• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10 21H2: Weniger vorinstallierte Bloatware

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10 21H2: Weniger vorinstallierte Bloatware

Wie die Webseite Windowslatest berichtet, wird Microsoft mit der im zweiten Halbjahr 2021 kommenden Version 21H2 von Windows 10 die Zahl der vorinstallierten Apps reduzieren.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 10 21H2: Weniger vorinstallierte Bloatware
 

Cobar

Software-Overclocker(in)
Schön, wenn der Kram endlich weg kommt.
Das sind so Apps, die ich sowieso immer deinstalliere, wenn ich Systeme neu aufsetze.
Ebenso wie Cortana, die Office Verlinkungen und OneDrive.
Sowas muss wirklich nicht mit installiert werden, sondern kann bei Interesse dann vom Nutzer selbst installiert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
Ich hoffe Windows 10 passt dann auch wieder auf eine normale DVD, ich mag keine USB-Sticks
Windows 10 passt schon die ganze Zeit auf eine normale DvD, schmeiß mal die ganzen überflüssigen Sprachen aus dem Install Ordner und die Versionen die du nicht benötigst - z.B. Home weg nur Pro Drin lassen..
Dann kannst du ohne Probleme eine DvD Iso erstellen und auch brennen!

Mal davon ab das es via USB Stick aber deutlich schneller geht, aber wenn du gerne eine DvD haben willst mach dir eine!
 

GEChun

BIOS-Overclocker(in)
und dann std lang dran rumrödeln beim installieren weil das DVD laufwerk so lahmarschig ist? ne danke
Die Installation von Win10 20H2 dauert per USB Stick keine 10 Minuten. Mit ner DVD ist ja der Kopiervorgang schon doppelt so lange :(
Wenn er gerne 20 Minuten Kaffee trinken will statt 10 dann ist das doch nicht euer Problem.. :stick:
Entspannt euch doch mal, wenn ER eine DvD haben will spricht doch nichts dagegen.. :wayne:

Ist doch keine Pflicht nen USB Stick zu benutzen.. :)
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
und dann std lang dran rumrödeln beim installieren weil das DVD laufwerk so lahmarschig ist? ne danke
:rolleyes:
Das Zauberwort ist Option.
-------

Mich würde bei einer neuen Windows Installation eher freuen wenn die ganzen XYZ Spiele nicht mehr auf dem Rechner sind. Auch die ganzen anderen Programme / Verknüpfungen ala linkedin brauche ich nicht vorinstalliert.
Muss mal googeln ob es noch Programme wie Win98lite gibt (für Windows 10)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Mich würde bei einer neuen Windows Installation eher freuen wenn die ganzen XYZ Spiele nicht mehr auf dem Rechner sind.
Na die klassischen fehlen doch so wie so.
Das neue Bonbonzeugs brauche ich nicht.
Da spiele ich lieber mal eine Runde Spider Solitär.

Die klassischen gibt es hier:
https://www.giga.de/downloads/windo...-nachinstallieren-in-windows-7-8-10-so-gehts/
oder im Windows-Store:
https://www.microsoft.com/de-de/store/collections/classicgames .
 

Turbo1993

Freizeitschrauber(in)
Bei Bloatware hatte ich eher an Candy Crush und Netflix gedacht. Andernfalls würde ich es vermissen, wenn in der Kantine mal wieder die Software abschmiert und danach einfach das Startmenü aufgeht und fett Candy Crush und Netflix präsentiert. Das wirkt immer so schön seriös :ugly:
 

Kondar

BIOS-Overclocker(in)
Na die klassischen fehlen doch so wie so.
Das neue Bonbonzeugs brauche ich nicht.
Da spiele ich lieber mal eine Runde Spider Solitär.

Die klassischen gibt es hier:
https://www.giga.de/downloads/windo...-nachinstallieren-in-windows-7-8-10-so-gehts/
oder im Windows-Store:
https://www.microsoft.com/de-de/store/collections/classicgames .

:daumen:
Ich meinte eigendlich auch die Bonbonzeugs-Spiele ala Candy Crush und Co. (war beim lezten mal auch zwei andere Spiele). Ich meine irgendein Solitär ist aber installiert; aber anderseits habe ich mittlerweile auch genug Spiele die man nicht installieren muss und vom USB Stick starten.
 

sinchilla

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin wäre froh, wenn man auf Cortana etc. verzichten würde.
Das wird wohl noch Jahre dauern, die Amateure bei Microsoft rennen gerne alten Trends nach oder versuchen selbst verzweifelt welche zu schaffen.

Beim Versuch ein Betriebssystem neu zu definieren kommt nur Durchfall bei raus, siehe Cortana, Edge, one Drive, aber eigentlich beginnt es schon beim Startmenü, sowas unübersichtliches, unintuitives sucht seinesgleichen. Steht's bemüht das Rad neu zu erfinden, entfernen sie sich immer mehr vom eigentlichen Zweck der Übung.

Aber wenn ein Druckauftrag bereits ein blue Screen verursachen kann, lässt sich die Kompetenz der Hobbyprogrammierer gut abschätzen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
weil ich nach dem login kein bild mehr bekommen habe oder nur selten
Ist mir weder beim Update noch bei einer Neuinstallation von Windows 10 je passiert.

Die Hardware ist die aus der Signatur?

Wenn ja, zwei GPUs und zwei Monitore sind ein sicheres Fehlerpotential.
Das würde ich immer einzeln starten und dann die zweite Grafikkarte nachrüsten.

Bei Übertaktungen bin ich generell raus.
 

IsoldeMaduschen

Freizeitschrauber(in)
Würde ja schon reichen, wenn MS eine minimal Installation anbieten würde, ganz ohne Apps.
Windows auf USB Stick -> Install.wim vom USB Stick Kopieren -> Powershell -> Install.wim Mounten -> Index Auswählen -> Apps Entfernen -> Unmount Image -> Angepasste Install.wim auf den USB Stick ersetzen und fertig.

Alternative: MSMG ToolKit (auf eigene Gefahr)
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Wäre echt toll wenn man in der Home und Pro die Telemetrie komplett deaktivieren kann, zumindest bei der Pro, so wie bei den höheren Versionen wo dies schon möglich ist.
Die könnten das so einbauen das dies nicht alle so einfach schaffen, sie könnten dies in die Gruppenrichtlinien einbauen.
Dann hätten sie noch immer mehr als genug Nutzer, die ihnen die Arbeit in deren stark gekürzter Qualitätssicherung helfen.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Selbst bei der EDU kann man die Telemetrie nicht komplett deaktivieren. Das geht nur in der Enterprise oder LTSC.
Zumindest hat man in der EDU noch mit den Gruppenrichtlinien volle Kontrolle über die Updates.

Dann hätten sie noch immer mehr als genug Nutzer, die ihnen die Arbeit in deren stark gekürzter Qualitätssicherung helfen.

Da hat MS noch ganz andere Probleme, wie der Cyberwar-Angriff auf die Exchange-Server zeigt.
Der obige Abriss legt nahe, dass dies eine Katastrophe mit Ansage war.

Deren Bestandteile sind: Eine verfehlte Produktpolitik (Exchange in jede Hundehütte), gepaart mit Produktmängeln (Exchange-Server zu patchen erfordert Know-how), in Kombination mit oft ungewarteten und damit über Sicherheitslücken angreifbaren Exchange-Servern. Zu dieser explosiven Gemengelage gesellt sich die Tatsache, dass sich Microsoft doch reichlich Zeit gelassen hat, die kritischen Sicherheits-Updates bereitzustellen.

Diese kamen zunächst nur für aktuelle Systeme, obwohl auch bis Redmond durchgedrungen sein dürfte, dass das viele aktive Server ausschließt. Und das alles krönt Microsoft dann mit der Chuzpe von "vereinzelten Angriffen auf ausgesuchte Ziele" zu sprechen, als längst systematisch gescannt und kompromittiert wurde.
Und der beste Satz:
Update 12.3.2021, 15:30: Microsoft wies uns darauf hin, dass es anders als bei den Cloud-Diensten bei On-Premise-Infrastruktur nicht möglich sei, Telemetriedaten zu erheben.
:D

 
Zuletzt bearbeitet:

t670i

Freizeitschrauber(in)
Ich hoffe Windows 10 passt dann auch wieder auf eine normale DVD, ich mag keine USB-Sticks

Nur mal so aus Interesse. Warum? Bzw welchen Vorteil siehst du darin?
Stick:
  • Deutlich schneller
  • Größer
  • weniger anfällig im Alltag
  • Kompakter (passt in die Hosentasche)
  • Kann an nahezu allen Geräten verwendet werden (Neue Geräte haben meistens kein DVD Laufwerk mehr)
DVD:
  • Günstiger
  • Archivierung alter Images
Wobei ich mir die ISO Dateien immer auf meine Archivplatte lege und den Stick dann bei Bedarf mit dem passenden Image beschreibe. Dauert bei einem guten Stick ja nur 2 min.
 

Titanultra

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Nur mal so aus Interesse. Warum? Bzw welchen Vorteil siehst du darin?
Stick:
  • Deutlich schneller
  • Größer
  • weniger anfällig im Alltag
  • Kompakter (passt in die Hosentasche)
  • Kann an nahezu allen Geräten verwendet werden (Neue Geräte haben meistens kein DVD Laufwerk mehr)
DVD:
  • Günstiger
  • Archivierung alter Images
Wobei ich mir die ISO Dateien immer auf meine Archivplatte lege und den Stick dann bei Bedarf mit dem passenden Image beschreibe. Dauert bei einem guten Stick ja nur 2 min.

Meist verwende ich auch den USB-Stick, aber bei älteren Rechnern hatte ich da auch schon Probleme. Ich sag mal so, schaden kann es ja nicht, wenn Windows auch auf eine DVD passt. Doppelt hält besser
 

4thVariety

Software-Overclocker(in)
Kein Space Cadet Pinball vorinstalliert. Kein Microsoft Bingo vorinstalliert. Das Minesweeper MMO nicht mal in der Entwicklung. Microsoft ganz wie der Name impliziert, klein und schlaff.
 

aKy0001

Schraubenverwechsler(in)
Da ich eh recht it-affin bin und gerne bastel, habe ich mich mittlerweile auch fürs Gaming größtenteils von Windows verabschiedet. Linux (in meinem Fall Pop OS) funktioniert wunderbar und lässt mir die volle Kontrolle über das gesamte Betriebssystem. Dank Steam+Proton und Lutris mit WINE laufen alle Games die ich so spiele reibungslos.

Ist sicher nicht für jeden etwas, da man hier und da noch ein wenig schrauben muss, aber die Fortschritte, die Linux-Gaming gemacht hat, sind schon enorm. Für einige Sachen, wie zum Beispiel VR (vornehmlich Renn-Sims), habe ich zwar noch eine Windows Installation auf einer separaten Platte, aber zu 90% wird nur noch Linux gebooted.
 

EndangeredSpecies

PC-Selbstbauer(in)
Da ich eh recht it-affin bin und gerne bastel, habe ich mich mittlerweile auch fürs Gaming größtenteils von Windows verabschiedet. Linux (in meinem Fall Pop OS) funktioniert wunderbar und lässt mir die volle Kontrolle über das gesamte Betriebssystem. Dank Steam+Proton und Lutris mit WINE laufen alle Games die ich so spiele reibungslos.

Ist sicher nicht für jeden etwas, da man hier und da noch ein wenig schrauben muss, aber die Fortschritte, die Linux-Gaming gemacht hat, sind schon enorm. Für einige Sachen, wie zum Beispiel VR (vornehmlich Renn-Sims), habe ich zwar noch eine Windows Installation auf einer separaten Platte, aber zu 90% wird nur noch Linux gebooted.
FOSS anstatt Windows mit Spykram und aufgenötigten, nicht deinstallierbaren Programme zu nutzen, ist doch eine tolle Sache. Zumal mensch Linux auch einfach via Live-Version vorab ausprobieren kann, ohne dass das installierte Betriebssystem verändert wird. Motivation für einen Umstieg kann mensch aus Neugier, Datenschutz- und Machtbewusstsein (Commons statt Monopolkapitalismus) ziehen. Kompliziert ist das kaum. Es gibt einige einfach zu installierende Linux-Distros. Jene sind nicht schwieriger zu installieren als Windows. Es gibt auch Linux-Distros, die Windows von der Oberfläche her ähneln - wie bspw. Linux Mint Xfce. Ich nutze hauptsächlich Linux im Alltag. Windows starte ich nur noch für ein paar Spiele.
 
Zuletzt bearbeitet:

D0pefish

Software-Overclocker(in)
ich nutze öfter den Explorer und das Notepad :haha:

Wenn man vergleicht, was man seit Windows 8.0 zusätzlich weghaken und rausschmeißen muss, um ein übersichtliches und sinnvoll nutzbares Betriebssystem zu erhalten, ist das Weglassen von zwei Programmen bei denen nur die überflüssigen Systemordner und Icons nerviger Ballst waren Quark mit Soße und die eigentliche Tatsache ist genau das Gegenteil von weniger. :fresse:
 

rehacomp

Software-Overclocker(in)
Toll M$, erst 5 "APPs" hinzufügen, dann GROß verkünden, wir entfernen wieder 2. :ugly:

Ich vermisse die Zeiten, wo man beim Setup die Häckchen setzen konnte, was drauf soll und was nicht. :rolleyes:
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
Wenn man vergleicht, was man seit Windows 8.0 zusätzlich weghaken und rausschmeißen muss, um ein übersichtliches und sinnvoll nutzbares Betriebssystem zu erhalten
Ich weiß, ich bin hier im Fetischforum aber das würde mich mal genauer interessieren.
Wer muss was machen, was ist das mit dieser obskuren Übersichtlichkeit und vor allem, was ändern 2-10 optionale Komponenten weniger an der Nutzbarkeit?
 
Oben Unten