Seite 2 von 15 12345612 ...
  1. #11

    Mitglied seit
    06.05.2019
    Beiträge
    431

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Zitat Zitat von BastianDeLarge Beitrag anzeigen
    Ich will garnicht stänkern bin auch kein Kobold, andere Meinungen können Menschen wie du einfach nicht akzeptieren.
    Marken sind mir total egal, mich interessiert nur das Produkt in Summe seiner Eigenschaften.
    Ahja? Mir geht's aber nicht um deine Meinung sondern darum, dass du deine Ansichten als scheinbar objektiv darstellst obwohl das nicht so ist. Alle Tests und Reviews sind positiv begeistert von Ryzen3000.
    Für dich passt das Produkt aber nicht weswegen du nicht kaufst und wartest. Das haust du IMMER UND IMMER wieder raus. Ich weiß gar nicht wie oft ich das gelesen hab. Deine Intention dahinter ist, andere dazu zu bringen AMD nicht zu kaufen. Und sag jetzt nicht es ist nicht so. Das kannst deiner Oma erzählen. Genauso Navi, du sagst du würdest AMD kaufen, wenn sie was hätten das stärker als eine 2080Ti ist. Und? schon mal überlegt, dass Leute mit einer Navi zufrieden sein können?

    Und weißt du was? Es interessiert niemanden Jack Shit was du dir kaufst oder nicht. Also hör einfach auf damit! Es nervt!

    Wenn du Leuten sagen willst was du kaufst und nicht kaufst mach dir einen Youtube Channel und verbreite deine Weisheiten dort. 3 Abonennten solltest du schon erreichen. Hier geht's um das AMD Update und du kommst wieder mit Kaufempfehlungen.

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von DKK007
    Mitglied seit
    16.12.2013
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Beiträge
    26.948

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Beim R9 3900X wirkt das Update nach Tests von Computerbase derzeit negativ. Da warte ich erst mal ab.
    AMD Ryzen 3000: AGESA 1.0.0.3ABBA und neue Firmware kurz vor dem Start - ComputerBase

    Zitat Zitat von BastianDeLarge Beitrag anzeigen
    Es ist wirklich verständlich warum so viele OEM´s und Systembuilder die Finger davon lassen, wer will so etwas supporten.
    Keiner der damit Geld verdienen und erfolgreich sein will. Naja wenige.
    B2C verkaufen Sie gut, aber B2B siehts wirklich Mau aus.
    Wobei es doch bei Intel nicht besser aussieht, wenn man die ganzen Bios und Windowsupdates wegen Meltdown/Spectre bedenkt.
    Für viele Boards gab es aber nicht mal Biosupdates.
    PC: CPU: i7-4770K @3.5GHz, MB: ASUS Z87-Pro, RAM: 20GiB, NT: bq Straight Power E9 CM 580W, GPU: Sapphire RX580 Nitro 8 GiB, Win7 Ultimate (64bit) + OpenSuse 13.1 (64bit)
    2. PC: CPU: R9-3900X, bis 4,54 GHz, MB: ASUS X570 TUF, RAM: 32GiB, NT: bq Straight Power E10 400W, GPU: Gigabyte GTX1050ti G1 Gaming 4 GiB, Gehäuse: R5 PCGH, Win10 LTSC (64bit)
    Laptop: ASUS Pro P55VA, CPU: i5-3210M @ 2x2,5GHz, RAM: 8GiB, HD4000, Win10 + Linux Mint 19.1 Cinnamon

  3. #13
    Avatar von Chatstar
    Mitglied seit
    14.06.2018
    Beiträge
    1.474

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Man sollte so fair sein und die finalen bios updates abwarten, das ist das was AMD im Statement gestern gesagt hat.
    “One of the documents says in no uncertain terms that the company understands they will not be competitive in the server market until AFTER Sapphire Rapids, the 2022 server part.” SemiAccurate meant it.

    "Wer den Wechsel zu 10nm nicht schafft, der schafft nichts mehr!"

  4. #14
    Avatar von -Shorty-
    Mitglied seit
    14.10.2008
    Beiträge
    5.835

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Zitat Zitat von AlexAwesome Beitrag anzeigen
    Ahja? Mir geht's aber nicht um deine Meinung sondern darum, dass du deine Ansichten als scheinbar objektiv darstellst obwohl das nicht so ist. Alle Tests und Reviews sind positiv begeistert von Ryzen3000.
    Nunja, dem Update hier liegt ein unzureichender Boosttakt zugrunde, ein Problem welches Anfangs komplett abgestritten wurde, mehrere Wochen lang totgeschwiegen wurde. Als Roman sein Video dazu veröffentlicht hat, bewegt sich nun doch etwas, zwar nur in homöopathischen Dosen aber gut. Leider wirkt es doch etwas, als reagiert man hier nur auf ein Video mit großer Reichweite. Ob ohne diese Anstrengungen seitens Roman überhaupt irgendwas in dieser Richtung verändert worden wäre ist schon sehr fraglich.

    Immerhin erklärt man uns nochmal den Boosttakt lang und breit, wäre ja fatal, wenn wir da mit eigenen Vorstellungen herangingen.
    i5 8600k @ 5,0 GHz @ 1,40V /GB Z370 Aorus UG/bQ Dark Rock Pro2
    NV2080 FE / 2x 16 GB G.SKILL TridentZ 3200 15-15-15-35 2T / FiiO E10k
    256GB m.2 960Pro+512GB Samsung850+ 1TB 860 SSD & 2x2TB Seagate Barracuda 7200.12
    beQuiet SP10 500W/AsusPG279Q ROG/Corsair 650D/Win10 Pro /Erazer X6821 i73610QM GTX670m 16GB Win7



  5. #15
    Avatar von VikingGe
    Mitglied seit
    27.04.2015
    Liest
    PCGH.de & Heft (Abo)
    Ort
    ドイツ
    Beiträge
    1.055

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Zitat Zitat von AlexAwesome Beitrag anzeigen
    Nein bist du nicht. Er will nur stänkern, Forenkobold eben. Vielleicht ist er auch nur neidisch.
    Naja, ganz unrecht hat er leider nicht.

    Den Ryzen 1xxx-Launch konnte man teilweise noch damit entschuldigen, dass sowohl Plattform als auch CPU-Architektur komplett neu waren. Nach ein paar Monaten lief es dann ja auch einigermaßen, aber ich kenne auch eininige Nutzer, bei denen die Dinger mit Standardeinstellungen (insb. mit aktiviertem C6-State) einfach nicht stabil laufen. Das ist grob gesagt absoluter Mist.

    Der Ryzen 2xxx-Launch verlief dann tatsächlich recht problemlos, kann mich selbst nicht beklagen und ich hab das Ding quasi an Tag 1 bestellt, nachdem die Reviews live gingen.

    Bei den ganzen Problemen, die Ryzen 3xxx hat, bin ich ehrlich gesagt ganz froh, mich nicht damit herumschlagen zu müssen. Den RDRAND-Fehler hat man inzwischen zwar gelöst, hätte aber dafür gesorgt, dass ich mein OS nicht einmal hätte starten können. Durch irgendein Sicherheits-Feature, das man wohl von Intel geklaut hat, gibt es auch immer noch Probleme beim Ausführen bestimmter Software. Dann eben das Problem mit den nicht erreichten Boost-Taktraten. Ab davon sind die High End-Chips nicht einmal verfügbar und das zwei Monate nach dem Marktstart.

    Bei den GPUs ist auch schon seit Ewigkeiten kein Launch mehr reibungslos verlaufen. Das Referenzdesign der RX 480 zog zu viel Strom über den PCIe-Slot und Customs waren erst nach denen der eigentlich später erschienenen GTX 1060 verfügbar, Vega gab es von Anfang an nicht zum versprochenen Preis und hatte ein halbes Jahr lang schlicht und ergreifend keinen Display-Support unter Linux, und bei Navi hat sich praktisch jede Review über massive Treiberprobleme beklagt.

    A propos Treiber, unter Windows (10) hat man da in letzter Zeit generell einige Probleme. Da wurde vor kurzem mal der ganze Desktop grün oder pink (hat man inzwischen behoben), und seit ein paar Treiberversionen scheint man mal wieder den Dx9-Support zumindest teilweise zerschossen zu haben. Der alte Heavensward-Benchmark z.B. funktioniert nicht mehr.

    Fairerweise muss man dazu sagen, dass Turing auch größere Probleme hatte - man erinnere sich an Karten, die schon nach ein paar Wochen schon abgeraucht sind - aber alles in allem bekommt die Konkurrenz ihre Produkt-Launches deutlich besser auf die Reihe, sowohl im CPU- als auch GPU-Bereich. Und ja, das muss besser werden, es bringt mir nichts, wenn eine Generation erst dann wirklich nutzbar ist, wenn die Konkurrenz schon den Nachfolger auf den Markt wirft.
    1: Ryzen 7 2700X 16GB DDR4-3200 MSI RX 480 Gaming X 8GB archlinux
    2: Phenom II X6 1090T 8GB DDR3-1600 ASUS GTX 670 DCII archlinux

  6. #16
    Avatar von Chatstar
    Mitglied seit
    14.06.2018
    Beiträge
    1.474

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Niemand hat das boost Problem tot geschwiegen, was gemacht wurde war aber, dass man darauf hingewiesen ha, dass es nur um ca. 2-3 % Leistung geht, die auf dem Spiel steht.
    Im Prinzip geht es um nichts greifbares aber AMD hat trotzdem in vollen Zügen reagiert und ein update gebracht, nun wird man sehen was dieses bringt ….
    “One of the documents says in no uncertain terms that the company understands they will not be competitive in the server market until AFTER Sapphire Rapids, the 2022 server part.” SemiAccurate meant it.

    "Wer den Wechsel zu 10nm nicht schafft, der schafft nichts mehr!"

  7. #17
    Avatar von Snowhack
    Mitglied seit
    05.07.2015
    Liest
    PCGH.de
    Beiträge
    2.657

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Zitat Zitat von BastianDeLarge Beitrag anzeigen
    .....

    Muss ich dir mit meiner Meinung leider total wieder Sprechen, komme von der X299 Plattform von Intel und der Start mit Ryzen 3000 ist deutlich reibungsloser abgelaufen als bei Intel.

    Das VRM Desaster und nicht verlöteten CPU machten es ohne eigene Initiative unmöglich die Platform voll auszureizen dagegen sind die 25-50Mhz weniger Boost ein extrem geringes Übel.

    Trotz kosten die eine heutiges gleichwertiges System von AMD um den Faktor 3 übersteigen.
    AMD Ryzen 5 3600 || MSI MEG X570 ACE || 32GB G.Skill Trident Z DDR4-3600 CL16 1:1 || RTX 2080Ti Waterblock || 2x 970 EVO 2x 480GB SanDisk Ultra II

  8. #18
    Avatar von Hannesjooo
    Mitglied seit
    11.05.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Dort Nicht
    Beiträge
    1.060

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	https _specials-images.forbesimg.com_dam_imageserve_43190530_960x0.jpg fit=scale.jpg 
Hits:	25 
Größe:	52,6 KB 
ID:	1058196
    Da isse die Dancing Queen

    Schön zu sehen das AMD weiter ihre Produkte verbessert.
    Bei Intel hören die grade was anderes....
    Der Angreifer muss Admin sein!

    AMD´s Probleme werden immer größer.

    Die kognitiven Potenzen haben extraordinäre Relevanz für die Dialektik. -Hodor

  9. #19
    Avatar von owned139
    Mitglied seit
    30.12.2014
    Beiträge
    777

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    Zitat Zitat von Chatstar Beitrag anzeigen
    Warum läuft doch alles wie erwartet, AMD korrigiert den Fehler on fly, besser geht's nicht.
    Doch, wenn es von Anfang an funktioniert hätte, aber da es hier ja um AMD geht, ignorieren wir den Fakt einfach mal und messen mal wieder mit zweierlei Maß.
    i9 9900K - NH-D15 - ASUS Maximus Hero XI - Gigabyte 2080 Ti Gaming OC

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  10. #20

    Mitglied seit
    01.03.2018
    Beiträge
    121

    AW: Boost-Update für Ryzen 3000: AMD erklärt die Änderungen

    "Demnach sei es völlig normal, dass bei einem Workload wie dem Cinebench, der über einen relativ langen Zeitraum läuft, nicht durchgehend die maximal mögliche Frequenz anliegt."
    Bei Intel aber schon. Bei Intel CPU's stimmen die Aussagen des maximalen Boostclock für einen Kern auch unter Last über einen längeren Zeitraum. Also nur eine Ausrede um nicht doch noch tausende Klagen an den Hals zu bekommen. Falsche Angaben bleiben falsche Angaben. Auch wenn sich AMD noch weitere Ausreden einfallen lässt.

Seite 2 von 15 12345612 ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •