach Farina. Pegel jeweils -3dB (also fast Vollgas)

    Wer den Frequenzverlauf betrachtet: Beachtet die Skalierung in 1dB Schritten, übliche Graphen sind idR. in 10dB skaliert!

    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Untitled-1.png 
Hits:	617 
Größe:	41,3 KB 
ID:	1023039  
    Objektiver AMD-Liebhaber | Alles was Audio betrifft, gerne an mich




  7. #17
    Avatar von Animaniac
    Mitglied seit
    12.06.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    171

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zitat Zitat von Jobsti84 Beitrag anzeigen
    Thema Onboard:
    Ich habe jetzt schon recht viele Onboard-Karten, Interne, als auch Externe durchgemessen und verglichen.
    Beim reinen Musikhören gibt's keinerlei Unterschiede, ob man nur Onboard-HD Sound oder ne Creative oder sonst was nutzt,
    sofern die Software nicht irgendwelche Spielereien veranstaltet.

    Die Unterschiede tun sich primär im Rauschabstand auf, der Software, als auch im Ausgangspegel (für Kopfhörer interessant!) und natürlich in den Inputs, gerade beim Mikroeingang.

    Klar, im Klirrfaktor gibt's auch massig Unterschiede, aber ob die Karte nun 0,0003% K3 produziert, oder 0,001% ist dabei völlig Rille,
    denn unsere Lautsprecher haben hier schon Faktor 100 mehr

    PS:
    Ich habe mit Creative-Karten (habe 5 an der Zahl) die besten Erfahrungen gemacht, wenn keine Software, sondern nur rein die Treiber installiert werden.
    Bei reinem Gaming kann die Software aber sinnig sein, da man diverse Effekte/Features nutzen kann, je nach Hörgewohnheit/Geschmack.
    Dem kann ich so leider nicht ganz zustimmen. Was heißt denn bei dir durchgemessen?

    Also ich nutze meinen PC sowohl für Spiele als auch Filme mit 5.1 Sound und eben zum Musik hören und Musik hören macht da locker 60% aus.
    Ich habe es versucht, mit meinem Onboard Sound zu leben, es geht nicht. Ich ertrage es keine 10min ohne den Klang der X-Fi Ti. Die gesamte Klangdynamik, die Schärfe der Töne und filigrane Elemente der Musik wirken auf dem Onboard Sound einfach lange nicht so intensiv. Jetzt darf man natürlich nicht vergessen, das akustisches Hörverhalten und wissenschaftliche Akustik (hatte ich als eines meiner Fächer im Hauptstudium) zwei paar Schuhe sind. Der Mensch hört eben anders als das Mikrofon. Und ich glaube, es liegt bei mir nicht an der filigranen Musik, denn ich bin zu Hause bei allem was den Namen Metal trägt.
    Geändert von Animaniac (12.12.2018 um 15:07 Uhr)
    I: CPU: i7 3770K @ 4,4Ghz; GPU: MSI GTX 1080 Gaming X; RAM: 32GB Vengeance 1866
    II: CPU: Xeon X 5660 @ 4,2Ghz; GPU: Sapphire RX570 8GB; RAM: 16GB Hyper X 1333

  8. #18

    Mitglied seit
    20.02.2012
    Beiträge
    1.752

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zitat Zitat von Animaniac Beitrag anzeigen
    Ja, dem kann ich mich nur anschließen. Meist dauert es keine 2 Stunden bevor die X-Fi Titanium wieder im PC steckt
    Da hinter meiner Soundkarte noch ne ganze Menge HiFi Equipment höherer Qualität steht, hört man den Unterschied bei Musik drastisch.
    Bei Spielen wär mir das vtl. sogar noch egal aber bei Musik hört der Spaß auf
    Qualität geht da echt nix über meine X-Fi Ti aber diese Treiber... grand malheur de kack

    Hatte mir dann mal eine AE-5 gekauft, aber die hat keinen Tag im PC verbracht, irgendwie hat Creative den Fokus eher auf LED-bling-bling gelegt anstatt auf ne gute Soundkarte. Ich weiß gar nicht mehr was mir da nicht gefallen hat...
    Ich hatte noch nie Treibertrouble mit meiner und das seit Jahren


  9. #19
    Avatar von Animaniac
    Mitglied seit
    12.06.2009
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    171

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zitat Zitat von Andregee Beitrag anzeigen
    Ich hatte noch nie Treibertrouble mit meiner und das seit Jahren

    Mit Windows 7 war das auch noch kein Problem, da liefen die Treiber von Daniel K noch ohne Probleme.
    Seit Windows 10 aber laufen auch die nicht mehr so richtig, gibt immer mal wieder kleine Aussetzer, zum Glück so selten, dass es nicht weiter stört und bei Musik (AIMP) so gut wie gar nicht.
    Aber ich habe gerade mal nachgesehen, es gibt nun ein Support Pack 4, das habe ich noch nicht ausprobiert.
    Das werde ich dann wohl mal zeitnah ausprobieren.
    I: CPU: i7 3770K @ 4,4Ghz; GPU: MSI GTX 1080 Gaming X; RAM: 32GB Vengeance 1866
    II: CPU: Xeon X 5660 @ 4,2Ghz; GPU: Sapphire RX570 8GB; RAM: 16GB Hyper X 1333

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20

    Mitglied seit
    07.04.2017
    Ort
    USA
    Beiträge
    189

    AW: Creative Sound Blaster X AE-9: High-End-Soundkarte mit Phantomspeisung

    Zitat Zitat von Jobsti84 Beitrag anzeigen

    Ich habe jetzt schon recht viele Onboard-Karten, Interne, als auch Externe durchgemessen und verglichen.
    Beim reinen Musikhören gibt's keinerlei Unterschiede, ob man nur Onboard-HD Sound oder ne Creative oder sonst was nutzt,
    sofern die Software nicht irgendwelche Spielereien veranstaltet.
    Hier muss ich zu 100% widersprechen. Wenn IRGEND etwas beim Musik-hoeren einen Unterscheid macht, dann ist es den on-board Sound mit einem DAC zu ersetzen.
    Was sollen denn das fuer Messungen sein?

Seite 2 von 9 123456 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •