• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10 20H1: Laut Microsoft frei von großen Bugs - Veröffentlichung von Version 21H1 steht bald an

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10 20H1: Laut Microsoft frei von großen Bugs - Veröffentlichung von Version 21H1 steht bald an

Wie Microsoft bestätigt, ist nun der Version 20H1 bereit für die Verteilung auf möglichst allen PCs mit Windows 10. Zudem steht bald der Release von Windows 10 Version 21H1 an.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 10 20H1: Laut Microsoft frei von großen Bugs - Veröffentlichung von Version 21H1 steht bald an
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Interessant was MS so von sich gibt.

Habe jetzt den 4. Rechner von Hilfesuchenden, Beine machen müssen, der sich in einer Bootschleife befindet, nach einem kumulativen Update!

Normale Nutzer, wissen doch gar nicht was sie dann machen sollen, denn die üblichen Reparaturvorschläge von Windows sind doch schon mal nutzlos, denn die finden ja selbst nicht die Ursache.

Das bestimmte Updates auch in einer gewissen Reihenfolge durchgeführt werden müßen, da steht nichts im Updatebereich !

Ich glaube langsam, MS ist der eigentliche Bug!

Ein Hinweis, den mal ein MS-Profi gemacht hatte, "Ein PC wird die Arbeit für alle erleichtern!"-

Vom Geld erleichtern tut MS die Windows-Käufer und beschäftigt Heerscharen an Normalnutzern sich mit immer neuen Problemen auseinander setzen zu müssen, was enorm viel Nerven und Zeit kostet.

Jedes mal einen Profi dazu zu beauftragen, kostet Normalnutzer erneut sehr viel Geld!

Wann steht MS für diesen Scheiß endlich mal in der Verantwortung und zu ihren Worten?
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DAU_0815

Guest
... Ich glaube langsam, MS ist der eigentliche Bug!
,,,
Dem ist nichts hinzuzufügen. Jedes Deiner Wort eunterschreibe ich. WIN 10 ist eine Pest, man ist ständig dabei Work arounds für Probleme zu finden, die niemanden interessieren.

Hier ein satirischer Text meiner Jugend. Wahrscheinlich kennen es alle, aber die Jüngeren vielleicht nicht. Autovergleiche sind immer schlecht, schmunzeln muss man trotzdem. Und es wird immer schlimmer. Ein Betriebnssystem hat einfach unauffällig zu funktionieren und langsamer und stetiger Evolution zu unterliegen. Was MicroSoft macht, gleicht Körperverletzung

_________________________________________________________________________________
Und warum es gut ist, dass Microsoft keine Autos baut

Auf einer Computermesse (der ComDex) hat Bill Gates die Computer-Industrie mit der Auto-Industrie verglichen und das folgende Statement abgegeben:

Microsoft vs. General Motors
"Wenn General Motors (GM) mit der Technologie so mitgehalten hätte wie die Computer Industrie, dann würden wir heute alle 25-Dollar-Autos fahren, die 1000 Meilen pro Gallone Sprit fahren würden."

Als Antwort darauf veröffentlichte General Motors (von Mr. Welch persönlich) eine Presse-Erklärung mit dem Inhalt:
Wenn General Motors eine Technologie wie Microsoft entwickelt hätte, dann würden wir heute alle Autos mit folgenden Eigenschaften fahren:
  1. Ihr Auto würde ohne erkennbaren Grund zweimal am Tag einen Unfall haben.
  2. Jedes mal, wenn die Linien auf der Straße neu gezeichnet werden würden, müsste man ein neues Auto kaufen.
  3. Gelegentlich würde ein Auto ohne erkennbaren Grund auf der Autobahn einfach ausgehen und man würde das einfach akzeptieren, neu starten und weiterfahren.
  4. Wenn man bestimmte Manöver durchführt, wie z.B. eine Linkskurve, würde das Auto einfach ausgehen und sich weigern, neu zu starten. Man müsste dann den Motor erneut installieren.
  5. Man kann nur alleine in dem Auto sitzen, es sei denn, man kauft "Car95" oder "CarNT". Aber dann müsste man jeden Sitz einzeln bezahlen.
  6. Macintosh würde Autos herstellen, die mit Sonnenenergie fahren, zuverlässig laufen, fünfmal so schnell und zweimal so leicht zu fahren sind, aber sie laufen nur auf 5% der Straßen.
  7. Die Ladekontroll-Leuchte und die Warnlampen für Temperatur und Öldruck würden durch eine Warnlampe "Allgemeiner Fahrzeug-Fehler" ersetzt.
  8. Neue Sitze würden erfordern, dass alle dieselbe Gesäß-Größe haben.
  9. Das Airbag-System würde "Sind sie sicher?" fragen bevor es auslöst.
  10. Gelegentlich würde das Auto Sie ohne jeden erkennbaren Grund aussperren. Sie können nur wieder mit einem Trick aufschließen, und zwar müsste man gleichzeitig den Türgriff ziehen, den Schlüssel drehen und mit einer Hand die Radioantenne anfassen.
  11. General Motors würde Sie zwingen, mit jedem Auto einen Deluxe Kartensatz der Firma Rand McNally (seit neuestem eine GM Tochter) mit zu kaufen, auch wenn Sie diesen Kartensatz weder brauchen noch möchten. Wenn Sie diese Option nicht wahrnehmen, würde das Auto sofort 5% langsamer werden (oder schlimmer). Darüber hinaus würde GM deswegen ein Ziel von Untersuchungen der Justiz.
  12. Immer dann, wenn ein neues Auto von GM vorgestellt werden würde, müssten alle Autofahrer das Auto fahren neu erlernen, weil keiner der Bedien-Hebel genau so funktionieren würde wie in den alten Autos.
  13. Man müsste den "Start"-Knopf drücken, um den Motor auszuschalten
 

bligg

PC-Selbstbauer(in)
Interessant was MS so von sich gibt.

Habe jetzt den 4. Rechner von Hilfesuchenden, Beine machen müssen, der sich in einer Bootschleife befindet, nach einem kumulativen Update!
Das kenne ich zu gut fast jedes mal bei einem großen update, es stresst einfach enorm wen microschrott ein update rausbringt!
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Hoffe das mit 21H1 wieder die Updates bei meinem Notebook funktionieren.
Seit dem Update KB4598242, welches ständig nach 100% immer fehlschlägt, muss ich Updates derzeit pausieren. Mache ich das nicht läuft das Update KB4598242 sich einen Wolf und es werden keine anderen Updates mehr installiert.:ugly:
Leider gibt es dafür keine Lösung die bei meinem Acer 7520 für Abhilfe schafft. Ich hatte bereits alles Mögliche versucht und es ist das erste Mal das ich Updates seitens Windows 10 pausieren muss. Komisch das es bei meinem anderen Acer Aspire One (ZG5) problemlos lief.:confused:


Na hoffentlich machen die kleineren Bugs keine großen Bugs mit 21H1.
Bin mal gespannt und hoffe das Beste.=)
 

Tinka-Bell

Komplett-PC-Käufer(in)
Das kenne ich zu gut fast jedes mal bei einem großen update, es stresst einfach enorm wen microschrott ein update rausbringt!


Grundsätzlich läuft Win10 stabiler als Windows 7 ..hatte bis jetzt keinen BlueScreen ... das wars dann aber schon :ugly:
Letztens waren nach einem Update Daten verschwunden .. Beispielweise die hälfte von Cyberpunk :hmm: oder auch hunderte Dateien in meinem "Cloud"-Ordner... die Cloud hat natürlich die "gelöschten" Dateien auf dem Server auch entfernt ..hätte ich kein BackUp gehabt wären diese auch Weg.
Achja und nach einem Festplatten wechsel durfte ich mich mit der Windows-Aktivierung rumärgern... ständig irgendwelche Fehlercodes, gelöst wurde das ganze nur weil ich mich Telefonisch mit dem netten "Inder" beim Support auf Englisch unterhalten hatte :wall:
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Hoffe das mit 21H1 wieder die Updates bei meinem Notebook funktionieren.
Seit dem Update KB4598242, welches ständig nach 100% immer fehlschlägt, muss ich Updates derzeit pausieren. Mache ich das nicht läuft das Update KB4598242 sich einen Wolf und es werden keine anderen Updates mehr installiert.:ugly:
Leider gibt es dafür keine Lösung die bei meinem Acer 7520 für Abhilfe schafft. Ich hatte bereits alles Mögliche versucht und es ist das erste Mal das ich Updates seitens Windows 10 pausieren muss. Komisch das es bei meinem anderen Acer Aspire One (ZG5) problemlos lief.:confused:


Na hoffentlich machen die kleineren Bugs keine großen Bugs mit 21H1.
Bin mal gespannt und hoffe das Beste.=)

Beim nächsten Update, welches aktuell dieses ist, KB4598291=20H2, nur zuerst dieses Herunterladen und Installieren.
Das KB4598242 und zwei andere KB .... Updates nicht anrühren.
Die werden anschließend entweder nicht mehr als Vorschlag auftauchen, oder dann nur nach dem KB.... 291 installieren.

Das ist das, was ich mit der richtigen Reihenfolge erwähnte.
Das tritt auch am Ende einer Clone-Installation auf, oder nach der Installation vom heruntergeladenen W10 aus dem MS-Downloadcenter auf.

Kurioserweise ist nicht jeder PC betroffen.

Zum Teil merkt MS an, das diese fehlgeschlagenen Updates mit Bootschleife, auf Grund von PC-Umbenennungen, oder Konto-Änderungen im Zusammenhang stehen.

Das kann ich definitiv verneinen.

Von Wissen, scheint man aber doch meilenweit entfernt zu sein.

Was eventuell einen Einfluß hinsichtlich zur PC-Umbenennung haben könnte, ist die Eingabe eines gebrauchten W10 Key aus einem der Onlinestores!
Zumindest hat einer der PC erst vor 3 Wochen, in Verbindung mit einem kompletten PC Neubau, einen gebrauchten W10-Key zum Aktivieren der Windows-Installation erhalten.


Datenverlust hatte ich bei einem eigenen PC zum Versionsupdate 2004=20H1 persönlich auch schon, aber in einer Form, wo alle Daten auf dem Datenträger nur RAW zeigten.
Windows schreibt ja, man kann ruhig während der Installation und Einrichtung eines Versionsupdates weiter am PC arbeiten.
Nur scheint Windows nicht immer zu wissen, das man Datenträgern auch die Zeit zum Runterfahren geben sollte, damit keine Daten verloren gehen, wenn während der Installation der PC plötzlich durch Windows selbstständig neu gestartet wird!
War aber erfreulicherweise recht gut wieder herstellbar, inklusive der gesamten HDD-Ordnerstruktur.
Die ebenfalls betroffene W10-Installation, war allerdings nicht mehr lauffähig, bzw. reparierbar!
 
Zuletzt bearbeitet:

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Frei von großen Fehlern, aha, aber dafür baut ihr jedes Monat gefühlt drei neue kleine Fehler ein.
 

JTRch

Software-Overclocker(in)
Ja Microsoft wer es glaubt! Gerade gestern zwei Bluescreens gehabt dank KB4598291. Langsam wirds echt witzlos, Windows Updates sind zur Zeit die fehleranfälligste Software mit der man sich herumschlagen muss. Der Windows Chef sollte seinen Hut nehmen dafür, oder noch besser der CEO der das personell eigentlich zu verantworten hat. Holt Ballmer wieder, der hatte sein Laden im Griff!
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Beim nächsten Update, welches aktuell dieses ist, KB4598291=20H2, nur zuerst dieses Herunterladen und Installieren.
Habe ich gemacht, aber leider derselbe...:-(
An meinem Notebook hatte ich nie Änderungen vorgenommen, daher ist das Problem so undurchsichtig.
Bei mir läuft zwar die Version 2004 auf dem Notebook, aber das spielt keine Rolle, da 20H2 dieselben Probleme hat.
Ich warte auf die 21H1 und dann sehe ich weiter.:-)
Unbenannt.JPG

Trotzdem besten Dank.:daumen:=)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Meine 5 Jahre alte Möhre hat bisher alle Updates von der ersten Version von Windows 10 an klaglos verdaut.
Aber ich hab auch damals komplett neue Hardware ohne jegliche Altteile verbaut.
Das ist meiner Meinung nach immer noch mit die Hauptursachen vieler Installationsfehler.

Bei neueren Geräten warten auch die Benutzer oft nicht lange genug beim Upgrade.
Oft hilft da schon ein Neustart und es gibt große Augen: "Oh, bei Ihnen geht das ja!"
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Dem ist nichts hinzuzufügen. Jedes Deiner Wort eunterschreibe ich. WIN 10 ist eine Pest, man ist ständig dabei Work arounds für Probleme zu finden, die niemanden interessieren.
Wenn es Dich so nervt, dann nutzt Win 10 einfach nicht.

Wer es im Privatbereich nutzt, tut dies freiwillig und wer es auf dem Arbeits-Laptop nutzen muss, bei dem muss sich die Firma/Firmen-IT darum kümmern.

Achja und nach einem Festplatten wechsel durfte ich mich mit der Windows-Aktivierung rumärgern... ständig irgendwelche Fehlercodes
HW-Umbauten gehören auch nicht zu dem, was einfache Heimanwender machen. Aber auch nur Heimanwender erwarten von einem OS, das es gleichzeitig stabil läuft und über Jahre dutzende von HW-Umbauten korrekt zu erkennen und unterstützen hat.

Kurioserweise ist nicht jeder PC betroffen.
Das gilt für alle Bugs, die im Netz für jedes Windows Update seit mind. Win XP herum geistern. Da, wo ich Win 10 2004 schon installieren musste. läuft es, sonst wurde es bei mir noch nirgendwo zwangsweise installiert. Warum sollte ich das einem Bekannten aktiv vorschlagen? Mal sehen, was im April/Mai 2021 passiert, wenn der Win 10 Home Support für 1909 ausläuft. Gibt es dann 2004 oder gleich 20H2.

Was eventuell einen Einfluß hinsichtlich zur PC-Umbenennung haben könnte, ist die Eingabe eines gebrauchten W10 Key aus einem der Onlinestores!
Also exakt das, was MS weder will noch was gemäß EU Gesetzgebung/Rechtssprechung überhaupt eine gültige Lizenz darstellt.

Frei von großen Fehlern, aha, aber dafür baut ihr jedes Monat gefühlt drei neue kleine Fehler ein.
Nur drei Stück? Dann ist MS ja noch richtig gut im Vergleich zu RHEL.

Der Windows Chef sollte seinen Hut nehmen dafür, oder noch besser der CEO der das personell eigentlich zu verantworten hat. Holt Ballmer wieder, der hatte sein Laden im Griff!
Sie sollten eher den Einzelvertrieb für Privatpersonen einstellen und nur noch LTSC Versionen mit passenden Verträgen an Firmen und OEMs verkaufen.
 
D

DAU_0815

Guest
Wenn es Dich so nervt, dann nutzt Win 10 einfach nicht.

Wer es im Privatbereich nutzt, tut dies freiwillig und wer es auf dem Arbeits-Laptop nutzen muss, bei dem muss sich die Firma/Firmen-IT darum kümmern.
Spielen unter Linux ist blöd, aber ja, privat will und werde ich immer mehr mit Linuix machen. Der Einstieg ist für einen DAU aber schwierig.
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Da sind sie wieder, die großen Trolle.
Jaja, Microsoft ist pöse und Windows kommt aus der Hölle. Bill Gates ist schuld, dass euer Leben nicht so toll ist und eure Katze immer an den Schrank pinkelt. 🤣
Was wäre das Internet nur ohne euch? Popcorn liegt schon bereit. 🍿 Ich bin gespannt was sonst noch zu diesen News gepostet wird.
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
HW-Umbauten gehören auch nicht zu dem, was einfache Heimanwender machen. Aber auch nur Heimanwender erwarten von einem OS, das es gleichzeitig stabil läuft und über Jahre dutzende von HW-Umbauten korrekt zu erkennen und unterstützen hat.
Die meisten PC zum reparieren, oder zum auf die Sprünge helfen, sind bei mir zu ~70% sogenannte OEM-PC.

Die, welche unter Anleitung, oder von mir selbst zusammen gebaut und auch mit einem gebrauchten Windows Key aktiviert wurden haben fast nie damit Probleme.
Das gilt für alle Bugs, die im Netz für jedes Windows Update seit mind. Win XP herum geistern. Da, wo ich Win 10 2004 schon installieren musste. läuft es, sonst wurde es bei mir noch nirgendwo zwangsweise installiert. Warum sollte ich das einem Bekannten aktiv vorschlagen? Mal sehen, was im April/Mai 2021 passiert, wenn der Win 10 Home Support für 1909 ausläuft. Gibt es dann 2004 oder gleich 20H2.
Soweit ich das bisher verfolgt habe, würdest du im Downloadcenter grundsätzlich die vorletzte Version bei MS bekommen.
Problematisch bleibt dann öfters die Network-Versionen installiert zu bekommen.
Also exakt das, was MS weder will noch was gemäß EU Gesetzgebung/Rechtssprechung überhaupt eine gültige Lizenz darstellt.
Doch.
Deshalb hat MS bis heute auch die Upgrades von W7/W8.0/8.1 hin zu W10 nicht vollständig unterbunden, sondern nur mit einigen Hürden verbunden.
Gravierend problematisch sind aktuell wohl 32bit-Lizensierungen.
64bit Lizenzen haben wohl keine nennenswerte Probleme.
Die W7 Windows-Keys sind weiterhin nutzbar, sofern ein solcher Key zu aktuellen Lizenz innerhalb von 90 Tagen einmal durch die MS Aktivierungsüberprüfung erkannt wird.

Andernfalls kann es passieren, das man seinen Key bei MS telefonisch, o.a. mit der aktuellen Windowsinstallation neu verknüpfen, bzw. aktivieren lassen muß.

Was MS auch macht, ist ein gekaufter 15€ Key vergeben, vergibt MS bei der telefonischen Aktivierung auch einen Neuen, was dann letztlich trotzdem die Lizenz hültig macht.
Man wird meistens gefragt, bei welchem Händler-/Onlinehändler man diesen Key an welchem Tag, ab und zu auch mit Uhrzeit, diesen erworben hat.
Danach wird intern eine gegenseitige Abfrage innerhalb des Support, oder was auch immer, durchgeführt.
Ganz selten ist man gezwungen, so meine Erfahrung, sich eine neu Lizenz mit neuem Key zu besorgen.

Ich habe aktuell noch einen Key in Verwendung der seinen Ursprung von Windows 98 SE hat.
Mit jeder Windowsversion, sprich zu XP, dann zu W7 und zuletzt zu W10 Home 32bit, ist dieser immer weiter durchgewunken worden.
Selbst der Tausch der Hardware vordergründig das Mainboard (462 bis AM3), je nach Sockelgeneration, war kein Problem.
Sollte so nie funktionieren, hat es aber.
Mit dem Upgrade zu XP , hat man den 98iger Key trotzdem angenommen, aber nur nach Telefonat mit MS.
Danach wars ohne Schwiriegkeiten.
Sie sollten eher den Einzelvertrieb für Privatpersonen einstellen und nur noch LTSC Versionen mit passenden Verträgen an Firmen und OEMs verkaufen.
Also, das Apple-Model?
Dazu müßte MS aber einen sehr langen Zopf abscheiden.
Das macht MS zur Zeit mit immer länger werdenden Inkompatibilitätslisten.
Dumm wenn ständig in immer kürzeren Abständen neue Schnittstellen und Standards kreiert werden, so das selbst OEM PC's damit nicht klar kommen.
Dieses ärgerlich Prozedere schaffen die meisten Notebookhersteller nicht zu lösen, die möchten lieber neue Notebooks verkaufen.
Was für ein Irrsinn, ein eigentlich voll funktionsfähiges und bisher zuverlässiges Gerät, dem Schrott zu übergeben.
Erstaunlich ist allerdings, was die Afrikaner auf ihrem Kontinent noch alles an Schrott-Notebooks, -PC's zum Laufen bekommen, trotz der Restriktionen und angeblich veralteten Treiber und Hardware.
Eine legale Aktivierung des BS ist inklusive.
Da stimmt etwas vorn und hinten nicht!
Habe ich gemacht, aber leider derselbe...:-(
An meinem Notebook hatte ich nie Änderungen vorgenommen, daher ist das Problem so undurchsichtig.
Bei mir läuft zwar die Version 2004 auf dem Notebook, aber das spielt keine Rolle, da 20H2 dieselben Probleme hat.
Ich warte auf die 21H1 und dann sehe ich weiter.:-)
Anhang anzeigen 1353943
Trotzdem besten Dank.:daumen:=)
Ja, ich habe bei dem einen PC auch noch dieses Update-Installationsproblem, jedoch ohne Bootschleife.
Der hat allerdings noch eine zweites Betriebssystem, sprich Linux inne.
Das Versionsupdate 20H2 hat er allerdings drauf, streikt aber u.a. beim Netfranework.

Wie es scheint, brauchts bei mir auch einen weiteren Work around. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

JTRch

Software-Overclocker(in)
Sie sollten eher den Einzelvertrieb für Privatpersonen einstellen und nur noch LTSC Versionen mit passenden Verträgen an Firmen und OEMs verkaufen.
Damit implizierst du dass es am Anweder liegt, wenn Microsoft verbugte Updates heraus gibt? Weisst du wie viele Updates Microsoft die letzten Jahre zurückziehen musste. So einige, gefühlt mehr als bei allen anderen Windows zusammen und ich bin seit Windows 3.11 dabei. Zudem ist das zum Glück in der EU verboten und damit das Thema vom Tisch. Ich meine nicht den Verkauf von Vollversionen an Private sondern OEM diesen vorenthalten zu wollen.

Und ich nerve mich übrigens als Superuser (sprich Firstlevel Support) meiner Bude darüber genauso wie als Privatmensch. Die aktuelle ungeprüfte (wir haben ja Windows Insider Programm Bullshit, obschon jeder weiss die testen nichts, die wollen nur neue Features anschauen) nervt alle in der IT. Habe täglich mit externe IT Buden zu tun und jeder dort hat genau dieselbe Meinung zu Microsofts Update Politik: sie sind extremst genervt!
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Der hat allerdings noch eine zweites Betriebssystem, sprich Linux inne.
Habe ich auch drauf, nennt sich bei mir Pi OS (Debian):-X und nebenbei ist noch XP und 7 sowie das störrische Windows 10.
Ich werde es weiter versuchen solange mir die Lust dazu nicht vergeht...:ugly:
>Bestimmt läuft das Update an dem Tag wo 21H1 erscheint.:lol:
 

Cuddleman

BIOS-Overclocker(in)
Habe ich auch drauf, nennt sich bei mir Pi OS (Debian):-X und nebenbei ist noch XP und 7 sowie das störrische Windows 10.
Ich werde es weiter versuchen solange mir die Lust dazu nicht vergeht...:ugly:
>Bestimmt läuft das Update an dem Tag wo 21H1 erscheint.:lol:
😪 Die unwilligen Updates nennt MS Probe-Updates.
Kein Wunder das die nicht funktionieren wollen, weil die Rechner vom dauernden Probieren einfach die Schnauze voll haben, genauso wie deren Nutzer.
 
Oben Unten