Likes Likes:  0
  1. #1

    Mitglied seit
    24.11.2011
    Beiträge
    4

    Kleinste SSD für auslagerungsdatei?

    Hab mich letztens mit einem bekannten über SSD's und deren Vorteile unterhalten.
    Er meinte das beste Preisleistungsverhältnis erhält man wenn man wirklich die kleinste SSD einbaut die man finden kann, und einfach nur die Auslagerungsdatei darauf speichert.
    Es reichen damit schon wenige Gigabyte und schon soll das System sehr viel schneller laufen.

    Stimmt das, ist dieser Tipp gut?

    •   Alt
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Dr Bakterius
    Gast

    AW: Kleinste SSD für auslagerungsdatei?

    Du meinst SSD Caching? In dem Fall würden auch nur die Programme nach mehrfachem Starten profitieren. Wenn würde ich da eher regulär auf eine SSD setzen.

  3. #3
    Avatar von PCGH_Carsten
    No Adblocker!

    Mitglied seit
    16.08.2007
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    Zu Hause
    Beiträge
    5.215

    AW: Kleinste SSD für auslagerungsdatei?

    Moin!

    Diesen Tipp halte ich für wenig sinnvoll - zumindest in dieser sehr allgemeinen Form. Windows kann nicht umsonst die Größe der Auslagerungsdatei dynamisch anpassen und da können vier oder auch acht GByte „kleine“ SSDs schon knapp werden. Ideal ist, wenn man genug Arbeitsspeicher für seine täglichen Aufgaben besitzt.
    @@@ Kibibyte, Mebibyte und Gibibyte sind böhmische Dörfer? Nein seit 1998 internationaler Standard! @@@ Kein Heft beim Händler? Einfach hier eine Händlersuche starten! @@@ Bitte keine Supportanfragen per PM dafür gibt es das PCGH-Forum @@@ Piep

  4. #4
    Avatar von Atothedrian
    Mitglied seit
    02.12.2011
    Liest
    PCGH.de
    Ort
    ::1
    Beiträge
    1.014

    AW: Kleinste SSD für auslagerungsdatei?

    Eigentlich nicht bzw. nein.

    Die Auslagerungsdateien waren früher dazu da den damals noch teuren und deshalb sparsam bestückten Arbeitsspeicher zu helfen wenn dieser voll / gut befüllt war. Dann wurden Dateien die eigentlich in den RAM gehört auf die Platte geschrieben.
    Bei den Ram Preisen heute und den größen ist die Funktion quasi obsolet.
    Du kannst die Auslagerungsdateigröße in Windows auf ein paar MB begrenzen und gut ist.(Es sei denn natürlich dein Ram ist sehr knapp und der PC brauch mehr Platz).

    Standardmäßig ist der Teil für die Auslagerungsdatei viel zu groß angelegt (mehrer GB).

    Minimier sie einfach und Nutze eine SSD für das Betreibssystem da haste mehr von. Ohnehin sinkt der GB/€ Preis umso größer der Platte in der regel also hast du auch da ein bessere P/L Verhältnis.

    Nimm aber Windows nicht den Platz für die Auslagerungsdateien (auch Swap genannt) komplett weg. Es brauch einen geringen Teil (wie gegsat ein paar MB reichen). Warum wieso weshalb ich weiß es nicht aber es arbeitet damit bis heute noch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •