• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Zwangsumstellung IP-Telefonie - Telekom - Verkabelung/Splitter

DocCalley

Schraubenverwechsler(in)
Guten Tag Zusammen,

folgendes Anliegen. Der Anschluss meiner Mutter wurde durch die Telekom auf IP-Telefonie umgestellt. Max. 16er Leitung sollte möglich sein, kommen aber nur zwischen 10-12 an. Mein Wissenstand ist, dass der Splitter hierzu natürlich nicht mehr benötigt wird und ggf. den Datendurchsatz verringern kann. Der subunternehmende Techniker der Telekom war komplett planlos und eher nur darauf eingestellt die FritzBox zu konfigurieren........Also muss ich die Sache selber angehen.
Betrieben werden lediglich eine FritzBox und daran eine Sinusbasisstation. Vorgefunden habe ich folgendes:
Postdose:
Postdose.jpg

vebunden mit dem Splitter wie folgt:
Dose Splitter.jpg

und hier noch einmal der Splitter im Detail:
Splitter2.jpg


An den roten Kabeln rechts wurde früher glaube ich einmal ein DSL-Modem der Telekom betrieben. Selbiges wurde durch eine Fritzbox 7490 ersetzt. (schwarzes Lan-Kabel führt zu selbiger). Die beiden linken Adern (schwarz und weiss) führen von der Postdose in den Splitter.

Folgendes habe ich mir nun überlegt:
* Splitter weg
* Schwarze und weisse Ader an einer TAE-Dose verdrahten
* Lan-Kabel an einen TAE-Adapter, F-Stecker auf RJ45 und in die TAE-Dose

Wie gesagt, Internet funktioniert Momentan aber a) ggf. verlangsamt durch den Splitter und b) wird es hier wohl Zeit für eine "sauberere" Lösung.

Bin zuversichtlich, dass es hier im Forum sicherlich den Ein oder Anderen gibt der sich damit besser auskennt als ich.
Kann ich dies so machen bzw. gibt es eine andere/besser Lösung?

Danke schon eimal vorab für eure Antworten.
 

flx23

Software-Overclocker(in)
Bevor du etwas ausbaust, schaue mal dass alle Telefon Leitungen, also diese schwarz weiße sehr gut verdrillt sind. Das kann bei DSL sehr viel bringen da hier Störungen eleminiert bzw. Ausgeglichen werden können.
 

Saguya

Software-Overclocker(in)
Den Splitter braucht man eig. gar nicht mehr und wenn ich mir die Verkablung auf deinen Bilder so ansehen, müsste erst sowieso ersetzt werden.
Daher Lasse dir einen Techniker von der Teledoof kommen, er soll da alles erneuern einfach, das kostet auch nix.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Das erste Bild ist der EVz (APL). Der bleibt wie er ist.

Am Splitter: Das Kabel ganz links (kommt vom APL) muss direkt an das Modem, aber da auf ne passende Dose (TAE).
Das schwarze Kabel muss dann in einen Switch oder in den PC.
Das Kabel ganz rechts geht zu deinen Telefonen und muss dann an den neuen Router dran.
Entweder dein Modemrouter kommt in den Keller oder du musst die Telefonleitung irgendwie an deinen Modemrouter bringen.
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde raten das einen Techniker machen zu lassen.
Schon jetzt ist das eigentlich nicht so wie es sein sollten, denn normalerweise kommt nach dem APL die 1. TAE mit passivem Prüfabschluss (Diode mit Widerstand).
Entweder eine Dose mit integriertem PPA oder einer wird angeklemmt wie ein Kabel.
Ist aber nur für Prüfzwecke, alles geht auch ohne.
 
Oben Unten