WLAN AccessPoint EAP110 zu geringe Geschwindigkeit trotz 300Mbps

Patolima

Schraubenverwechsler(in)
Hallo Community,
ich würde gerne im Garten ein besseres WLAN haben und verzweifele gerade. Hier mein Setup:

Internet über Vodafone Kabel, Router Wifi 6, 250Mbit/s Leitung:
Sowohl WLAN in der Nähe des Routers, als auch per LAN am Router > 250Mbit/s Alles TOP (gemessen mit Vodafone Speedtest und Notebook)

Vom Router habe ich ein LAN Kabel in den Garten gezogen, auch hier am LAN Kabel >250Mbit/s

Nun schließe ich einen tp-link EAP110 Outdoor (V3 nur 2,4GHz) an. Dieser soll angeblich 300Mbit/s WLAN liefern. Er benötigt PoE, dafür nutze ich den mitgelieferten PoE Adapter.
Das WLAN über den Router liefert nur ca. 80 Mbit/s (gemessen mit Notebook und iphone). Schließe ich das Notebook per LAN direkt hinter dem PoE Adapter an, kommt da auch nur ca. 95Mbit/s durch.

Ein Problem könnte also der PoE Adapter sein, der wohl nur einen 100 Mbit/s Ethernet Port hat. Aber auch der AccessPoint hat nur einen 100Mbit/s Ethernet Port. Nun meine Fragen:
- Wie kann ein Access Point mit 300Mbit/s beworben werden, wenn er nur einen 100Mbit/s Ethernet Anschluß hat?
- Habe ich grundsätzlich etwas nicht verstanden?
- Welcher Outdoor AccessPoint liefert im WLAN die im LAN Kabel angebotenen 250Mbit/s?

Vielen Dank für die Hilfe!!

Lg,
Dirk
 

Odie0506

Komplett-PC-Käufer(in)
- Wie kann ein Access Point mit 300Mbit/s beworben werden, wenn er nur einen 100Mbit/s Ethernet Anschluß hat?
beworben wird 300MBit/s WLAN. Und wenn die WLAN-Endgeräte untereinander diese Geschwindigkeit erreichen, ist die Aussage auch nicht falsch.
Dass die LAN-Verbindung allerdings lediglich Fast-Ethernet ist und alle Kommunikation der WLAN-Endgeräte hier über dieses Nadelöhr zum Router geleitet werden muss, ist schon ein wenig lachhaft.
Sowohl WLAN in der Nähe des Routers, als auch per LAN am Router > 250Mbit/s [ ....]

Das WLAN über den Router liefert nur ca. 80 Mbit/s
Seltsam. Erst ist WLAN am Router ok, dann doch nur 80MBit/s.
- Welcher Outdoor AccessPoint liefert im WLAN die im LAN Kabel angebotenen 250Mbit/s?
Da wirst du ein AccessPoint mit GBit-Schnittstelle suchen dürfen. Die Frage ist allerdings vielmehr, ob im Garten überhaupt die volle Bandbreite des Internetzugangs notwendig ist. Für die meisten Anwendungen dürfte auch eine 100MBit/s-Verbindung dicke ausreichen. Man muss ja nicht etliche Endgeräte parallel dicke Downloads gleichezeitig abrufen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Olstyle

Moderator
Teammitglied
"bis zu 300Mbit" ist wahrscheinlich WiFi4, also n-Standard und die 300Mbit eine Brutto-Angabe.
Für vollen Netto-Durchsatz wirst du wohl auch beim AP auf WiFi6 wie beim Router gehen müssen. Das muss das Endgerät dann aber auch können. Generell hat Ubiquity ganz gute APs im Angebot
Persönlich komme ich mit WiFi 5 gut aus und mehr könnte mein Telefon eh nicht, dann wird es ein bisschen günstiger;
In Routernähe bekomme ich damit immerhin reale 200Mbit durch das 5GHz Netz.
IP54 ist für Outdoor übrigens ok aber nicht perfekt, ich würde schon unter einen Dachvorsprung o.Ä. gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Ethernet gibt es in mehreren Geschwindigkeiten, aktuell werden 10, 100 und 1000 MBit/s im Privatbereich genutzt. Wenn der nur 100 kann, dann geht über diesen Port auch nur das durch. Das WLAN-Modul kann aber ggf. 802.11n mit 300 MBit/s haben. Daher die Angabe. Ein solcher Durchsatz ist aber selbst bei 802.11n eher unwahrscheinlich.
 
TE
TE
P

Patolima

Schraubenverwechsler(in)
Danke euch für die raschen Antworten, hat mir sehr geholfen. Habe mich für den UbiQuiti UniFi Ap Ac Pro entschieden, schon bestellt und nächste Woche wird getestet.
 

Pu244

Lötkolbengott/-göttin
Die Geschwindigkeit ist völlig normal. Pro Kanal kann man bei nWLAN aka WIFI4 netto mit 5MB/sec oder 40 MBit rechnen. Von daher sind deine 80 MBit bei zwei Kanälen voll im Rahmen dessen was zu erwarten war.
 
Oben Unten